Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
In erster Linie wird natürlich ein Service-würdiger Dämpfer benötigt
In erster Linie wird natürlich ein Service-würdiger Dämpfer benötigt - Außerdem braucht es das passende Service-Kit des Herstellers – in diesem können auch ein paar O-Ringe zu viel enthalten sein.
Viel wird für den Luftkammer-Service nicht benötigt
Viel wird für den Luftkammer-Service nicht benötigt - Am besten arbeitet man mit Werkzeugen, die nicht scharfkantig sind, um Kratzer auf den Gleitflächen zu vermeiden.
Vorbereitung für den Luftkammer-Service und alle anderen Service-Tätigkeiten an Federgabeln und Dämpfern: zu Beginn lassen wir aus Sicherheitszwecken die Luft aus der Luftfeder
Vorbereitung für den Luftkammer-Service und alle anderen Service-Tätigkeiten an Federgabeln und Dämpfern: zu Beginn lassen wir aus Sicherheitszwecken die Luft aus der Luftfeder - Damit sich der Dämpfer nicht zusammenzieht, wird langsam und kontrolliert über die Dämpferpumpe abgelassen. Bei zusammengezogenem Dämpfer herrscht noch erhöhter Druck in der Negativ-Luftfeder, der gefährlich werden kann.
Am DPX2 lässt sich die Luftkammer sehr einfach abschrauben
Am DPX2 lässt sich die Luftkammer sehr einfach abschrauben - Gelingt das nicht von Hand, kann man einen Ölfilterschlüssel verwenden.
Hat man die Luftkammer ganz abgeschraubt, lässt sie sich nach oben abziehen
Hat man die Luftkammer ganz abgeschraubt, lässt sie sich nach oben abziehen - Der Blick aufs Innere wird freigegeben – gleiches muss man übrigens machen, wenn man Volumenspacer tauschen will.
Abziehen …
Abziehen …
...schwupps, hat man Dämpferkörper und Luftkammer voneinander getrennt
...schwupps, hat man Dämpferkörper und Luftkammer voneinander getrennt
Bevor es an die Dichtungen geht, entnehmen wir noch den Volumenspacer
Bevor es an die Dichtungen geht, entnehmen wir noch den Volumenspacer - Darunter versteckt sich ein O-Ring, der somit leichter zugänglich ist.
Von Hand bekommt man den Abstreifer einfach von der Luftkammer
Von Hand bekommt man den Abstreifer einfach von der Luftkammer
Die X-Ring-Dichtung entfernt man danach
Die X-Ring-Dichtung entfernt man danach
Jetzt klappt die Demontage der beiden weißen Gleitringe besser
Jetzt klappt die Demontage der beiden weißen Gleitringe besser
Das waren alle Luftkammer-Dichtungen – Kammer ordentlich putzen, fertig
Das waren alle Luftkammer-Dichtungen – Kammer ordentlich putzen, fertig
Weiter geht es am Dämpferkörper
Weiter geht es am Dämpferkörper
Hier sind die Gleitringe geschlitzt und lassen sich einfach entnehmen
Hier sind die Gleitringe geschlitzt und lassen sich einfach entnehmen
Sind die Gleitringe entnommen, kann man den X-Ring ohne Werkzeug entnehmen
Sind die Gleitringe entnommen, kann man den X-Ring ohne Werkzeug entnehmen
Zu guter letzt entnehmen wir den O-Ring am Ende des Gewindes
Zu guter letzt entnehmen wir den O-Ring am Ende des Gewindes
Wir legen wieder direkt am Dämpferkörper los und erneuern die Dichtung am Gewinde
Wir legen wieder direkt am Dämpferkörper los und erneuern die Dichtung am Gewinde
Am Kolben setzen wir zuerst wieder den X-Ring ein …
Am Kolben setzen wir zuerst wieder den X-Ring ein …
… dann folgen die beiden identischen Gleitringe
… dann folgen die beiden identischen Gleitringe
Sind diese eingesetzt, ist der Dämpferkörper fertig
Sind diese eingesetzt, ist der Dämpferkörper fertig
Das Einsetzen der Gleitringe in die Luftkammer ist etwas tricky
Das Einsetzen der Gleitringe in die Luftkammer ist etwas tricky
Der flexiblere X-Ring flutscht dafür wieder schneller in die Passung
Der flexiblere X-Ring flutscht dafür wieder schneller in die Passung
Für den zweiten Gleitring benötigt es wieder etwas Fingerspitzengefühl
Für den zweiten Gleitring benötigt es wieder etwas Fingerspitzengefühl
Zum Schluss setzt man den Staubabstreifer noch in die entsprechende Nut ein
Zum Schluss setzt man den Staubabstreifer noch in die entsprechende Nut ein
Jetzt werden die X-Ringe und die Gleitflächen mit Float Fluid benetzt
Jetzt werden die X-Ringe und die Gleitflächen mit Float Fluid benetzt
Volumenspacer nicht vergessen – sonst stimmt das Setup nicht mehr
Volumenspacer nicht vergessen – sonst stimmt das Setup nicht mehr
Die Luftkammer wird wieder aufgezogen – vorsichtig arbeiten und falls etwas klemmt: Die Gleitringe prüfen
Die Luftkammer wird wieder aufgezogen – vorsichtig arbeiten und falls etwas klemmt: Die Gleitringe prüfen
Zum Schluss wird das verbleibende Öl in die Luftkammer geleert
Zum Schluss wird das verbleibende Öl in die Luftkammer geleert
Luftkammer festschrauben – fertig ist der Luftkammer-Service!
Luftkammer festschrauben – fertig ist der Luftkammer-Service!

In unserer Artikelserie MTB-Montage findet ihr regelmäßig Anleitungen mit Tipps für die Werkstatt. In Bild und Video zeigen euch Profis, wie Teile am Rad montiert, demontiert oder gewartet werden. Heute, zeitlich passend zu den aktuellen Neuheiten der US-Amerikaner, gibt es eine MTB-Montage zu Fox. Und zwar den Luftkammer-Service am Fox Float DPX2 – selbst gemacht.

Fahrwerksservice ist für viele ein Hexenwerk. Zu groß der Respekt vor den Sicherheitshinweisen des Herstellers, zu groß die Angst, etwas falsch und damit kaputtzumachen. Dabei sind viele Service-Tätigkeiten an Gabeln und Dämpfern technisch keine große Herausforderung und mit etwas Fingerspitzengefühl ein Kinderspiel. Nachdem wir euch bereits gezeigt haben, wie der Luftkammer-Service am Super Deluxe von RockShox geht, ist heute der DPX2 von Fox an der Reihe.

Luftkammer-Service am Fox Float DPX2

Benötigtes Werkzeug für den Luftkammer-Service

  • Dämpferpumpe
  • Excavator (Zahnarztwerkzeug) oder Schraubenzieher
  • Ölfilterschlüssel (optional)
  • Dämpfer-Service-Kit
In erster Linie wird natürlich ein Service-würdiger Dämpfer benötigt
# In erster Linie wird natürlich ein Service-würdiger Dämpfer benötigt - Außerdem braucht es das passende Service-Kit des Herstellers – in diesem können auch ein paar O-Ringe zu viel enthalten sein.
Viel wird für den Luftkammer-Service nicht benötigt
# Viel wird für den Luftkammer-Service nicht benötigt - Am besten arbeitet man mit Werkzeugen, die nicht scharfkantig sind, um Kratzer auf den Gleitflächen zu vermeiden.
Diashow: MTB-Montage: Luftkammer-Service am Fox Float DPX2
Hat man die Luftkammer ganz abgeschraubt, lässt sie sich nach oben abziehen
Für den zweiten Gleitring benötigt es wieder etwas Fingerspitzengefühl
Sind diese eingesetzt, ist der Dämpferkörper fertig
In erster Linie wird natürlich ein Service-würdiger Dämpfer benötigt
Das Einsetzen der Gleitringe in die Luftkammer ist etwas tricky
Diashow starten »

Worauf ist besonders zu achten?

Wie schon angesprochen, sind die Sicherheitshinweise der Hersteller für viele eine Abschreckung: Zu Recht? In Federgabeln und Dämpfern herrschen hohe Drücke, mit denen in jedem Fall nicht zu spaßen ist. Bei jeder Service-Tätigkeit sollte man Vorsicht walten lassen und nicht unüberlegt experimentieren.

Vorab muss die Luft aus den Bauteilen kontrolliert abgelassen werden. Um zu garantieren, dass die Luftkammer auf jeden Fall leer ist, empfiehlt es sich, zusätzlich den Schrader-Einsatz zu entfernen. Wer sich seiner Sache nicht sicher ist, sollte genau den Ablauf der Anleitung befolgen oder sich Beistand von erfahrenen Fahrwerks-Tüftlern aus dem Bekanntenkreis holen. Hält man sich an die Hinweise und die Vorgehensweise und trägt die empfohlene Schutzausrüstung, ist der Service unbedenklich.

Der Arbeitsplatz und das zu wartende Teil sollten während der Service-Prozedur sauber sein. Dreck, Metallspäne oder ähnliches, die durch Unachtsamkeit ins Innere des Dämpfers gelangen, können großen Schaden an den Gleitflächen oder Dichtungen anrichten und so zu einem Defekt führen. Vorbereitung ist die halbe Miete: Wer sich saubere Tücher, Werkzeug, Öl und Fett bereitstellt, kann den Ablauf ununterbrochen durchführen, die Gefahr, einen Schritt oder eine Dichtung zu vergessen, sinkt.

Luftkammer-Service: Schritt für Schritt

Vorbereitung

Vorbereitung für den Luftkammer-Service und alle anderen Service-Tätigkeiten an Federgabeln und Dämpfern: zu Beginn lassen wir aus Sicherheitszwecken die Luft aus der Luftfeder
# Vorbereitung für den Luftkammer-Service und alle anderen Service-Tätigkeiten an Federgabeln und Dämpfern: zu Beginn lassen wir aus Sicherheitszwecken die Luft aus der Luftfeder - Damit sich der Dämpfer nicht zusammenzieht, wird langsam und kontrolliert über die Dämpferpumpe abgelassen. Bei zusammengezogenem Dämpfer herrscht noch erhöhter Druck in der Negativ-Luftfeder, der gefährlich werden kann.

Vorbereitung zusammengefasst:

  1. Luftdruck und Einstellungen notieren
  2. Luft kontrolliert über die Pumpe ablassen
  3. Gegebenenfalls zusammengezogenen Dämpfer durch Ziehen am Sattel und Niederhalten des Reifens auseinanderziehen
  4. Dämpfer demontieren

Demontage der Luftkammer

Am DPX2 lässt sich die Luftkammer sehr einfach abschrauben
# Am DPX2 lässt sich die Luftkammer sehr einfach abschrauben - Gelingt das nicht von Hand, kann man einen Ölfilterschlüssel verwenden.
Hat man die Luftkammer ganz abgeschraubt, lässt sie sich nach oben abziehen
# Hat man die Luftkammer ganz abgeschraubt, lässt sie sich nach oben abziehen - Der Blick aufs Innere wird freigegeben – gleiches muss man übrigens machen, wenn man Volumenspacer tauschen will.
Abziehen …
# Abziehen …
...schwupps, hat man Dämpferkörper und Luftkammer voneinander getrennt
# ...schwupps, hat man Dämpferkörper und Luftkammer voneinander getrennt
Bevor es an die Dichtungen geht, entnehmen wir noch den Volumenspacer
# Bevor es an die Dichtungen geht, entnehmen wir noch den Volumenspacer - Darunter versteckt sich ein O-Ring, der somit leichter zugänglich ist.
Von Hand bekommt man den Abstreifer einfach von der Luftkammer
# Von Hand bekommt man den Abstreifer einfach von der Luftkammer
Die X-Ring-Dichtung entfernt man danach
# Die X-Ring-Dichtung entfernt man danach
Jetzt klappt die Demontage der beiden weißen Gleitringe besser
# Jetzt klappt die Demontage der beiden weißen Gleitringe besser
Das waren alle Luftkammer-Dichtungen – Kammer ordentlich putzen, fertig
# Das waren alle Luftkammer-Dichtungen – Kammer ordentlich putzen, fertig
Weiter geht es am Dämpferkörper
# Weiter geht es am Dämpferkörper
Hier sind die Gleitringe geschlitzt und lassen sich einfach entnehmen
# Hier sind die Gleitringe geschlitzt und lassen sich einfach entnehmen
Sind die Gleitringe entnommen, kann man den X-Ring ohne Werkzeug entnehmen
# Sind die Gleitringe entnommen, kann man den X-Ring ohne Werkzeug entnehmen
Zu guter letzt entnehmen wir den O-Ring am Ende des Gewindes
# Zu guter letzt entnehmen wir den O-Ring am Ende des Gewindes

Demontage zusammengefasst:

  1. Luftkammer abschrauben
  2. Dichtungen der Luftkammer herausnehmen und in richtiger Reihenfolge auflegen
  3. Dichtungen Dämpferkörper herausnehmen und in richtiger Reihenfolge auflegen

Montage

Wir legen wieder direkt am Dämpferkörper los und erneuern die Dichtung am Gewinde
# Wir legen wieder direkt am Dämpferkörper los und erneuern die Dichtung am Gewinde
Am Kolben setzen wir zuerst wieder den X-Ring ein …
# Am Kolben setzen wir zuerst wieder den X-Ring ein …
… dann folgen die beiden identischen Gleitringe
# … dann folgen die beiden identischen Gleitringe
Sind diese eingesetzt, ist der Dämpferkörper fertig
# Sind diese eingesetzt, ist der Dämpferkörper fertig
Das Einsetzen der Gleitringe in die Luftkammer ist etwas tricky
# Das Einsetzen der Gleitringe in die Luftkammer ist etwas tricky
Der flexiblere X-Ring flutscht dafür wieder schneller in die Passung
# Der flexiblere X-Ring flutscht dafür wieder schneller in die Passung
Für den zweiten Gleitring benötigt es wieder etwas Fingerspitzengefühl
# Für den zweiten Gleitring benötigt es wieder etwas Fingerspitzengefühl
Zum Schluss setzt man den Staubabstreifer noch in die entsprechende Nut ein
# Zum Schluss setzt man den Staubabstreifer noch in die entsprechende Nut ein
Jetzt werden die X-Ringe und die Gleitflächen mit Float Fluid benetzt
# Jetzt werden die X-Ringe und die Gleitflächen mit Float Fluid benetzt
Volumenspacer nicht vergessen – sonst stimmt das Setup nicht mehr
# Volumenspacer nicht vergessen – sonst stimmt das Setup nicht mehr
Die Luftkammer wird wieder aufgezogen – vorsichtig arbeiten und falls etwas klemmt: Die Gleitringe prüfen
# Die Luftkammer wird wieder aufgezogen – vorsichtig arbeiten und falls etwas klemmt: Die Gleitringe prüfen
Zum Schluss wird das verbleibende Öl in die Luftkammer geleert
# Zum Schluss wird das verbleibende Öl in die Luftkammer geleert

Montage zusammengefasst:

  1. Frische Dichtungen montieren
  2. Fox Float Fluid auf X-Ring-Dichtungen und Luftkammer-Innenfläche aufbringen
  3. Luftkammer überstülpen und bis über Ausgleichsbohrung drücken
  4. Fox Float Fluid in Luftkammer einfüllen
  5. Luftkammer zuschrauben. VORSICHT: auf Dichtung aufpassen, diese könnte aus der Nut herausrutschen
Luftkammer festschrauben – fertig ist der Luftkammer-Service!
# Luftkammer festschrauben – fertig ist der Luftkammer-Service!

Einbau zusammengefasst:

  1. Einbau des Dämpfers in den Rahmen
  2. Dämpfer aufpumpen
  3. Einfedern, um Luftkammern auszugleichen
  4. Dämpfer auf notierten Druck aufpumpen

Habt ihr euren Dämpfer schon einmal selbst gewartet? Welche Tipps habt ihr noch?

Weiterlesen

Zum Weiterstöbern empfehlen wir dir die fünf neuesten Beiträge in unserer Serie MTB-Montage:

  1. benutzerbild

    nael723

    dabei seit 09/2018

    Hab im Moment nur RockShox 1
    Blue Rabbit schrieb:

    Es geht sogar noch viel einfacher, ohne den Dämpfer ausbauen zu müssen:
    Sofern die Luftkammer nicht undicht ist (sonst muss man natürlich die Dichtungen wechseln), einfach Luft ablassen, Ventileinsatz rausdrehen, ca. 2- 5 ml Öl (Fox Fluid) reinspritzen, zuschrauben, Druck und fertig. Solange die Schmierung gewährleistet ist, geht nichts kaputt. Den Dichtungsservice kannst du auch machen, wenn die Kammer nicht mehr dicht ist oder eh ein Ölwechsel / grosser Service ansteht.
    Ich mach es schon immer so und bis jetzt hat es gut funktioniert. Meine Dämpfer laufen perfekt, nie etwas kaputt gewesen und eine menge Geld + Arbeit gespart.


    Hab im Moment nur RockShox 15WT Öl zu Hand, würde das auch gehen oder ist von Fox her dünneres Öl vorgesehen?
  2. benutzerbild

    Blue Rabbit

    dabei seit 08/2002

    Geht wahrscheinlich auch, würde jetzt aber Fox fluid nehmen, wenn es super sensibel laufen soll.
  3. benutzerbild

    RockyRider66

    dabei seit 12/2006

    nael723 schrieb:

    Hab im Moment nur RockShox 1


    Hab im Moment nur RockShox 15WT Öl zu Hand, würde das auch gehen oder ist von Fox her dünneres Öl vorgesehen?

    Von Öl bis Fett ist alles möglich.
    Ich bevorzuge das Silicon ala Fox Fluid.
    Das Motoröl von RS wird sicher keinen Schaden nehmen
  4. benutzerbild

    Basti138

    dabei seit 01/2014

    Nimm das Fox Float Fluid.
    Nicht umsonst hat das diese Konsistenz.

    Bevor du irgendwas nimmst, weil nichts anderes da ist, lass ihn zu.

    Dichtungsset bekommst du zum Beispiel bei Bike Components - und hier ist auch ne kleine Tube Fluid mit dabei.


    Das Fluid wird nicht weniger:
    Wenn du nen 10 Jahre alten Fox Dämpfer zerlegst, ist das Fluid noch genauso da drin.
    Es geht beim Service hauptsächlich um den Dreck, der sich an der Dichtfläche vorbeimogelt.
  5. benutzerbild

    RolliRolltRund

    dabei seit 10/2005

    Habe jetzt mal meinen dpx2 gereinigt und geschmiert, echt schön, wie er läuft.
    Leider ist nun die Kompressionsverstellung funktionslos. Egal wie viele Klicks - es fühlt sich immer gleich an, das war vorher anders. Rebound lässt sich noch verstellen, aber gefühlt weniger, als vorher.
    Hier ist jetzt dann wohl doch Einschicken angesagt.
    Meine Frage: Wie kommt es, dass der Regler (Imbus) nicht mehr anspricht? Da muss sich ja irgendwas im Ausgleichsbehälter verändert haben, aber den habe ich ja nicht angerührt...

    Vermute, dass es beim Ausprobieren, wieviel Hub tatsächlich genutzt wird passiert ist. Habe dafür nach dem Zusammenbau mit sehr wenig Luft im Dämpfer einen Durchschlag provoziert (in den Federweg fallen lassen). Kann dabei was passiert sein?
    Danke!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!