Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die neue MRP Bartlett verfügt über 170 bis 190 mm Federweg und ist in 27,5" und 29" verfügbar
Die neue MRP Bartlett verfügt über 170 bis 190 mm Federweg und ist in 27,5" und 29" verfügbar
Kennt man: Das "Outcast Arch Design" wird 1:1 beim Casting der Endurogabel Ribbon verwendet
Kennt man: Das "Outcast Arch Design" wird 1:1 beim Casting der Endurogabel Ribbon verwendet
Statt einer wuchtigen 20 mm-Achse kommt eine 15 mm-Variante zum Einsatz
Statt einer wuchtigen 20 mm-Achse kommt eine 15 mm-Variante zum Einsatz
Rebound-Knopf vorne, hinten das Ventil für die Negativ-Luftkammer
Rebound-Knopf vorne, hinten das Ventil für die Negativ-Luftkammer
Auch bei der Bartlett ist das Ramp Control-System im linken Standrohr verbaut
Auch bei der Bartlett ist das Ramp Control-System im linken Standrohr verbaut
Der MRP Hazzard Dämpferbody kostet 649 $, je nach Feder kommen bis zu 150 $ dazu
Der MRP Hazzard Dämpferbody kostet 649 $, je nach Feder kommen bis zu 150 $ dazu
Via Climb Switch-Hebel ist am Berg Ruhe im Heck
Via Climb Switch-Hebel ist am Berg Ruhe im Heck
Perfekt abgestimmt: Das am Stand ausgestellte Banshee Legend sieht mit den neuen Komponenten richtig schick aus
Perfekt abgestimmt: Das am Stand ausgestellte Banshee Legend sieht mit den neuen Komponenten richtig schick aus

Die neue MRP Bartlett-Doppelbrückengabel stellt quasi die aufgebohrte Variante der bekannten Enduro-Gabel Ribbon dar. Sie soll all jene Biker glücklich machen, die ein wenig mehr Federweg benötigen und in noch härterem Abfahrtsterrain unterwegs sind, aber die Vorzüge der MRP Ribbon nicht missen wollen. Passend dazu wurde mit dem MRP Hazzard ein interessanter Stahlfederdämpfer präsentiert.

MRP Bartlett – kurz und knapp

  • Federweg 170–190 mm (intern einstellbar)
  • Größen Für 27,5″ und 29″ Laufradgrößen
  • Achse 110 x 15 mm
  • Standrohre 35 mm
  • IFP-Dämpfung
  • Einstellungen Extern einstellbare Low Speed-Druckstufe und Rebound
  • Positiv/Negativ-Luftkammern identisch zur Ribbon
  • Ramp Control plus aufschraubbare Volumenspacer
  • Gewicht 2,4–2,5 kg
  • Preis 1.289 $
  • www.mrpbike.com

Was genau soll die Bartlett sein? „The Gap between All-Mountain and Downhill”, sagt MRP. Eine wirkliche Kategorie gibt es also nicht. Die Firma aus Grand Junction sieht die Gabel als Freeride-Gabel mit 15 mm Steckachse, die sowohl für Enduro als auch für den Bikepark genutzt werden kann, aber noch steifer als eine Singlecrown ist und mit bis zu 190 mm auch mehr Federweg bietet.

Die neue MRP Bartlett verfügt über 170 bis 190 mm Federweg und ist in 27,5" und 29" verfügbar
# Die neue MRP Bartlett verfügt über 170 bis 190 mm Federweg und ist in 27,5" und 29" verfügbar
Kennt man: Das "Outcast Arch Design" wird 1:1 beim Casting der Endurogabel Ribbon verwendet
# Kennt man: Das "Outcast Arch Design" wird 1:1 beim Casting der Endurogabel Ribbon verwendet
Statt einer wuchtigen 20 mm-Achse kommt eine 15 mm-Variante zum Einsatz
# Statt einer wuchtigen 20 mm-Achse kommt eine 15 mm-Variante zum Einsatz
Rebound-Knopf vorne, hinten das Ventil für die Negativ-Luftkammer
# Rebound-Knopf vorne, hinten das Ventil für die Negativ-Luftkammer
Auch bei der Bartlett ist das Ramp Control-System im linken Standrohr verbaut
# Auch bei der Bartlett ist das Ramp Control-System im linken Standrohr verbaut

Auch das Gewicht liegt mit 2,4–2,5 kg für eine Doppelbrückengabel in einem beachtlich niedrigen Bereich. Innenleben und Achse sind identisch zur Ribbon – mit einem Unterschied: Bei der MRP Bartlett lassen sich zusätzlich zur Ramp Control-Einstellung noch Tokens einschrauben.

MRP Hazzard – kurz und knapp

Der neue MRP-Dämpfer ist identisch zum bekannten Modell Raze, bietet aber zusätzlich einen Climb Switch-Hebel, der den Dämpfer straffer macht und im Anstieg weniger Energie versacken lässt.

  • Längen
    • 200 × 51 / 200 x 57 / 215 × 63 / 222 × 70 mm (Standard)
    • 210 × 50 / 210 × 55 / 230 × 60 / 230 x 65 mm (Metric)
    • 205 × 57,5 / 60 und 65 mm (Metric Trunnion)
  • Gewicht 500 g (ohne Feder)
  • Preis 649 $ (Body)
    • 40 $ Standard-Stahlfeder
    • 130 $ Enduro SL-Stahlfeder
    • 150 $ “Progressive”-Stahlfeder

Interessant ist die “Progressive”-Stahlfeder: Mit dieser Feder soll der Hazzard-Dämpfer auch in Bikes eingesetzt werden können, die eigentlich für die Charakteristik von Luftdämpfern ausgelegt sind – dafür werden 110 $ Aufpreis zur normalen Stahlfeder fällig.

Der MRP Hazzard Dämpferbody kostet 649 $, je nach Feder kommen bis zu 150 $ dazu
# Der MRP Hazzard Dämpferbody kostet 649 $, je nach Feder kommen bis zu 150 $ dazu
Via Climb Switch-Hebel ist am Berg Ruhe im Heck
# Via Climb Switch-Hebel ist am Berg Ruhe im Heck
Perfekt abgestimmt: Das am Stand ausgestellte Banshee Legend sieht mit den neuen Komponenten richtig schick aus
# Perfekt abgestimmt: Das am Stand ausgestellte Banshee Legend sieht mit den neuen Komponenten richtig schick aus
Zusätzlich zur Ramp Control-Funktion sind Tokens aufschraubbar
# Zusätzlich zur Ramp Control-Funktion sind Tokens aufschraubbar

Hier findest du alle Neuheiten vom Sea Otter Classic Festival 2018

  1. benutzerbild

    Muckal

    dabei seit 11/2011

    el martn schrieb:
    Also ich fahr Rad....


    Ciao, bis dann :winken:
  2. benutzerbild

    LB Jörg

    dabei seit 12/2002

    Freesoul schrieb:
    Ich wette, dass 99% aller Endkunden diesen Unterschied bei einer aktuellen Gabel nicht bemerken würden, wenn sie es nicht wüssten.


    Unabhängig von der Stabilität, dazu müßten 99 von 100 eine 15x110 fahren. Mal die ersten 100 Doppelbrückenfahrer im Bikepark anhalten und schaun was sie für Laufräder fahren, dann weiß man wieviel es auf jedenfall merken würden, wenn sie ihre aktuelle Gabel mit der hier auswechseln wollen

    G.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    el martn

    dabei seit 02/2005

    Muckal schrieb:
    Ciao, bis dann :winken:


    Okay, ich warte dann unten auf dich...

    :dope::dope:
  5. benutzerbild

    FreE.T.

    dabei seit 09/2006

    Ach schau mal ein Stage 5 mit CS Hebel
  6. benutzerbild

    Mr_Ned_Lebowski

    dabei seit 10/2011

    Kann bitte noch jemand Konkurrenz zum DB Coil Inline bringen?
    Der scheint ja, was das Hitzemanagement angeht, vollkommen ausreichend zu sein und deutlich leichter als ein normaler Coil ist er auch noch. Aber diese ganzen 500g-ohne-Feder-Dämpfer will ich mir nicht unbedingt ans Enduro schrauben, wenn ich es vermeiden kann...
    Jaja, niedrige Gewichte sind aus der Mode gekommen, aber wenn man selbst nur 60kg wiegt und im Gebirge wohnt, kann man sich schon einbilden einen 100-200g-Unterschied zu spüren.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!