Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Transition ist sehr robust aufgebaut
Das Transition ist sehr robust aufgebaut - keins der Anbauteile gewinnt den Vergleich auf der Waage, dafür eventuell den der Dauerbelastung.
Der Viergelenker-Hinterbau bietet 115 mm Federweg.
Der Viergelenker-Hinterbau bietet 115 mm Federweg.
Das Smuggler hat standardmäßig eine 180er Bremsscheibe verbaut
Das Smuggler hat standardmäßig eine 180er Bremsscheibe verbaut - viele Räder im Test hatten auch bei der Größe L nur 160er Scheiben montiert
Die Kette ging am Kettenblatt mehrfach verloren, eine Kettenführung wäre bei diesem Shimano 1x10 Aufbau unser Tuningtipp
Die Kette ging am Kettenblatt mehrfach verloren, eine Kettenführung wäre bei diesem Shimano 1x10 Aufbau unser Tuningtipp
Wir nahmen das Kettenklappern gegen die Kettenstrebe an diesem Rad ziemlich laut wahr - trotz fettem Gummiüberzug an der Strebe
Wir nahmen das Kettenklappern gegen die Kettenstrebe an diesem Rad ziemlich laut wahr - trotz fettem Gummiüberzug an der Strebe
Keine Umwerferaufnahme: 115 mm Federweg am Heck zusammen mit dem Monarch RT3 DebonAir
Keine Umwerferaufnahme: 115 mm Federweg am Heck zusammen mit dem Monarch RT3 DebonAir
Maxi lässt es stauben
Maxi lässt es stauben
Mit Vollgas durch die Kurve
Mit Vollgas durch die Kurve
Oft wurde es steil und selektiv - auch das Smuggler haben wir jenseits der Trailbike-Grenzen getestet
Oft wurde es steil und selektiv - auch das Smuggler haben wir jenseits der Trailbike-Grenzen getestet
Steiniges Geläuf in Südtirol
Steiniges Geläuf in Südtirol
Transition Smuggler
Transition Smuggler

Transition Bikes sind zu Hause im Nordwesten der USA, nahe der kanadischen Grenze. Gegründet im Jahre 2000 und damals wie heute recht leidenschaftlich und durchgeknallt unterwegs. Als es vor 15 Jahren losging, hatten die beiden Gründer Kevin Menard and Kyle Young immens viel Kilometer in den Beinen und eine genaue Vorstellung von dem Bike, das sie bauen wollten, aber null Ahnung vom Drumherum-Business. Heute haben sie recht viel von allem und zelebrieren den Transition-Style: Nicht immer alles so ernst nehmen, die Bikes bauen, die man selber auch am liebsten fahren würde, ominöse Erfindungen wie die C.O.C.K. and B.A.L.L.S.-Technologie verkünden oder ein ungefedertes Ur-Mountainbike mit Rücktrittbremse auf den Markt bringen.

Das Smuggler ist eines ihrer jüngsten Werke. Dass sich dieses 29er Trail-Bike einmal einer solch enormen Beliebtheit erfreuen würde, hätte aufgrund des 650b-Trends nach eigenen Angaben niemand bei Transition erwartet. Wir haben getestet, ob das Smuggler zu Recht so bebliebt ist. 

Transition Smuggler – Modell 2015

Kurz und bündig

  • 29er Trailbike mit Alu-Rahmen und innenverlegten Zügen
  • moderne 29er-Geometrie (vorne lang, hinten kurz)
  • Viergelenker mit Horst-Link und Rocker-Arm
  • 115 mm Federweg
  • in vier Größen erhältlich: S, M, L und XL
  • Gewicht: 13.95 kg (bei Größe “L”, ohne Pedale)
  • $ 4899 (~4600€)

Was das Smuggler können soll

Spartanische 115 mm für die Schmugglerpfade? Aha! Klingt nach Race-Bike, soll es aber nicht sein… Die Federungskonstruktion namens Giddy Up wird von den Herren aus dem Staate Washington dabei besonders betont. Es soll dafür sorgen, dass man sich den Lock-Out sparen kann: Einfach mit offenem Hinterbau bergauf treten, heißt es. Das Konzept basiert auf einem Viergelenker mit umgelenkter Ansteuerung des stehenden Dämpfers. Dazu kommen eine aggressiv ausgelegte Geometrie und kurze 435 mm Kettenstreben für viel Agilität. Die Spritzigkeit des flinken Trail-Bikes wird zudem vom 67.5°-Lenkwinkel unterstrichen, welcher dem Bike vor allem auf flacheren Trails oder gar bergauf eine präzise Wendigkeit bescheren soll. Laufruhe wird ganz nach moderner Geometrie-Lehre durch den langen Hauptrahmen generiert – so soll das Smuggler auch für grobe Ausritte gerüstet sein. Das soll’s sein – durchaus ausreichend!

Der erste Kontakt

Aus dem Karton auf die Waage: Fast vierzehn Kilo bedeuten das schwerste Bike im Test! Was das zu bedeuten hat? Außer für Freunde unseres Gewichte-Bereiches erstmal wenig, denn die wirklichen Erkenntnisse eines Bikes finden sich immer auf dem Trail. Und Fakt ist: Performance ist grundsätzlich immer höher zu bewerten als ein Bike, was auf Teufel komm raus auf leicht getrimmt ist. Das pechschwarze Transition Smuggler kommt mit solidem RockShox-Fahrwerk, Race Face-Antrieb und als einziges Bike im Test mit einer 1×10 fach Shimano Zee-Schaltung – ob das für einen entspannten Uphill reicht, werden wir später sehen. Komplettiert wird das Bike mit eher günstigen Shimano Deore Bremsen, Kore-Lenker, WTB-Sattel und -Laufrädern.

Das Transition ist sehr robust aufgebaut
# Das Transition ist sehr robust aufgebaut - keins der Anbauteile gewinnt den Vergleich auf der Waage, dafür eventuell den der Dauerbelastung.
Der Viergelenker-Hinterbau bietet 115 mm Federweg.
# Der Viergelenker-Hinterbau bietet 115 mm Federweg.
Das Smuggler hat standardmäßig eine 180er Bremsscheibe verbaut
# Das Smuggler hat standardmäßig eine 180er Bremsscheibe verbaut - viele Räder im Test hatten auch bei der Größe L nur 160er Scheiben montiert
Die Kette ging am Kettenblatt mehrfach verloren, eine Kettenführung wäre bei diesem Shimano 1x10 Aufbau unser Tuningtipp
# Die Kette ging am Kettenblatt mehrfach verloren, eine Kettenführung wäre bei diesem Shimano 1x10 Aufbau unser Tuningtipp
Wir nahmen das Kettenklappern gegen die Kettenstrebe an diesem Rad ziemlich laut wahr - trotz fettem Gummiüberzug an der Strebe
# Wir nahmen das Kettenklappern gegen die Kettenstrebe an diesem Rad ziemlich laut wahr - trotz fettem Gummiüberzug an der Strebe
Keine Umwerferaufnahme: 115 mm Federweg am Heck zusammen mit dem Monarch RT3 DebonAir
# Keine Umwerferaufnahme: 115 mm Federweg am Heck zusammen mit dem Monarch RT3 DebonAir

In der Praxis

Ein Trailbike soll in nahezu jeder Fahrsituation Herr der Lage sein und dem Fahrer viel Sicherheit vermitteln. Genau das schafft das Transition Smuggler mit einer sehr ausgewogenen Geometrie und einem beachtlich vorhersehbaren Fahrverhalten. Dieses Rad vermittelt Sicherheit, und das in jeder Situation – vorausgesetzt, der Fahrer lässt sich auf den langen Rahmen ein und positioniert sich selbstbewusst mittig über dem Bike. 

Mit dem längsten Radstand im Test läuft das Transition auch bei hohen Geschwindigkeiten noch ruhig, bleibt durch den kurzen Hinterbau dennoch agil und wendig. Im Rennmodus wird das Rad dann auch leicht kippelig, allerdings erst bei wirklich hartem Untergrund und extrem hoher Geschwindigkeit.

Maxi lässt es stauben
# Maxi lässt es stauben

Das liegt hauptsächlich an dem recht linearen Hinterbau, welcher bei harten Schlägen durch den Federweg geht: Mehr Endprogression im Hinterbau oder ein härterer Dämpfertune würden hier Abhilfe schaffen. Ein weiteres Problem am linearen Federungsverhalten ist das etwas unsensible Ansprechverhalten zu Beginn des Federweges: Der Dämpfer benötigt von Grund auf mehr Luftdruck, um Durchschlägen vorzubeugen. Trotz allem fühlt sich das Rad viel mehr nach einem potenten All Mountain Bike als nach einem Bike mit lediglich 115 mm Federweg an.

Mit Vollgas durch die Kurve
# Mit Vollgas durch die Kurve

Die komfortable, aber tendenziell sportliche Sitzposition gibt genug Druck auf’s Vorderrad, sodass sich dieses auch bei steilen Anstiegen nicht aufbäumt. Zudem bietet das Rad eine angenehme Tret-Ergonomie, welche lange Anstiege problemlos ermöglicht – mit langanhaltend hoher Leistung. Der Hinterbau bleibt stets hoch im Federweg, was für eine gleichbleibende Sitzposition sorgt und damit Problemen, die sich durch eine ständig ändernde Stellung der Knie ergäben, vorbeugt.

Oft wurde es steil und selektiv - auch das Smuggler haben wir jenseits der Trailbike-Grenzen getestet
# Oft wurde es steil und selektiv - auch das Smuggler haben wir jenseits der Trailbike-Grenzen getestet

Auch die Reaktionsfreudigkeit bergauf ist erstaunlich hoch, besonders angesichts des langen Radstandes und des moderat flachen Lenkwinkels. Negativ aufgefallen ist lediglich der 1×10 Antrieb, der durch das extra große Ritzel zwar fast an die Spreizung von 1×11 herankommt, aber nicht die Übersetzungsvielfalt einer XX1 bietet und dadurch nicht immer den richtigen Gang zur Verfügung stellt.

Steiniges Geläuf in Südtirol
# Steiniges Geläuf in Südtirol

Mit all diesen Eigenschaften eignet sich das Transition Smuggler bestens als Rad für fast alles: Es deckt unglaublich viele Einsatzbereiche ab und bietet sowohl auf sportlichen Touren eine gute Antriebseffizienz als auch einen bestechend hohen Wohlfühlfaktor, wenn es bergab zur Sache geht. Leichtbaufetischfans sollten sich vermutlich aber ein anderes Bike anschauen, denn das Smuggler ist mit 13,9 kg das schwerste Rad im Test – was aber mehr beim Blick auf die Waage auffiel, als auf dem Trail.

Test: Transition Smuggler – das Fazit

Trailbikefans aufgepasst! Vermutlich kein anderes Rad verkörpert den Begriff Trailbike so gut wie das Transition Smuggler. Von ruppigen Downhillpassagen bis zu ausgedehnten Anstiegen macht das Smuggler alles mit – für alle Trailbike-Interessenten geben wir hier eine klare Kaufempfehlung ab.

Pro:

  • sehr ausgewogene Fahreigenschaften
  • super Kompromiss aus Laufruhe und Wendigkeit
  • antriebsneutrale Kinematik bergauf

Contra:

  • hohes Gewicht
  • minimal zu lineare Hinterbaukinematik
Transition Smuggler
# Transition Smuggler

Alle Details zum Bike und Test

Wer hat getestet?

Alle Tester-Profile findet ihr im Trailbike Test-Eröffnungsartikel.

Ausstattung Transition Smuggler

Die Ausstattung unseres Testbikes war eine Zusammenstellung des Schweizer Vertriebs und unterscheidet sich geringfügig von der Originalausstattung.

 Smuggler 1Smuggler 2Smuggler 3Smuggler 4
FarbeMattschwarz, OrangeMattschwarz, OrangeMattschwarz, OrangeMattschwarz, Orange
DämpferRockShox Monarch RT3 DebonairRockShox Monarch RT3 DebonairRockShox Monarch RT3 DebonairRockShox Monarch RT3 Debonair
GabelFox Factory 34 Float FIT4 130 mmRockShox Pike RCT3 130 mmRockShox Pike RC 130 mmRockShox Sektor Gold RL 130 mm
VorbauRaceFace Turbine 35 50 mmRaceFace Turbine Basic 35 50 mmRaceFace Ride 35 50 mmRaceFace Ride 35 50 mm
LenkerRaceFace Next 35 760 mmRaceFace Turbine 35 760 mmRaceFace Ride 35 760 mmRaceFace Ride 35 760 mm
SteuersatzCaneCreek 40FSA No.57EFSA No.57EFSA No.57SC
GriffeANVL RaspVelo Single ClampVelo Single ClampVelo Single Clamp
SattelANVL Forge TiANVL Forge CrMoWTB Volt CompWTB Volt Sport
SattelstützeKS Lev Integra 125 mm / 150 mmKS Lev Integra 125 mm / 150 mmKS Lev Integra 125 mm / 150 mmKS eTen Integra 100 mm
BremsenSRAM Guide Ultimate 180 mm / 180 mmSRAM Guide RSC 180 mm / 180 mmSRAM Guide R 180 mm / 180 mmShimano Deore M615 180 mm / 180 mm
ShifterSRAM X01SRAM X1SRAM GXSRAM X5
SchaltwerkSRAM XX1SRAM X01SRAM GXSRAM GX
KassetteSRAM XG1195 (10-42)SRAM XG1195 (10-42)SRAM XG1150 (10-42)SRAM PG1020 (11-36)
KetteSRAM XX1SRAM X1KMC X11KMC X10
KurbelRaceFace Next SL Cinch 30 t, 170 mmRaceFace Turbine Cinch 30 t, 170 mmRaceFace Aeffect Cinch 30 t, 170 mmRaceFace Aeffect Cinch 30 t, 170 mm
LaufräderEaston ARC 27 mm, DT Swiss 350 ClassicEaston AR 27 mm, SRAM MTH WTB STP i23, SRAM MTHWTB STP i23, SRAM MTH
ReifenMaxxis Minion DHF / DHR IIMaxxis Minion DHF / DHR IIMaxxis Minion DHF / DHR IIMaxxis Minion DHF / DHR II
Preis4700 € (5399 $)4200 € (4799 $)3300 € (3799 $)2600 € (2999 $)
Transition Smuggler Geometrie ausklappen

GrößeSmallMediumLargeX-Large
Sattelrohrlänge393 mm419 mm457 mm495 mm
Reach406 mm432 mm457 mm483 mm
Stack615 mm615 mm625 mm634 mm
Lenkwinkel67,5°67,5°67,5°67,5°
Sitzwinkel76°75,4°74,9°74,5°
Oberrohrlänge (horizontal)564 mm590 mm619 mm647 mm
Hinterbaulänge435 mm435 mm435 mm435 mm
Radstand1133 mm1158 mm1188 mm1217 mm
Tretlagerhöhe330 mm330 mm330 mm330 mm
Tretlagerabsenkung40 mm40 mm40 mm40 mm
Überstandshöhe677 mm686 mm696 mm709 mm
Steuerrohrlänge100 mm100 mm110 mm120 mm

Alle Trailbike-Tests:


Website: www.transitionbikes.com
Text & Redaktion: Thomas Fritsch, Johannes Herden, Thomas Paatz | MTB-News.de 2015
Bilder: Jens Staudt

Zusammenfassung
Datum
Produkt
Transition Smuggler
Bewertung
51star1star1star1star1star
  1. benutzerbild

    Matthias247

    dabei seit 10/2006

    Würde ich ja wirklich gerne mal im vergleich zu meinem Camber Evo probefahren.
  2. benutzerbild

    aurelio

    dabei seit 01/2004

    Ahhh! Endlich ist der Test online. Die Fotos liegen ja schon ewig auf dem Server.

    Ich kann den guten Eindruck des Tests nur bestätigen. Für mich einfach das perfekte Rad für alles.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    messias

    dabei seit 08/2007

    Manolito schrieb:
    Ich wollte das komplette Fahrwerk auf DT umstellt. Erstmal rein interessehalber. Bisher ist der Dämpfer auf der "Drive"-Einstellung super - keinerlei wippen und bergab top sensibel. Gewichtsunterschied zum Rock Shox sind ziemlich genau 100g.

    Nächste Woche will ich aber mal den DT und Rock Shox im direkten Verlgleich fahren. Dann weiß ich bestimmt mehr...

    Und, kannst du schon was berichten, wie sie sich im Vergleich schlagen?
  5. benutzerbild

    Manolito

    dabei seit 12/2006

    messias schrieb:
    Und, kannst du schon was berichten, wie sie sich im Vergleich schlagen?


    Hey,
    also: Zum Dämpfertausch bin ich noch nicht gekommen. Bisher kann ich aber nur positives über den DT Dämpfer berichten. Die Plattform funktioniert super und das Ansprechverhalten ebenso top. "One Einstellung fits for all". Einmal eingestellt ist es mir egal ob ich runterballer, hoch fahre oder zur Not auf Teer unterwegs bin. Ich muss nichts ändern.

    Zum Gabelvergleich: Die Pike ist merkmal steifer. Für mich äußert sich die vor allem in langsameren Spitzkehren. Wenn ich die Vorderradbremse ziehe fängt die DT Gabel deutlich früher an zu "flattern" als die Pike.

    Auf der anderen Seite ist die DT Gabel deutlich sensibler (sahne Ansprechverhalten im Gegensatz zu meiner Pike) und wiegt einfach >250g weniger. Daher habe ich mich für die DT entschieden. (Und werde die Pike wieder verkaufen)
  6. benutzerbild

    messias

    dabei seit 08/2007

    Könnte mir einer der Smuggler-Besitzer hier bitte mal ausmessen, wie hoch der Bereich für die Sattelklemme am Sitzrohr ist? Suche noch nach einer schönen Sattelklemme und die Klemmhöhe sollte natürlich passen.

    Danke!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

transition bei MTB-News.de

Events

Derzeit ist kein Event eingetragen.

Jetzt transition-Events eintragen!

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!