Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Ein dreifaches Bonjour aus La Bresse!
Ein dreifaches Bonjour aus La Bresse! - Seit 2011 ist der kleine Ort in den Vogesen erstmals wieder der Austragungsort eines World Cups. Dieses Mal befinden sich beide Strecken jedoch nicht im Ort, sondern einige Kilometer außerhalb im Bike Park.
Besonders groß ist La Schlucht nicht
Besonders groß ist La Schlucht nicht - die Berge in den Vogesen sind allesamt um die 1.000 Meter hoch. Die Strecke in La Bresse dürfte neben Losinj die kürzeste und flachste des diesjährigen World Cups sein.
track-walk-la-bresse-1567
track-walk-la-bresse-1567
Normalerweise geht's mit der Gondel oder dem Shuttle hoch
Normalerweise geht's mit der Gondel oder dem Shuttle hoch - in La Bresse setzt man hingegen lieber auf den klassischen und sehr bequemen Sessellift.
Aus dem architektonisch nicht besonders wertvollen Starthäuschen geht's raus …
Aus dem architektonisch nicht besonders wertvollen Starthäuschen geht's raus …
… auf eine sehr flache Wiese, die aber immerhin halbwegs gemäht ist.
… auf eine sehr flache Wiese, die aber immerhin halbwegs gemäht ist.
Danach biegt man auf sehr hartem, lehmigem Boden ein in die erste Waldsektion, wo direkt ein nicht zu unterschätzendes Senderchen auf die Profis wartet.
Danach biegt man auf sehr hartem, lehmigem Boden ein in die erste Waldsektion, wo direkt ein nicht zu unterschätzendes Senderchen auf die Profis wartet.
Der obere Teil der Strecke besteht vor allem aus sehr schnellen Anliegern auf knallhartem Boden
Der obere Teil der Strecke besteht vor allem aus sehr schnellen Anliegern auf knallhartem Boden - wirklich viel Linienwahl hat man hier nicht.
track-walk-la-bresse-7040
track-walk-la-bresse-7040
Troy Brosnan war bereits zum Trainieren in La Bresse und meinte, dass die Strecke auf den ersten Blick durchaus etwas gewöhnungsbedürftig wirken würde
Troy Brosnan war bereits zum Trainieren in La Bresse und meinte, dass die Strecke auf den ersten Blick durchaus etwas gewöhnungsbedürftig wirken würde - jedoch sei sie extrem spaßig, wenn man mal ein paar Abfahrten gemacht hat. Insgesamt war das Feedback zur Strecke positiv.
Trackwalk-La-Bresse-1213
Trackwalk-La-Bresse-1213
track-walk-la-bresse-1587
track-walk-la-bresse-1587
Guess who's back?
Guess who's back? - Shady's back! The real slim greedy Irmisch ist nach einer kurzen Auszeit wieder im World Cup am Start.
Bis zur ersten Zwischenzeit dürfte es am Samstag im Finale maximal 17,3 Sekunden dauern
Bis zur ersten Zwischenzeit dürfte es am Samstag im Finale maximal 17,3 Sekunden dauern - Fehler darf man sich auf dem sehr simpel wirkenden Anfangspart der Strecke jedoch absolut keine erlauben.
Nach diesem Anlieger geht's ins offene Gelände
Nach diesem Anlieger geht's ins offene Gelände - dieses besteht aus Sprüngen, Sprüngen und Sprüngen.
Die Jumpline unter dem Lift beginnt mit einem Step Up …
Die Jumpline unter dem Lift beginnt mit einem Step Up …
… bei dem zusätzlich um die Kurve gehippt werden muss. Quasi ein Hip Up.
… bei dem zusätzlich um die Kurve gehippt werden muss. Quasi ein Hip Up.
Trackwalk-La-Bresse-1253
Trackwalk-La-Bresse-1253
Hier werden wir im Training den ein oder anderen Querflug sehen.
Hier werden wir im Training den ein oder anderen Querflug sehen.
Befindet sich bereits im Lift beim Anblick der Sprünge im oberkörperfreien Tunnel: Kade Edwards.
Befindet sich bereits im Lift beim Anblick der Sprünge im oberkörperfreien Tunnel: Kade Edwards.
Warnung: Rauchen schadet ihrer Gesundheit!
Warnung: Rauchen schadet ihrer Gesundheit!
Trackwalk-La-Bresse-1286
Trackwalk-La-Bresse-1286
Tahnée Seagrave hat sich im Track Walk gemeinsam mit ihrem Coach Chris viel Zeit genommen, um jede noch so simpel wirkende Linie genau unter die Lupe zu nehmen
Tahnée Seagrave hat sich im Track Walk gemeinsam mit ihrem Coach Chris viel Zeit genommen, um jede noch so simpel wirkende Linie genau unter die Lupe zu nehmen - die Strecke in La Bresse ist sehr kurz, sodass jede kleine Unachtsamkeit sofort entsprechende Auswirkungen auf die Zeit haben kann.
Dakotah Norton hat für einige Rennen den Alleinunterhalter beim Unior Devinci Factory-Team gespielt
Dakotah Norton hat für einige Rennen den Alleinunterhalter beim Unior Devinci Factory-Team gespielt - mittlerweile sind seine beiden Teamkollegen Rudy Cabirou und Jure Zabjek jedoch wieder am Start. Das steigert die Laune!
Nach der Jumpline biegt die Strecke wieder zurück in den Wald ein und ist so flach, dass Ostfriesland vor Neid erblasst.
Nach der Jumpline biegt die Strecke wieder zurück in den Wald ein und ist so flach, dass Ostfriesland vor Neid erblasst.
Baptiste und Antoine sind ungleich unbekannter als ihr berühmter Bruder Amaury
Baptiste und Antoine sind ungleich unbekannter als ihr berühmter Bruder Amaury - doch nicht nur der Gesamtführende, sondern auch seine beiden Brüder fahren dieses Jahr eine starke Saison.
Diese Sektion ist selbst für GDC-Verhältnisse eher flach und wenig anspruchsvoll
Diese Sektion ist selbst für GDC-Verhältnisse eher flach und wenig anspruchsvoll - hier würde man problemlos auf einem Trailbike runterkommen. Doch die Schwierigkeit kommt wie so oft mit der Geschwindigkeit.
Trackwalk-La-Bresse-1326
Trackwalk-La-Bresse-1326
Trackwalk-La-Bresse-1230
Trackwalk-La-Bresse-1230
Noch sind die Wurzeln unter einer dünnen und sehr trockenen Erdschicht vergraben
Noch sind die Wurzeln unter einer dünnen und sehr trockenen Erdschicht vergraben - das dürfte sich bis zum Finale jedoch ändern.
Der Zustand der Pfosten am Streckenrand würde jedem Qualitätskontrolleur den Zorn ins Gesicht treiben.
Der Zustand der Pfosten am Streckenrand würde jedem Qualitätskontrolleur den Zorn ins Gesicht treiben.
Der neuseeländische Enduro-Überflieger Eddie Masters ist nach einigen sehr erfolgreichen EWS-Abstechern wieder beim Downhill World Cup dabei
Der neuseeländische Enduro-Überflieger Eddie Masters ist nach einigen sehr erfolgreichen EWS-Abstechern wieder beim Downhill World Cup dabei - ob er in Anbetracht der flachen oberen Streckenhälfte und in Erinnerung an die Stages aus Whistler etwas sentimental wird?
track-walk-la-bresse-7058
track-walk-la-bresse-7058
track-walk-la-bresse-7067
track-walk-la-bresse-7067
Nach dieser flachen Kurve auf knallhartem Boden geht's dann aber richtig los. Versprochen!
Nach dieser flachen Kurve auf knallhartem Boden geht's dann aber richtig los. Versprochen!
Wieso dieser Absprung mit Teppich überzogen wurde, wissen wir nicht so wirklich
Wieso dieser Absprung mit Teppich überzogen wurde, wissen wir nicht so wirklich - was wir aber wissen, ist dass die Strecke ab hier so richtig an Fahrt aufnimmt und die Fahrer bis zum Ziel komplett fordert.
Normalerweise würde man geradeaus springen, doch die Strecke wurde kurzerhand nach links umgeleitet
Normalerweise würde man geradeaus springen, doch die Strecke wurde kurzerhand nach links umgeleitet - hier hat man die Wahl, ob man unsanft in die flache Senke springt oder noch unsanfter im Gegenhang landet. Und während das Fahrwerk noch komplett auf Block ist muss man sich schon auf die danach folgende, sehr anspruchsvolle Rechtskurve vorbereiten.
Trackwalk-La-Bresse-1366
Trackwalk-La-Bresse-1366
Trackwalk-La-Bresse-1315
Trackwalk-La-Bresse-1315
track-walk-la-bresse-1680
track-walk-la-bresse-1680
track-walk-la-bresse-1600
track-walk-la-bresse-1600
Aaron Gwin ist wieder da! Der Amerikaner hat seine Pause scheinbar genutzt, um fleißig einen 29er zu testen
Aaron Gwin ist wieder da! Der Amerikaner hat seine Pause scheinbar genutzt, um fleißig einen 29er zu testen - auf diesem wird er in La Bresse an den Start gehen.
Links, Mitte oder rechts? Hier werden sich wohl diverse Linien reinfahren. Die von hier aus gesehene linke Linie ist zwar die direkteste …
Links, Mitte oder rechts? Hier werden sich wohl diverse Linien reinfahren. Die von hier aus gesehene linke Linie ist zwar die direkteste …
… führt aber zu einer eher ungünstigen Einfahrt in die nächste Sektion.
… führt aber zu einer eher ungünstigen Einfahrt in die nächste Sektion.
Und auch die danach folgende Off Camber-Sektion ist sehr breit abgeflattert
Und auch die danach folgende Off Camber-Sektion ist sehr breit abgeflattert - nicht nur Rachel Atherton hat der Anblick zum Nachdenken angeregt.
track-walk-la-bresse-1689
track-walk-la-bresse-1689
track-walk-la-bresse-1728
track-walk-la-bresse-1728
Die Hauptlinie, die auch Bestandteil der Bike Park-Strecke ist, ist von hier aus betrachtet ganz rechts. Sie ist sehr hart und ausgefahren, allerdings muss man nicht bremsen
Die Hauptlinie, die auch Bestandteil der Bike Park-Strecke ist, ist von hier aus betrachtet ganz rechts. Sie ist sehr hart und ausgefahren, allerdings muss man nicht bremsen - die mittlere Linie dürfte sich als guter Kompromiss aus Direktheit und Realisierbarkeit erweisen. Theoretisch könnte man jedoch auch ganz links durchs Gemüse fräsen. Das wäre die direkteste Linie, allerdings muss man einiges investieren, um sie zu erreichen.
Rudy entscheidet sich für Tor 1, während seine Schwester Marine noch unschlüssig ist
Rudy entscheidet sich für Tor 1, während seine Schwester Marine noch unschlüssig ist - ob sie wirklich richtig stehen werden sie spätestens am Samstag sehen.
track-walk-la-bresse-1694
track-walk-la-bresse-1694
Und auch hier geht's interessant weiter
Und auch hier geht's interessant weiter - fährt man lieber durch die ausgefahrene Linie weiter unten oder schafft man es, sich oben am Hang zu halten? Letztere Variante ist deutlich anspruchsvoller, allerdings kommt man auch deutlich besser in die darauf folgende Sektion.
track-walk-la-bresse-7088
track-walk-la-bresse-7088
Trackwalk-La-Bresse-1370
Trackwalk-La-Bresse-1370
track-walk-la-bresse-1673
track-walk-la-bresse-1673
Der Aufdruck des Schildes ist Programm
Der Aufdruck des Schildes ist Programm - die untere Hälfte der Strecke ist steeeeep!
Wer hier in die Hauptlinie rutscht, hat praktisch schon verloren
Wer hier in die Hauptlinie rutscht, hat praktisch schon verloren - man muss so weit wie möglich oben (bzw. rechts auf dem harten Boden bleiben), um vernünftig in die nächste, sehr steile Sektion zu kommen.
So sieht diese von unten aus
So sieht diese von unten aus - selbst in Val di Sole oder Andorra wäre diese nicht unbedingt fehl am Platz. Hier ist die Strecke nicht nur steil, sondern bis Samstag dürften sich auch unendlich viele Wurzeln freifahren.
Luca Shaw dürfte einer der Favoriten für den Sieg sein
Luca Shaw dürfte einer der Favoriten für den Sieg sein - ob es dem Amerikaner dieses Mal gelingt, einen sauberen und schnellen Lauf ins Ziel zu bringen?
Trackwalk-La-Bresse-1437
Trackwalk-La-Bresse-1437
Trackwalk-La-Bresse-1342
Trackwalk-La-Bresse-1342
Während der Boden im oberen Teil eher lehmig und sehr hart ist, verwandelt sich dieser im unteren Teil in sehr weichen, trockenen und fluffigen Nadelboden
Während der Boden im oberen Teil eher lehmig und sehr hart ist, verwandelt sich dieser im unteren Teil in sehr weichen, trockenen und fluffigen Nadelboden - das Urteil des Loam Cartels: 3.4er-Werxboden mit Kategorie 4-Potential, wenn es noch etwas regnet.
Perfekt vorbereitet mit Dad Cap, zwei Regenschirmen und Flasche im Schritt: Loris Vergier.
Perfekt vorbereitet mit Dad Cap, zwei Regenschirmen und Flasche im Schritt: Loris Vergier.
Nicht so perfekt vorbereitet: Greg Minnaars Mechaniker Marshy, dessen Schuhwerk etwas an Halteverhalten verloren hat.
Nicht so perfekt vorbereitet: Greg Minnaars Mechaniker Marshy, dessen Schuhwerk etwas an Halteverhalten verloren hat.
Diesen Teil der Strecke hat Steve Peat als richtig schön Old School bezeichnet
Diesen Teil der Strecke hat Steve Peat als richtig schön Old School bezeichnet - und wenn's einer weiß, dann wohl er.
Steil, eckig und ziemlich technisch
Steil, eckig und ziemlich technisch - in diesem Bereich erinnert die Strecke in La Bresse an typische Downhill-Strecken von vor 10 Jahren.
Das Cube Global Squad diskutiert die beste Linie über den hohen Drop, der die Fahrer hier erwartet …
Das Cube Global Squad diskutiert die beste Linie über den hohen Drop, der die Fahrer hier erwartet …
… aber die einzige Devise lautet hier: Augen zu und drüber!
… aber die einzige Devise lautet hier: Augen zu und drüber!
Der stattliche Drop hat eine Höhe von gut 3 Metern, ist eher kurz und beschleunigt die Profis innerhalb kürzester Zeit auf Mach 17. Von hier ist es dann nicht mehr weit ins Ziel.
Der stattliche Drop hat eine Höhe von gut 3 Metern, ist eher kurz und beschleunigt die Profis innerhalb kürzester Zeit auf Mach 17. Von hier ist es dann nicht mehr weit ins Ziel.
Sam Blenkinsop ist sich noch nicht ganz sicher, was er von der Strecke in La Bresse halten soll.
Sam Blenkinsop ist sich noch nicht ganz sicher, was er von der Strecke in La Bresse halten soll.
Myriam Nicole ist bei den Frauen sicherlich eine der Favoritinnen auf den Sieg am Samstag.
Myriam Nicole ist bei den Frauen sicherlich eine der Favoritinnen auf den Sieg am Samstag.
Die letzte Waldsektion der Strecke ist noch mal richtig steil
Die letzte Waldsektion der Strecke ist noch mal richtig steil - doch dank des passenden Schuhwerks stellt der rutschige Boden für den neuen alten Deutschen Meister Max Hartenstern keine allzu große Herausforderung dar.
Trackwalk-La-Bresse-1465
Trackwalk-La-Bresse-1465
Das Intense Factory Racing Team konnte in Mont-Sainte-Anne ein richtig starkes Ergebnis feiern
Das Intense Factory Racing Team konnte in Mont-Sainte-Anne ein richtig starkes Ergebnis feiern - ob die drei schnellen Fahrer an diese guten Leistungen anknüpfen können?
Mick Hannah ist den Track Walk mit Nachwuchs-Unterstützung angegangen
Mick Hannah ist den Track Walk mit Nachwuchs-Unterstützung angegangen - und Loris Vergier beweist, dass schauspielerisches Talent auch beim Umgang mit Kindern ein nicht zu verachtendes Talent darstellt.
Typisch französisch ist der Zielbereich: Links, rechts, links, rechts und noch mal links
Typisch französisch ist der Zielbereich: Links, rechts, links, rechts und noch mal links - die letzten Wiesenkurven in La Bresse sind der Inbegriff von Old School.
Simon Maurer konnte sich am vergangenen Wochenende die Goldmedaille bei der Deutschen Meisterschaft sichern
Simon Maurer konnte sich am vergangenen Wochenende die Goldmedaille bei der Deutschen Meisterschaft sichern - kein Wunder, dass er beim Track Walk gut drauf war!
track-walk-la-bresse-7131
track-walk-la-bresse-7131
Ob Vali Höll in La Bresse ihre bislang optimal verlaufene Debüt-Saison perfektionieren kann?
Ob Vali Höll in La Bresse ihre bislang optimal verlaufene Debüt-Saison perfektionieren kann?
Joshua Barth und Hannes Lehmann fahren beide dieses Jahr eine starke Saison und wollen beim finalen World Cup des Jahres richtig angreifen.
Joshua Barth und Hannes Lehmann fahren beide dieses Jahr eine starke Saison und wollen beim finalen World Cup des Jahres richtig angreifen.
Nach seinem Sieg bei der EWS in Whistler geht Martin Maes in La Bresse beim Downhill an den Start
Nach seinem Sieg bei der EWS in Whistler geht Martin Maes in La Bresse beim Downhill an den Start - er hat überlegt, ob er zu seinem Enduro-Bike greifen soll, wird wohl aber auf seinem Downhiller die Strecke unter die Stollen nehmen. Er ist definitiv ein Kandidat für einen Überraschungserfolg!
track-walk-la-bresse-7123
track-walk-la-bresse-7123
Nach einem kleinen Sprung geht's links rum ins Ziel
Nach einem kleinen Sprung geht's links rum ins Ziel - die Fahrtzeiten dürften zwischen 2 und 2:30 Minuten betragen, wenn das Wetter hält. Und das ist derzeit mehr als unklar …
Aaron Gwin ist noch nicht bei 100 %, wird aber das Rennen in La Bresse nutzen, um sich auf die WM in der Schweiz vorzubereiten.
Aaron Gwin ist noch nicht bei 100 %, wird aber das Rennen in La Bresse nutzen, um sich auf die WM in der Schweiz vorzubereiten.
Außerdem muss er sich an dieses schwarze Gerät gewöhnen: Der Amerikaner wird in Frankreich erstmals auf einem 29er an den Start gehen.
Außerdem muss er sich an dieses schwarze Gerät gewöhnen: Der Amerikaner wird in Frankreich erstmals auf einem 29er an den Start gehen.
track-walk-la-bresse-1806
track-walk-la-bresse-1806
Derzeit ist noch völlig unklar, wie das Wetter im Verlauf des Trainings und zum Rennen wird
Derzeit ist noch völlig unklar, wie das Wetter im Verlauf des Trainings und zum Rennen wird - kurz nach dem Training haben sich die Himmelspforten jedenfalls ordentlich geöffnet. Und wenn die ohnehin schon knackige, abwechslungsreiche und durchaus World Cup-würdige Strecke nass wird, dann dürfte die Abfahrt in La Bresse definitiv ein würdiger World Cup-Abschluss werden!

Es ist soweit – der letzte Downhill World Cup der Saison 2018 in La Bresse, Frankreich, hat offiziell begonnen. Am Mittwoch wurde das Event mit dem obligatorischen Trackwalk gestartet. La Bresse war zwar vor Jahren bereits Austragungsort von World Cup-Rennen – da es sich jedoch um eine komplett neue Strecke handelt, wurde der Trackwalk von allen Fahrern mit großer Spannung erwartet. Von Bikepark-Elementen über große Gaps und aufgewühlten Boden bietet die Vogesen-Piste alles, was das Herz begehrt. Viel Spaß mit unserer Fotostory!

La Bresse dürfte für die meisten World Cup-Fans kein neuer Name sein – das Ski-Örtchen in den Vogesen war schließlich bereits in den Jahren 2009 und 2011 Austragungsort eines UCI Mountainbike World Cups. Statt der legendären, kurzen und knackigen Wiesen-Strecke von damals wurden am Mittwoch jedoch eine ebenso kurze und knackige Strecke im direkt neben dem Lift liegenden Waldstück präsentiert. Nach einem offenen und flachen Start taucht diese schnell in den Wald ein, wo der Streckenverlauf von losen Anliegern und kleineren gebauten Gaps bestimmt wird. Die anschließende Jumpline direkt neben dem Lift bietet einige nicht zu verachtende Hips und Tables, bevor es ziemlich flach zurück in den Wald geht – hier ist eine saubere und fehlerfreie Fahrweise absolut entscheidend. Nach einigen Kurven neigt sich der Hang jedoch steil gen Tal und die Strecke beginnt stark von dem aus dem Bikepark bekannten Verlauf abzuweichen. Auf den letzten Metern gilt es, sicher durch eine steile und steinige Sektion zu navigieren und auf den finalen Wiesenkurven keine Zeit zu verschenken, bevor ein Mini-Anlieger, der den Namen kaum verdient hat, die Fahrer auf die Ziellinie lenkt.

Diashow: Downhill World Cup 2018 – La Bresse - Le Track in La Bresse – die Trackwalk-Fotostory
track-walk-la-bresse-7131
… führt aber zu einer eher ungünstigen Einfahrt in die nächste Sektion.
Wieso dieser Absprung mit Teppich überzogen wurde, wissen wir nicht so wirklich
Trackwalk-La-Bresse-1366
Das Intense Factory Racing Team konnte in Mont-Sainte-Anne ein richtig starkes Ergebnis feiern
Diashow starten »

Von allen Strecken dieser World Cup-Saison dürfte die in La Bresse für den durchschnittlichen Fahrer am wenigsten abschreckend wirken. Statt Felgen-zerstörenden Steinen, todesmutigen Gaps und atemberaubenden Geschwindigkeiten wird man hier mit technisch teils anspruchsvollen, losen Kurvenkombinationen und einem guten Mix aus gebauten und natürlichen Sektionen konfrontiert. Für den finalen World Cup der Saison verspricht das ein extrem enges und spannendes Rennen. Auch wenn bereits fest steht, dass Amaury Pierron den Gesamtsieg in der Tasche hat und auch Rachel Atherton über ein gutes Polster verfügt, wird es dahinter weiter hoch hergehen. Um das Maximum an Punkten zu holen, wird absolute Perfektion nötig sein – auf dem losen und teils steilen Untergrund in La Bresse ist das jedoch keine leichte Aufgabe.

Ein dreifaches Bonjour aus La Bresse!
# Ein dreifaches Bonjour aus La Bresse! - Seit 2011 ist der kleine Ort in den Vogesen erstmals wieder der Austragungsort eines World Cups. Dieses Mal befinden sich beide Strecken jedoch nicht im Ort, sondern einige Kilometer außerhalb im Bike Park.
Besonders groß ist La Schlucht nicht
# Besonders groß ist La Schlucht nicht - die Berge in den Vogesen sind allesamt um die 1.000 Meter hoch. Die Strecke in La Bresse dürfte neben Losinj die kürzeste und flachste des diesjährigen World Cups sein.
track-walk-la-bresse-1567
# track-walk-la-bresse-1567
Normalerweise geht's mit der Gondel oder dem Shuttle hoch
# Normalerweise geht's mit der Gondel oder dem Shuttle hoch - in La Bresse setzt man hingegen lieber auf den klassischen und sehr bequemen Sessellift.
Aus dem architektonisch nicht besonders wertvollen Starthäuschen geht's raus …
# Aus dem architektonisch nicht besonders wertvollen Starthäuschen geht's raus …
… auf eine sehr flache Wiese, die aber immerhin halbwegs gemäht ist.
# … auf eine sehr flache Wiese, die aber immerhin halbwegs gemäht ist.
Danach biegt man auf sehr hartem, lehmigem Boden ein in die erste Waldsektion, wo direkt ein nicht zu unterschätzendes Senderchen auf die Profis wartet.
# Danach biegt man auf sehr hartem, lehmigem Boden ein in die erste Waldsektion, wo direkt ein nicht zu unterschätzendes Senderchen auf die Profis wartet.
Der obere Teil der Strecke besteht vor allem aus sehr schnellen Anliegern auf knallhartem Boden
# Der obere Teil der Strecke besteht vor allem aus sehr schnellen Anliegern auf knallhartem Boden - wirklich viel Linienwahl hat man hier nicht.
track-walk-la-bresse-7040
# track-walk-la-bresse-7040
Troy Brosnan war bereits zum Trainieren in La Bresse und meinte, dass die Strecke auf den ersten Blick durchaus etwas gewöhnungsbedürftig wirken würde
# Troy Brosnan war bereits zum Trainieren in La Bresse und meinte, dass die Strecke auf den ersten Blick durchaus etwas gewöhnungsbedürftig wirken würde - jedoch sei sie extrem spaßig, wenn man mal ein paar Abfahrten gemacht hat. Insgesamt war das Feedback zur Strecke positiv.
Trackwalk-La-Bresse-1213
# Trackwalk-La-Bresse-1213
track-walk-la-bresse-1587
# track-walk-la-bresse-1587
Guess who's back?
# Guess who's back? - Shady's back! The real slim greedy Irmisch ist nach einer kurzen Auszeit wieder im World Cup am Start.
Bis zur ersten Zwischenzeit dürfte es am Samstag im Finale maximal 17,3 Sekunden dauern
# Bis zur ersten Zwischenzeit dürfte es am Samstag im Finale maximal 17,3 Sekunden dauern - Fehler darf man sich auf dem sehr simpel wirkenden Anfangspart der Strecke jedoch absolut keine erlauben.
Nach diesem Anlieger geht's ins offene Gelände
# Nach diesem Anlieger geht's ins offene Gelände - dieses besteht aus Sprüngen, Sprüngen und Sprüngen.
Die Jumpline unter dem Lift beginnt mit einem Step Up …
# Die Jumpline unter dem Lift beginnt mit einem Step Up …
… bei dem zusätzlich um die Kurve gehippt werden muss. Quasi ein Hip Up.
# … bei dem zusätzlich um die Kurve gehippt werden muss. Quasi ein Hip Up.
Trackwalk-La-Bresse-1253
# Trackwalk-La-Bresse-1253
Hier werden wir im Training den ein oder anderen Querflug sehen.
# Hier werden wir im Training den ein oder anderen Querflug sehen.
Befindet sich bereits im Lift beim Anblick der Sprünge im oberkörperfreien Tunnel: Kade Edwards.
# Befindet sich bereits im Lift beim Anblick der Sprünge im oberkörperfreien Tunnel: Kade Edwards.
Warnung: Rauchen schadet ihrer Gesundheit!
# Warnung: Rauchen schadet ihrer Gesundheit!
Trackwalk-La-Bresse-1286
# Trackwalk-La-Bresse-1286
Tahnée Seagrave hat sich im Track Walk gemeinsam mit ihrem Coach Chris viel Zeit genommen, um jede noch so simpel wirkende Linie genau unter die Lupe zu nehmen
# Tahnée Seagrave hat sich im Track Walk gemeinsam mit ihrem Coach Chris viel Zeit genommen, um jede noch so simpel wirkende Linie genau unter die Lupe zu nehmen - die Strecke in La Bresse ist sehr kurz, sodass jede kleine Unachtsamkeit sofort entsprechende Auswirkungen auf die Zeit haben kann.
Dakotah Norton hat für einige Rennen den Alleinunterhalter beim Unior Devinci Factory-Team gespielt
# Dakotah Norton hat für einige Rennen den Alleinunterhalter beim Unior Devinci Factory-Team gespielt - mittlerweile sind seine beiden Teamkollegen Rudy Cabirou und Jure Zabjek jedoch wieder am Start. Das steigert die Laune!
Nach der Jumpline biegt die Strecke wieder zurück in den Wald ein und ist so flach, dass Ostfriesland vor Neid erblasst.
# Nach der Jumpline biegt die Strecke wieder zurück in den Wald ein und ist so flach, dass Ostfriesland vor Neid erblasst.
Baptiste und Antoine sind ungleich unbekannter als ihr berühmter Bruder Amaury
# Baptiste und Antoine sind ungleich unbekannter als ihr berühmter Bruder Amaury - doch nicht nur der Gesamtführende, sondern auch seine beiden Brüder fahren dieses Jahr eine starke Saison.
Diese Sektion ist selbst für GDC-Verhältnisse eher flach und wenig anspruchsvoll
# Diese Sektion ist selbst für GDC-Verhältnisse eher flach und wenig anspruchsvoll - hier würde man problemlos auf einem Trailbike runterkommen. Doch die Schwierigkeit kommt wie so oft mit der Geschwindigkeit.
Trackwalk-La-Bresse-1326
# Trackwalk-La-Bresse-1326
Trackwalk-La-Bresse-1230
# Trackwalk-La-Bresse-1230
Noch sind die Wurzeln unter einer dünnen und sehr trockenen Erdschicht vergraben
# Noch sind die Wurzeln unter einer dünnen und sehr trockenen Erdschicht vergraben - das dürfte sich bis zum Finale jedoch ändern.
Der Zustand der Pfosten am Streckenrand würde jedem Qualitätskontrolleur den Zorn ins Gesicht treiben.
# Der Zustand der Pfosten am Streckenrand würde jedem Qualitätskontrolleur den Zorn ins Gesicht treiben.
Der neuseeländische Enduro-Überflieger Eddie Masters ist nach einigen sehr erfolgreichen EWS-Abstechern wieder beim Downhill World Cup dabei
# Der neuseeländische Enduro-Überflieger Eddie Masters ist nach einigen sehr erfolgreichen EWS-Abstechern wieder beim Downhill World Cup dabei - ob er in Anbetracht der flachen oberen Streckenhälfte und in Erinnerung an die Stages aus Whistler etwas sentimental wird?
track-walk-la-bresse-7058
# track-walk-la-bresse-7058
track-walk-la-bresse-7067
# track-walk-la-bresse-7067
Nach dieser flachen Kurve auf knallhartem Boden geht's dann aber richtig los. Versprochen!
# Nach dieser flachen Kurve auf knallhartem Boden geht's dann aber richtig los. Versprochen!
Wieso dieser Absprung mit Teppich überzogen wurde, wissen wir nicht so wirklich
# Wieso dieser Absprung mit Teppich überzogen wurde, wissen wir nicht so wirklich - was wir aber wissen, ist dass die Strecke ab hier so richtig an Fahrt aufnimmt und die Fahrer bis zum Ziel komplett fordert.
Normalerweise würde man geradeaus springen, doch die Strecke wurde kurzerhand nach links umgeleitet
# Normalerweise würde man geradeaus springen, doch die Strecke wurde kurzerhand nach links umgeleitet - hier hat man die Wahl, ob man unsanft in die flache Senke springt oder noch unsanfter im Gegenhang landet. Und während das Fahrwerk noch komplett auf Block ist muss man sich schon auf die danach folgende, sehr anspruchsvolle Rechtskurve vorbereiten.
Trackwalk-La-Bresse-1366
# Trackwalk-La-Bresse-1366
Trackwalk-La-Bresse-1315
# Trackwalk-La-Bresse-1315
track-walk-la-bresse-1680
# track-walk-la-bresse-1680
track-walk-la-bresse-1600
# track-walk-la-bresse-1600
Aaron Gwin ist wieder da! Der Amerikaner hat seine Pause scheinbar genutzt, um fleißig einen 29er zu testen
# Aaron Gwin ist wieder da! Der Amerikaner hat seine Pause scheinbar genutzt, um fleißig einen 29er zu testen - auf diesem wird er in La Bresse an den Start gehen.
Links, Mitte oder rechts? Hier werden sich wohl diverse Linien reinfahren. Die von hier aus gesehene linke Linie ist zwar die direkteste …
# Links, Mitte oder rechts? Hier werden sich wohl diverse Linien reinfahren. Die von hier aus gesehene linke Linie ist zwar die direkteste …
… führt aber zu einer eher ungünstigen Einfahrt in die nächste Sektion.
# … führt aber zu einer eher ungünstigen Einfahrt in die nächste Sektion.
Und auch die danach folgende Off Camber-Sektion ist sehr breit abgeflattert
# Und auch die danach folgende Off Camber-Sektion ist sehr breit abgeflattert - nicht nur Rachel Atherton hat der Anblick zum Nachdenken angeregt.
track-walk-la-bresse-1689
# track-walk-la-bresse-1689
track-walk-la-bresse-1728
# track-walk-la-bresse-1728
Die Hauptlinie, die auch Bestandteil der Bike Park-Strecke ist, ist von hier aus betrachtet ganz rechts. Sie ist sehr hart und ausgefahren, allerdings muss man nicht bremsen
# Die Hauptlinie, die auch Bestandteil der Bike Park-Strecke ist, ist von hier aus betrachtet ganz rechts. Sie ist sehr hart und ausgefahren, allerdings muss man nicht bremsen - die mittlere Linie dürfte sich als guter Kompromiss aus Direktheit und Realisierbarkeit erweisen. Theoretisch könnte man jedoch auch ganz links durchs Gemüse fräsen. Das wäre die direkteste Linie, allerdings muss man einiges investieren, um sie zu erreichen.
Rudy entscheidet sich für Tor 1, während seine Schwester Marine noch unschlüssig ist
# Rudy entscheidet sich für Tor 1, während seine Schwester Marine noch unschlüssig ist - ob sie wirklich richtig stehen werden sie spätestens am Samstag sehen.
track-walk-la-bresse-1694
# track-walk-la-bresse-1694
Und auch hier geht's interessant weiter
# Und auch hier geht's interessant weiter - fährt man lieber durch die ausgefahrene Linie weiter unten oder schafft man es, sich oben am Hang zu halten? Letztere Variante ist deutlich anspruchsvoller, allerdings kommt man auch deutlich besser in die darauf folgende Sektion.
track-walk-la-bresse-7088
# track-walk-la-bresse-7088
Trackwalk-La-Bresse-1370
# Trackwalk-La-Bresse-1370
track-walk-la-bresse-1673
# track-walk-la-bresse-1673
Der Aufdruck des Schildes ist Programm
# Der Aufdruck des Schildes ist Programm - die untere Hälfte der Strecke ist steeeeep!
Wer hier in die Hauptlinie rutscht, hat praktisch schon verloren
# Wer hier in die Hauptlinie rutscht, hat praktisch schon verloren - man muss so weit wie möglich oben (bzw. rechts auf dem harten Boden bleiben), um vernünftig in die nächste, sehr steile Sektion zu kommen.
So sieht diese von unten aus
# So sieht diese von unten aus - selbst in Val di Sole oder Andorra wäre diese nicht unbedingt fehl am Platz. Hier ist die Strecke nicht nur steil, sondern bis Samstag dürften sich auch unendlich viele Wurzeln freifahren.
Luca Shaw dürfte einer der Favoriten für den Sieg sein
# Luca Shaw dürfte einer der Favoriten für den Sieg sein - ob es dem Amerikaner dieses Mal gelingt, einen sauberen und schnellen Lauf ins Ziel zu bringen?
Trackwalk-La-Bresse-1437
# Trackwalk-La-Bresse-1437
Trackwalk-La-Bresse-1342
# Trackwalk-La-Bresse-1342
Während der Boden im oberen Teil eher lehmig und sehr hart ist, verwandelt sich dieser im unteren Teil in sehr weichen, trockenen und fluffigen Nadelboden
# Während der Boden im oberen Teil eher lehmig und sehr hart ist, verwandelt sich dieser im unteren Teil in sehr weichen, trockenen und fluffigen Nadelboden - das Urteil des Loam Cartels: 3.4er-Werxboden mit Kategorie 4-Potential, wenn es noch etwas regnet.
Perfekt vorbereitet mit Dad Cap, zwei Regenschirmen und Flasche im Schritt: Loris Vergier.
# Perfekt vorbereitet mit Dad Cap, zwei Regenschirmen und Flasche im Schritt: Loris Vergier.
Nicht so perfekt vorbereitet: Greg Minnaars Mechaniker Marshy, dessen Schuhwerk etwas an Halteverhalten verloren hat.
# Nicht so perfekt vorbereitet: Greg Minnaars Mechaniker Marshy, dessen Schuhwerk etwas an Halteverhalten verloren hat.
Diesen Teil der Strecke hat Steve Peat als richtig schön Old School bezeichnet
# Diesen Teil der Strecke hat Steve Peat als richtig schön Old School bezeichnet - und wenn's einer weiß, dann wohl er.
Steil, eckig und ziemlich technisch
# Steil, eckig und ziemlich technisch - in diesem Bereich erinnert die Strecke in La Bresse an typische Downhill-Strecken von vor 10 Jahren.
Das Cube Global Squad diskutiert die beste Linie über den hohen Drop, der die Fahrer hier erwartet …
# Das Cube Global Squad diskutiert die beste Linie über den hohen Drop, der die Fahrer hier erwartet …
… aber die einzige Devise lautet hier: Augen zu und drüber!
# … aber die einzige Devise lautet hier: Augen zu und drüber!
Der stattliche Drop hat eine Höhe von gut 3 Metern, ist eher kurz und beschleunigt die Profis innerhalb kürzester Zeit auf Mach 17. Von hier ist es dann nicht mehr weit ins Ziel.
# Der stattliche Drop hat eine Höhe von gut 3 Metern, ist eher kurz und beschleunigt die Profis innerhalb kürzester Zeit auf Mach 17. Von hier ist es dann nicht mehr weit ins Ziel.
Sam Blenkinsop ist sich noch nicht ganz sicher, was er von der Strecke in La Bresse halten soll.
# Sam Blenkinsop ist sich noch nicht ganz sicher, was er von der Strecke in La Bresse halten soll.
Myriam Nicole ist bei den Frauen sicherlich eine der Favoritinnen auf den Sieg am Samstag.
# Myriam Nicole ist bei den Frauen sicherlich eine der Favoritinnen auf den Sieg am Samstag.
Die letzte Waldsektion der Strecke ist noch mal richtig steil
# Die letzte Waldsektion der Strecke ist noch mal richtig steil - doch dank des passenden Schuhwerks stellt der rutschige Boden für den neuen alten Deutschen Meister Max Hartenstern keine allzu große Herausforderung dar.
Trackwalk-La-Bresse-1465
# Trackwalk-La-Bresse-1465
Das Intense Factory Racing Team konnte in Mont-Sainte-Anne ein richtig starkes Ergebnis feiern
# Das Intense Factory Racing Team konnte in Mont-Sainte-Anne ein richtig starkes Ergebnis feiern - ob die drei schnellen Fahrer an diese guten Leistungen anknüpfen können?
Mick Hannah ist den Track Walk mit Nachwuchs-Unterstützung angegangen
# Mick Hannah ist den Track Walk mit Nachwuchs-Unterstützung angegangen - und Loris Vergier beweist, dass schauspielerisches Talent auch beim Umgang mit Kindern ein nicht zu verachtendes Talent darstellt.
Typisch französisch ist der Zielbereich: Links, rechts, links, rechts und noch mal links
# Typisch französisch ist der Zielbereich: Links, rechts, links, rechts und noch mal links - die letzten Wiesenkurven in La Bresse sind der Inbegriff von Old School.
Simon Maurer konnte sich am vergangenen Wochenende die Goldmedaille bei der Deutschen Meisterschaft sichern
# Simon Maurer konnte sich am vergangenen Wochenende die Goldmedaille bei der Deutschen Meisterschaft sichern - kein Wunder, dass er beim Track Walk gut drauf war!
track-walk-la-bresse-7131
# track-walk-la-bresse-7131
Ob Vali Höll in La Bresse ihre bislang optimal verlaufene Debüt-Saison perfektionieren kann?
# Ob Vali Höll in La Bresse ihre bislang optimal verlaufene Debüt-Saison perfektionieren kann?
Joshua Barth und Hannes Lehmann fahren beide dieses Jahr eine starke Saison und wollen beim finalen World Cup des Jahres richtig angreifen.
# Joshua Barth und Hannes Lehmann fahren beide dieses Jahr eine starke Saison und wollen beim finalen World Cup des Jahres richtig angreifen.
Nach seinem Sieg bei der EWS in Whistler geht Martin Maes in La Bresse beim Downhill an den Start
# Nach seinem Sieg bei der EWS in Whistler geht Martin Maes in La Bresse beim Downhill an den Start - er hat überlegt, ob er zu seinem Enduro-Bike greifen soll, wird wohl aber auf seinem Downhiller die Strecke unter die Stollen nehmen. Er ist definitiv ein Kandidat für einen Überraschungserfolg!
track-walk-la-bresse-7123
# track-walk-la-bresse-7123
Nach einem kleinen Sprung geht's links rum ins Ziel
# Nach einem kleinen Sprung geht's links rum ins Ziel - die Fahrtzeiten dürften zwischen 2 und 2:30 Minuten betragen, wenn das Wetter hält. Und das ist derzeit mehr als unklar …
Aaron Gwin ist noch nicht bei 100 %, wird aber das Rennen in La Bresse nutzen, um sich auf die WM in der Schweiz vorzubereiten.
# Aaron Gwin ist noch nicht bei 100 %, wird aber das Rennen in La Bresse nutzen, um sich auf die WM in der Schweiz vorzubereiten.
Außerdem muss er sich an dieses schwarze Gerät gewöhnen: Der Amerikaner wird in Frankreich erstmals auf einem 29er an den Start gehen.
# Außerdem muss er sich an dieses schwarze Gerät gewöhnen: Der Amerikaner wird in Frankreich erstmals auf einem 29er an den Start gehen.
track-walk-la-bresse-1806
# track-walk-la-bresse-1806
Derzeit ist noch völlig unklar, wie das Wetter im Verlauf des Trainings und zum Rennen wird
# Derzeit ist noch völlig unklar, wie das Wetter im Verlauf des Trainings und zum Rennen wird - kurz nach dem Training haben sich die Himmelspforten jedenfalls ordentlich geöffnet. Und wenn die ohnehin schon knackige, abwechslungsreiche und durchaus World Cup-würdige Strecke nass wird, dann dürfte die Abfahrt in La Bresse definitiv ein würdiger World Cup-Abschluss werden!

Was sagt ihr zur neuen Downhill-Strecke in La Bresse?


Alle Artikel zum Downhill World Cup La Bresse 2018 | Alle Infos zum Downhill World Cup 2018

  1. benutzerbild

    foreigner

    dabei seit 04/2009

    krabo schrieb:
    keyboard warriors eben sobald die ersten raw videos kommen wird allen wieder die kinnlade runterklappen, eh meist das selbe


    Raw-Videos gesehen und andere Videos von der Strecke. Kinnladen ist oben geblieben (nicht bezogen auf die fahrerische Leistung, aber auf technischen Anspruch der Strecke). Würde ich ehrlich gesagt auch gerne fahren, sieht eigentlich spaßig aus. Klar, die Jumpline wäre definitiv nicht meins, die ist schon teils sehr groß und nicht einfach, wenn man nicht gut scrubben kann. Schaut auch sehr ungleichmäßig aus, so dass man scrubben muss. Erster Jump sehr groß, dann 2 viel zu klein, dann wieder recht groß.

    Aber ich denke man ist einfach nach Val Di Sole, Vallnord und MSA hintereinander weg als Zuschauer auch einfach sehr verwöhnt ...

    Martin Meas hat gemeint, die Bike-Wahl sei schwer. Er fährt das DH Bike, damit er sich an das große Bike gewöhnt, weil er damit die WM mitfahren will.
    Aber ich will nicht mehr meckern. Wenn die Profis Vollgas geben, wird mit genug Speed auch eine weniger anspruchsvolle Strecke sehenswert.
  2. benutzerbild

    bs99

    dabei seit 10/2007

    Bei den Bildern vom "Schuhwerk" auf den Trackwalks frag ich mich immer ob die Damen und Herren das erste Mal auf einem Trackwalk oder DH Kurs sind
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Nehcuk

    dabei seit 04/2011

    schuhwerk ist n erster test für die reifenwahl. wenn flip-flops taugen, dann tuts auch n semislick.
  5. benutzerbild

    Freesoul

    dabei seit 10/2001

    Tyrolens schrieb:
    Meine Prognose:

    Martin Maes gewinnt auf seinem Enduro.


    Gute Prognose.
  6. benutzerbild

    Tyrolens

    dabei seit 03/2003

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!