Jared Graves wird 2020 wieder in der Enduro World Series an den Start gehen. Das hat der Australier via Instagram verkündet. Vor gut einem Jahr wurde bei ihm ein Hirntumor diagnostiziert.

Ende März feiert die Enduro World Series ihren Auftakt in die 2020-Saison beim ersten Rennen des Jahres im kolumbianischen Manizales. Dort am Start sein wird unter anderem auch Jared Graves, bei dem vor gut ein Jahr ein Hirntumor diagnostiziert wurde. In Folge der Diagnose musste sich der Australier mehreren Operationen und einer Chemotherapie unterziehen und gab im Sommer erfreulicherweise bekannt, dass er den Krebs vollständig besiegt habe.

Nach den schlimmen Nachrichten der Krebs-Diagnose ist der Specialized-Fahrer im vergangenen Jahr außerdem in die Schlagzeilen geraten, weil er gemeinsam mit Richie Rude beim EWS-Rennen in Olargues im vergangenen Jahr positiv auf die verbotenen Substanzen Higenamin und Oxilofrin getestet wurde. Infolge dessen wurden beide Fahrer für mehrere Monate gesperrt. Richie Rude nimmt seit Mitte der abgelaufenen Saison wieder an Wettkämpfen teil, auch Jared Graves hat seine Sperre abgesessen. Neben der Rückkehr eines der erfolgreichsten Mountainbike-Fahrer überhaupt freuen wir uns vor allem sehr, dass Jared Graves den Kampf gegen den Krebs gewonnen hat und vollständig genesen ist.

  1. benutzerbild

    bobo2606

    dabei seit 01/2011

    Dodger79 schrieb:

    Bis auf die Aussage, dass man es entweder selbst aktiv ändern soll (wird schwer ohne hohen Funktionärsposten in der UCI, nehme ich an und ist somit extrem exklusiv und daher als Möglichkeit irgendwie... weltfremd), es lieben soll oder aber den Sport/das System verlassen soll (was ich beides als doch sehr extrem empfinde und es wirklich, wirklich schade finde, dass in der heutigen Zeit ein simples "ist wohl so, ich find's trotzdem nicht so toll und hätte es lieber anders" schon ein Synonym für "auf den Schlips getreten fühlen" zu sein scheint



    Dann habe ich das
    Dodger79 schrieb:

    Hinz und Kunz schreiben......kommen die Empathieexperten um die Eck...….stellen jeden..... in die menschenfeindliche "Krebs ist doch harmlos und ich wünsche ihn dir auch"-Ecke.....die Fresse halten, die Doping doof finden, weil "sie ja von der Krankheit keine Ahnung haben".....

    wohl falsch verstanden, tut mir leid.

    Wobei sich mir die Frage stellt ob ein noch so berechtigtes Lamentieren über die Vorgehensweise einer Organisation in einem Forum mehr bewirkt als unverbindliche Stammtischgespräche.

    Dodger79 schrieb:

    …..oder als "Ich finde es toll, dass jemand eine potenziell tödliche Krankheit hat" interpretiert wird),......


    Ich hab nachgelesen, das hab ich nie behauptet.

    Dodger79 schrieb:

    ...könnte ich dir ja fast zustimmen. Nur "fast" deswegen: wir sind hier in einem Diskussionsforum und du möchtest anscheinend gerne Diskussionen über etwas verbieten, was berteits von einem Gremium entschieden wurde und scheinst der Meinung, dass sich persönliche Meinungsäusserung in einem solchen schlichtweg nicht gehört....


    Nein das tue ich nicht. Obwohl ich nicht deiner Meinung bin, kann, darf und werde ich dir deine nicht verbieten. Soweit ich meine Posts einschätze, habe ich dies willentlich auch nie getan.

    Dodger79 schrieb:

    Ja, wenn sie ihn fahren lassen, dann darf er das. Und ich kann rein gar nichts dagegen tun. Ich muss es deswegen aber nicht automatisch toll finden oder den Mund halten...


    Nein, musst du nicht. Aber den Fahrer dafür verantwortlich zu machen, dass er sein Recht ausschöpfen möchte ist meiner Ansicht nach falsch. Ob das Verhalten des Fahrers moralisch richtig ist, darüber lässt sich diskutieren.
    Es ist aber die Organisation die dafür verantwortlich zu machen ist.

    Es ist richtig ich habe für Jared Graves Partei ergriffen und zwar aus dem Grund, da ich relativ gut nachvollziehen kann, wie es sich anfühlt eine der schlimmsten Diagnosen gestellt zu bekommen die es gibt. Aus diesem Grund verzeihe ich ihm seine moralische Verfehlung in diesem Fall sein Recht ausnutzen zu wollen.
    Und dafür habe ich versucht Verständnis zu wecken, bei dir wohl vergeblich.
  2. benutzerbild

    der5te

    dabei seit 03/2009

    nach wie vor...alle TOP-athleten sind voll bis unters dach und werden es auch immer sein!!!
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    mikmad

    dabei seit 06/2015

    Ich dachte immer beim EWS werden die Leute, die beim Doping erwischt wurden lebenslang gesperrt... mittlerweile sind es 6 Monate.
    Die EWS macht sich dadurch total unglaubhaft und es ist ein Schlag in das Gesicht der Fahrer, die Clean sind.
    Nichts desto trotz ist es schön, dass er den Krebs überstanden hat.
  5. benutzerbild

    freetourer

    dabei seit 03/2006

    der5te schrieb:

    nach wie vor...alle TOP-athleten sind voll bis unters dach und werden es auch immer sein!!!


    Was ein peinlicher Post.

    Differenzieren ist nicht so Deine Stärke, oder?
  6. benutzerbild

    freetourer

    dabei seit 03/2006

    mikmad schrieb:

    Ich dachte immer beim EWS werden die Leute, die beim Doping erwischt wurden lebenslang gesperrt... mittlerweile sind es 6 Monate.
    Die EWS macht sich dadurch total unglaubhaft und es ist ein Schlag in das Gesicht der Fahrer, die Clean sind.
    Nichts desto trotz ist es schön, dass er den Krebs überstanden hat.


    Tja - wenn man sich der UCI anschließt sollten auch die Regeln der UCI gelten.

    Du scheinst doch eigentlich Fan von Regeleinhaltung zu sein .... !?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!