Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Ist das noch Trail oder schon Enduro? Orbea sagt: ¡Si!
Ist das noch Trail oder schon Enduro? Orbea sagt: ¡Si! - Das neue Orbea Occam LT schlägt die Brücke zwischen dem regulären Occam und dem neuen Enduro Race-Boliden Rallon. Mit 150 mm Federweg vorne und hinten soll es ein besonders auf die Abfahrt getrimmtes Trail Bike sein.
Im Vergleich zum regulären Occam ist der Federweg am Heck um 10 mm aufgebohrt
Im Vergleich zum regulären Occam ist der Federweg am Heck um 10 mm aufgebohrt - 150 mm, die optional auch von einem Coil-Dämpfer verwaltet werden, stehen nun zur Verfügung.
Vorne werkelt statt einer Fox 34 nun eine Fox 36
Vorne werkelt statt einer Fox 34 nun eine Fox 36 - auch diese stellt 150 mm zur Verfügung. Dadurch wird der Lenkwinkel um 0,5° flacher.
Auch sonst ist die Ausstattung ein ordentliches Stück mehr auf die Abfahrt optimiert
Auch sonst ist die Ausstattung ein ordentliches Stück mehr auf die Abfahrt optimiert - laut Orbea soll und will das Occam LT aber nach wie vor ein (potentes) Trail Bike und kein Enduro sein.
Der Rahmen des Occam und des Occam LT ist an sich unverändert, doch Orbea verbaut eine neue Umlenkwippe, die sich auf die Kinematik auswirkt
Der Rahmen des Occam und des Occam LT ist an sich unverändert, doch Orbea verbaut eine neue Umlenkwippe, die sich auf die Kinematik auswirkt - das Plus an Federweg wird durch einen anderen Dämpfer erreicht. Dank Orbea MyO-Programm kann man den wirklich schicken Rahmen nach Herzenslust gestalten.
Das asymmetrische Rahmendesign bietet mehr als genug Platz für eine Trinkflasche, die man allerdings mit der linken Hand greifen muss.
Das asymmetrische Rahmendesign bietet mehr als genug Platz für eine Trinkflasche, die man allerdings mit der linken Hand greifen muss.
Der wellige Hinterbau-Schutz wurde vom Rallon übernommen und soll für ein flüsterleises Bike selbst in ruppigem Terrain sorgen.
Der wellige Hinterbau-Schutz wurde vom Rallon übernommen und soll für ein flüsterleises Bike selbst in ruppigem Terrain sorgen.
Das wohl markanteste Merkmal an der Top-Variante M30 LT ist der Fox DHX2-Dämpfer mit oranger Feder.
Das wohl markanteste Merkmal an der Top-Variante M30 LT ist der Fox DHX2-Dämpfer mit oranger Feder.
Kleiner Hebel, große Wirkung
Kleiner Hebel, große Wirkung - bergauf kann man den Dämpfer blockieren, um die Uphill-Performance zu verbessern.
Neu ist die nun zweiteilig ausgeführte Umlenkwippe
Neu ist die nun zweiteilig ausgeführte Umlenkwippe - in diese ist außerdem ein Muiltitool integriert, das per Magnet an Ort und Stelle gehalten wird.
Auf Race Face-Laufrädern sind bissige Maxxis-Reifen mit Trail-geeigneter Exo-Karkasse aufgezogen.
Auf Race Face-Laufrädern sind bissige Maxxis-Reifen mit Trail-geeigneter Exo-Karkasse aufgezogen.
Der Shimano XT-Antrieb dürfte in der Praxis wie gewohnt eine sehr solide Performance liefern.
Der Shimano XT-Antrieb dürfte in der Praxis wie gewohnt eine sehr solide Performance liefern.
Im Vergleich zum regulären Occam setzt Orbea bei allen Occam LT-Ausführung auf kraftvolle Vierkolben-Scheibenbremsen.
Im Vergleich zum regulären Occam setzt Orbea bei allen Occam LT-Ausführung auf kraftvolle Vierkolben-Scheibenbremsen.
Die auffälligen Rotoren stammen aus dem Hause Galfer. Die 200 mm große Scheibe vorne zeigt an, was Sache ist: Das Occam LT will bergab!
Die auffälligen Rotoren stammen aus dem Hause Galfer. Die 200 mm große Scheibe vorne zeigt an, was Sache ist: Das Occam LT will bergab!
Das Orbea M30 LT wechselt für 3.999 € den Besitzer.
Das Orbea M30 LT wechselt für 3.999 € den Besitzer.
Den Einstieg in die Occam LT-Welt macht das H20 LT aus Aluminium.
Den Einstieg in die Occam LT-Welt macht das H20 LT aus Aluminium.
Die Top-Variante kostet faire 5.699 € und ist mit einem Fox Factory-Fahrwerk, Race Face-Laufrädern, Maxxis-Reifen sowie einem Antrieb und Bremsen aus der Shimano XT-Serie ausgestattet
Die Top-Variante kostet faire 5.699 € und ist mit einem Fox Factory-Fahrwerk, Race Face-Laufrädern, Maxxis-Reifen sowie einem Antrieb und Bremsen aus der Shimano XT-Serie ausgestattet - so bringt es rund 13,7 kg auf die Waage. Wir freuen uns schon drauf, dem Occam LT in den kommenden Wochen die Sporen zu geben!

Neues Orbea Occam LT: Das beliebte Trail Bike aus dem Hause Orbea bekommt Zuwachs: Mit dem Orbea Occam LT schicken die Spanier zukünftig eine zusätzliche Variante des Occams ins Rennen, die dank mehr Federweg und Option auf Coil-Dämpfer in grobem Gelände heimisch sein soll. Wir haben alle Infos zum neuen Orbea Occam LT!

Orbea Occam LT 2022: Infos und Preise

Vor gut zwei Jahren hat Orbea das Occam präsentiert (zum Artikel: Orbea Occam Vorstellung) und damit einen Volltreffer im Trail Bike-Segment gelandet. Das neue Orbea Occam LT soll nun die Modellpalette erweitern. Angesiedelt ist es zwischen dem regulären Occam und dem vor Kurzem komplett neu aufgelegten Enduro Race-Bike Rallon (hier gibt’s unseren Orbea Rallon 2022 Test). Mit 150 mm Federweg vorne und hinten, etwas abfahrtslastigerer Geometrie und der Option auf Coil-Dämpfer soll das Orbea Occam LT 2022 in grobem Gelände heimischer sein, ohne dabei seine Allrounder-Gene zu leugnen.

  • Rahmenmaterial Aluminium oder Carbon
  • Federweg 150 mm (vorne) / 150 mm (hinten)
  • Hinterbau Advanced Dinamics-Viergelenker
  • Laufradgröße 29″
  • Besonderheiten Long Travel-Variante mit 10 mm mehr Federweg vorne und hinten, angepasste Ausstattung, asymmetrische Rahmenkonstruktion, Individualisierung durch Orbea MyO-Programm, überarbeitete Umlenkwippe mit integriertem Multitool
  • Rahmengrößen S / M / L / XL
  • Verfügbar ab sofort, Auslieferung ab Mitte Oktober
  • www.orbea.com
  • Preise 3.199 € bis 5.699 €
Ist das noch Trail oder schon Enduro? Orbea sagt: ¡Si!
# Ist das noch Trail oder schon Enduro? Orbea sagt: ¡Si! - Das neue Orbea Occam LT schlägt die Brücke zwischen dem regulären Occam und dem neuen Enduro Race-Boliden Rallon. Mit 150 mm Federweg vorne und hinten soll es ein besonders auf die Abfahrt getrimmtes Trail Bike sein.
Im Vergleich zum regulären Occam ist der Federweg am Heck um 10 mm aufgebohrt
# Im Vergleich zum regulären Occam ist der Federweg am Heck um 10 mm aufgebohrt - 150 mm, die optional auch von einem Coil-Dämpfer verwaltet werden, stehen nun zur Verfügung.
Vorne werkelt statt einer Fox 34 nun eine Fox 36
# Vorne werkelt statt einer Fox 34 nun eine Fox 36 - auch diese stellt 150 mm zur Verfügung. Dadurch wird der Lenkwinkel um 0,5° flacher.
Diashow: Neues Orbea Occam LT Trail Bike: Wilde Schwester des spanischen Allrounders
Auch sonst ist die Ausstattung ein ordentliches Stück mehr auf die Abfahrt optimiert
Ist das noch Trail oder schon Enduro? Orbea sagt: ¡Si!
Neu ist die nun zweiteilig ausgeführte Umlenkwippe
Das Orbea M30 LT wechselt für 3.999 € den Besitzer.
Der Rahmen des Occam und des Occam LT ist an sich unverändert, doch Orbea verbaut eine neue Umlenkwippe, die sich auf die Kinematik auswirkt
Diashow starten »

Dazu setzen die Spanier von Orbea wie gewohnt auf ein asymmetrisches Rahmen-Design, bei dem man die Wahl zwischen Aluminium und Carbon hat. Bei den Laufrädern setzt Orbea konsequent auf 29″. Das reguläre Occam und das Occam LT teilen sich denselben Rahmen – lediglich die Einbaulänge des Dämpfers unterscheidet sich. Dazu kommt eine abfahrtslastigere Ausstattung mit Fox 36 statt Fox 34, 4-Kolben-Bremsen und stabileren Reifen. Beide Ausführungen verfügen übrigens über eine im Vergleich zum bisherigen Occam überarbeitete Umlenkwippe, die nun zweiteilig ausgeführt ist und Platz für ein integriertes Multitool bietet.

Auch sonst ist die Ausstattung ein ordentliches Stück mehr auf die Abfahrt optimiert
# Auch sonst ist die Ausstattung ein ordentliches Stück mehr auf die Abfahrt optimiert - laut Orbea soll und will das Occam LT aber nach wie vor ein (potentes) Trail Bike und kein Enduro sein.

Verfügbar ist das neue Orbea Occam LT für Preise zwischen 3.199 € und 5.699 €. Im Orbea MyO-Konfigurator hat man die Möglichkeit, sich sein Traumbike hinsichtlich Design und auch in Bezug auf einige Komponenten nach Herzenslust zu konfigurieren. Erhältlich ist das neue Trail Bike ab sofort – die Auslieferung soll ab Mitte Oktober erfolgen.

Der Rahmen des Occam und des Occam LT ist an sich unverändert, doch Orbea verbaut eine neue Umlenkwippe, die sich auf die Kinematik auswirkt
# Der Rahmen des Occam und des Occam LT ist an sich unverändert, doch Orbea verbaut eine neue Umlenkwippe, die sich auf die Kinematik auswirkt - das Plus an Federweg wird durch einen anderen Dämpfer erreicht. Dank Orbea MyO-Programm kann man den wirklich schicken Rahmen nach Herzenslust gestalten.
Das asymmetrische Rahmendesign bietet mehr als genug Platz für eine Trinkflasche, die man allerdings mit der linken Hand greifen muss.
# Das asymmetrische Rahmendesign bietet mehr als genug Platz für eine Trinkflasche, die man allerdings mit der linken Hand greifen muss.
Der wellige Hinterbau-Schutz wurde vom Rallon übernommen und soll für ein flüsterleises Bike selbst in ruppigem Terrain sorgen.
# Der wellige Hinterbau-Schutz wurde vom Rallon übernommen und soll für ein flüsterleises Bike selbst in ruppigem Terrain sorgen.

Orbea grenzt das Occam LT klar vom regulären Occam und auch vom Enduro Bike Rallon ab. Mit der abfahrtslastigeren Geometrie, dem Plus an Federweg vorne und hinten und der angepassten Ausstattung soll das Orbea Occam LT ein Trail Bike für die grobe Gangart sein und wohl auch auf dem ein oder anderen gemäßigten Enduro-Rennen eine gute Figur machen. Gleichzeitig soll es explizit kein kurzhubiger Enduro Race-Bolide sein – dafür hat Orbea schließlich das neue Rallon im Programm. Vielmehr richte sich das neue Occam LT an all diejenigen, die vom Rallon vierter oder fünfter Generation begeistert waren und denen das neue Rallon zu extrem sei, so Orbea.

Das wohl markanteste Merkmal an der Top-Variante M30 LT ist der Fox DHX2-Dämpfer mit oranger Feder.
# Das wohl markanteste Merkmal an der Top-Variante M30 LT ist der Fox DHX2-Dämpfer mit oranger Feder.
Kleiner Hebel, große Wirkung
# Kleiner Hebel, große Wirkung - bergauf kann man den Dämpfer blockieren, um die Uphill-Performance zu verbessern.
Neu ist die nun zweiteilig ausgeführte Umlenkwippe
# Neu ist die nun zweiteilig ausgeführte Umlenkwippe - in diese ist außerdem ein Muiltitool integriert, das per Magnet an Ort und Stelle gehalten wird.

Im Gegensatz zum neuen Rallon muss man am Orbea Occam LT leider auf einen Kofferraum im Unterrohr verzichten. Davon abgesehen erfüllt es aber praktisch alle Kriterien eines modernen, eher langhubigen Trail Bikes. Alle Kabel sind intern geführt, das Tretlager ist geschraubt, der Sitzwinkel scheint ausreichend steil zu sein und der Rahmen ist umfassend geschützt. Dass im vorderen Rahmendreieck genug Platz für eine Trinkflasche ist, ist heutzutage praktisch selbstverständlich. Dank Climb Switch dürfte der optional erhältliche Coil-Dämpfer aus dem Hause Fox bergauf eine gute Figur machen und gleichzeitig die Abfahrts-Performance verbessern.

Auf Race Face-Laufrädern sind bissige Maxxis-Reifen mit Trail-geeigneter Exo-Karkasse aufgezogen.
# Auf Race Face-Laufrädern sind bissige Maxxis-Reifen mit Trail-geeigneter Exo-Karkasse aufgezogen.
Der Shimano XT-Antrieb dürfte in der Praxis wie gewohnt eine sehr solide Performance liefern.
# Der Shimano XT-Antrieb dürfte in der Praxis wie gewohnt eine sehr solide Performance liefern.
Im Vergleich zum regulären Occam setzt Orbea bei allen Occam LT-Ausführung auf kraftvolle Vierkolben-Scheibenbremsen.
# Im Vergleich zum regulären Occam setzt Orbea bei allen Occam LT-Ausführung auf kraftvolle Vierkolben-Scheibenbremsen.
Die auffälligen Rotoren stammen aus dem Hause Galfer. Die 200 mm große Scheibe vorne zeigt an, was Sache ist: Das Occam LT will bergab!
# Die auffälligen Rotoren stammen aus dem Hause Galfer. Die 200 mm große Scheibe vorne zeigt an, was Sache ist: Das Occam LT will bergab!

Geometrie

Die Geometrie des neuen Orbea Occam LT fällt moderat und nicht allzu extrem aus. In vier Rahmengrößen von S bis XL erhältlich, bietet der spanische Allrounder Reach-Werte von 425 mm bis 500 mm, einen 65,5° flachen Lenkwinkel und ein über alle Größen hinweg konstant langes Heck von 440 mm. Das Tretlager ist um 32 mm abgesenkt, der Sitzwinkel ist 76,5° steil. Auf einen Flip Chip zur Anpassung der Geometrie oder eine Option auf ein kleineres 27,5″-Hinterrad hat Orbea verzichtet.

Rahmengröße S M L XL
Laufradgröße 29″ 29″ 29″ 29″
Reach 425 mm 450 mm 474 mm 500 mm
Stack 604 mm 613 mm 627 mm 646 mm
STR 1,42 1,36 1,32 1,29
Lenkwinkel 65,5° 65,5° 65,5° 65,5°
Sitzwinkel, effektiv 76,5° 76,5° 76,5° 76,5°
Oberrohr 565 mm 592 mm 619 mm 649 mm
Steuerrohr 95 mm 105 mm 120 mm 140 mm
Sitzrohr 381 mm 419 mm 457 mm 508 mm
Überstandshöhe 710 mm 736 mm 766 mm 776 mm
Kettenstreben 440 mm 440 mm 440 mm 440 mm
Radstand 1.165 mm 1.194 mm 1.224 mm 1.259 mm
Tretlagerabsenkung 32 mm 32 mm 32 mm 32 mm
Tretlagerhöhe 336 mm 336 mm 336 mm 336 mm
Federweg (hinten) 150 mm 150 mm 150 mm 150 mm
Federweg (vorn) 150 mm 150 mm 150 mm 150 mm

Ausstattung

Orbea bietet das Occam LT in drei Varianten für Preise zwischen 3.199 € und 5.699 € an – die günstigste Ausführung setzt dabei auf einen Alumium-Rahmen. Alle LT-Varianten sind mit Fox 36-Federgabeln, passenden Fox-Dämpfern und Antrieben sowie Vierkolben-Bremsen aus dem Hause Shimano ausgestattet. Außerdem lassen sich optional einige Anbauteile und bei der teuersten Variante M10 auch das Rahmendesign anpassen. Letztere Variante kommt serienmäßig mit Fox DHX2 Coil-Dämpfer und bringt in Rahmengröße L 13,68 kg auf die Waage.

Das Orbea M30 LT wechselt für 3.999 € den Besitzer.
# Das Orbea M30 LT wechselt für 3.999 € den Besitzer.
Den Einstieg in die Occam LT-Welt macht das H20 LT aus Aluminium.
# Den Einstieg in die Occam LT-Welt macht das H20 LT aus Aluminium.
Die Top-Variante kostet faire 5.699 € und ist mit einem Fox Factory-Fahrwerk, Race Face-Laufrädern, Maxxis-Reifen sowie einem Antrieb und Bremsen aus der Shimano XT-Serie ausgestattet
# Die Top-Variante kostet faire 5.699 € und ist mit einem Fox Factory-Fahrwerk, Race Face-Laufrädern, Maxxis-Reifen sowie einem Antrieb und Bremsen aus der Shimano XT-Serie ausgestattet - so bringt es rund 13,7 kg auf die Waage. Wir freuen uns schon drauf, dem Occam LT in den kommenden Wochen die Sporen zu geben!

Meinung @MTB-News.de

Die Entscheidung, ein Occam LT zwischen dem regulären Occam und dem Enduro Race-Bike Rallon zu positionieren, erscheint aus unserer Sicht stimmig – zumal einige Fahrer*innen das reguläre Occam vermutlich genau in die beim Occam LT angedachte Richtung getrimmt haben. Wie sich der Allrounder mit Coil-Heck und Abfahrts-Orientierung in der Praxis schlägt? Wir werden es in den kommenden Wochen testen!


Wie gefällt euch das neue Orbea Occam LT?

  1. benutzerbild

    chris_at

    dabei seit 09/2010

    Die reine Quantität zu interpretieren ist nicht sonderlich zielführend. So ein olles Stumpi mit diesem Bike zu vergleichen, selbst wenn der FW ähnlich sein sollte, ist schon sehr gewagt. smilie

    Vor ein paar Jahren entsprach das ziemlich genau dem, was bei 29'' Bikes als "Enduro" galt. Schau dir doch einfach mal das erste 29'' Rallon an. Die Ähnlichkeiten, vor allem in der Geometrie sind nicht zu übersehen. Der Hinterbau des Occam ist aber ungleich potenter auf dem Papier.
    M.M.n. entwickelt sich eher die Interpretation dieser Kategorien (Schubladen) weiter und sind dafür da Ahnungslosen eine Einordnung zu geben. So sinnfrei das Teils auch sein mag.
    Ich hab nicht das "olle stumpi" verglichen sondern das Konzept (man nehme ein gutes Trailbike und mache es etwas potenter bzgl. Abfahrt) und natürlich war damals alles viel schlechter und man konnte mit den Bikes kaum den Berg runter kommen ... alleine schon die 26" Kinderräder smilie
  2. benutzerbild

    RobG301

    dabei seit 08/2012

    Wohl leider nicht abwärtskompatibel die neue Wippe... Auszug von Flowmountainbike.com:

    "Unfortunately, this new linkage will not be backwards compatible with the previous models, like the ‘Rally On’ link was for the Rallon. Orbea says with the fresh link on the old bike, there is a risk of the shock hitting the frame in the smaller sizes, and the top tube on the new bike has been modified to prevent unwanted contact."

    Hatte auch mit dem Gedanken gespielt mir mein 2021 Occam damit umzurüsten. Aber früher oder später wird es bestimmt jemand trotzdem ausprobieren und berichten, also mal abwarten.

    Ja oder eine Drittfirma kommt auf die Idee was zu fertigen wie bei Specialized, sodass man da experimentieren kann. Denke mal die Rahmenplattform lässt auf jeden Fall viel zu! Änhlich wie die des Specialized Stumpjumper!
  3. benutzerbild

    Jan 221ti

    dabei seit 06/2007

    hat das neue Occam denn jetzt eine neue Schwinge, verglichen mit dem bestehenden?
    Gibt es einen Artikel zu dem Bike Test wo die 147mm beim Hinterbau rausgemessen haben?

    Ich hab meins aktuell mit ner 38er aufgebaut und hinten nen 210x55 Dämpfer drin, wird so echt potent fürs Größere.
    habe nur Probleme mit den Geräuschen beim Fahren - Kettenschlagen - hat da jemand Erfahrungen gemacht?
    Ich hab schon viel ausprobiert aber besser wie mit dem original Kettenstrebenschutz hab ichs nicht hinbekommen...
  4. benutzerbild

    Rick7

    dabei seit 10/2008

    hat das neue Occam denn jetzt eine neue Schwinge, verglichen mit dem bestehenden?
    Gibt es einen Artikel zu dem Bike Test wo die 147mm beim Hinterbau rausgemessen haben?

    Ich hab meins aktuell mit ner 38er aufgebaut und hinten nen 210x55 Dämpfer drin, wird so echt potent fürs Größere.
    habe nur Probleme mit den Geräuschen beim Fahren - Kettenschlagen - hat da jemand Erfahrungen gemacht?
    Ich hab schon viel ausprobiert aber besser wie mit dem original Kettenstrebenschutz hab ichs nicht hinbekommen...
    Schau mal die seite vorher. So klar war das nicht. Anscheinend wurde der Hauptrahmen im speziellen das Oberrohr etwas modifiziert um Platz für die neue Wippe bzw das mehr an federweg zu schaffen. Vom Hinterbau stand da jetzt nix. Der test war glaub ich vom bike Magazin.
  5. benutzerbild

    Rothaarsteiger

    dabei seit 10/2011

    Gibt es einen Artikel zu dem Bike Test wo die 147mm beim Hinterbau rausgemessen haben?

    Das war in der BIKE 08/20. Kannst du dir über die Website für 99 Pfennig herunterladen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!