Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Beeindruckende Konstruktion: Das Syncros Silverton SL Laufrad
Beeindruckende Konstruktion: Das Syncros Silverton SL Laufrad
10 Uhr morgens beim Sea Otter Festival
10 Uhr morgens beim Sea Otter Festival
Die Eckdaten des Silverton SL
Die Eckdaten des Silverton SL
Gekreuzt
Gekreuzt - die Carbonfasern der einzelnen Speichen sind miteinander verwoben
Die Ingenieure wollen eine möglichst organische Form, die Designer aggressive Kanten
Die Ingenieure wollen eine möglichst organische Form, die Designer aggressive Kanten - dies ist das Ergebnis
Die Speichen setzen außen an der Felge an, die Fasern umlaufen diese
Die Speichen setzen außen an der Felge an, die Fasern umlaufen diese
Hier gut zu erkennen: Statt 20 Einzelspeichen kann man eher von 10 Doppelspeichen sprechen, die in der Mitte mit möglichst wenig Biegung am Flansch vorbeilaufen
Hier gut zu erkennen: Statt 20 Einzelspeichen kann man eher von 10 Doppelspeichen sprechen, die in der Mitte mit möglichst wenig Biegung am Flansch vorbeilaufen
Endergebnis des fertigen Laufrads ohne Nabe
Endergebnis des fertigen Laufrads ohne Nabe
Der Nabenkörper wird unter Spannung eingesetzt – danach ist keine weitere Korrektur notwendig
Der Nabenkörper wird unter Spannung eingesetzt – danach ist keine weitere Korrektur notwendig
Tubeless-ready
Tubeless-ready - Besonders einfach, da keine Speichenlöcher benötigt werden
Die Carbon-Felge gibt es als günstigeren Laufradsatz mit normalen Speichen – für 1699 €
Die Carbon-Felge gibt es als günstigeren Laufradsatz mit normalen Speichen – für 1699 €
Wir waren mit dem Scott Spark RC auf den Trails um Monterey unterwegs
Wir waren mit dem Scott Spark RC auf den Trails um Monterey unterwegs
Syncros-1
Syncros-1
Syncros-12
Syncros-12
Der neue Syncros Fraser iC SL
Der neue Syncros Fraser iC SL
Praktisch: Der dezente Garmin-Aufsatz ist mit dabei
Praktisch: Der dezente Garmin-Aufsatz ist mit dabei
Fließende Formen
Fließende Formen
Windschnittig
Windschnittig - der Lenker an unserem Spark RC Testbike
Die superflache Negativ-Variante von Nino Schurter
Die superflache Negativ-Variante von Nino Schurter
Aluminium-Inserts sorgen dafür, dass man bei Gewinde-Problemen nicht direkt eine neue Kombination kaufen muss
Aluminium-Inserts sorgen dafür, dass man bei Gewinde-Problemen nicht direkt eine neue Kombination kaufen muss
Alle Varianten der 1-Piece-Modelle
Alle Varianten der 1-Piece-Modelle

Syncros Silverton SL – die neuen Laufräder waren definitiv eines der Highlights des diesjährigen Sea Otter Festivals. Die Syncros Silverton SL Laufräder bestehen aus einem Carbonteil – inklusive zwanzig Carbonspeichen, die den Laufradsatz auf leichte 1250 Gramm bringen.

Beeindruckende Konstruktion: Das Syncros Silverton SL Laufrad
# Beeindruckende Konstruktion: Das Syncros Silverton SL Laufrad

Syncros Silverton SL – kurz und knapp

  • Einsatzbereich XC-Racing
  • Größe 29″
  • Gewicht 1250 Gramm
  • Breite 26 mm (innen), 31 mm (außen), 35 mm tiefes Profil
  • Speichenanzahl 20 Carbonspeichen
  • Limit Systemgewicht 130 kg
  • Verfügbar ab Herbst 2018
  • Preis 3500 $
10 Uhr morgens beim Sea Otter Festival
# 10 Uhr morgens beim Sea Otter Festival

Mit einem Paukenschlag eröffnete Syncros das diesjährige Sea Otter Festival: Die Carbon-Laufräder Silverton SL sind Endergebnis eines jahrelangen Entwicklungsprozesses und sollen die Konkurrenz bezüglich der Kombination aus Gewicht, Stabilität und Steifigkeit ordentlich in den Schatten stellen.

Die Eckdaten des Silverton SL
# Die Eckdaten des Silverton SL
Gekreuzt
# Gekreuzt - die Carbonfasern der einzelnen Speichen sind miteinander verwoben
Die Ingenieure wollen eine möglichst organische Form, die Designer aggressive Kanten
# Die Ingenieure wollen eine möglichst organische Form, die Designer aggressive Kanten - dies ist das Ergebnis

Das erklärte Ziel der Syncros-Entwickler um Benoit Grelier war es, ein Carbon-Laufrad aus einem Stück herzustellen – nachvollziehbar, dass man dabei nicht einfach Speichen mit einer Felge zusammengebackt. Erste Tests von Syncros ergaben, dass die bekannten, einteiligen Fünfspeichen-Laufräder durch die geringe Anzahl der Speichen eine sehr stabile Felge benötigen, um eine hohe Steifigkeit zu generieren – und das kostet Gewicht, was Syncros gerne vermeiden wollte. Eine leichte Felge sollte es sein, also machte man sich auf die Suche nach der optimalen Anzahl an Speichen. Dass es am Ende “nur” 20 wurden, lag daran, dass die Testresultate keinen signifikanten Vorteile ergaben, wenn man mehr als 20 Speichen einsetzte – 28 Speichen erzielten nahezu identische Werte wie 20, sodass diese für die Ingenieure lediglich ein Mehrgewicht ohne bessere Funktion darstellten.

Die Speichen setzen außen an der Felge an, die Fasern umlaufen diese
# Die Speichen setzen außen an der Felge an, die Fasern umlaufen diese
Hier gut zu erkennen: Statt 20 Einzelspeichen kann man eher von 10 Doppelspeichen sprechen, die in der Mitte mit möglichst wenig Biegung am Flansch vorbeilaufen
# Hier gut zu erkennen: Statt 20 Einzelspeichen kann man eher von 10 Doppelspeichen sprechen, die in der Mitte mit möglichst wenig Biegung am Flansch vorbeilaufen

Die größte Herausforderung bei den Silverton SL Laufrädern war die Herstellung der Laufräder. Anhand von computergenerierten Prozessen fand man heraus, dass die kritischste Stelle die Verbindung von Speiche und Felge ist. Also machte man sich daran, diesen Bereich möglichst stabil zu gestalten und trotzdem die anderen beiden  wichtigen Punkte im Lastenheft – Performance und Steifigkeit – im Fokus zu behalten.

Statt also die Speichen einfach an die Felge zu laminieren, wurden diese beim Herstellungsprozess außen an die Felge angelegt und tief mit dem äußeren Felgenflansch verbunden. Statt alle 20 Speichen an der Nabe zusammenzuführen, laufen die Speichen am Nabenflansch vorbei und führen auf der anderen Seite wieder zur Felge. Aus Steifigkeits- und Stabilitätsgründen laufen die linksseitigen Speichen zur rechten Flanschseite und andersherum. Zudem kreuzen sich die Speichen nicht einfach übereinander: stattdessen sind die Carbonfilamente Lage für Lage übereinandergekreuzt, was laut Syncros eine extrem steife Verbindung schafft.

Endergebnis des fertigen Laufrads ohne Nabe
# Endergebnis des fertigen Laufrads ohne Nabe
Der Nabenkörper wird unter Spannung eingesetzt – danach ist keine weitere Korrektur notwendig
# Der Nabenkörper wird unter Spannung eingesetzt – danach ist keine weitere Korrektur notwendig
Tubeless-ready
# Tubeless-ready - Besonders einfach, da keine Speichenlöcher benötigt werden
Die Carbon-Felge gibt es als günstigeren Laufradsatz mit normalen Speichen – für 1699 €
# Die Carbon-Felge gibt es als günstigeren Laufradsatz mit normalen Speichen – für 1699 €

Die “Hochzeit” mit dem Nabenkörper findet im Anschluss statt: Dabei werden beide Flanschseiten nach außen gedrückt und der Nabenkörper unter Spannung eingesetzt und alles verbunden. Am Anfang des Entwicklungsprozesses waren 34 Einzelteile zum Molding nötig – der finale Fertigungsprozess benötigt nur noch 8 Einzelteile.

Syncros Silverton SL im ersten Test

Wir waren mit dem Scott Spark RC auf den Trails um Monterey unterwegs
# Wir waren mit dem Scott Spark RC auf den Trails um Monterey unterwegs
328A5590
# 328A5590

Viel Zeit hatten wir definitiv nicht – aber am Samstagabend schafften wir es doch noch, uns das Scott Spark mit den montierten Laufrädern auszuleihen und rund 90 Minuten über die schnellen Trails rund um Monterey zu jagen.

Das Bike ist schnell, richtig schnell. Das geringe Gewicht der Laufräder sorgt dafür, dass extrem schnell beschleunigt werden kann, in Sprints zieht das Rad beeindruckend flink weg. Ich habe versucht, das Bike absichtlich hart in die Anlieger und Kurven zu drücken, um Verwindungen oder sonstigen Stress in den Laufrädern zu provozieren – keine Chance. Natürlich ist schon das aktuelle Spark RC leicht, steif und schnell – aber die Laufräder als i-Tüpfelchen kitzeln ein ordentliches, zusätzliches Quäntchen Performance aus dem Bike heraus.

Ein richtiger Test war dies natürlich keinesfalls, auch die Trails reichten lange nicht aus, um die Syncros Silverton SL an die Belastungsgrenze zu bringen – der erste Eindruck aber ist sehr beeindruckend. Der Preis allerdings führt zum gleichen Effekt wie beim Gegner, der beim Sprint ohne die Silverton SL-Laufräder das Nachsehen haben wird:

Schnappatmung.

328A5713
# 328A5713

Syncros Fraser iC SL Vorbau-Lenker-Kombination

Neben den Laufrädern wurde auch das neue Fraser iC SL Cockpit vorgestellt: Die einteilige Lenker-Vorbau-Kombination wiegt nur 230 Gramm und beinhaltet keine harten Knicke, sodass die Carbonfasern nicht zusätzlich belastet werden und der organischen Form des Lenkers folgen können – beispielsweise laufen die Carbonfasern auch um die Vorbauklemmung herum, um das System noch stabiler zu machen.

Der neue Syncros Fraser iC SL
# Der neue Syncros Fraser iC SL
Praktisch: Der dezente Garmin-Aufsatz ist mit dabei
# Praktisch: Der dezente Garmin-Aufsatz ist mit dabei
Fließende Formen
# Fließende Formen

Der Vorbau hat eine sogenannte „Virtual Extension“ und misst nicht die exakte Länge des Vorbaus, sondern rechnet die Länge der Konstruktion entsprechend um: Zu haben ist der Vorbau in 60, 70, 80 und 90 mm Länge bei 8° Negativwinkel. Der Upsweep beträgt 6°, der Backsweep 9°.

Windschnittig
# Windschnittig - der Lenker an unserem Spark RC Testbike
Die superflache Negativ-Variante von Nino Schurter
# Die superflache Negativ-Variante von Nino Schurter
Aluminium-Inserts sorgen dafür, dass man bei Gewinde-Problemen nicht direkt eine neue Kombination kaufen muss
# Aluminium-Inserts sorgen dafür, dass man bei Gewinde-Problemen nicht direkt eine neue Kombination kaufen muss
Alle Varianten der 1-Piece-Modelle
# Alle Varianten der 1-Piece-Modelle

Als tiefe Zusatzvariante ist außerdem die Nino Schurter Edition verfügbar, die über die exakte Lenker-Vorbau-Geometrie des XC-Superstars verfügt.

Preise: 329 € / 429 € (Nino Schurter Edition)


Weitere Informationen: www.syncros.com

Hier findest du alle Neuheiten vom Sea Otter Classic Festival 2018

  1. benutzerbild

    westcab

    dabei seit 01/2004

    Ich weiß nicht,

    ich finde Seitensteifigkeit extrem unangenehm, wenn es sehr holprig wird. Mit Alufelgen kann ich auch auf +/- 1600g kommen. Und viel drunter möchte ich beim harten Traileinsatz auch gar nicht gehen. Mit den steifen Carbon Felgen verspringt das Vorderrad doch viel öfter, oder pumpt ihr alle 5x die Woche die Unterarme
  2. benutzerbild

    Nehcuk

    dabei seit 04/2011

    ich finde den lrs geil und von der technik her ist er vielleicht sogar wegweisend für deutlich geringere laufradgewichte in wenigen jahren.
    als erstlingswerk finde ich das gewicht schon sehr gut - auch wenn es konventionell mit breiteren felgen leichter geht zum drittel des preises.

    das thema steifigkeit finde ich allerdings auch enorm wichtig bei laufrädern. sehr steife laufräder fahren sich einfach scheisse bockig. das möchte keiner haben.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    JohSch

    dabei seit 08/2013

    Ghostrider7.5k schrieb:
    Ganz ruhig bleiben. Wird auch weiterhin jede Menge Teile geben, die man von einem zum anderen Rahmen mitnehmen kann.


    Wenn wir sie kaufen schon, beim Auto, Elektrogeräten, etc gibts nur noch so "integrierten" Rotz, weil das alle gekauft haben.
  5. benutzerbild

    Deleted292239

    dabei seit 01/1970

    Da lieber einen konservativen, bewährten LRS aus dem Hause Enve oder MCFK. Ich denke die genannten stehen dem neuen Synchros LRS in keinster Weise nach . Und ich bezweifle , dass irgendeiner hier den Unterschied in Sachen Steifigkeit wahrnimmt .
  6. benutzerbild

    Freeridegambler

    dabei seit 03/2009

    was wurde aus dem Syncros Silverton SL??
    Ursprünglich hätte er mit dem Top-Modell Scott Spark RC900SL ausgeliefert werden sollen (war auch auf der Scott-Homepage angeführt und dargestellt), bis dann plötzlich der Preis rund 10.000.- auf 8.000,- gefallen ist und er Laufradsatz war in Verbindung mit dem RC900SL verschwunden. Auf der Homepage (Scott und Syncros) ist er auch nicht mehr zu finden? Hat er die Fahrtests nicht überstanden?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!