Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das neue YT Izzo in Pro Race-Ausstattung
Das neue YT Izzo in Pro Race-Ausstattung - 130/130 mm Federweg, 29"-Laufräder, Rahmengröße XXL – 12,98 kg (inkl. Sixpack Millenium 3.0-Pedalen)
Wie man es von YT gewohnt ist, gibt es auch am Izzo die Möglichkeit, die Geometrie in einem gewissen Bereich zu verstellen
Wie man es von YT gewohnt ist, gibt es auch am Izzo die Möglichkeit, die Geometrie in einem gewissen Bereich zu verstellen - legt man den Flip-Chip an der Wippe um, wird das Tretlager um 5 mm gehoben, der Lenk- und Sitzwinkel werden jeweils 0,5° steiler.
Volle Effizienz war im Lastenheft ein wichtiger Punkt
Volle Effizienz war im Lastenheft ein wichtiger Punkt - der Fox Float DPS kommt aus diesem Grund mit Lenker-Remote zum Schließen der Druckstufen-Dämpfung.
An der Front arbeitet die Fox 34 Fit4
An der Front arbeitet die Fox 34 Fit4 - wie auch das Heck bietet die fähige Trail-Federgabel 130 mm Federweg und ist dank Fit4-Dämpfung auch im Lock-Modus fahrbar.
Alle Izzo-Modelle kommen mit 12-fach Antrieben von SRAM
Alle Izzo-Modelle kommen mit 12-fach Antrieben von SRAM - am getesteten Pro Race-Modell gibt es die X01 Eagle – noch exklusiver wird es nur bei der Launch-Edition mit AXS Eagle.
Gebremst wird ebenso mit SRAM-Teilen
Gebremst wird ebenso mit SRAM-Teilen - die G2 RSC am Testrad bietet eine gute Integration für Schalt- und Dropper-Post-Hebel. Montiert ist alles an einem Race Face-Cockpit.
Am XXL- und XL-Rad kommt die Fox Transfer mit 175 mm Hub zum Einsatz
Am XXL- und XL-Rad kommt die Fox Transfer mit 175 mm Hub zum Einsatz - ein SDG-Sattel im YT-Design rundet das Konzept ab.
Leichte Laufräder aus Carbon – die DT Swiss XMC1200
Leichte Laufräder aus Carbon – die DT Swiss XMC1200 - beim Reifen geht es laut YT noch leichter. Der Maxxis Forekaster mit Exo-Karkasse soll jedoch einen guten Kompromiss darstellen.
YT Izzo Launch Edition – 12,0 kg – 6.499 €
YT Izzo Launch Edition – 12,0 kg – 6.499 € - limitiert auf 150 Stück in Europa und den USA, mit etwas Farbe am Rahmen, elektronischer AXS-Schaltung und Reverb sowie vielen e*thirteen-Carbon-Anbauteilen.
Farbkleckse gibt es nur am Launch-Modell
Farbkleckse gibt es nur am Launch-Modell
Izzo-Schriftzug am Sattelrohr
Izzo-Schriftzug am Sattelrohr
YT Izzo Pro Edition – 12,6 kg – 3.899 €
YT Izzo Pro Edition – 12,6 kg – 3.899 € - Performance Elite-Fahrwerk, GX Eagle-Antrieb und sehr viel mehr Anbauteile aus Alu – dazu eine eigene YT Postman-Variostütze.
YT Izzo Comp Edition – 13,2 kg – 2.999 €
YT Izzo Comp Edition – 13,2 kg – 2.999 € - Carbon-Rahmen schon am Einstiegsmodell und damit maximales Potenzial zum weiteren Aufrüsten. Ausgestattet mit NX-Eagle, Rhythm-Gabel und Alu-Anbauteilen.
Herzstück des Rahmens ist auf jeden Fall die neue Dämpfer-Anlenkung
Herzstück des Rahmens ist auf jeden Fall die neue Dämpfer-Anlenkung - nicht nur optisch, auch ansonsten soll sie das Izzo vom Jeffsy deutlich abgrenzen. Durch den senkrecht angeordneten Dämpfer konnte beispielsweise Gewicht eingespart werden.
Saubere Zügführung an den Drehpunkten
Saubere Zügführung an den Drehpunkten - damit sich an der Dämpfer-Aufnahme kein Wasser sammeln kann, gibt es ein kleines Loch an dieser Stelle.
Auch auf der Antriebsseite sind die Züge ordentlich geführt
Auch auf der Antriebsseite sind die Züge ordentlich geführt - außerdem gibt es wieder ein besonderes Service-Konzept, bei dem fast alle Schrauben von der Bremsseite zugänglich sind.
Markant und typisch YT – das Steuerrohr
Markant und typisch YT – das Steuerrohr - um Gewicht zu sparen, wurde auf Liner im Rahmen verzichtet. Die geschraubte Zugführung am Steuerrohr ist aber neu und vereinfacht es, Schaumhüllen zur Geräuschreduzierung einzuziehen.
Spartanischer Unterrohrschutz
Spartanischer Unterrohrschutz - damit der Rahmen minimal geschützt ist, aber gleichzeitig nicht zu schwer wird, setzt YT auf eine Folie.
Verschraubt, verklebt, austauschbar
Verschraubt, verklebt, austauschbar - der Kettenstrebenschutz wird weit nach innen gezogen – finden wir super. Zusätzlich sollte die Verschraubung ein Ablösen verhindern.
Thirstmaster
Thirstmaster - Fidlock und YT haben ein eigenes Herstellungsverfahren entwickelt, das den Einsatz des Gravity-Kits von Fidlock obsolet machen soll.
Flaschenhalteraufnahme und Remote-Führung
Flaschenhalteraufnahme und Remote-Führung - der YT/Fidlock-Flaschenhalter ist schön in den Rahmen integriert. Natürlich passen aber auch andere Halter.
Auf dem YT Izzo findet man sich schnell im roten Drehzahlbereich wieder und hämmert bergauf
Auf dem YT Izzo findet man sich schnell im roten Drehzahlbereich wieder und hämmert bergauf - selten haben wir an einem Rad so viel mit dem Lockout gearbeitet. Nicht weil es notwendig wäre, sondern weil es ein gutes Hilfsmittel ist, um maximale Performance auf jedem Untergrund zu bekommen.
Spielereien macht das Izzo willig mit
Spielereien macht das Izzo willig mit - nur weil man es hier mit einem leichten 130 mm-Bike zu tun hat, heißt das nicht, dass man damit keine wilden Manöver starten kann.
Auch auf dem Hinterrad fühlt sich das Bike wohl
Auch auf dem Hinterrad fühlt sich das Bike wohl - das geringe Gewicht sorgt dafür, dass man das Izzo leicht vom Boden abgezogen bekommt.
Angenehme Kurvenlage dank gutem Zusammenspiel aus Hinterbausteifigkeit und Geometrie
Angenehme Kurvenlage dank gutem Zusammenspiel aus Hinterbausteifigkeit und Geometrie - Fuß am Pedal lassen, Kurve schneiden und danach voller Zug auf die Kette – weiter, weiter, weiter!
Mit dem YT Izzo stellt der Hersteller ein leistungsfähiges Komplettpaket mit Abfahrtsgenen vor
Mit dem YT Izzo stellt der Hersteller ein leistungsfähiges Komplettpaket mit Abfahrtsgenen vor - das Izzo ist ein spritziges Bike im Antritt mit feinfühligem Hinterbau und einem guten Maß an Endprogression. Dank passender Geometrie und Rahmensteifigkeit fühlt man sich aber nicht wie auf Messers Schneide. im Gegenteil – man fühlt sich auf diesem Rad sehr schnell wohl.

YT Izzo im Test: In den vergangenen Jahren hat sich YT Industries vor allem im Gravity bis Enduro-Sektor breit aufgestellt. Etwas weniger Federweg kam 2016 in Form des Jeffsy dazu. Mit dem Izzo stellt YT nun ein noch schlankeres Trailbike vor. 130 mm Federweg an Front und Heck, Carbon-Rahmen, ein leichter Aufbau und 29″-Laufräder erweitern das Spektrum der Marke in einen neuen Sektor. Wir konnten das neue YT Izzo bereits mehrere Wochen lang einem ausführlichen Test unterziehen. Alle Infos zum neuen Bike und die eine oder andere Überraschung findet ihr hier im Izzo-Test.

Steckbrief: YT Izzo

EinsatzbereichTrail
Federweg130 mm/130 mm
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialCarbon
Gewicht (o. Pedale)12,0 kg
RahmengrößenS, M, L, XL, XXL
Websitewww.yt-industries.com
Preis: ab 2.999 Euro
Bikemarkt: YT Izzo kaufen

Izzo soll laut YT ein Statement sein. Inspiriert vom Katana, dem Schwert der Samurai, soll das neue Bike Geschwindigkeit, Agilität und Schärfe verkörpern. Sowohl in seiner Designsprache, als auch in der Funktion. Während das traditionelle Katana einen unregelmäßigen und sehr geringen Kohlenstoffanteil hatte, ist dieser beim neuen YT Izzo regelmäßig und üppig vorhanden. Zur Verwendung kommt nicht nur ein Carbon-Rahmen, sondern auch einiges an Kohlefaser bei den Anbauteilen. Ein senkrecht im Rahmen angeordneter Dämpfer mit 130 mm Federweg ist bei YT ein neuer Ansatz – die damit verbundene Kinematik bietet mehr Platz im Hauptrahmen und eine schicke Integration des vom Lenker aus bedienbaren Dämpfer-Lockouts.

Lockout, Geometrie und das Lenkverhalten sollen für scharfe Reaktionszeiten des 29ers sorgen. Sowohl im Handling, als auch im Wechsel von Uphill zu Downhill. Pausen? Soll man getrost streichen können. Das Izzo will der perfekte Begleiter für lange, harte Trails sein – und davon am besten viele. Der Name selbst soll all das noch untermalen. Isso. Is So! Inspiriert vom drittplatzierten bei der Wahl zum Jugendwort des Jahres 2016? Ein selbstbewusstes Statement. Selbstbewusst wie ein Samurai. Frech wie ein YT. Gute Zeiten? Vorprogrammiert!

Das neue YT Izzo in Pro Race-Ausstattung
# Das neue YT Izzo in Pro Race-Ausstattung - 130/130 mm Federweg, 29"-Laufräder, Rahmengröße XXL – 12,98 kg (inkl. Sixpack Millenium 3.0-Pedalen)
Diashow: YT Izzo im ersten Test: Kurzer Hub für alle!
Herzstück des Rahmens ist auf jeden Fall die neue Dämpfer-Anlenkung
Wie man es von YT gewohnt ist, gibt es auch am Izzo die Möglichkeit, die Geometrie in einem gewissen Bereich zu verstellen
Volle Effizienz war im Lastenheft ein wichtiger Punkt
Das neue YT Izzo in Pro Race-Ausstattung
Izzo-Schriftzug am Sattelrohr
Diashow starten »

Video: YT Izzo im Test

Geometrie

Die 130 mm-Kategorie hat sich in zwei Lager entwickelt – auf der einen Seite stehen weiterhin recht konservative Räder für den klassischen Touren-Einsatz. Auf der anderen Seite gewinnen sehr progressive Geometrien eine Fangemeinde. Was macht aber eine progressive Geo aus? Längenverhältnisse und Winkel wurden von den stärker abfahrtslastigen Enduros nach unten adaptiert. So auch am neuen Izzo. Konkret macht sich das vor allem an der Länge des Rahmens bemerkbar.

Zwar durchbricht erst der XXL-Rahmen die 500 mm Reach-Marke – dafür sind aber auch die vier kleineren Rahmengrößen angenehm lang ausgelegt. Gepaart wird dies mit einer 432 mm kurzen Kettenstrebe bei Rahmengröße S bis L und einer 5 mm längeren Strebe für den XL sowie den XXL-Rahmen. Mit 66° Lenkwinkel und 40 mm Tretlagerabsenkung fällt der flache Geometriemodus sportlich und gemessen am Federweg durchaus modern aus. Via Flip-Chip kann man den Lenkwinkel ein halbes Grad steiler einstellen, das Tretlager wird dabei um 5 mm gehoben.

Die Sitzrohre sind kompakt gehalten und bieten genug Platz für lange Variostützen. YT gibt den effektiven Sitzwinkel mit 77° beziehungsweise 77,5° an – der reale Sitzwinkel fällt etwas flacher aus. Wer sehr lange Beine hat, viel Stützen-Auszug fährt und gerne etwas weiter vorne sitzt, sollte das bedenken.

Wer mit der restlichen YT-Produktpalette größentechnisch gut zurechtkommt, dürfte sich auch auf dem Izzo pudelwohl fühlen. Wirft man einen Blick auf das Jeffsy 29, fällt auf, dass Reach und Stack-Werte in sehr ähnlichen Regionen spielen. Überraschend: Der Lenkwinkel des YT Izzo fällt flacher aus als am Jeffsy 29 und identisch zum Jeffsy 29 Pro Race (längere Gabel). Spannender Ansatz – läuft das Izzo womöglich sogar seiner großen Schwester den Rang ab? Was wohl Christopher Walken zu diesem Rad zu sagen hätte?

RahmengrößeSMLXLXXL
Sitzrohrlänge400 mm425 mm450 mm475 mm500 mm
Oberrohrlänge566 mm591 mm616 mm641 mm666 mm
Steuerrohrlänge95 mm105 mm115 mm130 mm140 mm
Lenkwinkel66°/66,5°66°/66,5°66°/66,5°66°/66,5°66°/66,5°
Sitzwinkel77/77,5°77/77,5°77/77,5°77/77,5°77/77,5°
Kettenstrebenlänge432 mm432 mm432 mm437 mm437 mm
Tretlagerhöhe334 mm/ 339 mm334 mm/ 339 mm334 mm/ 339 mm334 mm/ 339 mm334 mm/ 339 mm
Tretlagerabsenkung40 mm/35 mm40 mm/35 mm40 mm/35 mm40 mm/35 mm40 mm/35 mm
Radstand1158 mm1183 mm1209 mm1240 mm1265 mm
Reach429 mm450 mm472 mm492 mm513 mm
Stack603 mm612 mm621 mm635 mm644 mm
Wie man es von YT gewohnt ist, gibt es auch am Izzo die Möglichkeit, die Geometrie in einem gewissen Bereich zu verstellen
# Wie man es von YT gewohnt ist, gibt es auch am Izzo die Möglichkeit, die Geometrie in einem gewissen Bereich zu verstellen - legt man den Flip-Chip an der Wippe um, wird das Tretlager um 5 mm gehoben, der Lenk- und Sitzwinkel werden jeweils 0,5° steiler.

Ausstattung

Bei der Ausstattung gibt es diesmal keine zwei Federwegs-Versionen. Capra und Jeffsy sind in der Pro Race-Version jeweils mit etwas mehr Dämpferhub und längerer Federgabel ausgestattet – nicht so am Izzo. Dafür gibt es eine exklusive Launch-Edition mit limitierter Lackierung, Fox-Kashima-Fahrwerk, vielen e*thirteen-Carbon-Anbauteilen und X01 AXS Eagle-Antrieb sowie Reverb AXS-Variostütze. Kostenpunkt: 6.499 € – nicht wenig Geld, aber gemessen an der verbauten Carbon-Menge und den AXS-Teilen vertretbar.

Neben der Launch Edition gibt es drei weitere Modelle, alle aufbauend auf dem Carbon-Rahmen. Pro Race, Race und Comp haben viele Gemeinsamkeiten, zumindest was die Teile-Zulieferer angeht. Alle Fahrwerke werden komplett von Fox gestellt, Antriebe und Bremsen kommen aus der Eagle und G2-Serie von SRAM – zudem werden Laufräder von DT Swiss, Cockpits von Race Face und Reifen von Maxxis verbaut. Der SDG-Sattel ist aber nur am Launch und am Pro Race-Modell an einer Fox-Transfer-Stütze montiert. An den günstigeren Bikes kommt eine YT-eigene Postman-Stütze zum Einsatz.

Edel geht es am Pro Race-Bike für 5.299 € zu: Kashima 34 und DPS, XMC 1200 Carbon-Laufräder, X01 Eagle und G2 RSC-Bremsen – dazu ein Next-Carbon-Lenker. Für 3.899 € bekommt man die Race-Ausstattung mit Performance Elite-Fahrwerk, GX-Eagle und G2 RS-Bremsen sowie Alu-Cockpit und M1700-Laufrädern. Den Einstieg stellt das Comp-Modell dar: Hier gibt es zwar noch den Performance Elite-Dämpfer, dafür nur noch eine Rhythm 34, M1900 Alu-Laufräder, NX Eagle-Antrieb und die günstige G2 R-Bremse – auf den Tisch muss der Kunde dafür 2.999 € legen.

  • Federgabel Fox 34 Factory (130 mm)
  • Dämpfer Fox Float DPS (130 mm)
  • Antrieb SRAM X01 Eagle
  • Bremsen SRAM G2 RSC
  • Laufräder DT Swiss XMC1200 Spline
  • Reifen Maxxis Forekaster
  • Cockpit RaceFace Next (760 mm) / RaceFace Turbine R (60 mm)
  • Sattelstütze Fox Transfer Factory (175 mm)
Komplette Ausstattung zum Ausklappen

YT IzzoLaunch EditionPro RaceProComp
RahmenmaterialCarbonCarbonCarbonCarbon
FedergabelFox 34 Float FactoryFox 34 Float FactoryFox 34 Float Performance EliteFox 34 Float Rhythm
DämpferFox Float DPS FactoryFox Float DPS FactoryFox Float DPS Performance EliteFox Float DPS Performance Elite
VorbauE13 PlusRaceFace Turbine RRaceFace Turbine RRaceFace Aeffect
LenkerE13 Race Carbon CustomRaceFace NextRaceFace Turbine R 35RaceFace Aeffect 35
GriffeRockShox TwistLoc Sprint RemoteRockShox TwistLoc Sprint RemoteRockShox TwistLoc Sprint RemoteRockShox TwistLoc Sprint Remote
BremsenSRAM G2 UltimateSRAM G2 RSCSRAM G2 RSSRAM G2 R
SchaltungSRAM X01 Eagle AXSSRAM X01 EagleSRAM GX EagleSRAM NX Eagle
LaufräderE13 XCX Race CustomDT Swiss XMC1200 DT Swiss M1700 DT Swiss M1900
ReifenE13 OptimusMaxxis ForekasterMaxxis ForekasterMaxxis Forekaster
SattelstützeSRAM Reverb AXSFox Transfer FactoryYT PostmanYT Postman
Sattel SDG Radar MNT – YT CustomSDG Radar MNT – YT CustomSDG Radar MNT – YT CustomSDG Radar MNT – YT Custom
Gewicht12,0 kg12,1 kg12,6 kg13,2 kg
Preis6.499 €5.299 €3.899 €2.999 €

Volle Effizienz war im Lastenheft ein wichtiger Punkt
# Volle Effizienz war im Lastenheft ein wichtiger Punkt - der Fox Float DPS kommt aus diesem Grund mit Lenker-Remote zum Schließen der Druckstufen-Dämpfung.
An der Front arbeitet die Fox 34 Fit4
# An der Front arbeitet die Fox 34 Fit4 - wie auch das Heck bietet die fähige Trail-Federgabel 130 mm Federweg und ist dank Fit4-Dämpfung auch im Lock-Modus fahrbar.
Alle Izzo-Modelle kommen mit 12-fach Antrieben von SRAM
# Alle Izzo-Modelle kommen mit 12-fach Antrieben von SRAM - am getesteten Pro Race-Modell gibt es die X01 Eagle – noch exklusiver wird es nur bei der Launch-Edition mit AXS Eagle.
Gebremst wird ebenso mit SRAM-Teilen
# Gebremst wird ebenso mit SRAM-Teilen - die G2 RSC am Testrad bietet eine gute Integration für Schalt- und Dropper-Post-Hebel. Montiert ist alles an einem Race Face-Cockpit.
Am XXL- und XL-Rad kommt die Fox Transfer mit 175 mm Hub zum Einsatz
# Am XXL- und XL-Rad kommt die Fox Transfer mit 175 mm Hub zum Einsatz - ein SDG-Sattel im YT-Design rundet das Konzept ab.
Leichte Laufräder aus Carbon – die DT Swiss XMC1200
# Leichte Laufräder aus Carbon – die DT Swiss XMC1200 - beim Reifen geht es laut YT noch leichter. Der Maxxis Forekaster mit Exo-Karkasse soll jedoch einen guten Kompromiss darstellen.

YT Izzo-Modellvarianten zum Ausklappen:

YT Izzo Launch Edition – 12,0 kg – 6.499 €
# YT Izzo Launch Edition – 12,0 kg – 6.499 € - limitiert auf 150 Stück in Europa und den USA, mit etwas Farbe am Rahmen, elektronischer AXS-Schaltung und Reverb sowie vielen e*thirteen-Carbon-Anbauteilen.

Farbkleckse gibt es nur am Launch-Modell
# Farbkleckse gibt es nur am Launch-Modell
Izzo-Schriftzug am Sattelrohr
# Izzo-Schriftzug am Sattelrohr

YT Izzo Pro Edition – 12,6 kg – 3.899 €
# YT Izzo Pro Edition – 12,6 kg – 3.899 € - Performance Elite-Fahrwerk, GX Eagle-Antrieb und sehr viel mehr Anbauteile aus Alu – dazu eine eigene YT Postman-Variostütze.
YT Izzo Comp Edition – 13,2 kg – 2.999 €
# YT Izzo Comp Edition – 13,2 kg – 2.999 € - Carbon-Rahmen schon am Einstiegsmodell und damit maximales Potenzial zum weiteren Aufrüsten. Ausgestattet mit NX-Eagle, Rhythm-Gabel und Alu-Anbauteilen.

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Im Detail

Das Izzo ist eine komplette Neuentwicklung von YT – das sieht man auf den ersten Blick. Während die Formsprache am Steuerrohr und Sitzdom den nötigen Wiedererkennungswert gibt, geht man bei der Kinematik komplett neue Wege. Der Virtual Four Link mit seinem waagrecht im Rahmen angeordneten Dämpfer weicht einem klassischen Viergelenker-Aufbau mit senkrechtem Dämpfer. Aus welchem Grund stellt YT um?

Mit dem Izzo will man ein Bike geschaffen haben, das sich vom Einsatzbereich deutlich von Jeffsy unterscheidet. Dieses Rad ist für den klassischen Mountainbike-Einsatz gemacht. Einfach raus, sich in der Natur bewegen, Trails fahren und entdecken, Kilometer und Höhenmeter schrubben. Dazu waren im Lastenheft einige Dinge vermerkt: weniger Federweg, maximale Effizienz, geringeres Gewicht, aber das YT-typische Fahrverhalten mit einem sehr progressiven Hinterbau.

Herzstück des Rahmens ist auf jeden Fall die neue Dämpfer-Anlenkung
# Herzstück des Rahmens ist auf jeden Fall die neue Dämpfer-Anlenkung - nicht nur optisch, auch ansonsten soll sie das Izzo vom Jeffsy deutlich abgrenzen. Durch den senkrecht angeordneten Dämpfer konnte beispielsweise Gewicht eingespart werden.

Eine V4L-Kinematik hätte laut YT an der neuen Plattform nicht so viel Gewicht sparen können. Trotz kurzen 130 mm Hub soll das YT Izzo über eine sehr progressive Hinterbaukennlinie verfügen. Maximale Effizienz gibt es dank einer Lenker-Fernbedienung, die den Dämpfer sperren kann. Wer hätte solch ein Feature jemals an einem YT vermutet? Auch weitere Teile in der Ausstattung wurden bewusst gewählt, um den Vortrieb des Bikes zu maximieren und die Abgrenzung zum größeren Bruder Jeffsy zu verdeutlichen. So kommen alle Bikes mit schnell rollenden Maxxis Forekaster-Reifen.

Was ist dieses Izzo dann eigentlich? Ein modernes Carbon-Chassis mit etablierten Anbaustandards und schicken Detail-Lösungen. Wie üblich wird auf einen Boost 148-Hinterbau, ein Pressfit-Tretlager, einen metrischen Dämpfer und einen Zero Stack-Steuersatz gesetzt. Ähnlich wie an Jeffsy und Capra wird auch am Izzo ein Flip-Chip zur Geometrieverstellung verwendet. Minimalistisch fällt der Unterrohr-Schutz aus – spannend wird es hingegen beim Kettenstreben-Protektor. Hier gibt es einen flach gehaltenen Schutz, der vorne weit nach innen gezogen ist. Eine Stelle, die oft zu kurz kommt, wird am Izzo so bestens geschützt.

Saubere Zügführung an den Drehpunkten
# Saubere Zügführung an den Drehpunkten - damit sich an der Dämpfer-Aufnahme kein Wasser sammeln kann, gibt es ein kleines Loch an dieser Stelle.
Auch auf der Antriebsseite sind die Züge ordentlich geführt
# Auch auf der Antriebsseite sind die Züge ordentlich geführt - außerdem gibt es wieder ein besonderes Service-Konzept, bei dem fast alle Schrauben von der Bremsseite zugänglich sind.
Markant und typisch YT – das Steuerrohr
# Markant und typisch YT – das Steuerrohr - um Gewicht zu sparen, wurde auf Liner im Rahmen verzichtet. Die geschraubte Zugführung am Steuerrohr ist aber neu und vereinfacht es, Schaumhüllen zur Geräuschreduzierung einzuziehen.

Weiterer Vorteil der neuen Hinterbau-Lösung: Auf dem voluminösen Unterrohr findet ein herkömmlicher Flaschenhalter Platz und im Rahmen ist ausreichend Raum für große Flaschen. Von YT selbst gibt es außerdem eine maximal große Trinkflasche – den Thirstmaster 5000 mit 835 ml Volumen. Bereits beim Jeffsy wurde mit Fidlock kooperiert und auch der Thirstmaster ist aus dieser Zusammenarbeit entstanden. Nahe des Steuerrohrs sind am Oberrohr zwei weitere Schrauben zu erkennen. Hier kann man Zubehör oder Werkzeuge montieren.

Stichwort Werkzeug: Das Izzo soll in dieser Hinsicht gleich doppelt nutzerfreundlich sein. Zusätzliche Abdichtungen der Lager dürften die Lebenszeit verlängern – zusätzlich sind die Schrauben am Hinterbau, wie auch am Tues, so angeordnet, dass nahezu alle Service-Tätigkeiten von einer Seite aus erledigt werden können. Das ist zwar nur ein kleines, vermeintlich unwichtiges Detail, es zeigt aber, dass man sich bei YT umfassende Gedanken in der Konstruktion macht.

Eine konstante Weiterentwicklung ist nicht nur an der Kinematik erkennbar – auch die Leitungsführung kommt bei YT erstmals mit einer Klemmvorrichtung. So wird ein Spannen der meisten Züge ermöglicht, welches Klappern verhindern dürfte.

Spartanischer Unterrohrschutz
# Spartanischer Unterrohrschutz - damit der Rahmen minimal geschützt ist, aber gleichzeitig nicht zu schwer wird, setzt YT auf eine Folie.
Verschraubt, verklebt, austauschbar
# Verschraubt, verklebt, austauschbar - der Kettenstrebenschutz wird weit nach innen gezogen – finden wir super. Zusätzlich sollte die Verschraubung ein Ablösen verhindern.
Thirstmaster
# Thirstmaster - Fidlock und YT haben ein eigenes Herstellungsverfahren entwickelt, das den Einsatz des Gravity-Kits von Fidlock obsolet machen soll.
Flaschenhalteraufnahme und Remote-Führung
# Flaschenhalteraufnahme und Remote-Führung - der YT/Fidlock-Flaschenhalter ist schön in den Rahmen integriert. Natürlich passen aber auch andere Halter.

Technische Daten

Alle technischen Daten, Details und Standards des YT Izzo findet ihr in der folgenden Tabelle zum Ausklappen:

Technische Daten zum Ausklappen

KinematikViergelenker
Verschiedene Lager-Größen5im Hinterbau
Gesamtzahl Lager im Hinterbau10Anzahl
Lagerbezeichungen1x 3903-2RS (17*30*10 mm), 1x 6903-2RS (17*30*7 mm), 2x 3801-2RS (12*21*7 mm), 2x 3802-2RS (15*24*7 mm), 4x 6801-2RS (12*21*5 mm)Herstellerangabe
Hinterbau Einbaumaß148 x 12 mmEinbaubreite x Achsdurchmesser
Maximale Reifenfreiheit Hinterbau2,5" bzw. 64 mm
Dämpfermaß210 mm x 55 mmGesamtlänge x Hub
Trunnion-Mount?Nein
Dämpferhardware erstes AugeM8 x 30 mmBolzendurchmesser x Einbaubreite
Dämpferhardware zweites AugeM8 x 30 mmBolzendurchmesser x Einbaubreite
Freigabe für StahlfederdämpferRücksprache mit YT Kundenservice halten
Freigabe für LuftdämpferJa
Empfohlener Hinterbau-SAG25–30%, 13,75–16,5 mmIn % oder mm
Steuerrohr-Durchmesser44mm, 56 mmoberer Durchmesser, unterer Durchmesser
Maximale GabelfreigabeRücksprache mit YT Kundenservice haltenFederweg bzw. bis zu welcher Einbauhöhe
Tretlager92 mm Pressfitwelcher Standard, Durchmesser, Breite
Kettenführungsaufnahme
Umwerferaufnahme
SchaltaugeYT Izzo, 19,90 €Typ, Kosten in €
Optimiert auf welches Kettenblatt32 TZahnzahl
BremsaufnahmePM 6" – 160 mm Scheibe ohne Adapterwelcher Standard
Maximale Bremsscheibengröße203 mm
Sattelrohrdurchmesser31,6 mm
Sattelklemmendurchmesser35,6 mm
Maximale Stützen-EinstecktiefeS: 210mm, M: 235mm, L: 263mm, XL: 285mm, XXL: 290mm
Kompatibel mit Stealth-Variostützen?Ja
Messung SitzwinkelAuf Stack-HöheHerstellerangabe
FlaschenhalteraufnahmeJaEine, Oberseite des Unterrohrs
Andere Extras, WerkzeugfächerYT/Fidlock Flasche, Montagemöglichkeit Zubehör am Oberrohr, Flip Chip
Gewicht Rahmen2,3 kg (S), 2,5 kg (L)ohne Dämpfer, ohne Rahmenschoner
Gesamtgewicht Bike12,98 kg Testbike XXL inkl Pedale (ca. 380 g)
Garantie/ServiceAb 2018 fünf Jahre Garantie auf alle Bikerahmen. Zwei Jahre Gewährleistung für Komponenten. Keine Garantie für Lagerungen und Federbeine sowie für Schäden an der Lackierung oder Anodisierung. Detaillierte Informationen in den AGBs.
Crash Replacement bis drei Jahren nach Kaufdatum. Details auf der YT-Website.

Auf dem Trail

Sieht zwar etwas anders aus, als man es von YT gewohnt ist, aber fährt es sich trotzdem wie eins? Haben die YT-Ingenieure das gleiche Fahrverhalten in ein neues Gewand verpackt? Das Izzo erinnert im ersten Moment nicht an das satte, abfahrtslastige Gefühl, das sich an Capra und Co. einstellt. Mit leicht gestreckter Rennfahrerhaltung fühlt man sich direkt so, als könnte man dieses Rad bergauf ordentlich knüppeln. Und? Die Erwartungen werden auf jeden Fall erfüllt. Mit den leicht rollenden Reifen und gelocktem Dämpfer pfeift man bergauf äußerst zügig dahin und lässt sich gern dazu verleiten, auf Uphill-KOM-Jagd zu gehen oder den Sicherheitsabstand zu sämtlichen Gegnern in Sekundenschnelle auf ein Maximum auszubauen. Bockt! Richtig! Radfahren kann auch bergauf richtig Spaß machen! Isso!

Sobald der Untergrund eben wird, drückt man den Knopf am Gasgriff, sperrt den Dämpfer und kann mit maximaler Effizienz den Transfer zum nächsten Singletrail verkürzen.

Im Antritt ist der Hinterbau nicht komplett ruhig, dafür bekommt man auf unebenen Untergründen viel Komfort und bessere Traktion als im Lock-Modus. Der schnell und einfach bedienbare Lockout fürs Heck via Lenkerfernbedienung ermöglicht aber die schnelle, manuelle Anpassung: Sobald der Untergrund eben wird, drückt man den Knopf am Gasgriff, sperrt den Dämpfer und kann mit maximaler Effizienz den Transfer zum nächsten Singletrail verkürzen. Rücken Grip oder Komfort in der Prioritätenliste vor maximale Effizienz, entsperrt man in wenigen Sekundenbruchteilen mit einer Drehbewegung am Griff das Heck und profitiert wieder von seiner Feinfühligkeit. Abhängig vom Untergrund polarisierte die Reifenwahl die Tester. Wird es nass, kann der Maxxis Forekaster die Antriebskräfte nicht mehr zuverlässig auf den Boden übertragen und rutscht gern mal durch.

Auf dem YT Izzo findet man sich schnell im roten Drehzahlbereich wieder und hämmert bergauf
# Auf dem YT Izzo findet man sich schnell im roten Drehzahlbereich wieder und hämmert bergauf - selten haben wir an einem Rad so viel mit dem Lockout gearbeitet. Nicht weil es notwendig wäre, sondern weil es ein gutes Hilfsmittel ist, um maximale Performance auf jedem Untergrund zu bekommen.

Auf ebenen Trails brilliert das Rad durch seinem hervorragenden Vortrieb und marschiert ordentlich dahin. Unser Testmuster in Größe XXL verhält sich hier äußerst neutral und gutmütig in Kurven und über Hindernisse. Es stellt einen guten Mix aus Laufruhe und Agilität und lädt zum munteren Weiterkurbeln ein. Wir empfanden für solche Trails den hohen Geometrie-Modus als passender. Durch das höhere Tretlager gewinnt man nach unten etwas mehr Bodenfreiheit und kann in technischen Abschnitten noch die eine oder andere Pedalumdrehung einbringen.

Zeigt der Trail dann nach unten, stellt sich das satte YT Feeling ein. Das Izzo fegt wie das versprochene Katana flink über den Trail, lädt zu kleineren Spielereien ein und lässt sich mit wenig Kraftaufwand über Wellen pushen. Dass sich in diesem Rad ein ordentliches Abfahrtspotenzial versteckt, war bei dieser Abstammung absehbar. Das YT Izzo verhält sich auf der Kante sehr berechenbar und ausgeglichen, was dazu einlädt, Kurven mit entsprechend hoher Geschwindigkeit zu nehmen und das Rad schön auf die Seite zu legen. Wenn dann die Traktion nicht reicht, kommt man dank der Balance zwar nicht sofort ins Rudern, ein Reifen mit etwas mehr Seitenhalt würde den Einsatzbereich aber entsprechend erweitern.

Spielereien macht das Izzo willig mit
# Spielereien macht das Izzo willig mit - nur weil man es hier mit einem leichten 130 mm-Bike zu tun hat, heißt das nicht, dass man damit keine wilden Manöver starten kann.
Auch auf dem Hinterrad fühlt sich das Bike wohl
# Auch auf dem Hinterrad fühlt sich das Bike wohl - das geringe Gewicht sorgt dafür, dass man das Izzo leicht vom Boden abgezogen bekommt.

Im Testbetrieb zeigte der Hinterbau ein gutes Maß an Endprogression mit etwas Luft nach oben. Da bei Auslieferung der kleinste Volumenspacer im Dämpfer montiert ist, lässt sich hier aber recht einfach mehr Durchschlagschutz bereitstellen – für schwere Fahrer oder solche, die das Izzo wie ein Jeffsy fahren wollen. Auf kleinere Unebenheiten reagiert das Heck sehr feinfühlig und hilft, die Traktion aufrechtzuerhalten. Wird der Trail anspruchsvoller und steigt die Geschwindigkeit, stellt sich wieder eine gewisse Analogie zum Katana ein. Eine erfahrene Hand muss es führen, es braucht Erfahrung und eine ausgereifte Schnitt-Technik, damit die Klinge intakt bleibt. Am Izzo bedarf es in gröberem Gelände eine vorausschauende Fahrweise, geschickte Linienwahl und hin und wieder ein ganzes Stück Kraft – denn die Reserven eines Capra oder Jeffsy hat das Izzo natürlich nicht. Es wird ihnen aber auf gemäßigteren Trails bergauf und bergab deutlich Zeit abnehmen.

Angenehme Kurvenlage dank gutem Zusammenspiel aus Hinterbausteifigkeit und Geometrie
# Angenehme Kurvenlage dank gutem Zusammenspiel aus Hinterbausteifigkeit und Geometrie - Fuß am Pedal lassen, Kurve schneiden und danach voller Zug auf die Kette – weiter, weiter, weiter!

Tuning- und Anpassungstipps

Wir hatten das Izzo mehrere Wochen lang im Test. Neben verschiedenen Testfahrern loteten wir das Potenzial des Bikes weiter aus, indem wir das eine oder andere Teil ausgetauscht haben. So konnten wir das Rad genauer beleuchten und unter anderem mit zwei Laufradsätzen und verschiedenen Reifen back-to-back fahren.

YT spendiert dem Izzo gute Abfahrtsgene für diese Federwegsklasse. Dazu gibt es eine angenehme Balance in Sachen Rahmen-Nachgiebigkeit und Geometrie sowie große 200/180 mm-Bremsscheiben mit SRAM G2-Bremsen an allen Rahmengrößen. Kombiniert werden diese Eigenschaften und Anbauteile mit leicht rollenden Maxxis Forekaster-Reifen, dem Lockout und vielen Carbon-Teilen.

Als Mountainbiker mit Spaß am schnellen Rauf und Runter gefällt uns die moderne 130 mm-Kategorie sehr gut. Leicht, mit abfahrtsorientierten Geometrien gebaut und damit gerüstet für fast alles vor der Haustüre vieler Radfahrer. Auch das Izzo schlägt mit Geometrie und Charakter in diese Kerbe. Will man das neue YT als spaßiges Trail-Bike für abfahrtsaffine Fahrer nutzen, profitiert man von seinem Charakter, aber auch vom Fahrwerk. Fox 34 und Float DPS arbeiten auf einem hohen Niveau, die Lenkerfernbedienung ist bergauf zudem ein echter Mehrwert.

Bei den Reifen ging die Testermeinung etwas auseinander: Nimmt man zugunsten von mehr Kurvengrip etwas weniger Spritzigkeit im Antritt und mehr Rollwiderstand in Kauf? Oder wagt man das Tänzchen mit früherem Gripabriss der leichten Maxxis Forekaster? Bergab gewinnt das Izzo mit griffigerer Bereifung an Sicherheit und rückt damit ein wenig näher an Jeffsy heran. Hier entscheidet die persönliche Vorliebe oder der Bumms in den Beinen. Wer es sich zum Kilometerfressen leichter machen möchte, wird eher beim Forekaster bleiben.

Der Maxxis Forekaster stellt einen Kompromiss zwischen Grip und Rollwiderstand dar
# Der Maxxis Forekaster stellt einen Kompromiss zwischen Grip und Rollwiderstand dar - wer es auf der Abfahrt jedoch richtig krachen lassen will, könnte sich ein griffigeres Profil wünschen!

Will man das Rad als komfortablen Tourer nutzen, könnte man hingegen noch an der ein oder anderen Stelle Gewicht sparen und vielleicht mit kürzerem Dämpferhub einen noch besseren Trimm auf diesen Einsatzbereich erzielen. Zuletzt hatte YT immer zwei Federwegs-Optionen in seinen Produktvarianten – realisiert wurde das durch verschiedene Dämpferhübe bei gleicher Einbaulänge. Das ist für das aktuelle Modelljahr durch die komplette Produktpalette hindurch verschwunden. Vielleicht sehen wir da bald eine Marathon-Variante des Izzo?

Wir könnten uns sehr gut vorstellen, auf Basis des YT Izzo und des gleichen Chassis zwei sehr unterschiedliche Räder zu erschaffen. Unsere Rückfrage dementsprechend wurde von YT nicht konkret verneint, wir halten es also für sehr wahrscheinlich – ob wir in Zukunft ein freches, wildes Izzo und ein etwas braveres, effizientes Izzo sehen werden? Wir sind gespannt.

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Das ist uns aufgefallen

  • Tretlagerhöhe YT hat das Izzo fürs Trail-Biken gebaut. Für uns gehört dazu auch: Singletrails bergauf fahren. Dafür war uns das Tretlager im flachen Geometriemodus schon fast zu tief. Wer hauptsächlich auf Schotter oder Untergründen ohne Hindernisse bergauf fährt, kann problemlos den flachen Modus nutzen. Fährst du viel auf wurzeligen Singletrails bergauf, lohnt sich das Experimentieren mit dem hohen Geo-Modus.
  • Lenker Der RaceFace Next-Lenker war uns etwas zu steif. Wer viel Wert auf Komfort legt, kann hier kostengünstig einiges an Fahrkomfort herausholen.
  • Gelockter Dämpfer Im Normalbetrieb ist das YT Izzo eher leise. Hin und wieder passiert es aber doch, dass man mit gelocktem Dämpfer in ein Hindernis knallt. Der Blow-Off ist recht hart angelegt, was etwas laut werden kann.
  • Zugstufe bei hohem Luftdruck Wer in Richtung der 100 kg Marke unterwegs ist, benötigt einen entsprechenden Luftdruck im Dämpfer. Hier kann es eng werden mit der externen Zugstufenabstimmung.
  • Reifenfreiheit Am XXL-Testrad ist der Hinterbau 5 mm länger. Das wirkt sich vor allem auf die Reifenfreiheit nach vorn in Richtung Tretlager sehr großzügig aus. Zu den Seiten ist ausreichend Platz.
  • Prüfstandards Der Izzo-Rahmen besteht laut YT die gleichen ISO-Tests wie das Capra. Das schafft Vertrauen, wenn man mit 130 mm dann doch etwas übermütiger wird oder sich in unvorhergesehene Situationen manövriert.
Der Race Face Next-Carbon-Lenker war uns etwas zu steif
# Der Race Face Next-Carbon-Lenker war uns etwas zu steif - ein Tausch erhöht den Komfort.
Den Dämpfer-Lockout haben wir während des Tests viel genutzt
# Den Dämpfer-Lockout haben wir während des Tests viel genutzt - die Zugstufe des Dämpfers könnte für Fahrer um die 100 kg allerdings zu schnell werden.

Fazit – YT Izzo

YT Industries hat ein weiteres optisch und funktionell einwandfreies Produkt auf den Markt gebracht. In seiner Federwegs-Kategorie hat es das Potenzial, durch seine moderne Geometrie und die attraktive Preisgestaltung ziemlich einzuschlagen. Eine sportliche Sitzposition gepaart mit dem vom Lenker bedienbaren Lockout, geringem Gesamtgewicht und schnellen Reifen lässt das YT Izzo zum Bergsprinter mutieren. Geht es über Singletrails bergab, profitiert man von einem feinfühligen Fahrwerk und guter Fahrqualität: Geometrie und Nachgiebigkeit ergänzen sich super und geben dem Izzo die nötige Portion Berechenbarkeit, um auch auf wilderen Trails noch ein gutes Tempo in den Waldboden zu schneiden.

Pro
  • Twistloc: Traktion, wo man sie braucht, ansonsten maximale Effizienz
  • sehr gutmütiges Kurvenverhalten
  • feinfühliger Hinterbau
  • geringes Gewicht
Contra
  • Reifenwahl schränkt Allround-Fähigkeiten ein
  • steifer Lenker
Mit dem YT Izzo stellt der Hersteller ein leistungsfähiges Komplettpaket mit Abfahrtsgenen vor
# Mit dem YT Izzo stellt der Hersteller ein leistungsfähiges Komplettpaket mit Abfahrtsgenen vor - das Izzo ist ein spritziges Bike im Antritt mit feinfühligem Hinterbau und einem guten Maß an Endprogression. Dank passender Geometrie und Rahmensteifigkeit fühlt man sich aber nicht wie auf Messers Schneide. im Gegenteil – man fühlt sich auf diesem Rad sehr schnell wohl.

Testablauf

Nachdem die aktuelle Gesundheitskrise Fahrt aufgenommen hat, wurde das geplante Presscamp abgesagt und wir konnten das YT Izzo ein paar Wochen vorab auf unseren Hometrails testen. Sämtliche Höhenmeter wurden aus eigener Kraft erarbeitet. Am Rad wurden kleine Anpassungen gemacht (Vorbau/Lenker), außerdem sind wir mit einem zweiten Laufradsatz und optionaler, griffigerer und schwererer Bereifung unterwegs gewesen.

Hier haben wir das YT Izzo getestet

    • Singletrails Rutschige Waldböden auf natürlichen Strecken. Teilweise hoher Stein- und Wurzelanteil mit Sprüngen und Drops.
Testerprofil Jens Staudt
Tester-Profil: Jens Staudt
56 cm95 kg91 cm61 cm190 cm
Jens fährt von Bahnrad bis Downhill alles, was zwei Räder und eine Kette hat. Bikes fürs Gelände am liebsten in herausforderndem, technischen und steilem Gelände, egal mit welchem Federweg.
Fahrstil
Schnellste Linie, auch wenn es mal ruppig ist
Ich fahre hauptsächlich
Singletrails, sprunglastiger Local Spot, Freeride, DH
Vorlieben beim Fahrwerk
Straff, gutes Feedback vom Untergrund, viel Druckstufe, moderat progressive Kennlinie
Vorlieben bei der Geometrie
Kettenstreben nicht zu kurz (ca. 430 mm oder gerne länger), Lenkwinkel tendenziell eher flacher

Testerprofil Christoph Spath
Tester-Profil: Christoph Spath
49 cm70 kg94 cm60 cm190 cm
Chris fährt gerne alles, von Dirt Jump über Trail und Enduro bis Downhill, gerne schnell, in grobem Gelände und mit viel Luftstand
Fahrstil
flüssig
Ich fahre hauptsächlich
Downhill, Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk
auf der straffen Seite, viel Druckstufe, Balance zwischen Front und Heck
Vorlieben bei der Geometrie
vorne lang, hinten mittellang, flacher Lenkwinkel


YT erweitert seine Bandbreite. Packt ihr das Izzo mit auf die Liste der Wunschbikes aus der 130 mm-Kategorie?

  1. benutzerbild

    wolsche

    dabei seit 10/2018

    Ja sauber, ich saß auf dem neuen Fuel mit einer Reach von 515 und Sitzrohr von 540.
    Kaufe aber ungerne Bikes die so von der Stange ohne Herzblut kommen. Die Ausstattung finde ich für den Preis auch eher Medium.
    Finde das YT sehr cool...
    Vielen Dank für eure Antworten.
  2. benutzerbild

    Specigamer2936

    dabei seit 12/2015

    Dirty Track schrieb:

    Was hat das Santa Cruz Hightower mit dem Izzo zu tun? Hab ich da was nicht mitgekriegt?

    Oder ging's nur um XL oder XXL?

    Wolle hat mit seinen 2,04 nachgefragt ob es passen könnte (Überhöhung).
    Ich war dann so frei, als ähnlich großer Mensch und Vorbesteller, eine Vermutung bzw. meine Meinung auszusprechen. Das Izzo hat ungefähr die gleichen Geometriewerte wie mein Hightower, deshalb der Vergleich.
  3. benutzerbild

    Specigamer2936

    dabei seit 12/2015

    wolsche schrieb:

    Ja sauber, ich saß auf dem neuen Fuel mit einer Reach von 515 und Sitzrohr von 540.
    Kaufe aber ungerne Bikes die so von der Stange ohne Herzblut kommen. Die Ausstattung finde ich für den Preis auch eher Medium.
    Finde das YT sehr cool...
    Vielen Dank für eure Antworten.


    QUOTE="wolsche, post: 16612913, member: 481383"]
    Ja sauber, ich saß auf dem neuen Fuel mit einer Reach von 515 und Sitzrohr von 540.
    Kaufe aber ungerne Bikes die so von der Stange ohne Herzblut kommen. Die Ausstattung finde ich für den Preis auch eher Medium.
    Finde das YT sehr cool...
    Vielen Dank für eure Antworten.

    540 er Sitzrohr wäre mir eindeutig zu lang mittlerweile, auch an xxl Rahmen
  4. benutzerbild

    pippimann

    dabei seit 02/2020

    FloImSchnee schrieb:

    Cool, dass es endlich eine große Fidlockflasche gibt. Seltsam, dass Fidlock die nicht unter eigener Marke rausgebracht hat, Nachfrage gab's ja.


    schon jemand irgendwo gefunden?
  5. benutzerbild

    kleinenbremer

    dabei seit 10/2003

    Hat jemand ein Rahmengewicht für mich? Ich meine eins, womit ich was anfangen kann, also nicht ohne Farbe oder so...
    Sorry, falls Doppelpost. Verweis auf die richtige Stelle reicht. Hatte schon mal die Frage gestellt, aber Handy ist abgeschmiert...

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!