Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Rachel Atherton fährt ihr Session in Größe L mit Offset-Steuersatz, der es nochmal um 6mm verlängert.
Rachel Atherton fährt ihr Session in Größe L mit Offset-Steuersatz, der es nochmal um 6mm verlängert.
Aaron Gwins YT Tues CF Rahmen ist laut YT Chef Markus Flossmann 100% Serie.
Aaron Gwins YT Tues CF Rahmen ist laut YT Chef Markus Flossmann 100% Serie.
Renthal Cockpit
Renthal Cockpit
Die TRP Bremsen machten bis jetzt einen guten Job, auch wenn viele glauben, dass Gwin ohne Bremsen fahren kann
Die TRP Bremsen machten bis jetzt einen guten Job, auch wenn viele glauben, dass Gwin ohne Bremsen fahren kann
Freie Komponentenwahl für den YT Mob. AG setzt auf SRAM Schaltung...
Freie Komponentenwahl für den YT Mob. AG setzt auf SRAM Schaltung...
...und ethirteen Anbauteile.
...und ethirteen Anbauteile.
Der neue Rahmen von Brosnan ist pink lackiert, in Lourdes war er noch mit dem schwarz-roten Demo unterwegs.
Der neue Rahmen von Brosnan ist pink lackiert, in Lourdes war er noch mit dem schwarz-roten Demo unterwegs.
SRAM everything. Vom Antrieb, über die Bremsen...
SRAM everything. Vom Antrieb, über die Bremsen...
...bis zum Fahrwerk.
...bis zum Fahrwerk.
Custom Umlenkwippe für den schnellen Australier.
Custom Umlenkwippe für den schnellen Australier.
Der amtierende Weltmeister in Lourdes, als die Welt noch in Ordnung war...
Der amtierende Weltmeister in Lourdes, als die Welt noch in Ordnung war... - ...aktuell kuriert Bruni einen Schlüsselbeinbruch aus.
Vorne Luft, hinten Stahlfeder, Loic fährt Federelemente von RockShox.
Vorne Luft, hinten Stahlfeder, Loic fährt Federelemente von RockShox.
World Cup Farben am weissen S-Works Demo.
World Cup Farben am weissen S-Works Demo.
Die Bremse vom sympathischen Franzosen ist ein Mix aus Guide-Geber und Code-Sattel.
Die Bremse vom sympathischen Franzosen ist ein Mix aus Guide-Geber und Code-Sattel.
Auch hier kommt eine besondere Umlenkwippe zum Einsatz, die wohl besser mit dem Stahlfederdämpfer harmoniert.
Auch hier kommt eine besondere Umlenkwippe zum Einsatz, die wohl besser mit dem Stahlfederdämpfer harmoniert.
Loics Weltmeister Bike ist sehr aufwändig lackiert.
Loics Weltmeister Bike ist sehr aufwändig lackiert.
19 mal ganz oben. The "Greatest of all Time" und sein aktuelles Arbeitsgerät.
19 mal ganz oben. The "Greatest of all Time" und sein aktuelles Arbeitsgerät.
Ratboy und sein V10c.
Ratboy und sein V10c.
Brycelands Fox 40. #AllTheLads!
Brycelands Fox 40. #AllTheLads!
Piratenflagge statt Union Jack.
Piratenflagge statt Union Jack.
Shimano Saint Antrieb...
Shimano Saint Antrieb...
...und Saint Bremsen.
...und Saint Bremsen.
Danny Hart kommt mit den neuen Teilen am Bike super zurecht...
Danny Hart kommt mit den neuen Teilen am Bike super zurecht... - ...Der Brite ist in Top-Form.
Maxxis und Fox sind neu bei MS Mondraker.
Maxxis und Fox sind neu bei MS Mondraker.
Dannys Lenkzentrale erinnert an MX Maschinen: Die Griffe werden mit Draht am Renthal Lenker fixiert.
Dannys Lenkzentrale erinnert an MX Maschinen: Die Griffe werden mit Draht am Renthal Lenker fixiert.
Wer von den beiden ist hier die Maschine? Marcello ist einer der stärksten Fahrer im Feld.
Wer von den beiden ist hier die Maschine? Marcello ist einer der stärksten Fahrer im Feld.
Neue Umlenkung und Carbon Hinterbau am Gambler von Fairclough.
Neue Umlenkung und Carbon Hinterbau am Gambler von Fairclough.
An der Umlenkung wurde wieder etwas gefeilt.
An der Umlenkung wurde wieder etwas gefeilt.
Langer Radstand am Carbon-Hinterbau.
Langer Radstand am Carbon-Hinterbau.
Fischi mit seinem Swoop 200.
Fischi mit seinem Swoop 200.
Auch Benny Strasser ist für Radon Magura Factory am Start.
Auch Benny Strasser ist für Radon Magura Factory am Start.
SRAM Antrieb, DT Swiss Laufräder, Schwalbe Reifen und ein Fox Dämpfer.
SRAM Antrieb, DT Swiss Laufräder, Schwalbe Reifen und ein Fox Dämpfer.
Das Team testet Prototypen für Magura.
Das Team testet Prototypen für Magura.
Der wilde Kiwi mit seinem Bergamont Straitline Team.
Der wilde Kiwi mit seinem Bergamont Straitline Team.
Nicolai Ion 20 mit Effigear...
Nicolai Ion 20 mit Effigear... - ...eines der wenigen Getriebebikes im Rennzirkus.
Sam Hills Nukeproof Pulse, mit einigen Signature Teilen wie den Pedalen.
Sam Hills Nukeproof Pulse, mit einigen Signature Teilen wie den Pedalen.
Jasper und sein Liteville 901 Prototyp...
Jasper und sein Liteville 901 Prototyp... - ...fertig zum Stempeln.

Was machen die DH-Profis eigentlich anders, um so schnell zu sein? Ein nicht unwichtiges Argument für einen erfolgreichen Rennlauf ist das Bike, das perfekt auf den jeweiligen Fahrer abgestimmt ist – wir haben uns die Räder der Profis genauer angeschaut.

Rachel Atherton: Trek Session

Nachdem Rachel bei GT zuletzt einen Maßrahmen gefahren ist, fährt sie jetzt wieder einen Serienrahmen. Ihr Session ist bis auf die RSL – Race Shop Limited – Lackierung der gleiche Rahmen, wie man ihn kaufen kann. Spannend ist ihr Cockpit-Setup: Am L Rahmen fährt Rachel einen Offset Steuersatz, der das Rad 6 mm länger macht, außerdem setzt die World Cup-Gesamtführende auf einen 50mm langen Vorbau. Rachels Shimano Pro Lenker misst 775 mm in der Breite und hat 20 mm Rise.

Rachel Atherton fährt ihr Session in Größe L mit Offset-Steuersatz, der es nochmal um 6mm verlängert.
# Rachel Atherton fährt ihr Session in Größe L mit Offset-Steuersatz, der es nochmal um 6mm verlängert.

Beim Fahrwerk sind die Athertons Fox treu geblieben. Am Heck sorgt der Fox DHX X2 für Kontrolle, die 40 Float RC2 an der Front fährt Rachel mit 65 psi. Das Innenleben der Gabel ist nicht Serie, mehr wissen wir leider nicht. Antrieb und Bremsen kommen aus dem Hause Shimano, die Topgruppe Saint sorgt hier fürs Be- und Entschleunigen. Einzig die spezielle 8 fach Kassette kommt von einem anderen Hersteller. Zu den Laufrädern wollte man uns keine Auskunft geben, in der Vergangenheit haben die Athertons aber eng mit NoTubes zusammengearbeitet. Wir vermuten eine ZTR Flow Felge mit Bontrager Reifen. Das komplette Rad kommt auf 15.42 kg.

Aaron Gwin: YT Tues

Aaron Gwins YT Tues CF Rahmen ist laut YT Chef Markus Flossmann 100% Serie.
# Aaron Gwins YT Tues CF Rahmen ist laut YT Chef Markus Flossmann 100% Serie.

Markus Flossmann, seines Zeichens CEO von YT Industries, versicherte uns beim Sea Otter Festival, dass Aarons Rahmen 100% Serie ist. Neben Fox Suspension und Onza Reifen kommen viele Anbauteile von e-thirteen: Kurbel, Laufradsatz, Kettenführung und Kassette. Die in der Szene recht unbekannten TRP Bremsen verzögern Aarons Bike, Gerüchten zufolge sind die Bremsen, genau wie der Antrieb, nur Atrappen… Am Cockpit setzt der World Cup-Gesamtführende auf Renthal: Der Integra Vorbau verbindet den Fatbar Carbon mit der Gabel. Aarons Mechaniker John Hall über das Bike:

Renthal Cockpit
# Renthal Cockpit
Die TRP Bremsen machten bis jetzt einen guten Job, auch wenn viele glauben, dass Gwin ohne Bremsen fahren kann
# Die TRP Bremsen machten bis jetzt einen guten Job, auch wenn viele glauben, dass Gwin ohne Bremsen fahren kann

Allzuviel über Aarons Bike gibt es nicht zu sagen. Um es kurz zu fassen: es ist darauf ausgelegt, schnell zu fahren. Aarons Gabeleinstellung ist die wohl meist gefragteste und am heißesten diskutierte im World-Cup- Zirkus. Obwohl auch hier der komplette Federweg genutzt wird, ist seine Einstellung ein wenig steifer als die der meisten. Je nach Strecke werden hier Änderungen vorgenommen und ein guter Ausgleich zwischen Federgabel und Dämpfer geschaffen. Neben einer steifen Gabel achtet Aaron auf einen kurzen Reach. Als Mechaniker liegt es in meinem Interesse, dass Rad Tag für Tag zu optimieren. Eine Option des ständigen Optimierens ist es, dass Rad so weit es geht mit Titanium- Schrauben auszustatten ohne hier Gefahr zu laufen, die Sicherheit des Fahrers zu gefährden. Die Schrauben werden selbstverständlich immer wieder geprüft und durch neue ersetzt. – John Hall, Mechaniker Aaron Gwin

Freie Komponentenwahl für den YT Mob. AG setzt auf SRAM Schaltung...
# Freie Komponentenwahl für den YT Mob. AG setzt auf SRAM Schaltung...
...und ethirteen Anbauteile.
# ...und ethirteen Anbauteile.

Troy Brosnan: Specialized Demo

Der neue Rahmen von Brosnan ist pink lackiert, in Lourdes war er noch mit dem schwarz-roten Demo unterwegs.
# Der neue Rahmen von Brosnan ist pink lackiert, in Lourdes war er noch mit dem schwarz-roten Demo unterwegs.

An Troy Brosnans Demo ist vor allem der schon letztes Jahr zur Verwendung gekommene Umlenkhebel auffällig. Der gefräste Hebel soll vor allem die lineare Kennlinie des Demos für den Renneinsatz optimieren. Ansonsten kommen hier fast durchwegs Teile von SRAM zum Einsatz. Rock Shox-Fahrwerk, SRAM-Antrieb und -Bremsen. Auch Troys Cockpit kommt von Renthal: Ein 740 mm breiter Fatbar trifft auf einen 45mm langen Integra Direct Mount Vorbau. Der schnelle Australier fährt DT Swiss Laufräder, bestehend aus DT EX471 Felgen und DT 240er Naben, die Räder sind tubeless aufgebaut.

SRAM everything. Vom Antrieb, über die Bremsen...
# SRAM everything. Vom Antrieb, über die Bremsen...
...bis zum Fahrwerk.
# ...bis zum Fahrwerk.
Custom Umlenkwippe für den schnellen Australier.
# Custom Umlenkwippe für den schnellen Australier.

Loic Bruni: Specialized Demo

Der amtierende Weltmeister in Lourdes, als die Welt noch in Ordnung war...
# Der amtierende Weltmeister in Lourdes, als die Welt noch in Ordnung war... - ...aktuell kuriert Bruni einen Schlüsselbeinbruch aus.

Auch Loic fährt eine spezielle Wippe an seinem Demo. Je nach Strecke setzt der Franzose auf Stahl- oder Luftfederdämpfer. Ähnlich wie an Troys Rad sieht auch der restliche Aufbau aus: SRAM X01 DH Antrieb, Boxxer Worldcup, DT Swiss Laufräder. Lediglich an Kassette und Bremse ist hier etwas Spezielleres verbaut. Loic fährt seine Code Bremssättel mit Guide-Bremsgebern.

Vorne Luft, hinten Stahlfeder, Loic fährt Federelemente von RockShox.
# Vorne Luft, hinten Stahlfeder, Loic fährt Federelemente von RockShox.
World Cup Farben am weissen S-Works Demo.
# World Cup Farben am weissen S-Works Demo.
Die Bremse vom sympathischen Franzosen ist ein Mix aus Guide-Geber und Code-Sattel.
# Die Bremse vom sympathischen Franzosen ist ein Mix aus Guide-Geber und Code-Sattel.
Auch hier kommt eine besondere Umlenkwippe zum Einsatz, die wohl besser mit dem Stahlfederdämpfer harmoniert.
# Auch hier kommt eine besondere Umlenkwippe zum Einsatz, die wohl besser mit dem Stahlfederdämpfer harmoniert.
Loics Weltmeister Bike ist sehr aufwändig lackiert.
# Loics Weltmeister Bike ist sehr aufwändig lackiert.

Greg Minnaar: Santa Cruz V10c

19 mal ganz oben. The "Greatest of all Time" und sein aktuelles Arbeitsgerät.
# 19 mal ganz oben. The "Greatest of all Time" und sein aktuelles Arbeitsgerät.

Greg Minnaar, the G.O.A.T, konnte sein Santa Cruz V10c in Fort William zu einem weiteren Sieg fahren. Der Südafrikaner setzt auf Anbauteile aus den Häusern ENVE und Chris King. An der Front sorgt ein CK 8 mm Offset Steuersatz für mehr Länge, der Vorbau kommt von Burgtec, der Lenker von ENVE. Greg fährt seinen Signature Lenker, den Minnaar Bar mit 808mm Breite, der Vorbau misst 60 mm. Beim Fahrwerk setzt das Santa Cruz Syndicate auf Fox: Die 40 Float RC2 und der DHX X2 kommen an Gregs Bike zum Einsatz. Der Antriebsstrang und die Bremsen kommen von Shimano: Der 19 fache World Cup Sieger setzt, entgegen des Trends, kleine Kassetten zu fahren, noch auf eine 11-25 10fach Kassette. Die Kette wird von einer Gamut Führung an Ort und Stelle gehalten. Das äußerst noble Paket wird von den Laufrädern abgerundet: Chris King ISO Naben treffen auf ENVE M90 Felgen.

Josh Bryceland: Santa Cruz V10c

Ratboy und sein V10c.
# Ratboy und sein V10c.

The Rat fährt sein Rad sehr ähnlich wie das von Teamkollege Greg Minnaar. Das Fahrwerk ist gleich, Laufräder und Antrieb ebenso. Sein Rahmen ist eine Größe kleiner als der von Minnaar, Ratboy fährt Größe L. Kleine Details sind noch anders: Joshs Lenker misst “nur” 800 mm, die Kettenführung ist von e-thirteen.

Brycelands Fox 40. #AllTheLads!
# Brycelands Fox 40. #AllTheLads!
Piratenflagge statt Union Jack.
# Piratenflagge statt Union Jack.
Shimano Saint Antrieb...
# Shimano Saint Antrieb...
...und Saint Bremsen.
# ...und Saint Bremsen.

Danny Hart: Mondraker Summum

Danny Hart kommt mit den neuen Teilen am Bike super zurecht...
# Danny Hart kommt mit den neuen Teilen am Bike super zurecht... - ...Der Brite ist in Top-Form.

Danny Hart fährt sein Summum identisch wie Teamkollege Markus Pekoll in Rahmengröße L. Das österreichische Team setzt auf handgebaute DT Swiss Laufräder des oberösterreichischen Laufradbauers Pancho Wheels. Auf den Laufrädern werden seit dieser Saison Maxxis Reifen verbaut. Ebenfalls neu im Team ist Fox Suspension: Neben der Fox 40 Gabel wird der DHX X2 Stahlfederdämpfer verwendet, der besser zur Hinterbaukennlinie passen soll. SRAM stattet das Team mit Antrieb und Bremsen aus, e-thirteen liefert die Kettenführung und SDG stellt Sattel und Stütze.

Maxxis und Fox sind neu bei MS Mondraker.
# Maxxis und Fox sind neu bei MS Mondraker.
Dannys Lenkzentrale erinnert an MX Maschinen: Die Griffe werden mit Draht am Renthal Lenker fixiert.
# Dannys Lenkzentrale erinnert an MX Maschinen: Die Griffe werden mit Draht am Renthal Lenker fixiert.

Marcelo Gutierrez: Giant Glory

Wer von den beiden ist hier die Maschine? Marcello ist einer der stärksten Fahrer im Feld.
# Wer von den beiden ist hier die Maschine? Marcello ist einer der stärksten Fahrer im Feld.

Der Kolumbianer Marcelo Gutierrez fährt wie letzte Saison ein Giant Glory Advanced in Größe L. Marcelo fährt vorne und hinten Stahlfeder-Federelemente, hinten eine 325 lbs Feder im Vivid R2C, vorne reicht dem Kraftpaket die rote (mittelharte) Feder in seiner Rock Shox Boxxer Team. Die restlichen Anbauteile kommen auch von SRAM: Seinen Boobar-Lenker fährt Marcello mit 30 mm Rise und 780 mm Breite, der Holzfeller Vorbau misst 50 mm. Der Antrieb besteht aus der kompletten SRAM X01 DH Gruppe, bei den Bremsen ist auch hier eine Mischung aus Code-Sätteln und Guide-Gebern verbaut. Das Giant Offroad Team vertraut zudem auf Reifen von Schwalbe.

Brendan Fairclough: Scott Gambler

Neue Umlenkung und Carbon Hinterbau am Gambler von Fairclough.
# Neue Umlenkung und Carbon Hinterbau am Gambler von Fairclough.

Brendogs Scott Gambler Prototyp wurde zum Crankworx Neuseeland das erste Mal gesichtet. An der Umlenkung wurde weiter gearbeitet und optimiert, außerdem wurde das Hinterbaudreieck aus Carbon statt aus Alu gefertigt, um das Gewicht zu senken. Das Fahrwerk kommt von Fox: Fairclough fährt die meiste Zeit den Float DHX X2 im Heck, vorne ist immer die 40 Float RC2 verbaut. Die Gabel steckt wie bei vielen anderen Fahrern in einem Offset-Steuersatz. 6 mm länger wird das Rad dadurch, der Lenkwinkel liegt bei flachen 62,4°.

An der Umlenkung wurde wieder etwas gefeilt.
# An der Umlenkung wurde wieder etwas gefeilt.
Langer Radstand am Carbon-Hinterbau.
# Langer Radstand am Carbon-Hinterbau.

Antrieb und Bremsen kommen von Shimano. Brendan ist einer der wenigen Fahrer, der nach wie vor auf Flatpedale setzt. Seine Signature DMR Vault Brendog halten seine Füße an Ort und Stelle, geben aber genug Freiheit, um Tricks zu machen. Das Cockpit besteht aus einem Deity Lenker und den DMR Deathgrips – ebenfalls ein Signature Teil des Briten. So kommt das 1260 mm lange Rad auf 16,5 kg. Ein ausführlicher Bikecheck zu diesem Bike folgt in Kürze!

Johannes Fischbach & Benny Strasser: Radon Swoop

Fischi mit seinem Swoop 200.
# Fischi mit seinem Swoop 200.

Der aktuell wohl schnellste Deutsche Johannes Fischbach ist auf dem Downhill-Bike des deutschen Versenders Radon unterwegs. Das Swoop 200 ist mit Manitous Dorado ausgestattet, das Heck bändigt ein Fox DHX X2 mit Titanfeder. Das Team hat einen großen Einfluss auf die Produktentwicklung von Magura Bremsen, an den Rädern von Fischi, Benny und den Teamkollegen werden Prototypen getestet. Von Bremshebeln über Bremsbeläge bis hin zu Scheiben: Was den Test besteht, könnte auch schon bald auf deinem Rad landen. Der Antrieb kommt von SRAM, auf den Laufrädern aus dem Hause DT Swiss sind Schwalbe Reifen montiert.

Auch Benny Strasser ist für Radon Magura Factory am Start.
# Auch Benny Strasser ist für Radon Magura Factory am Start.

Benny hat uns ein wenig über sein Setup verraten. Die Front soll lang und hoch sein, hinten hat er es lieber kurz. Sein Fahrwerk ist straff eingestellt: Viel Druck und Zugstufendämpfung sollen Reserven bereithalten, falls es wild wird.

SRAM Antrieb, DT Swiss Laufräder, Schwalbe Reifen und ein Fox Dämpfer.
# SRAM Antrieb, DT Swiss Laufräder, Schwalbe Reifen und ein Fox Dämpfer.
Das Team testet Prototypen für Magura.
# Das Team testet Prototypen für Magura.

Edward Masters: Bergamont Straitline

Der wilde Kiwi mit seinem Bergamont Straitline Team.
# Der wilde Kiwi mit seinem Bergamont Straitline Team.

Der Publikumsliebling Eddy Masters ist in der dritten Saison auf Bergamont Bikes unterwegs. Mitte letzten Jahres wurden die ersten Prototypen des neuen Straitline Team aus Aluminium gesichtet und seitdem im härtesten Einsatz auf die Probe gestellt. Als eines der wenigen Teams setzt das Bergamont Team auf die Upside-Down-Gabel Dorado von Manitou. Im Heck arbeitet ein RockShox Vivid R2C. Der Komponentenmix geht an Antrieb und Bremse weiter: Angetrieben wird mit SRAMs X01 DH Gruppe, gebremst mit Maguras MT7 Race Line. Wichtiges Detail, um das Gesamtpaket abzurunden: Ed fährt blaue Kettenblattschrauben.

Benoit Coulanges: Nicolai Ion Effigear

Nicolai Ion 20 mit Effigear...
# Nicolai Ion 20 mit Effigear... - ...eines der wenigen Getriebebikes im Rennzirkus.

Nicolais Ion 20 mit Effigear Getriebe fällt auf. Neben dem schon seltenen Getriebe hebt sich das Ion auch durch seine Ausstattung von der Masse ab. Die SR Suntour Rux Gabel und der CaneCreek Double Barrel Dämpfer sorgen für die nötige Kontrolle. Auf den ZTR Laufrädern sind Continental Reifen montiert, gebremst wird mit Formula Bremsen. Das Highlight des Rahmens ist aber sicher das Getriebe. Statt auf 10 Gänge setzt der Franzose auf nur 6, um Gewicht zu sparen und die Anzahl an Schaltvorgängen zu reduzieren.

Sam Hill: Nukeproof Pulse

Sam Hills Nukeproof Pulse, mit einigen Signature Teilen wie den Pedalen.
# Sam Hills Nukeproof Pulse, mit einigen Signature Teilen wie den Pedalen.

Inzwischen (fast) schon ein Alleinstellungsmerkmal: Der “Thunder from Down Under” ist nach wie vor auf Plattformpedalen unterwegs. Am Heck sorgt ein Vivid R2C mit Titanfeder für Kontrolle, vorne fährt Sam eine Rock Shox Boxxer. Immer öfter sieht man “Moto Foam”, so auch am Bike des Australiers: Der Schwamm ist unter Sams Sattel angebracht und hält so Schraubenköpfe sauber, außerdem können sich die Hohlräume nicht so leicht mit Dreck füllen, Sams Mechaniker Jacy hat also weniger Arbeit beim Putzen des Bikes. Ansonsten ist sein Nukeproof Pulse unauffällig ausgestattet, lediglich der Laufradsatz ist interessant: dieser befindet sich im Prototypen-Stadium und könnte durchaus interessant werden. Leider haben wir dazu keine weiteren Infos, die Bikes von Hill, Jones und Smith sollte man trotzdem im Auge behalten.

Jasper Jauch: Liteville Prototyp

Jasper und sein Liteville 901 Prototyp...
# Jasper und sein Liteville 901 Prototyp... - ...fertig zum Stempeln.

Jaspers Liteville hatten wir vor kurzem im Bikecheck, mehr Details findest du dort. Jasper ist als einziger Fahrer des Teams auf einem Prototypen von Liteville unterwegs. Das neue Rad wird Liteville-typisch sehr clean, aber eine Spur länger als die alten Räder. Außerdem wird es eine Möglichkeit zur Geometrieverstellung über ein Dämpfershuttle geben. Jasper fährt in der Front keine Fox 40 mehr – hier kommt seit diesem Jahr eine SR Suntour Rux zum Einsatz, am Heck bleibt der bewährte Fox DHX X2. Die Anbauteile kommen ansonsten weitestgehend von Syntace: Lenkzentrale, Sattelstütze, Klemme und Laufräder. Auffällig sind auch Jaspers Bremsen: Die neongelben Race Line MT7 aus dem Hause Magura bringen das Bike zum Stehen.

Fotos: Constantin Fiene, Redaktion: Chris Spath
  1. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    Das ist aber nicht das Werksteam. Brosnan sitzt allein im Zelt und die Jungs vom Gravity Republic Team haben ihr eigenes.
  2. benutzerbild

    Faltreifen

    dabei seit 08/2010

    Danke für die Zusammenfassung und Einblicke!
  3. benutzerbild

    san_andreas

    dabei seit 02/2007

    Fährt Rachel wirklich L ?

    Was fährt dann Gee ? Custom-XXXXL ?
  4. benutzerbild

    getFreaky

    dabei seit 07/2006

    Fehler in der Logik zwischen Minnaar und Bryceland!

    Wenn Bryceland eine Größe kleiner als Minnaar fährt fährt er ein XL kein L, weil Minnaar einen XXL Rahmen fährt.

    Zur Entwicklung von Minaars XXL Bike gabs einen sehr sehr guten Artikel vor ca 4 Wochen in einem englischsprachigen Onlinemagazin (ich glaub pinkbike wars). Da ging es auch um Themen wie Offset usw. Kann ich echt empfehlen.
  5. benutzerbild

    RobG301

    dabei seit 08/2012

    Zur Entwicklung von Minaars XXL Bike gabs einen sehr sehr guten Artikel vor ca 4 Wochen in einem englischsprachigen Onlinemagazin (ich glaub pinkbike wars). Da ging es auch um Themen wie Offset usw. Kann ich echt empfehlen.

    Genau daher auch meine Info das es XXL und nicht nur XL ist!

    Pinkbike war's genau! Besuch bei Santa Cruz kann ich nur empfehlen! War letztens Jahr im September drüben!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!