Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Gradlinig gezeichnet und mit tief angesetzten, großen Seitenfenstern geht der Croozer Kid Vaaya ins Rennen um Kinderherzen
Gradlinig gezeichnet und mit tief angesetzten, großen Seitenfenstern geht der Croozer Kid Vaaya ins Rennen um Kinderherzen - in unserem Test tritt er als Zweisitzer an
Der Croozer Kid Vaaya 2 ist das Topmodell der Fahrradanhänger für Kinder
Der Croozer Kid Vaaya 2 ist das Topmodell der Fahrradanhänger für Kinder - Croozer bietet außerdem Transport- und Hundeanhänger an
Der Croozer Kid Vaaya lässt sich flach aber lang und breit zusammenlegen
Der Croozer Kid Vaaya lässt sich flach aber lang und breit zusammenlegen - ein kleiner Spanngurt (Mitte) dient dazu, den Anhänger in diesem Zustand sicher zu fixieren
Sichtbarkeit ist das A und O im Straßenverkehr
Sichtbarkeit ist das A und O im Straßenverkehr - Croozer integriert Beleuchtungselemente links und rechts in den Schiebegriff
Warum? Das USB-Ladekabel für die im Schiebegriff integrierte Beleuchtung baumelt unmotiviert am Hänger herunter
Warum? Das USB-Ladekabel für die im Schiebegriff integrierte Beleuchtung baumelt unmotiviert am Hänger herunter - eine im Griff integrierte USB-Buchse wäre hier definitiv die einfachere Lösung gewesen
Die Polsterung und die verbauten Kopfstützen sind gut dimensioniert
Die Polsterung und die verbauten Kopfstützen sind gut dimensioniert
Die Baby-Hängematte und das Polster der eigentlichen Sitze sind aus climatex Material gefertigt
Die Baby-Hängematte und das Polster der eigentlichen Sitze sind aus climatex Material gefertigt - das soll im Sommer kühl halten und im Winter wärmen
Die optionale Hängematte wird in oben am Rahmen angeschweißte Ösen eingehängt
Die optionale Hängematte wird in oben am Rahmen angeschweißte Ösen eingehängt - das funktioniert zuverlässig und relativ einfach
Das vordere Verdeck wird über zwei seitliche Klettverschlüsse geschlossen
Das vordere Verdeck wird über zwei seitliche Klettverschlüsse geschlossen - das ist einfach und schnell bedienbar, weckt jedoch schlafende Kinder mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf
Das Regenverdeck kann oben auf dem Dach in aufgerollter Position fixiert werden
Das Regenverdeck kann oben auf dem Dach in aufgerollter Position fixiert werden
Das Sonnenverdeck wird innen unter dem Fliegengitter eingeclipst
Das Sonnenverdeck wird innen unter dem Fliegengitter eingeclipst - so hält es sicher, zum Verstellen muss aber die gesamte vordere Abdeckung mit ihren Klettverschlüssen geöffnet werden
Das vordere Buggy-Rad ist aus Gummi gefertigt und fällt relativ klein aus
Das vordere Buggy-Rad ist aus Gummi gefertigt und fällt relativ klein aus - abgesehen von der leichten Montage und Demontage ist es bereits auf schlecht geteerten Wegen überfordert
Bei den Reifen schickt Croozer den Kid Vaaya relativ schwach profiliert und schmal ins Rennen
Bei den Reifen schickt Croozer den Kid Vaaya relativ schwach profiliert und schmal ins Rennen - 20" Durchmesser und ein reflektierender Streifen sind Pflicht
Einige offen liegende Schrauben aber insgesamt eine hochwertige Verarbeitung zeichnen den Croozer aus
Einige offen liegende Schrauben aber insgesamt eine hochwertige Verarbeitung zeichnen den Croozer aus
Der Innenraum ist noch großzügig zu nennen, neben der Baby-Hängematte wird es jedoch relativ eng
Der Innenraum ist noch großzügig zu nennen, neben der Baby-Hängematte wird es jedoch relativ eng - insgesamt finden zwei Kinder im Croozer aber gut Platz, lediglich beim Einstieg wird es etwas enger als bei anderen Modellen
Die seitlichen Taschen im Innenraum sind sehr gut zu erreichen und ausreichend groß
Die seitlichen Taschen im Innenraum sind sehr gut zu erreichen und ausreichend groß
Der Kofferraum des Croozer ist groß und insgesamt gut nutzbar
Der Kofferraum des Croozer ist groß und insgesamt gut nutzbar - dann jedoch wird das im Boden integrierte Belüftungsgitter verschlossen, das bei Regen die einzige verbleibende Lüftungsöffnung darstellt
Das optionale Regenverdeck wird über den gesamten Hänger gespannt...
Das optionale Regenverdeck wird über den gesamten Hänger gespannt...
... so soll bei optimierter Sichtbarkeit der Hänger zuverlässig abgedichtet werden
... so soll bei optimierter Sichtbarkeit der Hänger zuverlässig abgedichtet werden
Die Kofferraumabdeckung ist mit einem Klettverschluss befestigt
Die Kofferraumabdeckung ist mit einem Klettverschluss befestigt - die quasi Aufwachgarantie gibt es so frei Haus
Im Schiebegriff links und rechts sind Front- und Rückleuchten integriert
Im Schiebegriff links und rechts sind Front- und Rückleuchten integriert - der Griff selbst kann durch Drehung in zwei Höhen befestigt werden
Die Parkbremse wird über einen von Hand zu bedienenden Hebel rechts hinten am Hänger betätigt...
Die Parkbremse wird über einen von Hand zu bedienenden Hebel rechts hinten am Hänger betätigt...
... in der unteren Position ist der Hänger sicher gegen unbeabsichtigtes Wegrollen gesichert
... in der unteren Position ist der Hänger sicher gegen unbeabsichtigtes Wegrollen gesichert
Keine Chance
Keine Chance - als Zweisitzer passt der Croozer Kid Vaaya 2 trotz eines sehr flachen Packmaßes nicht in den Kofferraum eines Autos, wie etwa dem hier gezeigten VW Golf
Der Aufbau des Croozer Kid Vaaya braucht durchaus einiges an Kraft, gerade bei den ersten Malen
Der Aufbau des Croozer Kid Vaaya braucht durchaus einiges an Kraft, gerade bei den ersten Malen - das Entriegeln der roten Sicherungen vor dem Einklappen erfordert zwei Hände
Die optionale Hängematte für Babies ist einfach zu montieren und überzeugt im Test
Die optionale Hängematte für Babies ist einfach zu montieren und überzeugt im Test - beim Einfalten kann sie einfach im Hänger montiert bleiben
Die Deichsel wird von unten eingefädelt und wird bereits durch die Masse des Hängers gesichert
Die Deichsel wird von unten eingefädelt und wird bereits durch die Masse des Hängers gesichert - zusätzlich arretiert sie ein magnetischer Bolzen
Die vorne umlaufende Stoßstange wird seitlich als Radabweiser genutzt
Die vorne umlaufende Stoßstange wird seitlich als Radabweiser genutzt - das ist praktisch, sorgt jedoch für eine relativ große Breite auch bei demontierten Rädern in gefaltetem Zustand
Croozer spricht bei der AirPad-Federung von einem System, welches sich selbst auf die Beladung einstellt
Croozer spricht bei der AirPad-Federung von einem System, welches sich selbst auf die Beladung einstellt - Fakt ist, dass der Hänger einfach so tief in seinen Federweg einsinkt, bis die Federkraft des Elastomers der Beladung entspricht - einen Niveauausgleich gibt es nicht
Ergebnis Fahrwerkstest Croozer Kid Vaaya 2
Ergebnis Fahrwerkstest Croozer Kid Vaaya 2 - die denkbar einfache Airpad Federung macht insgesamt gute Arbeit - nur bei leichter Beladung kommen einige starke Schläge durch. Die Kupplung tut sich bei leichter Beladung schwer, die Resonanz des Wiegetritts zu tilgen. Schwer beladen gelingt das sehr gut.
Hervorragend in der Handhabung, gut auch in der Stabilisierung des Anhängers
Hervorragend in der Handhabung, gut auch in der Stabilisierung des Anhängers - Croozer setzt auf eine vollständig integrierte Kupplung, die auch abschließbar ist
Die Kupplung ist so kompakt wie gut
Die Kupplung ist so kompakt wie gut - über den Druckknopf links wird sie von der Achse gelöst, ebenfalls mit einem Knopf gesichert ist die Fangschlinge. Diese könnte jedoch länger ausfallen.
Die Federung arbeitet insgesamt gut
Die Federung arbeitet insgesamt gut - vor allem bei schwerer Beladung werden einwirkende Schläge gut abgefedert...
... während die breite Spur des Zweisitzers der Fahrstabilität in Kurven hilft
... während die breite Spur des Zweisitzers der Fahrstabilität in Kurven hilft - hier ist Umfallen deutlich schwerer als mit dem Einsitzer
Auf Teer und glatten Strecken arbeiten Kupplung und Federung am Croozer Kid Vaaya gut
Auf Teer und glatten Strecken arbeiten Kupplung und Federung am Croozer Kid Vaaya gut - den Wiegetritt sollte man dennoch vermeiden
Wohin mit dem zweiten Rad? Auf an sich glatten Feldwegen wie diesem ist es schwer, die richtige Spur zu treffen
Wohin mit dem zweiten Rad? Auf an sich glatten Feldwegen wie diesem ist es schwer, die richtige Spur zu treffen - ein Rad ist in der Regel nicht da, wo man es gerne hätte
Die tief sitzende "Stoßstange" gibt dem Kid Vaaya ein robustes, tief liegendes Erscheinungsbild
Die tief sitzende "Stoßstange" gibt dem Kid Vaaya ein robustes, tief liegendes Erscheinungsbild - leider stört sie im Schiebebetrieb, da man sich hier schnell die Füße anstoßen kann
Souveräner Begleiter für Ausflüge auch ins Grüne
Souveräner Begleiter für Ausflüge auch ins Grüne - bei Einstieg und Belüftung leistet sich der Croozer als Fahrradanhänger jedoch Schwächen

Croozer Kid Vaaya 2 im Test: Eine Airpad Federung, die sich automatisch auf die Zuladung anpassen soll, atmungsaktive und temperaturregulierende climatex-Sitzbezüge sowie in den Schiebegriff integrierte Leuchtelemente. Mit allerlei cleveren Lösungen will der Croozer Kid Vaaya Kinderfahrradanhänger Eltern überzeugen. Wir prüfen im Test, ob ihm das gelingt.

Croozer Kid Vaaya 2 im Test

Croozer hat sich als Hersteller von Kinder- und Hundefahrradanhängern einen Namen gemacht – und nach den sehr weit verbreiteten Thule Chariot Modellen könnten sie zumindest vom Augenschein her auf Platz zwei der Verkaufszahlen liegen.

Der Croozer Kid Vaaya ist das Top-Modell des deutschen Herstellers und wird sowohl als Ein- oder als Zweisitzer angeboten.  Optisch klar und geradlinig gezeichnet und mit einer umlaufenden Stoßstange an der Front wagt er den Spagat zwischen robustem Alltagshelfer und stylishem Kindertransporter. Nicht fehlen dürfen da die hauseigene AirPad-Federung, die sich selbst dem Gewicht der Beladung anpassen soll sowie die ausgefeilte Kupplung, die einfach zu bedienen und gleichzeitig robust sein soll. Das Gewicht des voll ausgestatteten Testexemplars liegt bei 18,2 kg.

Gradlinig gezeichnet und mit tief angesetzten, großen Seitenfenstern geht der Croozer Kid Vaaya ins Rennen um Kinderherzen
# Gradlinig gezeichnet und mit tief angesetzten, großen Seitenfenstern geht der Croozer Kid Vaaya ins Rennen um Kinderherzen - in unserem Test tritt er als Zweisitzer an
Diashow: Croozer Kid Vaaya-Fahrradanhänger im Test: Komfortabler Maßanzug mit knapper Belüftung
Die Kofferraumabdeckung ist mit einem Klettverschluss befestigt
Die vorne umlaufende Stoßstange wird seitlich als Radabweiser genutzt
... in der unteren Position ist der Hänger sicher gegen unbeabsichtigtes Wegrollen gesichert
Das vordere Verdeck wird über zwei seitliche Klettverschlüsse geschlossen
Der Aufbau des Croozer Kid Vaaya braucht durchaus einiges an Kraft, gerade bei den ersten Malen
Diashow starten »
Der Croozer Kid Vaaya 2 ist das Topmodell der Fahrradanhänger für Kinder
# Der Croozer Kid Vaaya 2 ist das Topmodell der Fahrradanhänger für Kinder - Croozer bietet außerdem Transport- und Hundeanhänger an

Im Croozer Kid Vaaya 2 Kinderanhänger dürfen laut Hersteller bereits Neugeborene transportiert werden – zumindest solange der hauseigenen Baby-Sitz installiert ist. Sobald die Kinder selbst sitzen können, darf der reguläre Sitz mit Helm verwendet werden. Die Grenze für die Benutzung liegt bei 6 Jahren, 117 cm Körpergröße oder 22 kg. Maximal dürfen in den Kid Vaaya 45 kg zugeladen werden.

Ohne Deichsel misst der Kid Vaaya 2 110 cm x 80 cm x 94 cm (Länge x Breite x Höhe). Der Einsitzer ist gut 8 cm schmaler, während die anderen Abmessungen übereinstimmen.

Der Croozer Kid Vaaya 2 zählt mit 1.150 € UVP klar zu den teureren Fahrradanhängern. Zu diesem Preis ist der Anhänger insgesamt gut ausgestattet: Als Extras sind bereits ein integriertes Licht im Schiebebügel, das 2-in-1-Wetterverdeck und ein Deichselschloss inklusive. Die Liste der möglichen Sonderausstattungen ist dennoch lang, doch dazu im nächsten Absatz mehr.

Der Croozer Kid Vaaya lässt sich flach aber lang und breit zusammenlegen
# Der Croozer Kid Vaaya lässt sich flach aber lang und breit zusammenlegen - ein kleiner Spanngurt (Mitte) dient dazu, den Anhänger in diesem Zustand sicher zu fixieren

Ausstattung des Croozer Kid Vaaya 2

Bei der Ausstattung des Croozer Kid Vaaya 2 schauen wir uns den Funktionsumfang und die technischen Lösungen des Kinderfahrradanhängers genau an.

Serienausstattung

Für 1.150 € Neupreis sollte man eine runde Ausstattung  erwarten dürfen. Croozer liefert hier grundsätzlich gut ab und verschickt den Anhänger mit Details wie einem integrierten Licht (nach vorne und hinten, praktisch im Schiebebetrieb) sowie einem Deichselschloss, das es bei vielen anderen Herstellern nicht einmal gegen Geld gibt.

Was fehlt ist eine Möglichkeit, die Deichsel oder das Buggy-Rad sinnvoll zu verstauen. Hier muss der geräumige Kofferraum herhalten. Nicht in der Serienausstattung befindet sich das Sonnenverdeck – ebenso wenig wie das Regenverdeck (45 €). Ersteres kann entweder für 30 € gekauft werden oder mit einer Mullwindel selbst gebaut werden. Immerhin sind alle durchsichtigen Folien am Croozer mit UPF 80 spezifiziert. So bietet der Hänger bei geschlossener Front einen guten UV-Schutz. Die sehr gute Baby-Hängematte, die man mit dem Anhänger zusammenfalten oder sehr klein zusammenpacken kann kostet 130 €. Beim Material setzt Croozer hierbei auf atmungsaktives climatex, das die Wärme vom Rücken des Babys fernhalten soll.

Sichtbarkeit ist das A und O im Straßenverkehr
# Sichtbarkeit ist das A und O im Straßenverkehr - Croozer integriert Beleuchtungselemente links und rechts in den Schiebegriff
Warum? Das USB-Ladekabel für die im Schiebegriff integrierte Beleuchtung baumelt unmotiviert am Hänger herunter
# Warum? Das USB-Ladekabel für die im Schiebegriff integrierte Beleuchtung baumelt unmotiviert am Hänger herunter - eine im Griff integrierte USB-Buchse wäre hier definitiv die einfachere Lösung gewesen

Weitere typische Komponenten zum Nachrüsten sind das Jogger-Rad (95 €), ein Ski-Umbau (190 €) oder zusätzliche Sitzpolster/Sitzverkleinerung (55 €). Eine Scheibenbremse gibt es nicht. Dafür liefert Croozer zum Preis von 45 € eine Fußraumschutzwanne, die herausnehmbar und waschbar ist. Wer den Anhänger im Freien parken muss, der wird sich über die 55 € teure Faltgarage freuen.

Obligatorisch für den Einsatz am Mountainbike ist die passende Steckachse. Hier bietet Croozer diverse Modelle, so dass man für seinen 142 mm/148 mm Hinterbau mit Shimano, Syntace oder SRAM Gewinde (1,0, 1,5 oder 1,75 mm Gewindesteigung) die passende Achse findet. Das ist wichtig, denn die 80 € teure Achse ist spezifisch für die hauseigene Click & Crooz Kupplung. Hier wird keine Kupplungsplatte auf der Achse verklemmt, sondern die Kupplung direkt auf das konische Endstück der Achse gesetzt. Das funktioniert nicht nur ausgezeichnet, sondern hat auch in der Fahrdynamik echte Vorteile. Doch dazu später mehr.

Sitze, Polster und Gurte

Der Kid Vaaya wird mit zwei Einzelsitzen im recycelbaren climatex-Material geliefert. Dieses Material verwendet Croozer auch bei der Babyschale – es soll sich der Temperatur des Kindes anpassen, zu weniger Schwitzen führen und gleichzeitig im Winter wärmen. Der Fünf-Punkt-Gurt ist einfach zu bedienen, zudem lassen sich die einzelnen Gurte getrennt lösen. Das ist praktisch, wenn man aktive Kinder anschnallen will.

Die Neigung der Rückenlehne ist fest vorgegeben und nicht wie bei einigen anderen Hängern in mehreren Positionen verstellbar. Dafür gibt es eine weiche Kopfstütze, die insbesondere bei kleinen Kindern hilfreich ist, um den Kopf zu stabilisieren. Bei größeren Kindern und der Verwendung eines Helms kann sie einfach abgenommen werden.

Die Polsterung und die verbauten Kopfstützen sind gut dimensioniert
# Die Polsterung und die verbauten Kopfstützen sind gut dimensioniert
Die Baby-Hängematte und das Polster der eigentlichen Sitze sind aus climatex Material gefertigt
# Die Baby-Hängematte und das Polster der eigentlichen Sitze sind aus climatex Material gefertigt - das soll im Sommer kühl halten und im Winter wärmen
Die optionale Hängematte wird in oben am Rahmen angeschweißte Ösen eingehängt
# Die optionale Hängematte wird in oben am Rahmen angeschweißte Ösen eingehängt - das funktioniert zuverlässig und relativ einfach

Verschlüsse

Fliegengitter, Sonnenschutz oder auch der Kofferraum: Überall am Kinder-Fahrradanhänger finden sich Öffnungen, die einfach, schnell und zuverlässig geschlossen werden können sollen. Beim Croozer Kid Vaaya sind fast alle Verschlüsse als Klettverschluss ausgeführt. Das ist einfach zu bedienen und zumindest in der Testdauer zuverlässig. Allerdings haben wir direkt bei unserem ersten Alltagstest gemerkt, dass man Klett einfach nicht leise genug öffnen kann. Das Baby im Anhänger wacht in der Regel direkt auf, wenn man kurz den Kofferraum öffnen will. Das Gleiche gilt für das Fliegengitter und die Regenfolie – wo geklettet wird, schlafen keine Kinder. Ein einfacher Hack ist hier, sich Magnetstreifen auf Klett zu nähen und so den Verschluss geräuschlos zu machen.

Das vordere Verdeck wird über zwei seitliche Klettverschlüsse geschlossen
# Das vordere Verdeck wird über zwei seitliche Klettverschlüsse geschlossen - das ist einfach und schnell bedienbar, weckt jedoch schlafende Kinder mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf

Die Abdeckungen selbst sind abgesehen vom Klett insgesamt gut gelöst. Die vordere Regenabdeckung blockt zuverlässig UV und wird über seitliche, wasserdichte Reißverschlüsse sowie einen Klettverschluss vorne geschlossen. Zusammen mit dem wasserabweisenden Regenmaterial sollte so der Weg zur Kita trocken erfolgen können. Das Fliegengitter selbst ist relativ grobmaschig, sodass durchaus feiner Dreck in den Innenraum gelangen kann. Einen dedizierten Spritzschutz gegen Matsch und andere vom Hinterrad aufgewirbelte Objekte gibt es hingegen nicht.

Eine den gesamten Hänger abdeckende zusätzliche Regenhülle und ein innen einklippbares Sonnenverdeck können zusätzlich gekauft werden. Am Heck des Hängers wird der Kofferraumdeckel ebenfalls mit Klettverschlüssen geschlossen.

Das Regenverdeck kann oben auf dem Dach in aufgerollter Position fixiert werden
# Das Regenverdeck kann oben auf dem Dach in aufgerollter Position fixiert werden
Das Sonnenverdeck wird innen unter dem Fliegengitter eingeclipst
# Das Sonnenverdeck wird innen unter dem Fliegengitter eingeclipst - so hält es sicher, zum Verstellen muss aber die gesamte vordere Abdeckung mit ihren Klettverschlüssen geöffnet werden

Reifen & Buggy-Rad

Wie fast alle Kinderfahrradanhänger rollt auch der Croozer Kid Vaaya 2 auf 20″ großen Laufrädern. Die Reifen fallen dabei relativ schmal und dünn aus, sodass wir im Umkehrschluss ein recht hoher Luftdruck von mindestens 1,5 bar gefahren haben. Croozer selbst gibt entsprechend des Reifenherstellers einen Bereich von 2,4 bis 3,1 Bar vor. Mit diesem Druck sinkt jedoch die Seitliche Reflektorstreifen gehören selbstverständlich zum Lieferumfang – so wird man bei Nacht besser gesehen.

Den eindeutigen Gegenpol zu den Reifen markiert das kleine Buggy-Rad. Es misst gerade einmal 6″ und ist vorne mittig montiert. Da es aus hartem Gummi gefertigt ist, lässt sich der Croozer wirklich gut nur auf glattem Teer oder in Einkaufspassagen schieben. Wird der Boden anspruchsvoller oder geht es gar ins Gelände, sollte man definitiv das Jogger-Set verwenden.

Das vordere Buggy-Rad ist aus Gummi gefertigt und fällt relativ klein aus
# Das vordere Buggy-Rad ist aus Gummi gefertigt und fällt relativ klein aus - abgesehen von der leichten Montage und Demontage ist es bereits auf schlecht geteerten Wegen überfordert
Bei den Reifen schickt Croozer den Kid Vaaya relativ schwach profiliert und schmal ins Rennen
# Bei den Reifen schickt Croozer den Kid Vaaya relativ schwach profiliert und schmal ins Rennen - 20" Durchmesser und ein reflektierender Streifen sind Pflicht

Verarbeitung & Qualitätseindruck

Croozer gewährt auf den kompletten Kid Vaaya 2 Kinderanhänger drei Jahre Garantie – den Rahmen werden sogar zehn Jahre gewährt. Für das Zubehör gibt es durchweg zwei Jahre Gewährleistung. Passend dazu zeigt sich der allgemeine Qualitätseindruck des Anhängers, der als durchweg gut zu beschreiben ist. Alle verwendeten Materialien sind hinsichtlich ihrer Verträglichkeit für Kinder geprüft. Die climatex Stoffe sind vollständig recyclingfähig. Kleinere Abstriche gibt für den auf Schotter und anderem rauen Untergrund störend klappernden Schiebebügel sowie für einige unverkleidete Streben und offene Schraubenköpfe im Innenraum.

Einige offen liegende Schrauben aber insgesamt eine hochwertige Verarbeitung zeichnen den Croozer aus
# Einige offen liegende Schrauben aber insgesamt eine hochwertige Verarbeitung zeichnen den Croozer aus

Alltag mit dem Croozer Kid Vaaya 2

In der Alltagswertung fokussieren wir uns auf den praktischen Nutzwert eines Kinderfahrradanhängers: das Platzangebot, die Belüftung oder auch die Verwendung als Buggy und beim Joggen. Den Fahrradbetrieb klammern wir hier explizit aus – dieser bekommt sein eigenes Kapitel.

Innenraum & Raumgefühl

Das Platzangebot im zweisitzigen Croozer Kid Vaaya 2 ist gut, aber nicht außergewöhnlich. Insbesondere größere Kinder, die sich in Richtung der Grenze von 117 cm oder 22 kg bewegen, haben es hier nebeneinander schwer. Gut funktioniert hingegen die parallele Verwendung der über praktische Klemmen einhängbaren Baby-Hängematten neben einem größeren Kind.

Positiv auf das Raumgefühl wirkt sich die etwas ausgewölbte Seitenstruktur aus. Hier schafft Croozer nicht nur mehr Raum, sondern schützt die kleinen Insassen auch noch bei einem hoffentlich nie auftretenden Seitenaufprall. Etwas eingeschränkt zeigt sich hingegen die Übersicht nach vorne und schräg vorne. Das Verdeck fällt relativ breit aus und verdeckt so die Sicht – anders als bei den Wettbewerbern von Thule oder insbesondere auch Leggero und Hamax.

Der Innenraum ist noch großzügig zu nennen, neben der Baby-Hängematte wird es jedoch relativ eng
# Der Innenraum ist noch großzügig zu nennen, neben der Baby-Hängematte wird es jedoch relativ eng - insgesamt finden zwei Kinder im Croozer aber gut Platz, lediglich beim Einstieg wird es etwas enger als bei anderen Modellen

Etwas eingeschränkt zeigt sich der Einstieg in den Croozer Kid Vaaya 2. Ursache hierfür ist der relativ hohe Rahmen im vorderen Bereich, über den das Kind steigen muss. Andere Anhänger haben hier eine niedrigere Einstiegskante, insbesondere Thule und Leggero.

Direkt an unserem ersten Testtag hat sich gezeigt, wie wichtig das Belüftungskonzept am Kinderfahrradanhänger ist. Bei sonnigen 25 °C finden die ersten Testrunden statt. Dabei fällt auf: Insbesondere im Croozer scheint es für die Kinder ziemlich heiß zu sein. Also kommt das Baby-Thermometer aus dem Badezimmer zum Einsatz. Es zeigt: Im Stand klettert die Temperatur bei geschlossenem Fliegengitter schnell auf ca. 30 °C.

Während der Fahrt hilft der Fahrtwind beim Kühlen, doch unterschätzen sollte man den Punkt nicht. Denn sollte es beispielsweise kurz zuvor geregnet haben und das Regenverdeck erforderlich sein, steigen die Temperaturen schnell wieder an. Im Falle des Kid Vaaya ist bei geschlossenem Regenverdeck die einzig verbliebene Belüftungsöffnung ein Gitter am Boden des Kofferraumes. Hier strömt ohnehin nur begrenzt viel Luft ein – bei Beladung ist diese Öffnung jedoch direkt verdeckt und nicht weiter funktionstüchtig.

Die seitlichen Taschen im Innenraum sind sehr gut zu erreichen und ausreichend groß
# Die seitlichen Taschen im Innenraum sind sehr gut zu erreichen und ausreichend groß
Der Kofferraum des Croozer ist groß und insgesamt gut nutzbar
# Der Kofferraum des Croozer ist groß und insgesamt gut nutzbar - dann jedoch wird das im Boden integrierte Belüftungsgitter verschlossen, das bei Regen die einzige verbleibende Lüftungsöffnung darstellt

Das ist in der Praxis zu wenig und Croozer selbst bietet eine optionale Belüftungsöffnung für Regentage an. Diese sieht jedoch sehr gebastelt aus, hat keinen sinnvollen Aufbewahrungsort am Hänger und regt zur Frage an, ob hier nicht an der Struktur selbst nachgebessert werden müsste. Der Wettbewerb kann hier klar punkten.

Wo der Croozer punktet, ist der Kofferraum. Die große Öffnung bietet guten Zugang zu insgesamt über 50 l Aufbewahrungsplatz. Damit kann er auch für größere Ausflüge, zum Beispiel ins Freibad, gut unterstützen – ohne, dass der Fußraum als Ablage missbraucht werden muss. Beim Einkauf auf dem Markt kann man ohne Probleme zwei vollgepackte Taschen und eine große Erdbeerschale einladen. Eine kleine Tasche im Kofferraum nimmt das Buggy-Rad auf, schränkt dann jedoch die Zugänglichkeit desselben ein.

Zusätzliche Taschen für Schlüssel, Geldbeutel oder Handy finden sich hinten am Croozer Kid Vaaya nicht. Tipp: Nutzt man die Taschen vom optionalen Sonnen- und Regenverdeck und hängt sie in den Kofferraum, hat man direkt eine Tasche für den Geldbeutel und muss nicht in den Tiefen des Anhängers danach suchen.

Selbstverständlich bietet der Kid Vaaya die üblichen kleinen Netztaschen links und rechts im Innenraum. Diese sind gut geschnitten und passend dimensioniert. Eine größere Trinkflasche kann hier problemlos verstaut werden.

Das optionale Regenverdeck wird über den gesamten Hänger gespannt...
# Das optionale Regenverdeck wird über den gesamten Hänger gespannt...
... so soll bei optimierter Sichtbarkeit der Hänger zuverlässig abgedichtet werden
# ... so soll bei optimierter Sichtbarkeit der Hänger zuverlässig abgedichtet werden
Die Kofferraumabdeckung ist mit einem Klettverschluss befestigt
# Die Kofferraumabdeckung ist mit einem Klettverschluss befestigt - die quasi Aufwachgarantie gibt es so frei Haus

Schiebebetrieb

In vielen Fällen wird der Kinderfahrradanhänger auch geschoben und faktisch als Buggy oder Kinderwagen verwendet. Der Croozer Kid Vaaya kann dabei ohne weitere Extras nur bediengt überzeugen. Das aus Vollgummi dargestellte Buggy-Rad ist zusätzlich noch 6″ klein, wodurch es auf holprigen Untergründen wenig Spaß beim Schieben bereitet. Außerdem ist es wie üblich ungefedert. Abhilfe schafft hier das luftgefüllte Jogger-Rad, das optional montiert werden kann. So gerüstet rollt der Kid Vaaya wesentlich besser ab und vor allem geradeaus, was beim Sport praktisch ist. In engen Supermarktgängen wünscht man sich hingegen eher die Kompaktheit des Buggy-Rades.

Ein weiteres Manko ist, dass es am Croozer Kid Vaaya keinen festen Platz für die Deichsel gibt. Legt man sie in den Kofferraum, so schränkt man dessen Volumen und Verwendbarkeit stark ein. Theoretisch kann man sie am Bike lassen, doch der sichere Mechanismus zur Montage am Hänger macht das faktisch fast unmöglich. Wir haben die Deichsel daher meistens seitlich im Innenraum verstaut und bitten die Kinder um Verzeihung dafür.

Im Schiebegriff links und rechts sind Front- und Rückleuchten integriert
# Im Schiebegriff links und rechts sind Front- und Rückleuchten integriert - der Griff selbst kann durch Drehung in zwei Höhen befestigt werden

Das letzte Manko im Schiebebetrieb mit dem Croozer Kid Vaaya ist die etwas eingeschränkte Fußfreiheit. Der große Kofferraum, die davor angebrachte Stoßstange sowie die insgesamt flache Bauweise sorgen dafür, dass schon normal große Füße immer wieder mit dem Hänger in Kontakt kommen. Beim Joggen ist das aufgrund der größeren Schrittweite und gestreckteren Armhaltung weniger ein Problem als beim Spazieren und Einkaufen.

Stichwort große Füße oder eben nicht: Der Schiebebügel am Croozer Kid Vaaya kann nur in zwei Positionen eingestellt werden. Dabei fehlen die besonders hohen oder niedrigen Positionen, was für ganz kleine oder sehr große Menschen hinderlich sein kann. Was uns aber wohl niemand erklären kann: Die im Griff integrierte Beleuchtung ist gut gedacht und hilft insbesondere beim Schieben bei Nacht. Doch warum ist das USB-Kabel zum Aufladen am Griff befestigt? So hängt es etwas unmotiviert in der Gegend herum …

Die Parkbremse stellt Croozer als rechts neben der Hinterachse montierten Hebel dar. Die Ergonomie bei der Bedienung von Hand ist etwas eingeschränkt, dafür kann eine unbeabsichtigte Betätigung nahezu ausgeschlossen werden. Da die Bremse auf beide Räder wirkt, fixiert sie den Anhänger sicher an Ort und Stelle.

Die Parkbremse wird über einen von Hand zu bedienenden Hebel rechts hinten am Hänger betätigt...
# Die Parkbremse wird über einen von Hand zu bedienenden Hebel rechts hinten am Hänger betätigt...
... in der unteren Position ist der Hänger sicher gegen unbeabsichtigtes Wegrollen gesichert
# ... in der unteren Position ist der Hänger sicher gegen unbeabsichtigtes Wegrollen gesichert

Aufbau & Einfalten, Packmaß

Der Auf- und Abbau des Croozer Kid Vaaya 2 geht einfach von der Hand. Bereits ab Werk ist der Anhänger weitestgehend vormontiert, so dass lediglich die Transportsicherung gelöst und der Hänger aufgeklappt werden muss. Hierbei werden im Kofferraum zwei Befestigungselemente seitlich eingehakt. Das erfordert beim ersten Mal noch etwas Kraft, stellt aber bald keine echte Schwierigkeit mehr dar.

Im Anschluss werden die Reifen über ihre Radbolzen befestigt und die vordere, umlaufende Stoßstange eingehakt. Sie wird über eine Rändelschraube vorn mittig fixiert und kann bei Bedarf relativ einfach wieder gelöst werden. Das ist wichtig, wenn nur so kann der Hänger wirklich kompakt zusammengefaltet werden. Das Packmaß mit montierter Stoßstange beträgt 105 cm x 78 cm x 28 cm (Länge x Breite x Höhe). Nimmt man die Stoßstange ab, gewinnt man noch einmal gut zehn Zentimeter in der Breite. Damit ist der Croozer lang und flach, was je nach Kofferraum gut funktioniert. In einem VW Golf sollte man es ohne umgeklappte Rücksitzlehnen eher nicht versuchen.

Praktisch: Croozer hat am Heck des Hängers einen einfachen Riemen mit Haken untergebracht, der als Transportsicherung funktioniert. So kann der eingefaltete Hänger zuverlässig geschlossen gehalten werden, was das Tragen ungemein erleichtert.

Keine Chance
# Keine Chance - als Zweisitzer passt der Croozer Kid Vaaya 2 trotz eines sehr flachen Packmaßes nicht in den Kofferraum eines Autos, wie etwa dem hier gezeigten VW Golf
Der Aufbau des Croozer Kid Vaaya braucht durchaus einiges an Kraft, gerade bei den ersten Malen
# Der Aufbau des Croozer Kid Vaaya braucht durchaus einiges an Kraft, gerade bei den ersten Malen - das Entriegeln der roten Sicherungen vor dem Einklappen erfordert zwei Hände
Die optionale Hängematte für Babies ist einfach zu montieren und überzeugt im Test
# Die optionale Hängematte für Babies ist einfach zu montieren und überzeugt im Test - beim Einfalten kann sie einfach im Hänger montiert bleiben
Die Deichsel wird von unten eingefädelt und wird bereits durch die Masse des Hängers gesichert
# Die Deichsel wird von unten eingefädelt und wird bereits durch die Masse des Hängers gesichert - zusätzlich arretiert sie ein magnetischer Bolzen
Die vorne umlaufende Stoßstange wird seitlich als Radabweiser genutzt
# Die vorne umlaufende Stoßstange wird seitlich als Radabweiser genutzt - das ist praktisch, sorgt jedoch für eine relativ große Breite auch bei demontierten Rädern in gefaltetem Zustand

Mountainbike

Der Croozer Kid Vaaya 2 sieht mit seinem gradlinig gezeichneten Äußeren eher nach modernem Begleiter für die Stadt als nach robustem Transportanhänger fürs Gelände aus. Doch äußere Eindrücke können irreführend sein, wie unsere Testrunde eindrucksvoll beweist. Um die Eignung für den moderaten Gelände- und allgemeinen Praxiseinsatz bewerten zu können, sind wir unsere definierte Testrunde mit leichter und schwerer Beladung gefahren und haben dabei die auftretenden Beschleunigungen am Kopf unseres Test-Dummies gemessen.

Wie beschrieben muss vor dem Test das Buggy-Rad in den Kofferraum, wo es in einer kleinen Tasche mit Klettverschluss seinen Platz findet. Im Anschluss wird der Hänger über die einfach zu bedienende click & crooz-Kupplung angekoppelt und es kann losgehen.

Federung

Während viele Wettbewerber auf dedizierte Federelemente (Blattfedern oder Spiralfedern) setzen, verbaut Croozer an der Hinterachse des Kid Vaaya 2 Anhängers links und rechts jeweils ein Schaumstoffpolster. Airpad nennt Croozer diese Elemente und verspricht, dass sie sich selbst auf die Beladung anpassen. Eine separate Einstellung der Federrate gibt es nicht, weshalb wir hier so viel klarstellen müssen: Die Federrate passt sich insofern an, als der Hänger bei Beladung tiefer einsinkt und die Kinematik mit zwei langen Radträgern stark progressiv ist. Der Federweg und auch die Bodenfreiheit werden im gleichen Zug jedoch nicht wieder hergestellt, weshalb wir das Versprechen nur bedingt gelten lassen können. Immerhin: Die Dämpfung der Druckstufe ist aufgrund der Materialeigenschaften gegeben, eine Zugstufe fehlt hingegen gänzlich.

Croozer spricht bei der AirPad-Federung von einem System, welches sich selbst auf die Beladung einstellt
# Croozer spricht bei der AirPad-Federung von einem System, welches sich selbst auf die Beladung einstellt - Fakt ist, dass der Hänger einfach so tief in seinen Federweg einsinkt, bis die Federkraft des Elastomers der Beladung entspricht - einen Niveauausgleich gibt es nicht

Wie viel ist davon im Praxiseinsatz mit dem Croozer Kid Vaaya in den Messergebnissen zu erkennen? Die Ergebnisse unserer Messfahrten liefern überzeugende Ergebnisse – zumindest für einen zweirädrigen Kinderfahrradanhänger ohne dedizierte Dämpfung. Die Federung liegt auf und teilweise sogar über dem Niveau der wichtigsten Wettbewerber und liefert mittlere Beschleunigungen von 0,53 g und 0,40 g (leicht und schwer beladen). Die Maximalwerte liegen mit 5,31 g und 3,81 g etwas über den besten Wettbewerbern.

In der genaueren Analyse fällt auf, wie positiv sich die zusätzliche Zuladung beim Croozer Kid Vaaya vor allem auf die Beschleunigungsspitzen auswirkt. Neben der größeren Trägheit des Hängers kann hier auch der in diesem Beladungszustand erhöhte Negativfederweg verantwortlich sein. Außerdem zeigt sich klar, dass die Kupplung bei leichter Beladung ihre liebe Not hat, die Resonanzschwingung des Hängers zu unterbinden. So treten im Wiegetritt relativ höhere Beschleunigungen zwischen 2 und 3 g auf, welche bei größerer Beladung kaum noch zu erkennen sind.

Die click & crooz-Kupplung überzeugt in der Praxis jedoch noch mehr als im Wiegetritt – der allerdings grundsätzlich mit Kinderanhänger vermieden werden sollte. Hier hat das Team von Croozer viel Gehirnschmalz investiert. Wie die meisten Kinderfahrradanhänger wird auch der KidVaaya mit einer Kupplungsplatte geliefert, die über die Hinterachse geklemmt werden kann. Wer jedoch – wie wir alle – mit einer Steckachse unterwegs ist, der findet neben der Bedienungsanleitung eine Karte. Sie hilft dabei, die passende Achse zu finden. Schließlich wollen die richtige Länge und die richtige Gewindesteigung (z.B. SRAM UDH 1,0 mm, Maxle 1,75 mm) ausgewählt werden.

Praktisch: An der Steckachse, die etwas ungewöhnlich mit einem Torx T30 montiert werden muss, ist bereits die proprietäre Kupplungsaufnahme integriert. So kann der Hänger ohne weitere Platte montiert werden. Hierzu wird der kompakte Kupplungskopf einfach auf die Achse geschoben – gelöst werden kann er über einen Druckknopf. Diese direkte Anbindung hebt wirkungsvoll etwaige Drehmomente auf, die bei anderen Hängern dazu führen könnten, dass die Steckachse sich im Betrieb löst. Praktisch: Croozer integriert hier ein Schloss, sodass der Hänger nicht einfach vom Bike getrennt werden kann. Wohl aber lässt sich der Hänger mit ein paar Handgriffen von der Deichsel trennen … doch das fällt im Zweifelsfall eher auf.

Ebenfalls über einen Knopf an der Kupplung gesichert ist eine Fangschlinge, die als zusätzliche Sicherung um den Hinterbau gezogen wird. Die Kupplungslösung von Croozer ist damit einfach in der Bedienung und aufgeräumt – für uns neben der Becco-Kupplung bei Leggero der Benchmark in dieser Klasse.

Ergebnis Fahrwerkstest Croozer Kid Vaaya 2
# Ergebnis Fahrwerkstest Croozer Kid Vaaya 2 - die denkbar einfache Airpad Federung macht insgesamt gute Arbeit - nur bei leichter Beladung kommen einige starke Schläge durch. Die Kupplung tut sich bei leichter Beladung schwer, die Resonanz des Wiegetritts zu tilgen. Schwer beladen gelingt das sehr gut.
Hervorragend in der Handhabung, gut auch in der Stabilisierung des Anhängers
# Hervorragend in der Handhabung, gut auch in der Stabilisierung des Anhängers - Croozer setzt auf eine vollständig integrierte Kupplung, die auch abschließbar ist
Die Kupplung ist so kompakt wie gut
# Die Kupplung ist so kompakt wie gut - über den Druckknopf links wird sie von der Achse gelöst, ebenfalls mit einem Knopf gesichert ist die Fangschlinge. Diese könnte jedoch länger ausfallen.

Video: Testrunden mit dem Croozer Kid Vaaya 2

Fahrdynamik

Das Thema Fahrdynamik ist im Zusammenhang mit einem Kinderfahrradanhänger so eine Sache, denn primär handelt es sich hier um Transportgeräte und nicht um Sportgeräte. Der Croozer Kid Vaaya 2 fährt sicher und zuverlässig bei umsichtiger Fahrweise, doch dieses Fahren hat mit Mountainbiken im eigentlichen Sinne nur wenig zu tun. Das sollte hoffentlich nicht verwunderlich erscheinen, doch es sei der Klarheit halber nochmals gesagt.

Wie alle Zweisitzer profitiert unser Testmodell von der etwas breiteren Spur (+8 cm oder ca. 11 % gegenüber dem Einsitzer). Das ermöglicht größere Kurvengeschwindigkeiten, bevor der Hänger kippt, und gibt im insgesamt mehr Ruhe. Zu sportlichem Fahren, speziell in Kurven, können wir allerdings dennoch nicht raten. Der Umstand, dass zwei Hinterräder Schläge aufnehmen und um Hindernisse bugsiert werden wollen, ist nie von der Hand zu weisen. Hinzu kommt das beschriebene Schwingungsverhalten im Wiegetritt – und auf der Bremse schiebt ein voll beladener Anhänger in nicht zu unterschätzender Art und Weise. Wer Sport machen will, der sollte also eher den Kindern Fahrradfahren beibringen oder sich mit seinem Partner oder Partnerin abwechseln.

Sollte es dennoch einmal zu einem Unfall oder Überschlag kommen – was wir nicht hoffen – verlässt sich Croozer auf die Rahmenstruktur. Seitlich neben den Hinterrädern ist darüber hinaus eine Strebe eingearbeitet, die die Insassen beim Seitenaufprall schützen soll.

Die Federung arbeitet insgesamt gut
# Die Federung arbeitet insgesamt gut - vor allem bei schwerer Beladung werden einwirkende Schläge gut abgefedert...
... während die breite Spur des Zweisitzers der Fahrstabilität in Kurven hilft
# ... während die breite Spur des Zweisitzers der Fahrstabilität in Kurven hilft - hier ist Umfallen deutlich schwerer als mit dem Einsitzer
Auf Teer und glatten Strecken arbeiten Kupplung und Federung am Croozer Kid Vaaya gut
# Auf Teer und glatten Strecken arbeiten Kupplung und Federung am Croozer Kid Vaaya gut - den Wiegetritt sollte man dennoch vermeiden
Wohin mit dem zweiten Rad? Auf an sich glatten Feldwegen wie diesem ist es schwer, die richtige Spur zu treffen
# Wohin mit dem zweiten Rad? Auf an sich glatten Feldwegen wie diesem ist es schwer, die richtige Spur zu treffen - ein Rad ist in der Regel nicht da, wo man es gerne hätte
Die tief sitzende "Stoßstange" gibt dem Kid Vaaya ein robustes, tief liegendes Erscheinungsbild
# Die tief sitzende "Stoßstange" gibt dem Kid Vaaya ein robustes, tief liegendes Erscheinungsbild - leider stört sie im Schiebebetrieb, da man sich hier schnell die Füße anstoßen kann

Fazit: Croozer Kid Vaaya 2

Der Croozer Kid Vaaya zeigt sich als optisch ansprechender Kinderfahrradanhänger mit überzeugendem Fahrwerk, durchdachter Kupplung inklusive Schloss und großem Kofferraum. Gelungen ist auch die Baby-Hängematte. Gleichzeitig zeigt er Schwächen: Die Belüftung ist bei nassen und feuchten Bedingungen stark eingeschränkt und ein Sonnenschutz fehlt im Lieferumfang. Wer den Anhänger sinnvoll schieben möchte, sollte außerdem in das ebenfalls optionale Jogger-Rad investieren. Der nur in zwei Positionen verstellbare Schiebegriff und die etwas eingeschränkte Fußfreiheit bleiben dabei jedoch bestehen.

Pro
  • großes Kofferraumvolumen
  • gute Kupplung ohne Spiel
  • hochwertige Baby-Hängematte
  • integrierte Beleuchtung
Contra
  • kein Belüftungskonzept für schlechtes Wetter
  • Klettverschlüsse an allen wichtigen Öffnungen
  • kleines Buggy-Rad aus Gummi ohne Verstauraum
  • Ladekabel für Beleuchtung hängt unmotiviert an Schiebegriff
Souveräner Begleiter für Ausflüge auch ins Grüne
# Souveräner Begleiter für Ausflüge auch ins Grüne - bei Einstieg und Belüftung leistet sich der Croozer als Fahrradanhänger jedoch Schwächen

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Croozer Kid Vaaya gemacht?


Preisvergleich


Wir haben den Croozer Kid Vaaya im Rahmen eines großen Vergleichstests von Kinderfahrradanhängern getestet. Die Zusammenfassung des Vergleichstests findet ihr hier. Alle Artikel des Kinderanhängertests in der Übersicht:

  1. benutzerbild

    dominik-deluxe

    dabei seit 08/2004

    Sry, war ja doch kein Link dabei smilie


    Das kann fast ohne Luft geschoben werden. Der Croozer hat fast keine Last auf dem VR.
    In diesem Thread? smilie
  2. benutzerbild

    Meisterradler

    dabei seit 04/2013

    Sehr schöner Test, der Tester hat exakt die gleichen (wirklich kleinen) Mängel am Hänger festgestellt die mich auch stören. Hoffen wir, dass die nächste Generation an diesen Punkten verbessert wird...
  3. benutzerbild

    dominik-deluxe

    dabei seit 08/2004

    Noch ne Frage in die Runde. Mir ist heute aufgefallen, dass der Hänger nicht mittig hinter dem Fahrrad läuft. Habs nich genau gemessen. Aber optisch sieht es nach min 5cm Versatz aus.

    Es ist ein altes 26“ MTB Hardtail mit 135mm Vollachse einer Nexus Nabe. An der Vollachse habe ich die normale Kupplung unter der Mutter.

    Eigentlich, wenn die Deichsel gerade ist. Muss das Rad doch vornedran soweit mittig laufen (mal abgesehen von Millimetern bedingt durch die Nabenbreite)

    Hat jmd. Was ähnliches festgestellt?
  4. benutzerbild

    All_mtn

    dabei seit 07/2014

    Noch ne Frage in die Runde. Mir ist heute aufgefallen, dass der Hänger nicht mittig hinter dem Fahrrad läuft. Habs nich genau gemessen. Aber optisch sieht es nach min 5cm Versatz aus.

    Es ist ein altes 26“ MTB Hardtail mit 135mm Vollachse einer Nexus Nabe. An der Vollachse habe ich die normale Kupplung unter der Mutter.

    Eigentlich, wenn die Deichsel gerade ist. Muss das Rad doch vornedran soweit mittig laufen (mal abgesehen von Millimetern bedingt durch die Nabenbreite)

    Hat jmd. Was ähnliches festgestellt?
    Ist normal, der Croozer wird auch bei uns am Rad nicht mittig zentriert zum Bike hinterhergezogen.
  5. benutzerbild

    dominik-deluxe

    dabei seit 08/2004

    Ist normal, der Croozer wird auch bei uns am Rad nicht mittig zentriert zum Bike hinterhergezogen.

    Kann aber doch nicht normal sein. Aus meiner Sicht ist die Deichsel krumm/ oder eine Fehlkonstruktion. Wahrscheinlich ist es zwar zum Schluss für die Fahrdynamik egal, aber... ist halt mist smilie

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!