Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Sechs komplett unterschiedliche Tools für den Gabelschaft oder Lenker. Wir haben herausgefunden, was gut und was nicht so gut ist.
Sechs komplett unterschiedliche Tools für den Gabelschaft oder Lenker. Wir haben herausgefunden, was gut und was nicht so gut ist. - Wer am besten abgeschnitten hat, erfahrt ihr in diesem Artikel!
Mit den Tools von Wolf Tooth und auch Lezyne lässt es sich sehr ergonomisch arbeiten
Mit den Tools von Wolf Tooth und auch Lezyne lässt es sich sehr ergonomisch arbeiten - allerdings erst, nachdem man die fummelige Entnahme des Tools hinter sich und den nicht weniger fummeligen Bit eingesetzt hat.
Gabelschaft-Tools wie das Bontrager Bits (im Bild) sind weitaus schneller herausgezogen als die Lenker-Varianten.
Gabelschaft-Tools wie das Bontrager Bits (im Bild) sind weitaus schneller herausgezogen als die Lenker-Varianten.
Das OneUp EDC V2 Tool verfügt über insgesamt 16 Funktionen – Spitzenreiter.
Das OneUp EDC V2 Tool verfügt über insgesamt 16 Funktionen – Spitzenreiter.
Das Specialized SWAT Conceal Carrier Tool ist blitzschnell einsatzbereit.
Das Specialized SWAT Conceal Carrier Tool ist blitzschnell einsatzbereit.
Durch die interne Verspannung ist das Granite Stash RCX Tool grundsätzlich auch für Carbonschäfte geeignet.
Durch die interne Verspannung ist das Granite Stash RCX Tool grundsätzlich auch für Carbonschäfte geeignet.
Das Wolf Tooth Encase-System ist wunderschön verarbeitet
Das Wolf Tooth Encase-System ist wunderschön verarbeitet - das sollte bei einem Preis von 135 € aber auch drin sein.
So viel wie eine Tafel Schokolade
So viel wie eine Tafel Schokolade - das Lezyne Kit ist das Fliegengewicht unter den Tools und wiegt zusammen sogar weniger als das kleine, kompakte Granite-Tool.
Perfekt zum Beeindrucken – das Conceal-Tool ist in ungefähr einer Sekunde einsatzbereit.
Perfekt zum Beeindrucken – das Conceal-Tool ist in ungefähr einer Sekunde einsatzbereit.
Mittlerweile von einigen Herstellern genutzt: Die Verspannung durch den ganzen Gabelschaft
Mittlerweile von einigen Herstellern genutzt: Die Verspannung durch den ganzen Gabelschaft - auch das Bontrager Bits-Tool wird so installiert. Der Preis: 89 € für das Set.
Das Granite Stash RCX Tool ist die Weiterentwicklung des ersten Stash-Tools und wird nun intern geklemmt statt von unten
Das Granite Stash RCX Tool ist die Weiterentwicklung des ersten Stash-Tools und wird nun intern geklemmt statt von unten - das Komplettsystem geht für 69,90 € über die Ladentheke.
Im Doppel gibt es das Lezyne Insert und Tubeless Kit in Größe Medium für 64,95 €.
Im Doppel gibt es das Lezyne Insert und Tubeless Kit in Größe Medium für 64,95 €.
Das OneUp V2 EDC Tool im neuen Threadless Carrier
Das OneUp V2 EDC Tool im neuen Threadless Carrier - Das komplette Set kostet knapp 100 € und ist ab sofort erhältlich.
Das Specialized SWAT Conceal Carry MTB Tool lässt sich in alle runden Gabelschäfte bis 225 mm Länge montieren
Das Specialized SWAT Conceal Carry MTB Tool lässt sich in alle runden Gabelschäfte bis 225 mm Länge montieren - Der Preis – 92,90 €.
Das Wolftooth Encase-System bietet zahlreiche Funktionen und lässt sich komplett im Lenker verstauen.
Das Wolftooth Encase-System bietet zahlreiche Funktionen und lässt sich komplett im Lenker verstauen. - Dazu sind keine Modifikationen am Lenker notwendig. Das Wolftooth Encase-System kostet 135 €.

Sechs integrierte Multitools im Test: Der Trend geht hin zu aufgeräumten und integrierten Lösungen. Das gilt nicht nur für im Rahmen verschwundene Kabel, sondern auch für Multitools – dank derer man möglichst wenig Gepäck am Körper tragen muss! Wir haben uns sechs Tools verschiedener Hersteller angeschaut und getestet, welches am leichtesten zu verstauen ist, eine unauffällige Optik bietet und natürlich am besten funktioniert. Der Test!

Während man vor einigen Jahren bei wirklich jeder Tour mit einem Rucksack ausgestattet war, sieht man mittlerweile immer mehr Fahrerinnen und Fahrer, die entweder ganz ohne Rucksack oder mit einem minimalistischen Hip Bag unterwegs sind, um ohne vollgeschwitzten Rücken und Übergepäck entspannter unterwegs zu sein. Auch Multitools verschwinden immer häufiger entweder am oder im Rahmen. Firmen wie Specialized, Last oder Trek bieten mittlerweile das halbe Unterrohr als Aufbewahrungsmöglichkeit an, aber auch für Besitzer anderer Bikes gibt es aufgeräumte Möglichkeiten, Tools zu verstauen: im Lenker, am Trinkflaschenhalter oder im Gabelschaft. Wir haben uns mal Lenker und Gabelschaft vorgenommen und die sechs bekanntesten Tools für genau diesen Einsatzbereich herausgepickt.

Für alle, die ein normales Multitool für den Rucksack suchen, empfehlen wir euch folgenden Artikel: 12 MTB-Multitools im Test

Video: 6 integrierte Multitools im Test

Integrierte Multitools im Test: die Kandidaten

Für unseren Test haben wir recherchiert, welche Tools für Gabelschaft und Lenker momentan die bekanntesten und beliebtesten Modelle sind. In den Vergleichstest stürzten sich vier Modelle für den Gabelschaft und zwei Modelle für den Lenker. In alphabetischer Reihenfolge:

Sechs komplett unterschiedliche Tools für den Gabelschaft oder Lenker. Wir haben herausgefunden, was gut und was nicht so gut ist.
# Sechs komplett unterschiedliche Tools für den Gabelschaft oder Lenker. Wir haben herausgefunden, was gut und was nicht so gut ist. - Wer am besten abgeschnitten hat, erfahrt ihr in diesem Artikel!
Diashow: 6 integrierte Multitools für Gabel und Lenker im Test: Welches Werkzeug bietet am meisten?
Das Wolftooth Encase-System bietet zahlreiche Funktionen und lässt sich komplett im Lenker verstauen.
Das OneUp V2 EDC Tool im neuen Threadless Carrier
Durch die interne Verspannung ist das Granite Stash RCX Tool grundsätzlich auch für Carbonschäfte geeignet.
Im Doppel gibt es das Lezyne Insert und Tubeless Kit in Größe Medium für 64,95 €.
Sechs komplett unterschiedliche Tools für den Gabelschaft oder Lenker. Wir haben herausgefunden, was gut und was nicht so gut ist.
Diashow starten »

Übersicht: Welches integrierte Multitool bietet die meisten Features?

Früher war man der King auf dem Schulhof, wenn man mit den meisten Gängen am Fahrrad prahlen konnte. Ich habe 24 Gänge. Ich sogar 27! Und was ist das effektiv wert? In Zeiten von 11- und 12-Schaltungen rein gar nichts, wenn es um die sinnvolle Nutzbarkeit auf dem Trail geht. Daher ist auch nicht zwingend immer das Tool am besten, welches die meisten Funktionen beherbergt (Wie oft habt ihr schon den Zahnstocher eures Schweizer Taschenmessers benutzt?), sondern das Tool, das die meisten der wichtigen Funktionen bietet. Welche dies sind, wurde in den Kommentaren der Einzeltests schon heiß diskutiert. Wir legten uns auf folgende wichtige Funktionen fest, die ein Multitool im besten Fall bieten soll:

  • Innensechskant 2,5, 3, 4, 5, 6, 8
  • Torx 25
  • Kreuz- oder Schlitzschraubendreher

Empfehlenswert ist außerdem ein Kettennietwerkzeug samt Kettenschloss-Aufbewahrung, mit dem im Fall der Fälle das verbogene Kettenglied entfernt werden kann, um ein Kettenschloss zu montieren. Darüber hinaus gehende Features sind natürlich super, aber für die häufigsten Einsätze nicht zwingend notwendig. Die meisten getesteten Multitools verfügen über die oben genannten Features, allerdings liegt die Priorität teilweise auch ganz woanders. In den folgenden zwei Tabellen haben wir die wichtigsten Informationen gesammelt.

Infos und Preise

MarkeModellPreisBreite x Höhe x LängeGewichtFunktionen
BontragerBits89,00 €62x21x10 mm160 g11
OneUpV2 EDC89,50 €60x21x10 mm127 g16
SpecializedSWAT Conceal Carrier92,90 €61x24x10 mm123 g8
GraniteStash RCX69,90 €54x15x18 mm110 g10
LezyneInsert Dual Kit M64,95 €106x16 mm100 g12
Wolf ToothEncase135,00 €98x16 mm132 g16

Alle Features tabellarisch nach Multitools aufgeschlüsselt

Marke⬡ 2⬡ 2.5⬡ 3⬡ 4⬡ 5⬡ 6⬡ 8✸ 25KettennieterKreuzschlitzSchlitzSonstige Tool-Features
Bontrager Bits-Kettenschloss-Aufb.
Granite Stash RCX---Ventiltool, Speichen-
spanner
Lezyne Insert Dual Kit M
---Tubeless-Kit, 10 mm Inbus, T10
OneUp EDC V2 Threadless Tool-Ventiltool, Reifenheber, Stauraum, Topcap-Tool, Kettenschloss-Aufb., Speichen-
spanner
Specialized SWAT Conceal Carry Tool
----Kettenschloss-Aufb.
Wolf Tooth Components EnCase System Bar KitTubeless-Kit, Ventil-Tool, Speichen-
spanner, T10, T30

Multitool in der Federgabel oder im Lenker: Welche Variante kann was besser?

Ein ganz klares: kommt drauf an! Beide Systeme haben ihre völlig spezifischen Vor- und Nachteile, die man für sich selber abwägen muss. Dabei geht es speziell um die Bedienbarkeit und Handhabung, aber auch um den Ort des Tools an sich, der sich nicht so hundertprozentig als richtig oder falsch klären lässt.

Einsatz im Lenker: fummelige Vorarbeit – aber ergonomisch beim Arbeiten

Multitools für den Lenker sind in ihrem Durchmesser stärker limitiert als Varianten für den Gabelschaft – mit einem Außendurchmesser von 22 mm bleibt nicht viel Bauraum über. Daher verzichten die Tools von Wolf Tooth und Lezyne auf lange Werkzeuge und arbeiten stattdessen mit Bits in verschiedenen Größen und Varianten. Diese funktionieren grundsätzlich genauso gut wie „normale“ Multitools, haben aber den Nachteil, dass sie erst herausgefummelt und auf den Bithalter gesteckt werden müssen – das dauert länger. Außerdem ist das Risiko des Verlierens einzelner Bits durchaus im Bereich des Möglichen. Und dann steht man doof da. Ein weiterer Nachteil in der Handhabung: Trotz magnetischer Sicherung bleibt so ein Bit je nach Schraube öfter mal stecken und der Bithalter muss erst wieder aufgesteckt werden. Kein Drama, passierte aber öfter mal.

Mit den Tools von Wolf Tooth und auch Lezyne lässt es sich sehr ergonomisch arbeiten
# Mit den Tools von Wolf Tooth und auch Lezyne lässt es sich sehr ergonomisch arbeiten - allerdings erst, nachdem man die fummelige Entnahme des Tools hinter sich und den nicht weniger fummeligen Bit eingesetzt hat.

Vorteile der beiden Multitools ist klar die Handhabung dank des 90 Grad-Hebels: Feste Schrauben lassen sich einfacher lösen und auch wieder anziehen. Durch die dünne, Stift-ähnliche Form lassen sich längere Schrauben in (Ge)windeseile herausdrehen. Aufgrund der während der Nutzung meist asymmetrische Form eines normalen Multitools ist das so meist nicht möglich. Sitzt der Bit also erst mal, arbeitet es sich mit einem langen Tool für den Lenker schneller und effektiver.

Einsatz im Gabelschaft: blitzschnell einsatzbereit – aber höherer Installations-Aufwand

Ein Multitool im Gabelschaft basiert grundsätzlich auf einem Multitool, so wie man es gewohnt ist: Metallgehäuse, ausklappbare Werkzeuge, fertig. Im direkten Vergleich mit den langen Tools aus der Gabel lassen diese sich einfach wie normale Tools bedienen – das funktioniert nicht Werkstatt-mäßig professionell, aber passabel. Muss man länger drehen, liegt der Vorteil klar bei den langen Lenkertools, auch beim Lösen festerer Schrauben ist mit den kürzeren Gabel-Multitools immer ein höherer Kraftaufwand nötig. Der riesige Vorteil der Multitools für den Gabelschaft: Sie sind blitzschnell einsatzbereit und die Bits müssen nicht mühsam aus dem Toolhalter herausgefummelt werden – nicht zuletzt spart man sich das Risiko, den einen oder anderen Bit zu verlieren.

Gabelschaft-Tools wie das Bontrager Bits (im Bild) sind weitaus schneller herausgezogen als die Lenker-Varianten.
# Gabelschaft-Tools wie das Bontrager Bits (im Bild) sind weitaus schneller herausgezogen als die Lenker-Varianten.

Welches Tool nehme ich, wenn ich …

… das Multitool mit den meisten Funktionen brauche?

Mit Abstand sind hier die Tools von OneUp und Wolf Tooth ganz vorne: Von sämtlichen wichtigen Innensechskant-Schlüsseln, über Torx 25, bis hin zu Reifenheber, zusätzlicher Aufbewahrungsmöglichkeit (OneUp) oder Tubeless-Werkzeug (Wolf Tooth) bieten die beiden Tools praktisch alles, was das Herz begehrt. Die geringste Anzahl an Tools bietet das Specialized SWAT Conceal Carrier. Das allerdings hat andere Vorzüge – womit wir zur nächsten Frage kommen: Welches Tool nehme ich, wenn ich …

Das OneUp EDC V2 Tool verfügt über insgesamt 16 Funktionen – Spitzenreiter.
# Das OneUp EDC V2 Tool verfügt über insgesamt 16 Funktionen – Spitzenreiter.
Auch das Encase-System von Wolf Tooth verfügt über 16 Tools.
# Auch das Encase-System von Wolf Tooth verfügt über 16 Tools.

… den absolut schnellsten Zugriff haben möchte?

Zugegeben: Es gibt wichtigere Sachen bei einem Tool als die Zeit, die man benötigt, um es einsatzbereit zu machen. Wir sind (meistens) nicht in einer Rennveranstaltung, Mountainbiken ist Auszeit, Entspannung vom Alltag. Aber dennoch ist es doch ungemein praktisch, zügig ein Tool in der Hand zu haben und nicht jedes Mal lang im Rucksack zu wühlen. Also warum nicht mal schauen, welches Tool am schnellsten einsatzbereit ist? Das haben wir gemacht – es gibt einen eindeutigen Sieger. Die Rangliste:

  1. Specialized SWAT Conceal Carrier
  2. Granite Stash RCX
  3. OneUp EDC V2
  4. Bontrager Bits
  5. Wolf Tooth EnCase
  6. Lezyne Insert Kit
Das Specialized SWAT Conceal Carrier Tool ist blitzschnell einsatzbereit.
# Das Specialized SWAT Conceal Carrier Tool ist blitzschnell einsatzbereit.

Und so setzt sich die Rangliste zusammen: Das Specialized SWAT Conceal Carrier Tool ist durch das Wegdrehen des Deckels sofort zur Hand. Kein Entnehmen aus einem Schlitten, keine Bit-Sortierung nötig. Mit Abstand am schnellsten, wenn es um das reine Multitool geht! Auf Platz 2 findet sich das Granite Stash Tool – schnell aus dem Gabelschaft gezogen, Tool von der Plastikkappe entfernt, fertig. Das Tool-Gehäuse des OneUp EDC V2 lässt sich schnell und ohne viel Kraft aus dem Gabelschaft ziehen, mit einem weiteren Handgriff liegt das Tool in der Hand und das Werkzeug ist ausgeklappt – Rang 3 geht an Kanada. Direkt dahinter folgt mit dem Bontrager Bits das System, das OneUp am ähnlichsten ist – durch höheren Kraftaufwand und das leichte Hakeln des Tool-Gehäuses geht’s aber nicht ganz so schnell wie mit OneUp. Konstruktionsbedingt landen Wolf Tooth und Lezyne auf den beiden letzten Plätzen – gerade bei Lenkern mit dickerer Wandstärke dauert das Herausdrehen und -ziehen des Tools in Verbindung mit dem Hineinfummeln der Bits teils bedeutend länger.

… ein Gravel- oder Rennrad mit Carbon-Gabel fahre und trotzdem so ein Tool benutzen will?

Das Granite Stash RCX Tool. Durch die Verspannung im Gabelschaft kann sich dieses Tool auch für Carbon-Schäfte eignen. Im Zweifel beim Hersteller nachfragen!

Durch die interne Verspannung ist das Granite Stash RCX Tool grundsätzlich auch für Carbonschäfte geeignet.
# Durch die interne Verspannung ist das Granite Stash RCX Tool grundsätzlich auch für Carbonschäfte geeignet.

… das hochwertigste Multitool nutzen will?

Alle Tools sind grundsätzlich sehr gut verarbeitet, kein Modell im Test ist schlecht. Dennoch gibt es qualitative Unterschiede – und zwar nach oben: Das in den USA hergestellte Wolf Tooth Encase System ist nicht nur wunderbar entgratet und sieht schick aus, sondern ist auch formschön gefräst und wirkt qualitativ schlichtweg am hochwertigsten. Finish, Design oder auch das dezente Klick-Geräusch des Bit-Halters, wenn dieser einrastet, machen das Wolf Tooth Encase System zu einem Hand-schmeichlerisch-schönen Produkt. Das spiegelt sich allerdings auch im Preis von 135 € wider.

Das Wolf Tooth Encase-System ist wunderschön verarbeitet
# Das Wolf Tooth Encase-System ist wunderschön verarbeitet - das sollte bei einem Preis von 135 € aber auch drin sein.

… das leichteste System nutzen möchte?

Hier liegt klar das Lezyne Insert Kit Dual M an der Spitze. 67 Gramm für das Multitool und 33 Gramm für das Tubeless Kit ergaben bei uns auf der Waage exakte 100 Gramm für das Set. Das Fliegengewicht der Tools profitiert natürlich davon, dass kein Kettennieter mit an Bord ist, hat aber sonst (fast) alles dabei. Übrigens. Selbst im Vergleich mit unserem großen Multitool-Vergleich vor vier Jahren (12 Multitools im Test) würde das Lezyne Dual Kit M ganz oben stehen.

So viel wie eine Tafel Schokolade
# So viel wie eine Tafel Schokolade - das Lezyne Kit ist das Fliegengewicht unter den Tools und wiegt zusammen sogar weniger als das kleine, kompakte Granite-Tool.

… meinen Mitfahrerinnen und Mitfahrern möglichst stilvoll ein Tool rüberschieben will?

Das Specialized SWAT Conceal Carrier bietet aus Konstruktionsgründen die lässigste Präsentation!

Perfekt zum Beeindrucken – das Conceal-Tool ist in ungefähr einer Sekunde einsatzbereit.
# Perfekt zum Beeindrucken – das Conceal-Tool ist in ungefähr einer Sekunde einsatzbereit.

… Multitools für mehrere Bikes einfach hin- und herwechseln möchte?

Hierzu muss man leider konstatieren, dass der Fokus der integrierten Tools für den Gabelschaft eher auf der einmaligen Montage in einem Bike liegt – ein Wechseln der Tools zu verschiedenen Bikes ist zu aufwendig, um es mal eben vor der Tour zu erledigen. OneUp ist der einzige Hersteller, der das Threadless Carrier-Gehäuse auch einzeln anbietet – für knackige 40,50 € gibt es das Gehäuse in acht verschiedenen Farben (www.eu.oneupcomponents.com). Bontrager, Specialized und Granite bieten keine Ersatz-Halterungen für den Gabelschaft an.

Anders verhält es sich bei den Tools für den Lenker: Verfügen die für das Tool genutzten Bikes über halbwegs identische Lenker-Innendurchmesser und keine Lenkerendstopfen, ist ein Wechsel der Tools von Lezyne und Wolf Tooth für den Lenker problemlos und zügig erledigt.

… absolut keinen Bock auf so einem Kram habe und den Trend integrierter Tools überhaupt nicht verstehe?

Nicht ärgern – einfach klassisch einen MTB-Rucksack mit auf Tour nehmen und sich freuen, das Geld dafür gespart zu haben! :)


Die Testergebnisse: So haben wir die Kandidaten bewertet

In den vergangenen Wochen gingen die Einzeltests zu den Tools online. Wir haben alle Tools zeitgleich im Test gehabt, was uns ermöglichte, diese direkt im Vergleich zu testen und herauszufinden, wie sich Ergonomie, Handhabung und Inhalt voneinander unterscheiden. An dieser Stelle fassen wir euch die Links zum jeweiligen Einzeltest, Fazit sowie Pro- und Kontra-Punkte kompakt zusammen.

Bontrager Bits

Mittlerweile von einigen Herstellern genutzt: Die Verspannung durch den ganzen Gabelschaft
# Mittlerweile von einigen Herstellern genutzt: Die Verspannung durch den ganzen Gabelschaft - auch das Bontrager Bits-Tool wird so installiert. Der Preis: 89 € für das Set.

Zum Artikel: Bontrager Bits-Test

Auch Bontrager ist seit dem vergangenen Jahr mit dem Bontrager Bits mit an Bord der integrierten Multitools für den Gabelschaft – und der Einstand ist gelungen: Die Montage ist trotz etwas aufwändiger Schrauben/Spacer-Kombination zügig erledigt, das Tool erledigt die wichtigsten Aufgaben sorgfältig und sieht mit dem flachen Schuber im Gabelschaft hübsch unauffällig aus. Lediglich das Entnehmen des Tools ist hakelig.

Pro
  • Alle wichtigen Funktionen mit an Bord
  • Kettennieter und Kettenschloss-Aufbewahrung integriert
  • Unauffällige Optik
  • Einfache Montage
Contra
  • Hakelige Entnahme des Tools
  • Unnötig komplizierte Längen-Einstellung mit Schrauben und Kunststoff-Spacern

Granite Stash RCX

Das Granite Stash RCX Tool ist die Weiterentwicklung des ersten Stash-Tools und wird nun intern geklemmt statt von unten
# Das Granite Stash RCX Tool ist die Weiterentwicklung des ersten Stash-Tools und wird nun intern geklemmt statt von unten - das Komplettsystem geht für 69,90 € über die Ladentheke.

Zum Artikel: Granite Stash RCX-Test

Smart, schick, kompakt: Das Granite Stash RCX MTB-Multitool ist die kleine Geheimwaffe der Multitools und lässt sich nicht nur simpel installieren, sondern könnte auch für Rennrad- oder Gravelfahrer die Möglichkeit sein, ein Tool im Gabelschaft zu installieren – interner Klemmung sei Dank. Kleinere Arbeiten erledigt das Granite Stash RCX zuverlässig, kleine Zusatztools wie Nippelspanner und Ventilkern-Werkzeug sind auch dabei. Das Prädikat „Eierlegende Wollmilchsau“ erreicht das schicke Tool aufgrund fehlendem 8er Innnensechskant und Kettennieter nicht ganz.

Pro
  • simple Montage
  • geringes Gewicht
  • kompakte Gesamtmaße
Contra
  • kein 8 mm-Innensechskant
  • kein Kettennieter

Lezyne Insert Dual Kit M

Im Doppel gibt es das Lezyne Insert und Tubeless Kit in Größe Medium für 64,95 €.
# Im Doppel gibt es das Lezyne Insert und Tubeless Kit in Größe Medium für 64,95 €.

Zum Artikel: Lezyne Insert Dual Kit M-Test

Unauffällige Verstaumöglichkeit in den Lenkerenden, simple Montage und eine gute Bedienbarkeit – das Lezyne Insert Dual Kit lässt kaum Wünsche offen. Lediglich Kleinigkeiten gibt es zu bemängeln: Die Entnahme der Bits ist im Vergleich zu „regulären“ Tools etwas fummelig, man ist auf außen offene Griffe angewiesen und einen Kettennieter gibt es leider nicht. Schön ist, dass man aufgrund der großen Modellpalette je nach Nutzung und Geldbeutel aus drei Tool-Größen (S, M, L) wählen kann und alle Größen auch mit dem Insert Tubeless Kit erhältlich sind. Zusammengefasst: Insgesamt im wahrsten Sinne des Wortes eine runde Sache für all diejenigen, die ein unauffälliges, unkompliziert zu montierendes Tool mit (fast) allen wichtigen Features suchen und nicht gerade 100 € ausgeben wollen.

Pro
  • leicht und kompakt
  • 90°-Winkel ermöglicht hohe Kräfte für ein Multitool
  • gut zu bedienendes Tubeless-Werkzeug mit 5 Tubeless-Streifen inklusive
  • mit vielen Lenkern kompatibel
Contra
  • kein 8 mm-Innensechskant (nur im Tool Insert Kit Large)
  • kein Kettennieter
  • etwas fummelig zu entnehmende Bits

OneUp EDC V2 Threadless Tool

Das OneUp V2 EDC Tool im neuen Threadless Carrier
# Das OneUp V2 EDC Tool im neuen Threadless Carrier - Das komplette Set kostet knapp 100 € und ist ab sofort erhältlich.

Zum Artikel: OneUp EDC V2 Threadless Tool-Test

Kleines Update, große Wirkung: Auch all jene Bikerinnen und Biker, denen das Schneiden eines Gewindes bislang nicht ganz geheuer war, können mit dem OneUp V2 EDC Tool und dem Threadless Carrier nun das große Tool der Kanadier verbauen. Der Zeitaufwand der Montage der neuen Threadless Carrier-Variante ist übersichtlich, die kleinen, aber feinen Updates gefallen und das Tool lässt sich mit noch weniger Kraftaufwand entfernen und wieder verstauen.

Das OneUP V2 EDC Tool ist daher eine spannende Lösung für alle, die die wichtigsten Utensilien für unterwegs übersichtlich im Gabelschaft verstauen wollen – preislich mit rund 100 € inklusive Threadless Carrier allerdings nicht ganz günstig.

Pro
  • simple Bedienung ohne hohen Kraftaufwand
  • geringes Gewicht
  • handliches Multitool
  • viele Werkzeuge in einem System
  • hohe Werkzeugqualität
Contra
  • Preis

Specialized SWAT Conceal Carry Tool

Das Specialized SWAT Conceal Carry MTB Tool lässt sich in alle runden Gabelschäfte bis 225 mm Länge montieren
# Das Specialized SWAT Conceal Carry MTB Tool lässt sich in alle runden Gabelschäfte bis 225 mm Länge montieren - Der Preis – 92,90 €.

Zum Artikel: Specialized SWAT Conceal Carry Tool-Test

Trotz der geringen Größe des Specialized SWAT Conceal Carry MTB-Tools lassen sich die kleinen Arbeiten während einer Tour gut erledigen. Die Entnahme des Tools ist pfiffig – durch den Einsatz der kleinen Feder schiebt sich das Tool selbstständig und geschmeidig aus dem Gabelschaft heraus. Finden wir gut! Der integrierte Kettennieter funktioniert passabel, allerdings erst, nachdem dafür das Tool vollständig demontiert wurde. Zusammengefasst erhält man mit dem Specialized SWAT Conceal Carry MTB-Tool ein funktionelles, gut bedienbares Werkzeug für den Gabelschaft, welches angesichts von nur 5 Innensechskantschlüsseln und der aufwändigen Kettennieter-Funktion für den aufgerufenen Preis von 90 € jedoch spartanisch ausfällt.

Pro
  • geschmeidige Arretierung mit Federmechanismus
  • angenehme Haptik des Multitools
  • gute Funktion der einzelnen Tools
Contra
  • nur mit Gabelschäften bis 225 mm kompatibel
  • kein 2,5 mm und 8 mm Innensechskant
  • aufwändige Nutzung des Kettennieters – Tool muss vollständig demontiert werden

Wolf Tooth Components Encase System Bar Kit

DasWolf Tooth Encase-System bietet eine Fülle an Funktionen und lässt sich nicht nur gut bedienen, sondern ist auch toll verarbeitet
# DasWolf Tooth Encase-System bietet eine Fülle an Funktionen und lässt sich nicht nur gut bedienen, sondern ist auch toll verarbeitet - für 135 € wandert das Set über die Ladentheke.

Zum Artikel: Wolf Tooth Components Encase System Bar Kit-Test

Das Wolftooth Encase-System kann mit einer einfachen Montage, einer hohen Verarbeitungsqualität sowie der ausgezeichneten Funktion von Kettennieter und Multifunktions-Werkzeug überzeugen. Zudem verhielt sich das spannende System, wenn es gerade nicht gebraucht wurde, gänzlich unauffällig. Abzüge gibt es jedoch für den hohen Preis. Außerdem benötigt es leider einiges an Kraft, um das Werkzeug im Bedarfsfall aus dem Lenker zu ziehen. Auch, dass das Werkzeug nicht mit allen Lenkern kompatibel ist, kann im Zweifel zum Deal-Breaker werden. Wer jedoch ein hochwertiges Multitool sucht, über das man sich keine Gedanken machen muss, bis man es im Notfall aus dem Lenker zieht, der sollte sich Wolftooths Encase-System genauer anschauen!

Pro
  • komplett im Lenker verstaubar
  • ausgezeichnet funktionierende Werkzeuge
  • einfache Montage
  • hochwertiges Verarbeitungsqualität
Contra
  • schwer aus dem Lenker zu bekommen
  • passt nicht in jeden Lenker
  • hoher Preis

Fazit: Integrierte Multitools im Test

Alle wichtigen Werkzeuge dabei und trotzdem ohne Rucksack auf die Tour: Das ist mit einem integrierten Tool hervorragend möglich. Außerdem ist ein Tool beispielsweise aus dem Gabelschaft schnell einsatzbereit und sieht zudem noch richtig aufgeräumt aus.

Allerdings: Während ein kleines Multitool einfach in den Rucksack geschmissen werden kann und auch bei mehreren Rädern kein Umbau-Aufwand betrieben werden muss, ist im Falle der integrierten Tools mal weniger (Lenker), mal mehr (Gabelschaft) Vorbereitung und Installationsaufwand nötig. Dazu kommt der teils sehr viel höhere Preis der Komplettsets mit Gehäuse, Klemmung und Co., für den man direkt mehrere kleine, gute Multitools kaufen kann.

Für alle Fahrerinnen und Fahrer, die gerne ohne Rucksack oder Hipbag fahren oder einfach ein aufgeräumtes Sorglos-Tool im Bike mitführen wollen, das immer dabei ist und auf das man schnell Zugriff hat, ist ein integriertes Multitool eine sehr praktische Lösung.

Preisvergleich

Nutzt ihr integrierte Tools oder seid ihr Fans von ganz regulären Varianten?


Hier findest du alle weiteren Multitool-Tests

  1. benutzerbild

    xforce1

    dabei seit 05/2012

    Das "All-in" Multitool, welches in der Tretlager-Hohlachse verschwindet, fehlt fast immer bei den Reviews... Hat für mich den Vorteil, dass es am einfachsten zum Handhaben ist: Lenker-Multitool scheidet aus, da ich nicht meine Klemmgriffe abmontieren möchte, und das Verspannen im Gabelschaft ist etwas mühsam. Das All-in Multitool kann ich auch super einfach für alle meine Bikes verwenden: das Umstecken dauert 5 Sekunden. Da es auf Bits setzt, kann man sich die benötigten Tools auch einfach selber zusammenstellen. Preis ist natürlich ähnlich absurd wie bei den anderen...
    Ist leider so, obwohl die einer der ersten waren. Liegt m.E. daran, das OneUp hat es geschafft so ziemlich jeden Influenzer das Tool zu schenken und die entsprechenden Marketing Kanäle zu füttern. Wolftooth ist ähnlich drauf. Und plötzlich will es jeder haben.

    Svhwerpunkt, einfache Montage und schnelle Verfügbarkeit spricht auf alle Fälle für das All-in Multitool.
  2. benutzerbild

    Flieg-Radler

    dabei seit 05/2016

    Der kommt notfälligerweise auch gerne mal zum Einsatz, wenn man unterwegs Bremsbeläge wechseln und daher die Kolben zurückdrücken muss.
    Reifenheber ist natürlich eh dabei - und der taugt hervorragend zum Auseinanderdrücken der Bremsbeläge (und hinterlässt weniger Schrammen in den Belägen). Aber wie gesagt: jeder kann ja genau das Werkszeug zusammenstellen, das er benötigt. In meinem Falle spare ich damit fast 50% des Gewichts des Multitools - und habe vor allem auch noch die Tools dabei, die am "Multitool" fehlen
  3. benutzerbild

    Al_Borland

    dabei seit 12/2006

    Ich muss schon wieder stänkern. smilie
    Also meine Reifenheber passen nicht zwischen die Beläge. Wenn man mit den windigen Schwalbe- oder Contidingern klar kommt, ist das natürlich was anderes. smilie
  4. benutzerbild

    Zucchi

    dabei seit 06/2015

    Ich muss schon wieder stänkern. smilie
    Also meine Reifenheber passen nicht zwischen die Beläge. Wenn man mit den windigen Schwalbe- oder Contidingern klar kommt, ist das natürlich was anderes. smilie
    Auch meiner passt nicht zwischen die Beläge. Aber wenn man geschickt ist, kriegt man es trotzdem hin.
  5. benutzerbild

    veganpunk

    dabei seit 05/2009

    einfach bei Bedarf, ein Multitool zwischen Schlauchresten oder ähnlichem, mit Gewebeband/Panzerband oder mit richtigem Klettband am Oberror befestigen. Wenn schon keine Oberrohrtasche, Hosentasche, Satteltasche oder Rucksack vorhanden ist.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!