Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Prime Rocket
Prime Rocket - der Downhill-Bolide durchlief mehrere Entwicklungsphasen, bevor er das Licht der Welt erblickte. Ein Carbon-Rahmen mit Dual Link Suspension auf 29" Laufrädern kam schließlich dabei heraus.
Midnight Blue
Midnight Blue - während nur zwei Farbvarianten erhältlich sind, gibt es insgesamt vier Austattungsvarianten.
Anthracite
Anthracite - allen Rockets gemein ist das Fox-Fahrwerk und die SRAM-Komponenten.
Innenverlegte Züge sind hier besonders deshalb erwähnenswert …
Innenverlegte Züge sind hier besonders deshalb erwähnenswert …
... weil sie erst kurz vor ihrem Einsatzort wieder zum Vorschein kommen.
... weil sie erst kurz vor ihrem Einsatzort wieder zum Vorschein kommen.
Renthal-Cockpit
Renthal-Cockpit
SRAM Code RSC
SRAM Code RSC - alle Rockets haben diesselbe Bremse, vorne wie hinten mit 203 mm ausgestattet.
Prime Aero Carbon-Sattelstütze
Prime Aero Carbon-Sattelstütze - nicht für weniger Windwiderstand eingesetzt, sondern damit sich der Sattel im Falle eines Sturzes nicht verdreht. Sollte die Stütze brechen, gibt es kostenlosen Ersatz von Prime. Zudem gibt es Adapter, um eine reguläre 27,2 mm Stütze einzusetzen.
Reines 29"-Bike
Reines 29"-Bike - Prime springt nicht auf den Mullet-Zug auf und empfiehlt den Einsatz von 650b am Hinterrad ausdrücklich nicht. Das Rad ist für den Einsatz mit 29" optimiert.
SRAM X01 DH
SRAM X01 DH - beim Topmodell geht es edel zur Sache. Hier wurden keine Kompromisse eingegangen.
Komplett Carbon
Komplett Carbon - auch die Schwingen des Rockets bestehen aus Carbonfaser.
Kashima-Beschichtung
Kashima-Beschichtung - ab der Variante S kommt die Fox 40 Factory zum Einsatz in Verbindung mit einem DHX2 Factory.
Prime Thunderflash
Prime Thunderflash - auf den ersten Blick kaum vom Rocket zu unterscheiden, wartet das Enduro mit einer ähnlichen Formsprache auf.
Midnight Blue
Midnight Blue - mit fünf Ausstattungsvarianten gibt es eine mehr als beim Rocket. Bei den Farben verhält es sich ähnlich, hier stehen zwei zur Auswahl.
Gunmetal
Gunmetal - auch hier kommt ein Fahrwerk von Fox und SRAM Komponenten zum Einsatz.
SRAM AXS XX1
SRAM AXS XX1 - beim Topmodell wird voll auf Elektronik gesetzt. Neben dem kompletten XX1 Antrieb kommt auch das XX1 AXS Schaltwerk zum Einsatz.
RockShox Reverb AXS
RockShox Reverb AXS - nicht nur bei der Schaltung, auch bei der Sattelstütze wird es am Topmodell RSX kabellos.
Lange Kettenstreben
Lange Kettenstreben - mit 445 mm in jeder verfügbaren Größe fallen die Kettenstreben des Thunderflash recht lang aus. Prime hat lange getüftelt, um die optimale Länge zu bestimmen.
Renthal Cockpit
Renthal Cockpit - der Carbonlenker hält die Komponenten von SRAM, die aus einer Code RSC und XX1-Trigger bestehen.
Leichte XX1-Kurbel
Leichte XX1-Kurbel - beim Topmodell wird von vorne bis hinten nur das Teuerste verbaut.
Industry Nine Hydra
Industry Nine Hydra - in Verbindung mit der Enve-Carbon-Felge ein absolutes Highlight.
DSC 3413
DSC 3413
DSC 6790
DSC 6790
DSC 3957
DSC 3957
DSC 4586
DSC 4586
ROCKET RS BLACK BACKGROUND(3)
ROCKET RS BLACK BACKGROUND(3)
ROCKET RSX BLACK BACKGROUND(1)
ROCKET RSX BLACK BACKGROUND(1)
DSC 3385
DSC 3385
DSC 3642
DSC 3642

Ende April war es so weit – nach jahrelanger Entwicklung  hat die neue Marke Prime mit dem DH-Bike Rocket und dem Enduro-Modell Thunderflash seine Erstlingsbikes präsentiert. Wir stellen euch nicht nur die beiden Carbon-Renner vor, sondern waren auch mit Peter Siulczynski im Gespräch, dem Gründer und CEO von Prime Bicycles. Hintergründe zu den Bikes und warum der ehemalige DH World Cup-Manager seine eigene Marke gegründet hat, erfahrt ihr hier!

Zur ersten Ankündigung zu Prime Bicycles aus 2020: Prime Bicycles: Neue High-End-Marke mit Ambitionen!

Prime Rocket: Infos und Preise

Beim Carbon-Downhill-Bike Prime Rocket handelt es sich um ein 29″-Bike mit Dual Link Suspension. 200 mm Federweg an der Front und 195 mm am Heck sind Standard für diese Klasse. Neben einer vollständig internen Kabelführung bietet das Bike vier Ausstattungsstufen, die alle mit einem Fox-Fahrwerk und SRAM-Komponenten ausgestattet sind. Mit „Midnight Blue“ und „Antracite“ stehen zwei Farben zur Auswahl.

    • Rahmenmaterial Carbon (inkl. Top- und Bottom-Link)
    • Federweg 200 mm (vorne) / 195 mm (hinten)
    • Hinterbau Dual Link Suspension
    • Laufradgröße 29″
    • Besonderheiten Prime Aero Carbonsattelstütze, integrierter Rahmenschutz
    • Rahmengrößen M / L / XL
    • Verfügbar ab sofort
    • www.primebicycles.com

Preis Prime Rocket C: 5.299 € (UVP)
Preis Prime Rocket S: 5.999 € (UVP)
Preis Prime Rocket R: 6.999 € (UVP)
Preis Prime Rocket RS: 8.499 € (UVP)

Prime Rocket
# Prime Rocket - der Downhill-Bolide durchlief mehrere Entwicklungsphasen, bevor er das Licht der Welt erblickte. Ein Carbon-Rahmen mit Dual Link Suspension auf 29" Laufrädern kam schließlich dabei heraus.
Diashow: Prime Rocket und Thunderflash: Der Gründer der neuen Bikemarke im Interview
Innenverlegte Züge sind hier besonders deshalb erwähnenswert …
ROCKET RS BLACK BACKGROUND(3)
Gunmetal
DSC 6790
DSC 3642
Diashow starten »
Midnight Blue
# Midnight Blue - während nur zwei Farbvarianten erhältlich sind, gibt es insgesamt vier Austattungsvarianten.
Anthracite
# Anthracite - allen Rockets gemein ist das Fox-Fahrwerk und die SRAM-Komponenten.

Bevor das Prime Rocket in seiner jetzigen Form das Licht der Welt erblickte, vergingen einige Jahre. 2016 wurde das erste Konzept des Bikes entwickelt. Seitdem waren Aluvarianten, verschiedene Laufradgrößen und Federungssysteme im Gespräch oder wurden getestet, bis sich schließlich in Zusammenarbeit mit der spanischen Design-Schmiede Cero das Rocket herauskristallisierte. Ein reiner 29″-Downhiller aus Carbon, mit integrierten Rahmenprotektoren, vollständiger interner Kabelführung und einem Dual Link Suspension-Hinterbau. Wie es sich für einen Downhiller gehört, werkeln 200 mm an der Front und immerhin 195 mm am Heck. Dieses arbeitet sehr progressiv und mit hohen Antisquat-Werten, die es sehr sprintstark machen sollen.

Innenverlegte Züge sind hier besonders deshalb erwähnenswert …
# Innenverlegte Züge sind hier besonders deshalb erwähnenswert …
… weil sie erst kurz vor ihrem Einsatzort wieder zum Vorschein kommen.
# … weil sie erst kurz vor ihrem Einsatzort wieder zum Vorschein kommen.

Die Topmodelle des Rockets laufen alle mit Coil-Dämpfer, nur die günstige C-Variante kommt mit einem Luftdämpfer. Hier sind aber den Vorlieben der Fahrer keine Grenzen gesetzt. Durch den progressiven Hinterbau bestehen auch bei einer Umrüstung auf Luftdämpfer keine Einschränkungen laut Prime. Auf den Zug der Mullet-Bikes (Test: 29″ vs. Mullet-Bike) springt Prime nicht auf – das Rocket ist ein reines 29er und auch so konstruiert. Ein Wechsel auf ein 650b-Hinterrad wird ausdrücklich nicht empfohlen!

Renthal-Cockpit
# Renthal-Cockpit
SRAM Code RSC
# SRAM Code RSC - alle Rockets haben dieselbe Bremse, vorne wie hinten mit 203 mm ausgestattet.

Eine Besonderheit beim Rocket bildet die Sattelstütze. Diese ist nicht rund, sondern hat eine eher konische Form – die Prime Aero-Sattelstütze. Allerdings geht es hier nicht primär darum, den Windwiderstand auf dem Weg ins Tal zu minimieren. Stattdessen soll der Sattel auch bei einem Sturz in Position bleiben und sich nicht verdrehen. So wird keine Zeit verloren und es kann – sofern der Fahrer den Sturz weitgehend unbeschadet überstanden hat – direkt weitergehen. Sollte die Sattelstütze aufgrund eines solchen Sturzes zerstört werden, bietet Prime übrigens einen kostenlosen Ersatz für die Stütze an. Zudem wird ein Adapter mitgeliefert, um im Fall der Fälle auch eine reguläre 27,2 mm Stütze im Rahmen verwenden zu können.

Prime Aero Carbon-Sattelstütze
# Prime Aero Carbon-Sattelstütze - nicht für weniger Windwiderstand eingesetzt, sondern damit sich der Sattel im Falle eines Sturzes nicht verdreht. Sollte die Stütze brechen, gibt es kostenlosen Ersatz von Prime. Zudem gibt es Adapter, um eine reguläre 27,2 mm Stütze einzusetzen.

Geometrie

Das Prime Rocket ist in drei Größen von M bis XL erhältlich und den Reach-Werten nach zu urteilen ordentlich lang – diese wandern von 455 bis 500 mm. Kombiniert wird das mit für einen Downhill normal hohen Stack-Werten und einem moderaten 63,5° Lenkwinkel. Das Bike soll mit 35 % Sag gefahren werden können – dank hoher Progressivität soll das Bike so eine optimale Figur bei Speed wie auch in Kurven machen. Das Tretlager verfügt über 15 mm Absenkung, die Kettenstreben sind mit 450 mm eher auf der langen Seite.

Rahmengröße M L XL
Laufradgröße 29″ 29″ 29″
Reach 455 mm 475 mm 500 mm
Stack 628 mm 632 mm 637 mm
STR 1,38 1,33 1,27
Lenkwinkel 63,5° 63,5° 63,5°
Sitzwinkel, real 75° 75,5° 76°
Steuerrohr 110 mm 115 mm 120 mm
Sitzrohr 415 mm 435 mm 455 mm
Kettenstreben 450 mm 450 mm 450 mm
Radstand 1.275 mm 1.298 mm 1.325 mm
Tretlagerabsenkung -15 mm -15 mm -15 mm
Tretlagerhöhe 356 mm 356 mm 356 mm
Federweg (hinten) 195 mm 195 mm 195 mm
Federweg (vorn) 200 mm 200 mm 200 mm
Reines 29"-Bike
# Reines 29"-Bike - Prime springt nicht auf den Mullet-Zug auf und empfiehlt den Einsatz von 650b am Hinterrad ausdrücklich nicht. Das Rad ist für den Einsatz mit 29" optimiert.

Ausstattung

Die Ausstattung des Rocket lässt keine Wünsche übrig. Schon in der günstigeren C-Ausführung kommt das Bike mit einer Fox 40 Performance-Gabel und einem X2 Performance-Dämpfer. Zudem verfügen alle Modelle über SRAM Code RSC-Bremsen, um den Carbon-Boliden wieder sicher zum Stehen zu bringen. Die C, S und R-Ausführungen kommen zudem alle mit dem DT Swiss FR 1950 Classic-Laufradsatz, das Rocket RS mit Enve M930-Laufradsatz.

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼
SRAM X01 DH
# SRAM X01 DH - beim Topmodell geht es edel zur Sache. Hier wurden keine Kompromisse eingegangen.
Komplett Carbon
# Komplett Carbon - auch die Schwingen des Rockets bestehen aus Carbonfaser.
Kashima-Beschichtung
# Kashima-Beschichtung - ab der Variante S kommt die Fox 40 Factory zum Einsatz in Verbindung mit einem DHX2 Factory.

Prime Thunderflash: Infos und Preise

Das Prime Thunderflash folgt der gleichen Formsprache wie das Rocket, läuft auf 29″-Rädern und bietet komplett innen verlegte Züge und integrierte Protektoren, bietet aber als Enduro-Bike etwas weniger Federweg. 170 mm an der Front und 165 mm am Heck stellen jedoch einiges an Reserven bereit. Insgesamt fünf Versionen stehen zur Auswahl, die alle auf ein Fox-Fahrwerk und SRAM-Antriebe setzen. Laufräder kommen von DT Swiss oder Enve, das Cockpit von Renthal.

  • Rahmenmaterial Carbon (inkl. Top- und Bottom-Link)
  • Federweg 170 mm (vorne) / 165 mm (hinten)
  • Hinterbau Dual Link Suspension
  • Laufradgröße 29″
  • Besonderheiten integrierter Rahmenschutz, teils abgedeckte Lagerpunkte, Platz für Flaschenhalter auf dem Unterrohr
  • Rahmengrößen / M / L / XL
  • Verfügbar ab sofort
  • www.primebicycles.com

Preis Prime Thunderflash C: 4.999 € (UVP)
Preis Prime Thunderflash S: 5.999 € (UVP)
Preis Prime Thunderflash R: 6.999 € (UVP)
Preis Prime Thunderflash RS: 7.999 € (UVP)
Preis Prime Thunderflash RSx: 8.999 € (UVP)

Prime Thunderflash
# Prime Thunderflash - auf den ersten Blick kaum vom Rocket zu unterscheiden, wartet das Enduro mit einer ähnlichen Formsprache auf.
Midnight Blue
# Midnight Blue - mit fünf Ausstattungsvarianten gibt es eine mehr als beim Rocket. Bei den Farben verhält es sich ähnlich, hier stehen zwei zur Auswahl.
Gunmetal
# Gunmetal - auch hier kommen ein Fahrwerk von Fox und SRAM-Komponenten zum Einsatz.

Würde die Doppelbrücke nicht fehlen, man könnte das Thunderflash nur schwer vom Rocket unterscheiden. Auch hier kommt ein hochwertiger Carbonrahmen zum Einsatz, bei dem sich Prime in den Details eine Menge Mühe gegeben hat. Als reines 29″-Rad konzipiert, kommen auch hier ausgeklügelte, integrierte Protektoren zum Einsatz, genau wie komplett innenverlegte Züge. In Verbindung mit den bei der Topversion ausgestatteten SRAM AXS-Komponenten kommt eine cleane Optik beim Enduro heraus.

SRAM XX1 AXS
# SRAM XX1 AXS - beim Topmodell wird voll auf Elektronik gesetzt. Neben dem kompletten XX1-Antrieb kommt auch das XX1 AXS-Schaltwerk zum Einsatz.
RockShox Reverb AXS
# RockShox Reverb AXS - nicht nur bei der Schaltung, auch bei der Sattelstütze wird es am Topmodell RSX kabellos.

Geometrie

Auf dem Papier gehört das Prime Thunderflash zur längeren Sorte Enduros. In Größe L wartet der Reach mit 480 mm auf. Auch die Kettenstreben sind mit 445 mm für alle Größen nicht allzu kurz. Prime verzichtet hier auf kürzere oder mitwachsende Kettenstreben, da nach eigener Aussage die Kinematik darunter leiden würde und das Fahrwerk optimal funktionieren soll. Mit einem Lenkwinkel von 64° geht es ganz modern flach zur Sache. Im Ganzen sprechen die Werte für ein stabiles und sicheres Fahrverhalten, wenn es steil und schnell wird. Mit einem effektiven Sitzwinkel von 77° sollte es dennoch gut bergauf gehen.

Rahmengröße M L XL
Laufradgröße 29″ 29″ 29″
Reach 460 mm 480 mm 505 mm
Stack 617 mm 626 mm 634 mm
STR 1,34 1,30 1,26
Lenkwinkel 64° 64° 64°
Sitzwinkel, effektiv 77° 77° 77°
Sitzwinkel, real 77,6° 77,8° 78°
Oberrohr 602 mm 624 mm 651 mm
Steuerrohr 100 mm 110 mm 120 mm
Sitzrohr 423 mm 443 mm 473 mm
Kettenstreben 445 mm 445 mm 445 mm
Radstand 1.243 mm 1.267 mm 1.296 mm
Tretlagerabsenkung -25 mm -25 mm -25 mm
Tretlagerhöhe 346 mm 346 mm 346 mm
Gabel-Offset 44 mm 44 mm 44 mm
Federweg (hinten) 165 mm 165 mm 165 mm
Federweg (vorn) 170 mm 170 mm 170 mm
Lange Kettenstreben
# Lange Kettenstreben - mit 445 mm in jeder verfügbaren Größe fallen die Kettenstreben des Thunderflash recht lang aus. Prime hat lange getüftelt, um die optimale Länge zu bestimmen.

Ausstattung

Die insgesamt fünf verfügbaren Versionen setzen alle auf ein Fox-Fahrwerk, nur die günstigste C-Variante setzt auf einen Luftdämpfer, ab Variante S kommt ein Coil-Dämpfer zum Einsatz. Alle Bikes fahren mit der Fox 38, je nach Version mit der Performance bis hin zur Kashima-glänzenden Factory-Variante. Gebremst wird mit SRAM – es kommt wie beim Rocket die Code-Bremse zum Einsatz. Nur die S-Variante besetzt das günstigere R-Modell, bei allen anderen ist die teure RSC verbaut. Beim Topmodell RSX wird es besonders edel – der Antrieb besteht komplett aus SRAM XX1-Komponenten und wird mit der XX1 AXS gekrönt. Als Sattelstütze wird die RockShox Reverb AXS genutzt und die Laufräder kommen mit Industry Nine Hydra-Naben und Enve M730-Carbon-Felgen. Auch die Modelle Thunderflash R und RS kommen mit Enve-Laufrädern (Enve AM30).

Prime bietet auf alle Rahmen eine lebenslange Garantie an, dies gilt von Enve auch für die verbauten Felgen.

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼
Renthal Cockpit
# Renthal Cockpit - der Carbonlenker hält die Komponenten von SRAM, die aus einer Code RSC und XX1-Trigger bestehen.
Leichte XX1-Kurbel
# Leichte XX1-Kurbel - beim Topmodell wird von vorne bis hinten nur das Teuerste verbaut.
Industry Nine Hydra
# Industry Nine Hydra - in Verbindung mit der Enve-Carbon-Felge ein absolutes Highlight.

Interview mit Peter Siulczynski

Wir haben Prime-Gründer Peter Siulczynski im Interview befragt – viel Spaß!

MTB-News.de: Peter, du warst bereits vor Prime im Bike-Business aktiv – kannst du ein bisschen etwas erzählen?

Peter Siulczynski: Ich bin seit 2001 in der Fahrradbranche tätig. Mein Bruder und ich gründeten damals eine Vertriebsfirma. Die Führung einer Vertriebsfirma war jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht genau das, woran ich interessiert war. Deshalb führte mein Bruder die Firma alleine weiter. 2005 begann ich meine Tätigkeit als Sportagent. Ab 2006 besaß und leitete ich das Gravity Group DH/4X-Team im Weltcup. Damals entdeckte ich Talente wie Sam Blenkinsop und durfte mit Athleten wie Nathan Rennie, Filip Polc, Mitch Delfs und Joost Wichmann zusammenarbeiten.

2007 holten wir die 4X Weltcup-Teamwertung für uns. Außerdem konnten wir damals die Europameisterschaften, Wheels of Speed, Podest-Plätze beim Weltcup sowie Medaillen bei Weltmeisterschaften für uns gewinnen. Während dieser Zeit arbeiteten wir auch eng mit verschiedenen Fahrradmarken zusammen, um deren Produkte stetig zu verbessern.

DSC 3413
# DSC 3413

Wie kam es zu der Idee, eine eigene Bikemarke zu gründen – was hat dich daran gereizt?

Nach ein paar Jahren war ich leider gezwungen, das Team aufzulösen. Das Projekt, ein neues Team zu gründen, war dann 2014 in Vorbereitung. Jedoch war es mir nicht möglich, einen zuverlässigen Rahmenlieferanten zu finden. Da ich in der Industrie tätig war, interessierte ich mich sehr für das Thema Produktentwicklung. Ich dachte, ich würde das Thema so angehen, wie es zum Beispiel Bruce McLaren in seinen frühen Tagen in der Formel 1 getan hat – er entwickelte ein Produkt für den Rennsport und setzte die Technologie dann auf dem breiteren Markt ein. Honda hat wahrscheinlich vor einigen Jahren etwas Ähnliches mit DH-Bikes versucht.

Es stellte sich jedoch schnell heraus, dass die Entwicklung eines Fahrrads von Grund auf so kostspielig ist, dass es scheitern würde. Der Samen wurde jedoch gepflanzt und ich beschloss, einfach ein großartiges Bike auf den Markt zu bringen und dies auch erfolgreich in den Rennzirkus bringen. Bisher haben alle entwickelten Prototypen Rennen im nationalen Bereich gewonnen. Ich hoffe, dass wir uns in naher Zukunft auch in der internationalen Rennszene zeigen können.

DSC 6790
# DSC 6790

Ihr habt mit dem Cero Design Studio zusammengearbeitet, die schon im Designprozess von Unno, Intense und Mondraker involviert waren. Was hat euch gereizt, mit Cero Design etwas auf die Beine zu stellen?

Der Besitzer und Hauptvisionär von Cero, Cesar Rojo, war vor einigen Jahren ein sehr guter Weltcup-Fahrer. Rennerfahrung auf höchstem Niveau ist ein großer Vorteil, wenn man ein gutes und schnelles Bike entwickeln möchte. Ich kannte auch seinen innovativen Ansatz. Zum Beispiel Forward Geometry, die er in den Mondraker-Bikes implementiert hat.

Bevor wir mit der Zusammenarbeit begannen, führten wir viele Gespräche, die meine Überzeugung bestätigten, dass wir eine ähnliche Vision über den „Geist” eines Fahrrads teilen. Die Entwurfsarbeiten begannen mit der Entwicklung der Kinematik und dem anschließenden Testen auf die von uns angegebene Geometrie. Dieser Prozess dauerte mit über einem Jahr am längsten. Wir haben das Styling später gemeinsam entwickelt, Cero hat die Konzepte auf 3D-Modelle übertragen und schließlich haben wir die Details verfeinert.

DSC 3957
# DSC 3957

Reizt euch auch das Thema High Pivot für die Zukunft?

Wir haben es auf DH-Bikes anderer Marken getestet und es hat uns nicht auf Anhieb überzeugt. Unserer Meinung nach ist ein Bike, dass sich in den Kurven so stark nach hinten verlängert, nicht von Vorteil. Hinzu kommt die Frage des Energieverlustes an der Umlenkrolle und die Frage des Services.

DSC 4586
# DSC 4586

Mit was für einem Hinterbausystem arbeiten eure Räder – und warum habt ihr euch dafür entschieden?

Dual Link Suspension, was auch als virtueller Drehpunkt bezeichnet wird. Dieses System gab uns die Möglichkeit, einen besseren Axle Path zu erhalten, um damit bessere Kinematikparameter als mit einem Single Pivot zu erzielen. Dieses System ermöglichte uns auch eine progressive Federung und ein spezifisches Fahrraddesign.

ROCKET RS BLACK BACKGROUND(3)
# ROCKET RS BLACK BACKGROUND(3)

Was macht eure beiden Erstlingsbikes besonders?

Alles :) Zuallererst die Tatsache, dass die Bikes rund um den Gedanken Performance – Balance – Optimierung entwickelt wurden. Dies zeigt sich in Geometrie und Kinematik, die miteinander übereinstimmen. Die verwendeten Materialien sind von höchster Qualität. Denk daran, dass es viele Arten von Carbon und Herstellungsmethoden gibt! Wir fertigen unsere Rahmen in einer der besten oder vielleicht besten Manufakturen in Asien mit einem herausragenden, qualitätsbestimmenden Prozess. Die Erfahrung ist der Schlüssel und die Fahrräder, die wir entwickelt haben, sind nur Boutique-Klasse. Keine Kompromisse.

Aufmerksamkeit für Details wie zusätzliche Abdichtungen jeden Lagers, spezielle Groomets, je nachdem, ob du mechanische oder AXS-Schaltwerke und -Sattelstützen verwendest. Und schließlich ist stilvolles Design für uns von besonderer Bedeutung. Wir können sagen, dass unsere Bikes nicht nur perfekt geschaffene Maschinen sind, sondern auch Kunstwerke. Weiter verbauen wir auch nur die hochwertigsten Komponenten. Verbaut werden Fox Suspension, SRAM-Antriebe und Bremsen, Enve oder DT Swiss-Laufräder, BikeYoke-Sattelstützen und Cockpits von Renthal. Alles zu sehr wettbewerbsfähigen Preisen im Vergleich zu anderen Boutique-Marken.

ROCKET RSX BLACK BACKGROUND(1)
# ROCKET RSX BLACK BACKGROUND(1)

Ihr bietet das Enduro Thunderflash in drei Größen an – der Reach geht dabei ab 460 mm los. Werdet ihr zukünftig auch noch etwas für kleiner Fahrerinnen und Fahrer im Programm haben?

Der Reach bei Thunderflash ist 460-480-505 mm (M-L-XL). Der Reach unseres DH Bikes – Rocket ist 455-475-500 mm (M-L-XL). Diese Größen werden für Personen mit einer Körpergröße von 168 bis 202 cm empfohlen. Die niedrige Sitzrohrlänge und die super niedrige Überstandshöhe machen es möglich, für eine kleine Person, bei der Stabilität und Geschwindigkeit im Vordergrund stehen, eine größere Größe zu wählen.

Ab wann kann man die Bikes kaufen?

Ab sofort. Unsere erste Partie Fahrräder ist bereits ausverkauft und wir werden jederzeit mit der Montage und dem Versand beginnen. Fahrräder, die Ende Juni montiert und versendet werden, können weiterhin bestellt werden.

DSC 3385
# DSC 3385
DSC 3642
# DSC 3642

Wie gefallen euch die neuen Bikes und das Interview mit Prime?

Infos und Bilder: Prime Bicycles
  1. benutzerbild

    apocalypse-dude

    dabei seit 11/2005

    Hallo weiß zufällig jemand warum ich von der Firma keine Antwort bekomme wann das Thunderflash wieder lieferbar ist? Habe schon vor einigen Tagen ein Mail an die E-Mailadresse der Homepage gesendet aber habe bis jetzt noch keine Antwort erhalten. Habe heute noch einmal ein Mail geschickt aber hab da auch noch keine Rückmeldung bekommen.
    Ich möchte gerne das Rad bestellen aber auf der Homepage ist kein voraussichtliches Lieferdatum angegeben. Möchte es halt dann nicht erst 2025 bekommen!!!
    Hast du dazu jetzt eine Info erhalten? Würde mich auch interessieren...
  2. benutzerbild

    andi261277

    dabei seit 02/2008

    Habe dort angerufen und eine Info erhalten. Auf die Mails gab es keine Antwort!
  3. benutzerbild

    apocalypse-dude

    dabei seit 11/2005

    Habe dort angerufen und eine Info erhalten. Auf die Mails gab es keine Antwort!
    Würdest du diese Info auch teilen ;-) Wie ist die geplante Verfügbarkeit für die Thunderflashs?
  4. benutzerbild

    andi261277

    dabei seit 02/2008

    Wann die 2022er Modelle verfügbar sind ist derzeit noch nicht vorhersehbar. Eventuell Frühling 2022 oder aber auch erst 2023.
  5. benutzerbild

    apocalypse-dude

    dabei seit 11/2005

    Danke für die Info @andi261277 - es bleibt also interessant, die Zeitspanne ist ja schon sehr vage und nicht wirklich aussagekräftig ;-)

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!