Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der Kärcher Mobile Outdoor Cleaner OC 3 mit Bike Box ist sehr kompakt, leicht und hat ein Fassungsvermögen von 4 Liter
Der Kärcher Mobile Outdoor Cleaner OC 3 mit Bike Box ist sehr kompakt, leicht und hat ein Fassungsvermögen von 4 Liter - das grau-gelbe Gerät kostet 179,95 €.
Alles fein säuberlich verstaut: Um die Sprühpistole zu entnehmen, muss der Tank abgenommen werden
Alles fein säuberlich verstaut: Um die Sprühpistole zu entnehmen, muss der Tank abgenommen werden
Damit der Tank auch wieder draufpasst, gibt es für das Kabel eine kleine Aussparung
Damit der Tank auch wieder draufpasst, gibt es für das Kabel eine kleine Aussparung
Die Bike Box beinhaltet einen Reiniger, die passende Bürste und ein Mikrofasertuch
Die Bike Box beinhaltet einen Reiniger, die passende Bürste und ein Mikrofasertuch
Und los geht's!
Und los geht's!
Um den Matsch auch sinnvoll aus allen Ecken zu bekommen, empfiehlt es sich, die Flachstrahldüse recht nah am Bike anzusetzen
Um den Matsch auch sinnvoll aus allen Ecken zu bekommen, empfiehlt es sich, die Flachstrahldüse recht nah am Bike anzusetzen
Streifenfreie Sauberkeit ist dann garantiert
Streifenfreie Sauberkeit ist dann garantiert
Das Spiralkabel ist bis auf 2,8 Meter ausziehbar
Das Spiralkabel ist bis auf 2,8 Meter ausziehbar - beweglicher ist man, wenn man den Tank einfach in die Hand nimmt.
Bike vorher
Bike vorher - dreckig
Bike nachher
Bike nachher - fast sauber. Für Reifen und kleinere Anbauteile reicht es nicht ganz

Wir staunen nicht schlecht, als wir das Produkt von Kärcher aus der Verpackung nehmen: Neben den beiden anderen Testmodellen wirkt der Mobile Outdoor Cleaner OC 3 fast zierlich. Spartanisch kommt daher auch die Füllmenge daher: 4 Liter passen in den kompakten Tank des Kärchers. Wie schlägt sich der Winzling gegenüber den großen Reinigungsgeräten?

Zum Übersichtsartikeln mit allen Wasserdruck-Reinigern im Test geht es hier.

Der Kärcher Mobile Outdoor Cleaner OC 3 mit Bike Box ist sehr kompakt, leicht und hat ein Fassungsvermögen von 4 Liter
# Der Kärcher Mobile Outdoor Cleaner OC 3 mit Bike Box ist sehr kompakt, leicht und hat ein Fassungsvermögen von 4 Liter - das grau-gelbe Gerät kostet 179,95 €.

Kärcher Mobile Outdoor Cleaner OC 3 Bike Box im Test

Technische Daten

  • Füllmenge: 4 Liter
  • Wasserschlauchlänge: 2,8 m
  • Zubehör: Integrierter Wasserfilter, Flachstrahldüse mit Spiralschlauch, Akkuladekabel, Aufbewahrungsbox. Weiteres Zubehör nur in der getesteten Bike Box-Version: Universalbürste, Motorrad-/Fahrradreiniger, Mikrofasertuch
  • Betrieb: Akku (15 min)
  • 5 Bar Wasserdruck
  • Gewicht: 3,4 kg (mit Bikebox), 2,2 kg (ohne Bikebox)
  • Preis: 179,99 €
  • www.kaercher.com

In der Hand

Der aufgeräumteste Reiniger von allen: Der Kärcher Mobile Outdoor Cleaner OC 3 mit Bike Box hat sämtliches Arbeitsmaterial direkt integriert. Zusammen mit der Bike Box ist das gelbe Reinigungsgerät in drei Segmente unterteilt: Wassertank, mittleres Segment mit Platz für Düse und Spiralkabel sowie die Bike Box als unterstes Modul. Diese drei sind miteinander verbunden und lassen sich via Umlegen des Transporthebels und zwei Clip-Befestigungen voneinander lösen. Während sich in der Aufbewahrungsbox lediglich die Düse mit Spiralschlauch befinden, beinhaltet die Bike Box ein Mikrofasertuch, ein Sprühreiniger und eine Bürste. Neben der von uns getesteten Version mit integrierter Bike Box für 179,95 € bietet Kärcher unter anderem auch eine Basis-Version des Mobile Outdoor Cleaner an. Bei dieser fehlen zwar Bürste, Mikrofasertuch und Fahrrad-Reinigungsmittel, dafür ist sie auch 20 € günstiger als die Variante mit Bike Box.

Alles fein säuberlich verstaut: Um die Sprühpistole zu entnehmen, muss der Tank abgenommen werden
# Alles fein säuberlich verstaut: Um die Sprühpistole zu entnehmen, muss der Tank abgenommen werden
Damit der Tank auch wieder draufpasst, gibt es für das Kabel eine kleine Aussparung
# Damit der Tank auch wieder draufpasst, gibt es für das Kabel eine kleine Aussparung
Die Bike Box beinhaltet einen Reiniger, die passende Bürste und ein Mikrofasertuch
# Die Bike Box beinhaltet einen Reiniger, die passende Bürste und ein Mikrofasertuch

Der Kärcher Mobile Outdoor Cleaner OC 3 im Einsatz

Der Kärcher ist im Nu einsatzbereit: Wassertank vollmachen, Düse und Spiralschlauch aus der Aufbewahrungsbox entnehmen und den Tank wieder aufsetzen – fertig. Nach Betätigung des Power-Schalters ist der Druck sofort aufgebaut und die Reinigung kann beginnen. Die Charakteristik der Düse ist eine gänzlich andere als die wasserschlauchdüsigen Varianten von Mobi und Aqua2Go: Mit dem flachen und sehr knackigen Strahl lässt sich selbst verkrusteter Dreck geradezu vom Rahmen wegfräsen. Das funktioniert super und erzielt tatsächlich eine sehr gute Reinigungswirkung. Für ganz hartnäckige Verkrustungen kann man die Bürste auch direkt an der Düse befestigen. Allerdings deckt man mit der Flachstrahldüse einen kleineren Bereich als die Konkurrenten ab. Das rund 3 m lange Spiralkabel reicht zum Saubermachen aus, alternativ lässt sich dieser ob des geringen Gewichts des Kärchers aber auch einfach während des Betriebs in der Hand halten.

Und los geht's!
# Und los geht's!
Um den Matsch auch sinnvoll aus allen Ecken zu bekommen, empfiehlt es sich, die Flachstrahldüse recht nah am Bike anzusetzen
# Um den Matsch auch sinnvoll aus allen Ecken zu bekommen, empfiehlt es sich, die Flachstrahldüse recht nah am Bike anzusetzen
Streifenfreie Sauberkeit ist dann garantiert
# Streifenfreie Sauberkeit ist dann garantiert
Das Spiralkabel ist bis auf 2,8 Meter ausziehbar
# Das Spiralkabel ist bis auf 2,8 Meter ausziehbar - beweglicher ist man, wenn man den Tank einfach in die Hand nimmt.

Wir halten fest: Reinigungswirkung top, Kompakt- und Aufgeräumtheit des Kärchers ebenso. Das „Aber“: Die 4 Liter sind äußerst knapp kalkuliert und reichen für ein komplett verdrecktes Bike nicht ganz aus. Kofferraum-sauber bekommt man ein Bike durchaus, wenn man effizient arbeitet; auch nur gering verdreckte Räder bekommt man mit einer Ladung bedenkenlos sauber – aber blitzeblank wird ein Fully, das frisch aus der Matsche kommt, mit einer Ladung nicht. Hierbei muss man zur Verteidigung Kärchers auch sagen, dass der Mobile Outdoor Cleaner nicht als reiner Bike-Reiniger konzipiert ist, sondern in anderen Ausstattungen auch für Wander- und Outdoor-Equipment (Adventure Box), dreckige Haustiere (Pet Box) oder als günstigere Variante ohne sonstiges Zubehör angeboten wird. Dennoch: Für mehrere Bikes ist man auf den optional erhältlichen Ansaugschlauch (rund 15 €) angewiesen, der direkt an der Pumpe angebracht wird und aus einer externen Quelle Wasser zieht.

Bike vorher
# Bike vorher - dreckig
Bike nachher
# Bike nachher - fast sauber. Für Reifen und kleinere Anbauteile reicht es nicht ganz

Fazit – Kärcher Mobile Outdoor Cleaner OC 3

Superkompakt, gute Reinigung, akkubetrieben und kinderleichte Bedienung: Der Kärcher Mobile Outdoor Cleaner OC 3 kann in der Handhabung und Reinigungsleistung überzeugen. Der Strahl der Flachstrahldüse deckt zwar nur einen relativ kleinen Bereich ab, dieser wird aber schneller und effizient sauber. Der 4 Liter-Tank ist allerdings etwas knapp geraten und reicht für ein Fully, was blitzsauber sein soll, nicht ganz aus.

Pro
  • kompakt
  • leicht
  • sehr effizient reinigender Flachstrahl
Contra
  • sehr kleiner Wassertank
  • recht teuer

Preisvergleich Kärcher Mobile Outdoor Cleaner OC 3


Mehr Wasserdruckreiniger? Hier geht es zu den weiteren Modellen im Test:

  1. benutzerbild

    MrWindshield

    dabei seit 07/2020

    Also ich habe den OC3 jetzt seit zwei Wochen im Gebrauch. War ein Geschenk zum Geburtstag. Ich habe das MTB nach den schlammigen und teils schneereichen Ausfahrten damit gesäubert. Teilweise mit schön dick Schmodder am Rahmen 😁 Der Akku schafft, wenn man sich beeilt, sicher 3 oder 4 Bikes. Also circa 15-20 Minuten sind drin. Der Kärcher ist dabei recht leise. Man kann sich dabei noch locker unterhalten. Reinigungsleistung ist gut. Bei eingetrocknetem Schlamm sollte man sicher vorher einmal kurz anweichen. Mit 4 Liter Tankvolumen muss man sich aber schon gut ran halten. Damit schaffe ich ein Bike von oben bis unten. Der 7 Liter Tank ist sicher besser. Dafür ist das komplette Gerät mit Wasser befüllt auch noch am Lenker gut mitzuführen. Es gibt nur eine Druckstufe und eine Düse. Das Handstück mit Spiralschlauch wird zwischen Tank und Akku/Motor unter gebracht. Gut durchdacht! Also von mir gibt's eine klare Empfehlung, wer super gründlich reinigen will, sollte die Variante mit großem Tank kaufen!
  2. benutzerbild

    ufp

    dabei seit 12/2003

    Reichen diese maximal 5 bar, zB beim Kärcher, wirklich aus?
  3. benutzerbild

    Erroll

    dabei seit 04/2007

    Für meine Zwecke, ja. Ich möchte gar nicht mehr Druck haben. Bis jetzt völlig ausreichend. Habe das Teil seit 3 Winter im Einsatz.
  4. benutzerbild

    Mountain77

    dabei seit 07/2005

    Für nassen Schmodder, ja.
    Aber wie schon erwähnt nen Ersatzkanister mitnehmen, wenn mehr als ein Bike sauber werden soll.
  5. benutzerbild

    HanHartm

    dabei seit 12/2019

    as Teil von "Worx" ist eine reine Lanze in der die ganze Technik steckt, und vorne kommt ein kleiner Schraubtank dran... 22 Bar. Der von Gardena 60 Bar.
    Der "Kärcher KHB 5 Battery" ist groß wie ein

    Vielen Dank für den Hinweis, durch eine neue Wohnungssituation muss ihc auch ausweichen auf mobile Geräte und den Worx werde ich mir zulegen und austesten. Sieht vielversprechend aus. Für 99€ brauchst nicht rummachen, zudem 5 Liter Kanister mitnehmen stellt auch kein Hindernis dar. Handtuch mitnehmen und Fertig Grobreinigung. smilie

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!