Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Wird Isabeau Courdurier ihren Sieg aus 2017 unter diesmal wohl trockenen Bedingungen wiederholen können?
Wird Isabeau Courdurier ihren Sieg aus 2017 unter diesmal wohl trockenen Bedingungen wiederholen können?
Martin Maes geht ganz klar als haushoher Favorit in das Rennen in Australien!
Martin Maes geht ganz klar als haushoher Favorit in das Rennen in Australien!
Doch dass mit Sam Hill immer zu rechnen ist, sollte mittlerweile jedem klar sein.
Doch dass mit Sam Hill immer zu rechnen ist, sollte mittlerweile jedem klar sein.
8527898a-c159-46fd-ad2e-b1a38f7c9d8a
8527898a-c159-46fd-ad2e-b1a38f7c9d8a

Ende März geht es Schlag auf Schlag: Auf den Enduro World Series-Auftakt im neuseeländischen Rotorua folgt Runde 2 in Tasmanien. Die Gegend um das australische Örtchen Derby konnte die Enduro-Welt schon vor zwei Jahren mit ihren anspruchsvollen Trails und atemberaubenden Landschaft begeistern. Hier gibt’s alle Infos zum anstehenden Rennen.

Derby feierte 2017 sein Enduro World Series-Debüt – damals konnten die Franzosen Isabeau Courdurier und Adrien Dailly ihre ersten EWS-Siege feiern. Die tasmanische Insel am südlichen Ende Australiens bietet abwechslungsreiche Stages mit einem Mix aus Fels- und Wald-Passagen.

In der Frauen-Klasse ist spätestens seit dem Auftakt-Rennen in Rotorua klar, dass mit dem verletzungsbedingten Fehlen der Seriensiegerin Cecile Ravanel das Rennen absolut offen und spannend ist. Es konnte sich zwar die haushohe Favoritin und bisherige Dauer-Zweite Courdurier durchsetzen – ihr Vorsprung war allerdings denkbar knapp! Sowohl Morgane Charre als auch Bex Baraona kamen ihr gefährlich nahe und werden auch in Australien zu den Favoritinnen gehören. Und auch einige gestandene Profis, die in Rotorua keinen guten Start erwischten, werden dieses Wochenende alles geben, um die Saison noch zu ihren Gunsten zu wenden. Dazu gehören sicherlich Katy Winton, unsere Bloggerinnen, die Gehrig-Zwillinge, wie auch die schnellste deutsche Fahrerin Ines Thoma. Zumindest eins von zwei Augen sollte man auch auf Jill Kintner werfen – die ehemalige BMX-, Four Cross- und Downhill-Fahrerin wird künftig im Enduro-Bereich angreifen und konnte in der Vergangenheit bereits zeigen, dass mit ihr immer zu rechnen ist!

Wird Isabeau Courdurier ihren Sieg aus 2017 unter diesmal wohl trockenen Bedingungen wiederholen können?
# Wird Isabeau Courdurier ihren Sieg aus 2017 unter diesmal wohl trockenen Bedingungen wiederholen können?

Bei den Männern gibt es einen haushohen Favoriten: Martin Maes! Der GT-Fahrer konnte letzte Woche jede einzelne Stage gewinnen und sicherte sich den Sieg mit komfortablen 24 Sekuden Vorsprung vor dem Local Keegan Wright. Weltmeister Sam Hill erwischte einen schwarzen Tag, kämpfte mit einer Erkrankung und Stürzen und wird in seinem Heimatland Australien alles geben, um Maes die Saison nicht kampflos zu überlassen. Ansonsten ist die Leistungsdichte in dieser Klasse so hoch wie selten, sodass beinahe jeder der aktuellen Top 20-Fahrer wohl zum Favoritenkreis zu zählen ist. Aus deutscher Sicht wird selbstverständlich spannend, wie sich Christian Textor schlagen wird.

Martin Maes geht ganz klar als haushoher Favorit in das Rennen in Australien!
# Martin Maes geht ganz klar als haushoher Favorit in das Rennen in Australien!
Doch dass mit Sam Hill immer zu rechnen ist, sollte mittlerweile jedem klar sein.
# Doch dass mit Sam Hill immer zu rechnen ist, sollte mittlerweile jedem klar sein.

Das Rennen in Derby wird sich über zwei Tage erstrecken: Samstags steht nur eine Stage an – dabei handelt es sich jedoch um die neu eingeführte Queen Stage, bei der es 40 wertvolle Extra-Punkte für die Saison zu gewinnen gibt. Sonntag erwarten die Fahrer dann ganze fünf Stages und somit das Gros der Renn-Action.

„Derby ist ein besonderer Ort und die ganze Gegend freut sich darüber, dass die EWS wieder in der Stadt ist. Das Trail-Netzwerk in Derby wächst weiter und wir können es kaum erwarten, dass die Profis sie dieses Wochenende unter die Stollen nehmen.“ – Ian Harwood, Renndirektor

8527898a-c159-46fd-ad2e-b1a38f7c9d8a
# 8527898a-c159-46fd-ad2e-b1a38f7c9d8a

Queen Stage in der POV-Perspektive

Wer ist euer Favorit für das Rennen in Derby? Schreibt es in die Kommentare!


Mehr Artikel zur Enduro World Series 2019 findest du hier:

Bilder: Enduro World Series
  1. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004



    RAW
    Min 1.22.
    Amazing!
  2. benutzerbild

    fr-andi

    dabei seit 07/2004

    525Rainer schrieb:


    RAW
    Min 130.
    Amazing!

    Ich mag den Typ nicht
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Nurmi92

    dabei seit 11/2015

    525Rainer schrieb:


    RAW
    Min 1.22.
    Amazing!


    mir wird immer ganz flau wenn ich den Maes mit seinen Paragon "Schonern" in so Steinfeldern heizen seh...
  5. benutzerbild

    Nurmi92

    dabei seit 11/2015

    fr-andi schrieb:
    Ich mag den Typ nicht


    wird dem typ, wem auch immer, egal sein.
  6. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Er macht da wo andere droppen und dann bremsen müssen einen kurzen pumptrackmanual. In dem gelände! So genial.
    Ich liebe solche Vergleichsvideos. Das wäre etwas das ich mir von Vergleichstests auch wünschen würde.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!