Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das neue Propain Spindrift AL ähnelt dem erst kürzlich vorgestellten und von uns getesteten Spindrift CF wie ein Ei dem anderen
Das neue Propain Spindrift AL ähnelt dem erst kürzlich vorgestellten und von uns getesteten Spindrift CF wie ein Ei dem anderen - die günstigere Alu-Version verfügt zudem über dieselben Features wie das Carbon-Rad.
PROPAIN-Spindrift-AL-MY2021-Internal-Routing
PROPAIN-Spindrift-AL-MY2021-Internal-Routing
PROPAIN-Spindrift-AL-MY2021-Cockpit
PROPAIN-Spindrift-AL-MY2021-Cockpit
Das Spindrift AL soll für alles vom Hometrail bis zum Bikepark geeignet sein
Das Spindrift AL soll für alles vom Hometrail bis zum Bikepark geeignet sein - es hat sogar eine Zulassung für Doppelbrücken-Federgabeln.
Natürlich setzt Propain weiterhin auf den eigenen Pro10-Hinterbau
Natürlich setzt Propain weiterhin auf den eigenen Pro10-Hinterbau - am Spindrift liefert dieser 180 mm Federweg. An der Front kann dies mit 180 bis 190 mm kombiniert werden.
Die Leitungen werden nicht einfach lose in den Rahmen gelegt, sondern sind intern geführt
Die Leitungen werden nicht einfach lose in den Rahmen gelegt, sondern sind intern geführt - das macht den Wechsel viel einfacher.
Der Kettenstrebenprotektor ist eine Eigenentwicklung und soll die Geräuschkulisse deutlich dämpfen.
Der Kettenstrebenprotektor ist eine Eigenentwicklung und soll die Geräuschkulisse deutlich dämpfen.
Spindrift MY21 LeverageRatio
Spindrift MY21 LeverageRatio
Spindrift MY21 Anti-Squat
Spindrift MY21 Anti-Squat
Propain-Spindrift-MY2021-Dirtjump
Propain-Spindrift-MY2021-Dirtjump
Beim Alu-Rad ist der reale Sitzwinkel laut Geo-Tabelle etwas steiler!
Beim Alu-Rad ist der reale Sitzwinkel laut Geo-Tabelle etwas steiler! - Ansonsten entspricht die ausgewogene Geometrie der des Carbon-Bikes.
Propain Spindrift AL in Petrol
Propain Spindrift AL in Petrol
Propain Spindrift AL in Raw
Propain Spindrift AL in Raw
Propain Spindrift AL in Schwarz
Propain Spindrift AL in Schwarz
Das fähige Alu-Bike soll auch harter Freeride-Action nicht abgeneigt sein.
Das fähige Alu-Bike soll auch harter Freeride-Action nicht abgeneigt sein.
Propain-Spindrift-MY2021-Flyhigh
Propain-Spindrift-MY2021-Flyhigh
Propain-Spindrift-MY2021-Dirtcurve
Propain-Spindrift-MY2021-Dirtcurve

Propain Spindrift AL: Erst vor wenigen Wochen haben wir euch das komplett überarbeitete Spindrift 2021 in der Carbon-Variante vorgestellt – hier geht’s zum Test. Nun folgt die Alu-Variante, die dem Carbon-Modell nicht nur optisch extrem ähnelt. Beide Räder haben 180 mm Federweg und sind mit 29″, 27,5″ oder gemischter Laufradgröße erhältlich.

Propain Spindrift AL: Infos und Preise

Gute Nachrichten für alle Alu-Fans – mit dem Spindrift AL stellt der deutsche Versender Propain eine fast identische Aluminium-Version des neuen Freeride-Bikes vor. Dieses verträgt an der Front 180 bis 190 mm Federweg, bietet natürlich den hauseigenen Pro10-Hinterbau mit satten 180 mm Federweg und kann nicht nur als 29″ oder 27,5″-Rahmen erworben werden, sondern auch in einer Mix-Version mit großem Vorderrad und kleinem Hinterrad. Es sind insgesamt drei Farben, vier Rahmengrößen und drei verschiedene Versionen erhältlich, die jedoch online konfiguriert und an die eigenen Vorlieben angepasst werden können. Preislich startet das Propain Spindrift AL bei 2.599 €.

  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Federweg 180–190 mm (vorne) / 180 mm (hinten)
  • Hinterbau Pro10 (virtueller Drehpunkt)
  • Laufradgröße 27,5″, 29″, Mix
  • Besonderheiten In drei Laufradgrößen-Kombinationen erhältlich, Acros-Rahmenlager, neuer Kettenstreben-Protektor, Leitungen im Inneren geführt, SRAM UDH-Schaltauge
  • Gewicht 3,9 kg (L-Rahmen, Herstellerangabe)
  • Farben Petrol / Raw / Venomblack
  • Rahmengrößen S (nur 27,5″) / M / L / XL (nur 29″ und Mix)
  • Verfügbar ab sofort
  • www.propain-bikes.com

Preis Spindrift AL Start: 2.599 € (UVP)
Preis Spindrift AL Performance: 3.919 € (UVP)
Preis Spindrift AL Highend: 6.654 € (UVP)

Das neue Propain Spindrift AL ähnelt dem erst kürzlich vorgestellten und von uns getesteten Spindrift CF wie ein Ei dem anderen
# Das neue Propain Spindrift AL ähnelt dem erst kürzlich vorgestellten und von uns getesteten Spindrift CF wie ein Ei dem anderen - die günstigere Alu-Version verfügt zudem über dieselben Features wie das Carbon-Rad.
Diashow: Neues Propain Spindrift AL: Alu-Freerider in allen Laufrad-Größen
Propain Spindrift AL in Petrol
Das neue Propain Spindrift AL ähnelt dem erst kürzlich vorgestellten und von uns getesteten Spindrift CF wie ein Ei dem anderen
Propain-Spindrift-MY2021-Flyhigh
Das fähige Alu-Bike soll auch harter Freeride-Action nicht abgeneigt sein.
Propain Spindrift AL in Raw
Diashow starten »
PROPAIN-Spindrift-AL-MY2021-Internal-Routing
# PROPAIN-Spindrift-AL-MY2021-Internal-Routing
PROPAIN-Spindrift-AL-MY2021-Cockpit
# PROPAIN-Spindrift-AL-MY2021-Cockpit
Das Spindrift AL soll für alles vom Hometrail bis zum Bikepark geeignet sein
# Das Spindrift AL soll für alles vom Hometrail bis zum Bikepark geeignet sein - es hat sogar eine Zulassung für Doppelbrücken-Federgabeln.

Propain bietet das Spindrift AL in verschiedenen Versionen je nach Laufrad-Größe an. So unterscheiden sich 27,5″ und 29″-Rahmen in ihrer Geometrie. Zusätzlich gibt es die Option, das Rad mit 29″-Hauptrahmen und 27,5″-Hinterbau zu erwerben und als sogenanntes Mullet-Bike mit gemischter Laufrad-Größe zu fahren. Zu beachten gilt nur, dass der kleinste S-Rahmen nur in 27,5″ und der größte XL-Rahmen nur in 29″ oder Mix-Konfiguration erworben werden kann. Ein nachträglicher Wechsel der Laufradgröße ist ob der Geometrie-Unterschiede logischerweise nicht möglich.

Natürlich setzt Propain weiterhin auf den eigenen Pro10-Hinterbau
# Natürlich setzt Propain weiterhin auf den eigenen Pro10-Hinterbau - am Spindrift liefert dieser 180 mm Federweg. An der Front kann dies mit 180 bis 190 mm kombiniert werden.
Die Leitungen werden nicht einfach lose in den Rahmen gelegt, sondern sind intern geführt
# Die Leitungen werden nicht einfach lose in den Rahmen gelegt, sondern sind intern geführt - das macht den Wechsel viel einfacher.
Der Kettenstrebenprotektor ist eine Eigenentwicklung und soll die Geräuschkulisse deutlich dämpfen.
# Der Kettenstrebenprotektor ist eine Eigenentwicklung und soll die Geräuschkulisse deutlich dämpfen.

Wie schon beim Carbon-Rad kann der Alu-Freerider auch offiziell mit Doppelbrücken-Gabeln gefahren werden. Damit dürfte auch dem härtesten Einsatz im Bikepark nichts im Wege stehen. Außerdem werden alle Leitungen zwar intern verlegt, sind laut Propain jedoch im Rahmen-Inneren geführt und sollen so äußerst ruhig sein. Den Wechsel vereinfacht eine Führung natürlich ebenfalls erheblich. Zur Reduzierung der Geräuschkulisse soll auch der eigens entwickelte Kettenstreben-Protektor mit stark dämpfenden Elementen beitragen. Am Unterrohr befindet sich ein weiterer Plastik-Schoner, der Steinschläge abhalten soll.

Spindrift MY21 LeverageRatio
# Spindrift MY21 LeverageRatio
Spindrift MY21 Anti-Squat
# Spindrift MY21 Anti-Squat
Propain-Spindrift-MY2021-Dirtjump
# Propain-Spindrift-MY2021-Dirtjump

Geometrie

Die Geometrie des Propain Spindrift AL unterscheidet sich kaum von der des Carbon-Rads – laut Geometrie-Tabelle hat sich nur der reale Sitzwinkel geändert und fällt nun mit 76° in 27,5″ oder 74,5° in 29″ und Mullet spürbar steiler aus. Das dürfte vor allem Langbeiner freuen. Ansonsten bietet das Freeride-Bike einen moderaten 64,5°-Lenkwinkel und je nach Laufradgröße mittellange Kettenstreben von 435 oder 445 mm Länge. Die Stack-Werte liegen vor allem mit 29″-Hauptrahmen auf beachtlicher Höhe – beim XL-Rahmen sind es ganze 660 mm. Die Reach-Werte starten bei moderaten 425 mm und enden bei ordentlich langen 500 mm.

Spindrift AL 29″:

Rahmengröße M L XL
Laufradgröße 29″ 29″ 29″
Reach 450 mm 475 mm 500 mm
Stack 633 mm 646 mm 660 mm
STR 1,41 1,36 1,32
Lenkwinkel 64,5° 64,5° 64,5°
Sitzwinkel, effektiv 78° 78° 78°
Sitzwinkel, real 74,5° 74,5° 74,5°
Oberrohr 584 mm 610 mm 641 mm
Steuerrohr 95 mm 110 mm 125 mm
Sitzrohr 440 mm 460 mm 480 mm
Kettenstreben 445 mm 445 mm 445 mm
Radstand 1.234 mm 1.265 mm 1.297 mm
Tretlagerabsenkung 23 mm 23 mm 23 mm

Spindrift AL 27,5″:

Rahmengröße M L XL
Laufradgröße 27,5″ / 650B 27,5″ / 650B 27,5″ / 650B
Reach 425 mm 450 mm 475 mm
Stack 608 mm 617 mm 626 mm
STR 1,43 1,37 1,32
Lenkwinkel 64,5° 64,5° 64,5°
Sitzwinkel, effektiv 76° 76° 76°
Sitzwinkel, real 78° 78° 78°
Oberrohr 554 mm 581 mm 608 mm
Steuerrohr 100 mm 110 mm 120 mm
Sitzrohr 420 mm 440 mm 460 mm
Kettenstreben 435 mm 435 mm 435 mm
Radstand 1.187 mm 1.216 mm 1.246 mm
Tretlagerabsenkung 10 mm 10 mm 10 mm
Federweg (hinten) 180 mm 180 mm 180 mm

Spindrift AL Mix:

Rahmengröße M L XL
Laufradgröße Mullet 29/27,5 Mullet 29/27,5 Mullet 29/27,5
Reach 450 mm 475 mm 500 mm
Stack 633 mm 646 mm 660 mm
STR 1,41 1,36 1,32
Lenkwinkel 64,5° 64,5° 64,5°
Sitzwinkel, effektiv 74,5° 74,5° 74,5°
Sitzwinkel, real 78° 78° 78°
Oberrohr 584 mm 612 mm 639 mm
Steuerrohr 95 mm 110 mm 125 mm
Sitzrohr 440 mm 460 mm 480 mm
Kettenstreben 435 mm 435 mm 435 mm
Radstand 1.224 mm 1.255 mm 1.284 mm

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼
Beim Alu-Rad ist der reale Sitzwinkel laut Geo-Tabelle etwas steiler!
# Beim Alu-Rad ist der reale Sitzwinkel laut Geo-Tabelle etwas steiler! - Ansonsten entspricht die ausgewogene Geometrie der des Carbon-Bikes.

Ausstattung

Ein besonderer Service, den Propain seinen Kunden anbietet, ist, dass man sein Bike nach Wunsch aus einem großen Pool aus Teilen konfigurieren kann. Wirklich fixe Ausstattungsvarianten gibt es damit nicht. Dennoch bietet Propain drei Basis-Versionen an, an denen man sich orientieren kann. Die günstigstmögliche Konfiguration hört auf den passenden Namen Start und bietet für 2.599 € eine RockShox ZEB R-Federgabel mit 180 mm, den passenden Select R-Stahlfederdämpfer, SRAM G2 R-Bremsen, einen GX Eagle-Antrieb und viele Teile der Schwester-Marke Sixpack.

Das Performance-Modell hingegen setzt bereits auf ein RockShox Ultimate-Fahrwerk mit 190 mm an der Front, SRAM Code RSC-Bremsen, Stans Flow EX3-Laufräder sowie einen SRAM X01 Eagle-Antrieb und kostet 3.919 €. Am hochwertigsten ist konsequenterweise die Highend-Version, die mit 6.654 € zu Buche schlägt, aber mit Fox-Factory-Fahrwerk, SRAM X01 Eagle-Schaltung, Magura MT7-Bremsen und Crankbrothers Carbon-Laufrädern auch alles bietet, was das Freerider-Herz begehrt.

 Spindrift StartSpindrift PerformanceSpindrift Highend
FedergabelRockShox ZEB R 180 mmRockShox ZEB Ultimate 190 mmFox 38 Factory Kashima 180 mm
DämpferRockShox Select R Coil 180 mmRockShox Super Deluxe Ultimate RCT Coil 180 mmFox DHX2 Factory 180 mm
Bremse (vorne/hinten)SRAM G2 R 203/203mmSRAM Code RSC 200/200mmMagura MT7 203/203mm
SattelSixpack KamikazeSixpack KamikazeSixpack Kamikaze
SattelstützePropain SattelstützeBikeyoke ReviveFox Factory Transfer
LaufradsatzPropain ZTR Flow SiStans NoTubes Flow EX3 EnduroCrankbrothers Synthesis Enduro Carbon i9
KurbelTruvativ Descendant Alu 170 mm, 32ZTruvativ Descendant Carbon 170 mm, 32ZSRAM X01 Carbon 170 mm, 32Z
SchaltwerkSRAM GX Eagle (1x12)SRAM X01 Eagle (1x12)SRAM X01 Eagle AXS (1x12)
SchalthebelSRAM GX Eagle (1x12)SRAM X01 Eagle (1x12)SRAM X01 Eagle AXS (1x12)
KassetteSRAM XG-1275 Eagle 10-52 (1x12)SRAM XG-1275 Eagle 10-52 (1x12)SRAM XG-1295 Eagle 10-52 (1x12)
LenkerSixpack Millenium 805 mmSixpack Millenium 805 mmSixpack Millenium Carbon 805 mm
VorbauSixpack Vertic 35Sixpack Vertic 35Sixpack Millenium 35
ReifenSchwalbe Magic MaryVEE Flow SNAP TrailSchwalbe Magic Mary
Gewicht (Herstellerangabe)16,8 kg16,1 kg16,0 kg
Preis (UVP)2.599 €3.919 €6.654 €

Propain Spindrift AL in Petrol
# Propain Spindrift AL in Petrol

Propain Spindrift AL in Raw
# Propain Spindrift AL in Raw

Propain Spindrift AL in Schwarz
# Propain Spindrift AL in Schwarz

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼
Das fähige Alu-Bike soll auch harter Freeride-Action nicht abgeneigt sein.
# Das fähige Alu-Bike soll auch harter Freeride-Action nicht abgeneigt sein.
Propain-Spindrift-MY2021-Flyhigh
# Propain-Spindrift-MY2021-Flyhigh
Propain-Spindrift-MY2021-Dirtcurve
# Propain-Spindrift-MY2021-Dirtcurve

Was findet ihr beim neuen Spindrift schicker – Alu oder Carbon?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Propain
  1. benutzerbild

    Deleted 148456

    dabei seit 12/2015

    Ein Gambler könnte ich aber eh mit 11fach und Dropper bergauf fahren. Und wird immer noch weniger als viele Enduros und Freerider wiegen.
    Gut das du das der Öffentlichkeit zugänglich machst, dann braucht man ja eigentlich nur ein CC bike, und ein Gambler, alles dazwischen ist ja anscheinend komplett sinnlos👍🏻
  2. benutzerbild

    tonnenmeter

    dabei seit 06/2017

    Der Gambler Vergleich beweist ja mal genau garnix. Ich glaube auch nicht, dass hier irgendjemand daran gezweifelt hat, dass Carbon Rahmen leicht sein können, egal ob er hier das Spindrift zu schwer oder voll ok fande.
  3. benutzerbild

    DerohneName

    dabei seit 02/2012

    Gut das du das der Öffentlichkeit zugänglich machst, dann braucht man ja eigentlich nur ein CC bike, und ein Gambler, alles dazwischen ist ja anscheinend komplett sinnlos👍🏻
    Eh- aber ich fahre sowieso nur mit 200mm E-Bikes. Alles andere ist komplett sinnlos.
    Wie zB deine überheblchen Bemerkungen.

    Wenn du meinen Kommentar nicht verstehst, versuch halt nicht mit entbehrbaren Strohmännern um dich zu werfen.

    Schönen Tag noch.
  4. benutzerbild

    Deleted 148456

    dabei seit 12/2015

    Ich verstehs nicht, ok.
    Dein Gambler ist leichter, aber verträgt laut Scott 128KG-16,9Kg(in Alu, mit schlechterer Ausstattung, und teurer) nur Fahrer bis 111,1KG( Spindrift 120KG), und mir ist auch klar, das die Obergrenze vom Durchschnitt nicht erreicht wird, nur das ein Stabilerer Rahmen schwerer ist, ist keine Raketenwissenschaft oder?
    Vergleicht doch einfach Räder, die man auch vergleichen kann? Und mehr hab ich in keinem von meinen Posts geschrieben. Mein letzter Post war überspitzt, genau wie dein Gambler mit Telestütze und 11fach, also alles cool🤙🏻

    ich bin jetzt raus hier, schönen Tag noch🍻

    PS: das Spindrift ist ein Schönes Rad🤘🏻
  5. benutzerbild

    Cyclonaut

    dabei seit 11/2016

    Ich verstehs nicht, ok.
    Dein Gambler ist leichter, aber verträgt laut Scott 128KG-16,9Kg(in Alu, mit schlechterer Ausstattung, und teurer) nur Fahrer bis 111,1KG( Spindrift 120KG), und mir ist auch klar, das die Obergrenze vom Durchschnitt nicht erreicht wird, nur das ein Stabilerer Rahmen schwerer ist, ist keine Raketenwissenschaft oder?
    Vergleicht doch einfach Räder, die man auch vergleichen kann? Und mehr hab ich in keinem von meinen Posts geschrieben. Mein letzter Post war überspitzt, genau wie dein Gambler mit Telestütze und 11fach, also alles cool🤙🏻

    ich bin jetzt raus hier, schönen Tag noch🍻

    PS: das Spindrift ist ein Schönes Rad🤘🏻
    Die 120kg gelten beim Spindrift auch als Systemgewicht, also Fahrer+Bike+Ausrüstung!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!