Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Cavalerie noch mit dem alten Fahrwerk
Das Cavalerie noch mit dem alten Fahrwerk
Das Cavalerie Anakin von IBC-User Schneemensch im aktuellen Zustand mit CaneCreek Dämpfer und Intend SC 166
Das Cavalerie Anakin von IBC-User Schneemensch im aktuellen Zustand mit CaneCreek Dämpfer und Intend SC 166
Mittlerweile kommt die Upside-Down Federgabel Intend SC 166 von IBC-User BommelMaster zum Einsatz!
Mittlerweile kommt die Upside-Down Federgabel Intend SC 166 von IBC-User BommelMaster zum Einsatz!
Das ist mein dritter Sattel. Der Ergon SME Carbon Pro ist mir gebrochen (fast im Stand), der Dirty Native Pro Carbon war mir zu schmal und zu hart - der SDG is ein guter Kompromiss aus Komfort und Gewicht. Kevlar an den Seiten ist auch immer gut.
Das ist mein dritter Sattel. Der Ergon SME Carbon Pro ist mir gebrochen (fast im Stand), der Dirty Native Pro Carbon war mir zu schmal und zu hart - der SDG is ein guter Kompromiss aus Komfort und Gewicht. Kevlar an den Seiten ist auch immer gut.
Alle nach hinten führenden Leitungen kommen von der rechten Lenkerseite. Dadurch ist eine recht aufgeräumte Zugverlegung möglich. Hintergrund: Der 90 mm Thomson-Vorbau
Alle nach hinten führenden Leitungen kommen von der rechten Lenkerseite. Dadurch ist eine recht aufgeräumte Zugverlegung möglich. Hintergrund: Der 90 mm Thomson-Vorbau
Bremsleitung, zwei Schaltzüge und die Sattelstützenabsenkung laufen in einem Bündel.
Bremsleitung, zwei Schaltzüge und die Sattelstützenabsenkung laufen in einem Bündel.
Am Heck verrichtet ein Cane Creek DB CS Air seinen Dienst
Am Heck verrichtet ein Cane Creek DB CS Air seinen Dienst
Die Syncros Griffe sind recht leicht, halten gut, sind aber auch etwas hart. Daher kommen bald wieder ESI Griffe drauf!
Die Syncros Griffe sind recht leicht, halten gut, sind aber auch etwas hart. Daher kommen bald wieder ESI Griffe drauf!
In Kombination mit der Hope Tech 3 E4 kommen leichte Formula Scheiben zum Einsatz
In Kombination mit der Hope Tech 3 E4 kommen leichte Formula Scheiben zum Einsatz
Absolutes Highlight am Bike...
Absolutes Highlight am Bike...
... ist sicherlich das Effigear Getriebe mit Gates Riemen
... ist sicherlich das Effigear Getriebe mit Gates Riemen
Getriebeübersetzungen
Getriebeübersetzungen

Das Cavalerie Anakin ist ein absoluter Exot und eines der wenigen Bikes, das mit Effigear Getriebe und Gates Riemen kompatibel ist. Wir sind begeistert von dem durchgehend wartungsarmen und hochwertigen Aufbau des Bikes aus Frankreich. Viel Spaß mit diesem Bike der Woche.

Bike der Woche

Cavalerie Anakin, Schneemensch

Das Cavalerie noch mit dem alten Fahrwerk
# Das Cavalerie noch mit dem alten Fahrwerk

MTB-News.de: Hallo Schneemensch, dein Cavalerie Anakin mit Effigear Getriebe und Gates Riemen sieht man nicht allzu häufig. Wie ist es zu deinem Bike gekommen, das wir heute als Bike der Woche vorstellen?

Ich bin zwar schon etwas länger auf Mountainbikes unterwegs, fahre aber erst seit 2005 Fullys. Damals hatte ich ein Yeti AS-X (die Affinität zur Marke stammt aber schon aus den frühen 90ern), mit dem ich auch öfter in Bikeparks war. Zwar hielt sich der Materialverschleiß bei mir immer in Grenzen, die Verwundbarkeit einer Kettenschaltung war mir aber ständig ein Dorn im Auge und zudem ist sie natürlich auch ein relativ wartungsintensives Bauteil. Als 2010 mal wieder ein neues Rad her musste, war mir klar dass SRAM und Shimano diesmal das Nachsehen haben würden. Damit wurden die verbleibenden Optionen recht schnell eingedampft und da das neue Nucleon AM auf sich warten ließ, musste es ein Fully mit Rohloff werden. Aufbauend auf einem Lapierre Spicy Rahmen, kam dieses Bike schon sehr nah an meine Vorstellung von einem Enduro ohne Kettenschaltung heran. In Verbindung mit einer e.thirteen Kettenführung war das ein sehr robuster Antrieb, von dem noch dazu kein Kettengeklapper mehr ausging – egal, wie verblockt der Trail war. Einzig der Kettenspanner war jetzt noch etwas unschön – aber dafür hätte es eines Rahmens bedurft, dessen Schwingendrehpunkt in der Antriebsachse liegt.

Bei der Recherche nach einem neuen Bike für einen Freund von mir bin ich dann im Herbst 2014 auf die Seite von Cavalerie Bikes gestoßen (viel Werbung machen die Kollegen ja nicht) und hab dort das Anakin entdeckt. Das war genau das, was ich immer gesucht hatte und weil hier eben genau kein Kettenspanner mehr nötig war, konnte auch ein Riemen verwendet werden – großartig. Ich hab mich dann noch ein paar Monate gegen den Gedanken gewehrt, ein neues Bike kaufen zu müssen, aber konnte irgendwann nicht widerstehen und habe David Roumeas von Effigear eine Email geschrieben – vier Wochen später stand ein grosser weisser Karton vor meiner Tür.

Das Cavalerie Anakin von IBC-User Schneemensch im aktuellen Zustand mit CaneCreek Dämpfer und Intend SC 166
# Das Cavalerie Anakin von IBC-User Schneemensch im aktuellen Zustand mit CaneCreek Dämpfer und Intend SC 166

Worauf hast du beim Aufbau deines Bikes besonders geachtet?

Die Teile für den initialen Aufbau standen recht schnell fest: Ich fand, dass zum französischen Rahmen passt ein französisches Fahrwerk ganz gut passt, also waren BOS Deville und Kirk gesetzt. Nach vielen, vielen Jahren mit bunten Eloxalteilen, sollten diesmal sämtliche Komponenten schwarz sein – auch um damit die Besonderheit des gelben Rahmens zu unterstreichen. Und klar, das Gewicht spielt dann natürlich auch immer eine Rolle. Ich habe aber versucht, keine Kompromisse zu Lasten des Einsatzzwecks zu machen.

Dann wollte ich ein paar Stahlschrauben gegen schwarze Aluschrauben bzw. Titanschrauben ersetzen. Nicht in erster Linie wegen des Gewichts – das ist ein schöner Nebeneffekt – sondern einfach weil ich so gut wie keine silbernen Teile mehr am Rad haben wollte (ganz gelingt das leider nicht). Die Geschichte hat sich aber etwas verselbstständigt und bis auf ganz wenige Ausnahmen sind jetzt fast nur noch schwarze Titanschrauben – oder dort wo es möglich ist eben auch Aluschrauben – verbaut. Selbst bei den HopeTech 3 E4 Bremsen konnte ich bis hin zum Bremsbelagsstift alles auf schwarz umbauen.

Mittlerweile kommt die Upside-Down Federgabel Intend SC 166 von IBC-User BommelMaster zum Einsatz!
# Mittlerweile kommt die Upside-Down Federgabel Intend SC 166 von IBC-User BommelMaster zum Einsatz!

2015 gab’s das Anakin leider nur bis Rahmengrösse L und da ich mit 195 cm recht groß bin, ist selbst die größte Größe für mich eher klein – deswegen auch der 90 mm lange Thomson Vorbau. Eigentlich schon ein Klassiker, den ich nach wie vor für einen der schönsten Vorbauten halte. Ich finde es auch immer gut wenn der Komponentenmix nicht zu extrem wird – also stand der Thomson Trail Carbonlenker auch fest!

Das ist mein dritter Sattel. Der Ergon SME Carbon Pro ist mir gebrochen (fast im Stand), der Dirty Native Pro Carbon war mir zu schmal und zu hart - der SDG is ein guter Kompromiss aus Komfort und Gewicht. Kevlar an den Seiten ist auch immer gut.
# Das ist mein dritter Sattel. Der Ergon SME Carbon Pro ist mir gebrochen (fast im Stand), der Dirty Native Pro Carbon war mir zu schmal und zu hart - der SDG is ein guter Kompromiss aus Komfort und Gewicht. Kevlar an den Seiten ist auch immer gut.
Alle nach hinten führenden Leitungen kommen von der rechten Lenkerseite. Dadurch ist eine recht aufgeräumte Zugverlegung möglich. Hintergrund: Der 90 mm Thomson-Vorbau
# Alle nach hinten führenden Leitungen kommen von der rechten Lenkerseite. Dadurch ist eine recht aufgeräumte Zugverlegung möglich. Hintergrund: Der 90 mm Thomson-Vorbau
Bremsleitung, zwei Schaltzüge und die Sattelstützenabsenkung laufen in einem Bündel.
# Bremsleitung, zwei Schaltzüge und die Sattelstützenabsenkung laufen in einem Bündel.

Cavalerie liefert seine Bikes mit einer speziell für Effigear hergestellten Fixed Gear Nabe von Aivee aus, denn der Freilauf sitzt im Getriebe und ist an der Nabe nicht mehr notwendig (würde aber auch mit Freilauf funktionieren). Die Fixed Gear Nabe bietet aber vor allem den Vorteil, dass der Gangwechsel beim Runterschalten schneller vorgenommen wird. Da die Hinterradnabe also schon festgelegt war, entschied ich mich dann auch vorne eine Aivee MT3 mit 20 mm Steckachse einzusetzen. Kombiniert mit den TRS+ Felgen von e.thirteen und DT Comp Speichen ergibt das einen recht leichten und bisher unauffälligen Laufradsatz.

Mit diesem Setup war ich dann knapp ein Jahr unterwegs. Die Leistungsfähigkeit des Fahrwerks war besser als alles was ich bisher kannte, lediglich der BOS Kirk Dämpfer war mir am Anakin etwas zu progressiv und deswegen hatte ich mich schon länger nach Alternativen umgeschaut. Letztendlich bin ich auf den Cane Creek DB CS Air mit großer Luftkammer gestoßen. Der funktioniert nicht unbedingt besser als der Kirk (aber auch nicht schlechter), nutzt aber den Dämpferhub fast vollständig aus.

Irgendwann im Februar hab‘ ich dann – mehr so aus Interesse – eine Mail an BommelMaster geschickt, denn ich wollte wissen ob er irgendwann mal wieder einen kleine Serie seiner USD Gabeln bauen würde. Hab‘ natürlich nicht damit gerechnet, dass er bereits mitten in der Produktion war und zufälligerweise gerade eine Gabel übrig hatte…

Am Heck verrichtet ein Cane Creek DB CS Air seinen Dienst
# Am Heck verrichtet ein Cane Creek DB CS Air seinen Dienst

Wie geht es mit deinem Bike weiter?

Ich kann es kaum erwarten, bis Vecnum oder 9point8 mit ihren 200 mm Variostützen auf den Markt kommen. Bei meiner Körpergröße sind 150 mm einfach zu wenig. Vermutlich muss ich mich da aber noch etwas gedulden.

Die Direttisima von Trickstuff ist dann auch noch so ein Teil, das gut an das Anakin passen würde. Einfach schon deshalb weil ich Hersteller mag, bei denen Entwicklung, Produktion, Vermarktung, Vertrieb und Kundenservice in einer Hand liegen (oder zumindest nahe beisammen). Das ist im Übrigen auch das schöne an Effigear, für deren Service ich gerne fünf Sterne vergebe!

Mit dem Effigear Schalthebel bin ich zwar sehr zufrieden – jetzt reizt es mich aber doch mal, den SRAM X0 Adapter zu testen. Schließlich probiere ich vielleicht mal einen 650+ Laufradsatz aus – Gabel und Rahmen sollten dafür genug Reifenfreiheit haben. Und wenn mir dann gar nichts mehr einfällt, gibt’s von Effigear inzwischen einen Adapter, der es erlaubt, RF SIXC Kurbelarme mit Cinch Aufnahme zu montieren – unglaublich viel Gewicht spart das aber nicht, ist also eher unwahrscheinlich…

Die Ironie an der ganzen Schrauberei: Ein wartungsarmes Bike bringt natürlich wenig, wenn man ständig etwas verändert und dann doch wieder viel Zeit in der Werkstatt steht. Deswegen lasse ich es vielleicht auch einfach mal wie es gerade ist – fällt aber eher in die Kategorie „Neujahrsvorsätze“.

Die Syncros Griffe sind recht leicht, halten gut, sind aber auch etwas hart. Daher kommen bald wieder ESI Griffe drauf!
# Die Syncros Griffe sind recht leicht, halten gut, sind aber auch etwas hart. Daher kommen bald wieder ESI Griffe drauf!
In Kombination mit der Hope Tech 3 E4 kommen leichte Formula Scheiben zum Einsatz
# In Kombination mit der Hope Tech 3 E4 kommen leichte Formula Scheiben zum Einsatz
Absolutes Highlight am Bike...
# Absolutes Highlight am Bike...

Welchen Einsatzbereich hat das Bike?

Zum weitaus größten Teil fahre ich damit AM-Touren im südlichen Schwarzwald und im Schweizer Jura, leider viel zu selten auch alpine Touren, gerne technisch anspruchsvoll.

Was wiegt das Bike?

14,3 kg.

Was ist dein persönliches Highlight an deinem Bike der Woche?

Das sind ganz eindeutig der Rahmen und sein einzigartiger Antrieb. Man gewöhnt sich einfach so schnell an das fast lautlose Dahinrollen auch auf sehr ruppigen Downhillstrecken. Ich will nichts anderes mehr.

... ist sicherlich das Effigear Getriebe mit Gates Riemen
# ... ist sicherlich das Effigear Getriebe mit Gates Riemen

Wie bist du zum Mountainbiken gekommen?

1989 habe ich mir mein erstes Mountainbike gekauft, ein Wheeler 4500. Warum? Mit Bällen hat’s nie so gut bei mir geklappt.

Mountainbiken als Lifestyle / die Industrie – deine Sicht.

Da ich die Entwicklung nun schon fast 30 Jahre verfolge, bin ich bei vielen Themen, die im Moment so die Runde machen, relativ leidenschaftslos. Meine erstes Mountainbike hatte übrigens Biopace Kettenblätter, falls das noch jemandem etwas sagt.

In diesem Sinne sind mir Trends weniger wichtig als tatsächliche Innovation, für die ich mich immer begeistern kann. In der frühen Phase des Mountainbikens, oder auch der vollgefederten Bikes, gab es meines Erachtens eine viel grössere Bandbreite an ganz unterschiedlichen Konzepten. Mittlerweile hat sich manches bewährt und vieles ist (auch zu recht) einfach wieder verschwunden. Das führt aber dazu, dass die meisten Hersteller die ausgetretenen Pfade verständlicherweise nicht mehr verlassen und die bestehende Technik bestenfalls optimieren.

Effigear, aber auch BommelMaster mit seiner USD Gabel, verfolgen ihre eigenen Wege. Das finde ich mutig und unterstützenswert.

Getriebeübersetzungen
# Getriebeübersetzungen

Du und die Internet Bike Community – Wann und wie bist du zu uns gekommen und was verbindest du mit dem IBC?

Seit meinem ersten Bike bin ich passionierter Selberschrauber bis hin zum Aufbau meiner Laufradsätze. Als Laie ist man da ohne die Hilfe der Gemeinde machmal etwas verlassen und dann ist es natürlich immer schön, wenn man die eigenen Erfahrungen wieder weitergeben kann. Schon aus diesem Grund ist das Forum für mich die wichtigste Informationsquelle – Zeitschriften lese ich im Gegensatz dazu fast gar nicht mehr, aus unterschiedlichen Gründen.

Technische Daten: Cavalerie Anakin 2015

Rahmen: Cavalerie Anakin
Gabel: BOS Deville TRC 160 / Intend SC 166
Dämpfer: Cane Creek DB Air CS XVol (216 x 63)
Steuersatz: Chrs King Inset (ZS44 / ZS56)
Bremsen: Hope Tech 3 E4 mit Formula Scheiben (203/180)
Vorbau: Thomson 4X (90 mm)
Lenker: Thomson Trail Carbon
Griffe: Syncros XR
Felgen: e.thirteen TRS+ (32 Loch, 27.5″)
Naben: Aivee MT3 (vorne 110×20, hinten 142×12 als fixed gear)
Reifen: Schwalbe Magic Mary 2,35 TS / Rock Razor 2,35 PS
Kurbel + Innenlager: Effigear 175
Kettenblatt / Kettenblätter: Gates 22 Zähne
Schalthebel: Effigear Trigger
Schaltwerk: Effigear 9-Gang Getriebe (444% Übersetzungsbandbreite)
Pedale: Xpedo Spry mt Alu Pins
Zughüllen: Fasi Turbo Plus
Kette: Gates CDX 108 Zähne
Kassette: Gates 34 Zähne
Sattel: SDG Circuit Mountain Carbon
Sattelstütze: Rock Shox Reverb Stealth 150mm
Sattelklemme: Carbocage (34,9mm)
Sonstiges: viele viele Titan- und Aluschrauben

 

Über das Bike der Woche

Ihr habt auch ein Bike, das sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Bikes der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.mtb-news.de/p/1290006 / Das Album findet ihr hier: mtb-news.de/s/55943.

Die 20 letzten Bikes der Woche findet ihr hier: 

Alle Bikes der Woche? Hier klicken!

  1. benutzerbild

    Burnhard

    dabei seit 08/2007

    es gibt da schon Gründe smilie

    Zum einen ist es einfach mal viel Gewicht, das man spart. beim fahren an sich baucht man die Teile nicht, sie erfüllen keine Funktion im eigentlichen Sinn. Genau aus dem Grund demontiert man auch diese hässlichen Plastik-Schutzscheiben bei den Kassetten. Weil man sie, wenn man mit seinem Material richtig und sorgfältig umgeht, einfach nicht braucht.

    Dass im Fahrbetrieb bei den unteren Rohren häufiger Kratzer reinkommen, kann ich so jetzt nicht bestätigen. Fahre genau aus dem Grund seit 4 Monaten "schonerless" und kann keinen einzigen kratzer im Rohr erkennen. ich schone mein zeug auch nicht übermäßig, aber natürlich gehe mich mit sorgfalt ran. gleiches macht man ja bei einer "normalen" Gabel.

    Zum anderen find ichs optisch mittlerweile schöner. Genau aus dem grund sind ja faltenbälge nimmer so geil. Motorradgabeln haben/hatten die auch. findet man jetzt zum speiben. genau so gehts mir mit den schonern mittlerweile smilie

    Und schließlich und letztendlich sind die Schoner in der Herstellung für mich das mühsamste Teil. die dinger müssen angefertigt, gebogen werden, der ausschuss ist letztendlich sehr groß gewesen, so dass die teile eine menge arbeit machen und ne menge kohle kosten.

    Und es kommt noch die Tatsache dazu, dass - selbst wenn es mal passiert, dass das Teil unfahrbar zerkratzt ist, was bei jeder gabel psasieren kann, egal ob usd oder normal - der untere holm wesentlich leichter und kostengünstiger ausgetauscht ist, als eine komplette standrohreinheit, wofür die großen dann schonmal 539 euro + 150 euro service aufrufen. da würd ich mich auch ärgern.

    ein rohrtausch wird bei mir nicht mehr wie 50-70 euro kosten + eventuell arbeitszeit sofern noch was andres sein sollte.

    also leichter, günstiger, schöner ohne schoner - da war für mich die entscheidung dann klar smilie

    Dann musste aber an der Eisdiele arg aufpassen.... wäre nichts für mich.

    Dieser Kommentar und der auf der Seite davor sind ein gutes Beispiel wieso ich dein Zeug einfach nicht ernst nehmen kann...

    3...2...1...los
  2. benutzerbild

    WilliWildsau

    dabei seit 02/2004

    Richtig gutes "BDW"smiliesmiliesmiliesmilie und in den Ansichten finde ich mich auch ganz gut wiedersmilie
    Weiterhin viel Spaß auf den Trails!
  3. benutzerbild

    lulu1818

    dabei seit 05/2014

    Dann musste aber an der Eisdiele arg aufpassen.... wäre nichts für mich.

    Dieser Kommentar und der auf der Seite davor sind ein gutes Beispiel wieso ich dein Zeug einfach nicht ernst nehmen kann...

    3...2...1...los

    Beim grossen Blindtest bei uns am Institut hat die noch streng geheime revolutionäre Burnhard Gabel Bommels Produkt um Längen geschlagen.
  4. benutzerbild

    puitl

    dabei seit 10/2011

    Ein Nicolai Helius Pinion wenn da nur nicht der Preis wärsmilie
    Ja und leider mit dem Nachteil im Notfall nicht mehr auf Kette wechseln zu können bzw. evt. auf Conti umzurüsten oder die Sekundär-Übersetzung gering anzupassen...

    ...wobei: Kette sollte mit einem kleinem Ritzel am Spanner statt der Riemenrolle funktionieren^^
  5. benutzerbild

    Kyuss1975

    dabei seit 03/2014

    Geile Technik! smilie

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!