Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Fox 34 Factory
Fox 34 Factory - 1.189 €, 1.870 g, Kashima all the way
Die Fox 34 Factory wirkt wie aus einem Guss
Die Fox 34 Factory wirkt wie aus einem Guss - Schwarzer, seidenmatter Lack und Kashima-Standrohre machen einiges her.
Post Mount-Bremsaufnahme und Steckachse
Post Mount-Bremsaufnahme und Steckachse - An der 34 könnte man die Kabolt-Steckachse nachrüsten und so weitere 42 g sparen.
An der 34 gibt es die Möglichkeit, die Live Valve-Sensorik zu verbauen
An der 34 gibt es die Möglichkeit, die Live Valve-Sensorik zu verbauen - Ab Werk gibt es das aber momentan nur für 34 Step-Cast-Gabeln bei Pivot und Scott.
EVOL bezieht sich auf die Negativ-Luftfeder
EVOL bezieht sich auf die Negativ-Luftfeder - Diese ist in den letzten Jahren vergrößert worden.
Ein Ventil befüllt die Positiv-Feder
Ein Ventil befüllt die Positiv-Feder - ein Überströmkanal die Negativ-Feder.
Open Mode-Einsteller, Plattform und Lockout
Open Mode-Einsteller, Plattform und Lockout - Die Dämpfungsarchitektur dahinter ist sehr spannend.
Fit4 – hier arbeitet weiterhin ein Bladder
Fit4 – hier arbeitet weiterhin ein Bladder - An der Zugstufe kann nur das Nadelventil für den Lowspeed-Rebound von außen verstellt werden.
Fast alles steht drauf
Fast alles steht drauf - Lediglich die Druckstufen-Empfehlung für den Anfang muss man im Benutzerhandbuch nachlesen – 18 Klicks ab geschlossen soll man einstellen.
Anreißen macht mit der Fox 34 Factory Spaß!
Anreißen macht mit der Fox 34 Factory Spaß! - Leicht und einfach blockierbar – da sprintet es sich, bis das Laktat Nein sagt.
Absacken gibt es an der 34 nicht
Absacken gibt es an der 34 nicht - Vor allem in Kurven zahlt sich die hohe Berechenbarkeit der Gabel aus.
Sensibel auch bei kleinen Schlägen
Sensibel auch bei kleinen Schlägen - Unruhige Untergründe buttert die Gabel angenehm weg.
Mehr Kontrolle bei größeren Schlägen
Mehr Kontrolle bei größeren Schlägen - Hier hat sich die Fox 34 in den letzten Jahren stark verbessert und blickt inzwischen aufmüpfig in Richtung 36.
Das Gesamtpaket 34 ist sehr verlässlich und machte den gesamten Testzeitraum ohne Auffälligkeiten mit
Das Gesamtpaket 34 ist sehr verlässlich und machte den gesamten Testzeitraum ohne Auffälligkeiten mit - Wer bereit ist, etwas tiefer in den Geldbeutel zu greifen, bekommt mit der Gabel viel geboten.
Leicht, komfortabel und mit hervorragender Performance gesegnet, die Fox 34 Factory weiß zu überzeugen.
Leicht, komfortabel und mit hervorragender Performance gesegnet, die Fox 34 Factory weiß zu überzeugen.

Fox 34 Factory im Test: Neben RockShox Pike und Manitou Mattoc ist die Fox 34 wohl die traditionsreichste Federgabel in unserem Testfeld. Altbacken ist die Trail-Federgabel der US-Amerikaner deswegen aber nicht: Erst gerade zum anstehenden Modelljahr 2020 gab es wieder eine Überarbeitung der Fit4-Dämpfung. Kann das leichte, in Kashima gehüllte Trail-Flaggschiff mit den Neuerungen überzeugen? Türchen Nr. 7: Die Fox 34 Factory!

Fox 34 Factory – Infos und Preise

Fox bietet seine 34 in drei Varianten an: Als Trail-Federgabel, leichtere Stepcast-Variante und speziell für den Einsatz am E-MTB. Die Fox 34 Stepcast mit Stufe im Casting ist auf 120 mm limitiert, wird dafür als Factory- und Performance-Version angeboten. Ebenso auf 120 mm limitiert ist die 34 für das E-Bike, die jedoch nur als Performance-Modell angeboten wird. Das breiteste Spektrum gibt es an der klassischen 34: Verfügbar für die Laufradgrößen 27,5″ und 29″, in Factory-, Performance Elite- und Performance-Ausführung sowie verschiedenen Federwegs-Abstufungen: 120 mm bis 150 mm Federweg für die kleineren Laufräder, 120 mm bis 140 mm für 29er.

Im Gegensatz zum Enduro-Flaggschiff 36 setzt die getestete Factory 34 weiterhin auf die Fit-Dämpfungskartusche mit Bladder. Gleiches Innenleben mit anderer Standrohrbeschichtung bekommt man bei Performance-Elite, Grip-Dämpfung gibt es im reinen Performance-Level. Federseitig verwendet der Hersteller bei allen Modellen die aktuellste Ausführung der EVOL-Luftfeder.

  • Einsatzbereich Lightweight Trail, Trail, E-Bike Trail
  • Laufradgrößen 27,5″; 29″
  • Federweg 120 mm – 150 mm
  • Einstellmöglichkeiten Luftdruck, Lowspeed-Zug- und Druckstufe, 3-way-Adjust-Plattform
  • Farben schwarz
  • Gewicht 1.870 g
  • www.ridefox.com

Preis 1.189 € (UVP) | Bikemarkt: Fox 34 Factory kaufen

Fox 34 Factory
# Fox 34 Factory - 1.189 €, 1.870 g, Kashima all the way
Diashow: Fox 34 Factory im Test - Der Platzfuchs auf dem Trail
Leicht, komfortabel und mit hervorragender Performance gesegnet, die Fox 34 Factory weiß zu überzeugen.
Fast alles steht drauf
EVOL bezieht sich auf die Negativ-Luftfeder
Open Mode-Einsteller, Plattform und Lockout
Mehr Kontrolle bei größeren Schlägen
Diashow starten »

Im Detail

Die Fox 34 ist schon so lange auf dem Markt, dass man hier weniger auf Überraschungen als vielmehr hohe Fertigungsqualität trifft: Die schwarz-goldene Federgabel hat vielleicht nicht den Charme einer Intend, dennoch wirkt sie wie aus einem Guss. Mit den namensgebenden 34 mm im Durchmesser bietenden Standrohren wird die Gabel nach wie vor in Right-Side-Up-Bauweise produziert. Der Leitungshalter ist ans Casting geschraubt, Fox setzt auf eine Steckachse mit Quick-Release-Hebel und verbaut eine Post Mount-Bremsaufnahme.

Im Testfeld angelt sie sich in Summe gleich zweimal den zweiten Platz: Sie ist die zweitleichteste Gabel – und die zweitteuerste. Aber da geht noch was: Mit der 77 g schweren QR-Achse an der Front bringt die 34 es auf 1.870 g. Für 61 € kann man die 42 g leichtere Kabolt-Achse nachrüsten, bringt die 34 dann auf federleichte 1.828 g und damit an die Spitze des Testfeldes.

Die Fox 34 Factory wirkt wie aus einem Guss
# Die Fox 34 Factory wirkt wie aus einem Guss - Schwarzer, seidenmatter Lack und Kashima-Standrohre machen einiges her.
Post Mount-Bremsaufnahme und Steckachse
# Post Mount-Bremsaufnahme und Steckachse - An der 34 könnte man die Kabolt-Steckachse nachrüsten und so weitere 42 g sparen.
An der 34 gibt es die Möglichkeit, die Live Valve-Sensorik zu verbauen
# An der 34 gibt es die Möglichkeit, die Live Valve-Sensorik zu verbauen - Ab Werk gibt es das aber momentan nur für 34 Step-Cast-Gabeln bei Pivot und Scott.

Federung & Dämpfung

Wie bereits bei der Marzocchi Z2 beschrieben, kommt hier die aktuellste Ausführung der EVOL-Luftfeder zum Einsatz. Fox setzt auf ein Luft-Luft-System, dass sich via Überströmkanal selbst ausgleicht. EVOL deutet auf die vergrößerte Negativ-Feder der Federgabel hin. Das Positiv-Volumen lässt sich aufgrund des Überströmkanals nur mit Spacern anpassen, diese sind aber schnell unterhalb der Topcap eingeklickt.

Wie auch bei Marzocchi und RockShox ist eine Federwegsänderung an Kosten gebunden. Will man die 34 im Hub reduzieren, muss man einen kürzeren Airshaft erwerben und im linken Gabelholm verbauen.

EVOL bezieht sich auf die Negativ-Luftfeder
# EVOL bezieht sich auf die Negativ-Luftfeder - Diese ist in den letzten Jahren vergrößert worden.
Ein Ventil befüllt die Positiv-Feder
# Ein Ventil befüllt die Positiv-Feder - ein Überströmkanal die Negativ-Feder.

Auch die Dämpfung ist rein funktionell unverändert, Fox verwendet weiterhin einen Monotube-Aufbau mit Bladder. Zum Jahr Modelljahr 2020 änderte sich an der Fit4-Kartusche aber der Schaftdurchmesser: Anstatt der vorher verwendeten 10 mm setzt man jetzt auf einen 8 mm-Schaft. Weniger verdrängtes Öl bedeutet weniger Druck auf die Ventile, was laut Fox vor allem den Komfort verbessert haben soll. Mit dem schmaleren Schaftdurchmesser musste natürlich auch die Abstimmung geändert werden, um optimal auf die geänderten Flussmengen zu reagieren.

Wie sieht die Fit4-Dämpfung aber eigentlich aus? Vor allem die Druckstufen-Einheit ist interessant aufgebaut: Verstellen kann man von außen die Position eines sogenannten Butterfly-Shims und des Lowspeed-Druckstufen-Durchlasses. Fix ist hingegen der Shimstack, dieser deckt gleich zwei Ventile ab. Im offenen Modus lässt der Butterfly-Shim den Ölfluss auf alle Kanäle offen. Stellt man auf den mittleren Modus des blauen Reglers, wird der Ölfluss an der Lowspeed-Druckstufe unterbrochen. Sämtlicher Ölfluss wird durch die Highspeed-Bohrungen auf den Shimstack geleitet.

Im Lock-Modus wird auch dieser Weg versperrt. Bei harten Einschlägen im Lock-Modus kann das Öl aber über einen Teil des Shimstacks, der als Blowoff-Ventil dient, auf den Highspeed-Stack fließen.

Open Mode-Einsteller, Plattform und Lockout
# Open Mode-Einsteller, Plattform und Lockout - Die Dämpfungsarchitektur dahinter ist sehr spannend.
Fit4 – hier arbeitet weiterhin ein Bladder
# Fit4 – hier arbeitet weiterhin ein Bladder - An der Zugstufe kann nur das Nadelventil für den Lowspeed-Rebound von außen verstellt werden.

Setup

An der Gabel ist eine Setup-Empfehlung aufgeklebt, die ziemlich perfekt passt, um mit dem Heck in Balance zu sein. Fox empfiehlt zudem ein dem Luftdruck entsprechenden Zugstufen-Setup und gibt den Hinweis, die Gabel zum Anfang mit fast offener Open Mode-Einstellung zu fahren. Eine gute Hilfe, um noch schneller zum persönlichen Optimum zu finden.

Der blaue Hebel auf der Oberseite lässt sich in einem offenen, mittleren und einem gelockten Modus positionieren – je nach Gelände kann man mit diesen drei Einstellungen spielen. Ähnlich wie bei der Marzocchi Z2 lag die Setup-Empfehlung bereits nah an unseren Vorlieben.

Fast alles steht drauf
# Fast alles steht drauf - Lediglich die Druckstufen-Empfehlung für den Anfang muss man im Benutzerhandbuch nachlesen – 18 Klicks ab geschlossen soll man einstellen.

Technische Daten

Alle technischen Daten, Details, Standards und Infos zum Service der Fox 34 Factory findet ihr im folgenden Abschnitt zum Ausklappen:

Technische Daten zum Ausklappen

 DT Swiss F535DVO SapphireFox 34Intend HeroManitou MattocMarzocchi Z2RockShox Pike Ultimate
Federweg130–160 mm120–140 mm (29")
130–150 mm (27,5")
120–140 mm (29")
130–150 mm (27,5")
0–150 mm100, 120, 160 mm100–140 mm (29")
100–150 mm (27,5")
120–160 mm
Verfügbare Laufradgrößen27,5"
29"
27,5"
29"
27,5"
29"
29"27,5"
27,5+
29"
27,5"
29"
27,5"
29"
FederLuft–Luft, Ausgleich beim EinfedernLuft–Stahl, OTT-Negativfeder-EinstellerLuft–Luft, Ausgleich beim EinfedernLuft–Luft, simultane Befüllung über ein VentilLuft–Luft, simultane Befüllung über ein Ventil, IRTLuft–Luft, Ausgleich beim EinfedernLuft–Luft, Ausgleich beim Einfedern
Lowspeed DruckstufeExtern, 9 KlicksExtern, 6 KlicksExtern, 22 Klicks + Open Mode AdjustExtern, 20 KlicksExtern, 5 KlicksExtern, Stufenlos, HSC
und LSC gleichzeitig
Extern, 19 Klicks
Highspeed DruckstufeInternExtern, 29 KlicksInternInternExtern, 6 KlicksExtern, Stufenlos, HSC
und LSC gleichzeitig
Extern, 5 Klicks
Lowspeed ZugstufeExtern, 28 KlicksExtern, 29 KlicksExtern, 14 KlicksExtern, StufenlosExtern, 11 KlicksExtern, 18 KlicksExtern, 21 Klicks
Highspeed ZugstufeInternInternInternInternInternInternIntern
Volumen-
veränderung
Intern, Volumen-SpacerIntern, Volumen-SpacerIntern, Volumen-SpacerIntern, Volumen-SpacerKeine, dafür
hydraulischer
Durchschlagschutz 5 Klicks
Intern, Volumen-SpacerIntern, Volumen-Spacer
Weiteres TuningOTT, 43 KlicksFox Factory TuningHighspeed-Shimstack
leicht entnehmbar für weiteres Tuning
IRT Luftfeder
Einbauhöhe551 mm (29", 140 FW)552 mm (29", 140 FW)547,1 mm (29", 140 FW)552 mm (29", 140 FW)549 mm (29", 140 FW)552,5 mm (29", 140 FW)551 mm (29", 140 FW)
SchaftTapered 1 1/8"-1,5"Tapered 1 1/8"-1,5"Tapered 1 1/8"-1,5"Tapered 1 1/8"-1,5"; integrierter KonusTapered 1 1/8"-1,5"Tapered 1 1/8"-1,5"Tapered 1 1/8"-1,5"
Standrohr-
durchmesser
35 mm34 mm34 mmHier Tauchrohr: 35 mm34 mm34 mm35 mm
AchseSchraubachse mit Hebel 15 mmSchraubachse 15 mmQR 15 mm SteckachseSchraubachse 15 mmSchraubachse 15 mmQR 15 mm SteckachseSchraubachse 15 mm
Offset51 mm (29")
44 mm (27,5")
44 mm (29")
42 mm (27,5")
44, 51 mm (29")
37, 44 mm (27,5")
48 mm (29")
51 mm (29")
48 mm (27,5+)
44 mm (27,5")
44, 51 mm (29")
44 mm (27,5")
42, 51 mm (29")
37, 46 mm (27,5")
Einbaubreite110 mm110 mm110 mm110 mm110 mm110 mm110 mm
Reifenfreiheit73–75 mm2,5" (29") 3,0" (27,5+)
2,6" (27,5")
2,5" (29")
3,0" (27,5")
75 mm2,6" (29")2,6" (29")
2,8" (27,5")
81 mm
Farbenschwarzschwarz, grün, blauschwarzblau, schwarzschwarzschwarz, rotschwarz, silber
Gewicht (Herstellerangabe)2.090 g1.900 g1.810 g1.830 g2.033 g2.020 g1.832 g (Angabe für 27,5")
Gewicht (nachgewogen)2.194 g2.060 g1.870 g1.839 g1.965 g2.057 g1.877 g
Preis (getestete Version)1.149,00 €899,99 €1.189,00 €1.799,00 €999,99 €699,00 €1.030,00 €

Auf dem Trail

Beim Weg nach oben liefert die 34 richtig ab: Sie bietet ein Lockout, ist angenehm leicht und spricht feinfühliger an als die rote Stiefschwester von Marzocchi. Wer viel im pumpenden Wiegetritt unterwegs ist und auch bergauf gerne Tempo macht, kann zum Lockout greifen oder aber den offenen Modus über das kleine schwarze Rädchen etwas strammer einstellen. Im Gelände und ohne Zwischensprints empfanden wir dies aber nicht als notwendig. Mit voller Kraft über Wurzelfelder nach oben treten? Gerne. Die Fox 34 saugt sie weg, ohne den Fahrer dabei in schweren Seegang zu versetzen.

Anreißen macht mit der Fox 34 Factory Spaß!
# Anreißen macht mit der Fox 34 Factory Spaß! - Leicht und einfach blockierbar – da sprintet es sich, bis das Laktat Nein sagt.

Bergab sollte der blaue Hebel dann in den offenen Modus wandern. Vergisst man diesen Handgriff, sorgt ein Blow-Off-Ventil dafür, dass man an der Dämpfung nichts beschädigt. Kleinste Unebenheiten und Traktion? Die Fox 34 weiß hier erneut zu begeistern. So viel einfedern wie nötig und so wenig wie möglich, das ist die Devise. Traktion auf rutschigen Böden? Massig vorhanden. Kontrolle wird dabei aber nicht eingebüßt: Die 34 zeigt sich hier von der Dämpfungsseite sehr angenehm und steht der großen 36 Fit4 in wenig nach.

Vor allem die Balance zwischen hoher Sensibilität und Kontrolle trifft die Gabel besser als in den letzten Evolutionsstufen.

In den letzten Jahren hat sich die Performance stetig gebessert und ist auf einem sehr hohen Level angekommen. Vor allem die Balance zwischen hoher Sensibilität und Gegenhalt schafft die Gabel besser als in den letzten Evolutionsstufen. Steigt die Geschwindigkeit und wird man mit härteren Schlägen konfrontiert, arbeitet sie auch grobes Geläuf effizient weg und erholt sich schnell von Schlägen. Der Federweg wird nicht zu freigiebig verwendet, dafür hat man aber auch nie mit einer zu schnell eintauchenden Front zu kämpfen. Besonders auf steileren Trails mit stein- und wurzeldurchsetzten Böden bietet die 34 dadurch viel Sicherheit.

Absacken gibt es an der 34 nicht
# Absacken gibt es an der 34 nicht - Vor allem in Kurven zahlt sich die hohe Berechenbarkeit der Gabel aus.
Sensibel auch bei kleinen Schlägen
# Sensibel auch bei kleinen Schlägen - Unruhige Untergründe buttert die Gabel angenehm weg.
Mehr Kontrolle bei größeren Schlägen
# Mehr Kontrolle bei größeren Schlägen - Hier hat sich die Fox 34 in den letzten Jahren stark verbessert und blickt inzwischen aufmüpfig in Richtung 36.

Die Steifigkeit ist im direkten Vergleich im Testfeld sehr gut gelungen und trifft, ähnlich der DVO Sapphire, den schmalen Grat zwischen zu viel und zu gering. Im direkten Vergleich der zwei Gabeln zeigt sich dann aber auch: Wer es gerne scheppern lässt und sich eher in der 100 kg-Fraktion befindet, könnte sich an der Fox vielleicht etwas mehr Steifigkeit wünschen – für unsere Schwergewichte der Kategorie Hacker befand sich die Nachgiebigkeit aber noch im vertretbaren Rahmen. Mehr Reserven in dieser Hinsicht gibt es bei der Marzocchi Z2 oder der schon angesprochenen Sapphire 34. Wenn man hin und wieder harte Landungen produziert, kann man darüber nachdenken, Volumenspacer nachzurüsten.

Das Gesamtpaket 34 ist sehr verlässlich und machte den gesamten Testzeitraum ohne Auffälligkeiten mit
# Das Gesamtpaket 34 ist sehr verlässlich und machte den gesamten Testzeitraum ohne Auffälligkeiten mit - Wer bereit ist, etwas tiefer in den Geldbeutel zu greifen, bekommt mit der Gabel viel geboten.

Lange Tage im Sattel mit wechselndem Terrain? Das Gesamtpaket aus geringem Gewicht, der guten Dämpfung und dem angenehmen Chassis schonen auf Dauer die Kräfte. Am Ende der großen Tour bleiben somit etwas mehr Kraftreserven für die letzte Abfahrt übrig.

Das ist uns aufgefallen

  • Steifigkeit Mit 1.828 bis 1.870 g, je nach Achse, liegt die Fox 34 im Gewichtsbereich der Intend Hero, glänzt aber mit einem ausbalancierteren Chassis. Auf längeren und härteren Trails spürt man, dass die Gabel durchaus stark auf Diät gesetzt wurde. Hier schaffen es die US-Amerikaner, die Nachgiebigkeit im Rahmen zu halten und zusätzlichen Fahrkomfort zu bieten.
  • Dämpfung Wie viele Detailverbesserungen die 34 in all den Jahren erfahren hat, kann vermutlich nur noch ein alter Hase aus der Fox-Entwicklungsabteilung beantworten. Wir waren nicht immer ein Fan von der Dämpfungsqualität der Fit4-Plattform und begrüßen es deshalb umso mehr, dass die neue Fit4 wirklich gelungen ist.
  • Gesamtpaket Leicht, mit einstellbarem offenen Modus, Lockout, sehr gute Bergab-Performance, ausgewogenes Chassis – das Komplettpaket ist bei den Großserien-Herstellern zwar nicht unbedingt günstig, deckt mit seinen Fähigkeiten und Eckdaten unser Lastenheft für den Trail-Einsatz am besten ab.
  • Sparfüchse aufgepasst Wer auf den güldenen Look der Standrohre verzichten kann, erhält beim sogenannten „Performance-Elite“-Modell der Fox 34 die Möglichkeit, ein paar Taler weniger auf die Ladentheke zu legen. Ob man den Unterschied spürt? Wer sein Bike – und seine Federelemente – ordentlich putzt und generell regelmäßig einem Service unterzieht, wird auch mit der Performance ein gutes Ansprechverhalten erzielen können.

Fazit – Fox 34 Factory

In den letzten Jahren hat die Fox 34 sehr viele Detailverbesserungen erfahren und wurde konstant weiterentwickelt. Das zeigt sich auch deutlich im Fahreindruck: Gewicht, Dämpfung, Fahrgefühl und Verstellbarkeit liegen auf allerhöchstem Level. Wer bereit ist, den aufgerufenen Preis zu zahlen, erhält eine der aktuell leichtesten und besten Gabeln am Markt im Trailbike-Sektor.

Pro
  • Feinfühlige und kontrollierte Performance
  • Komfortabel, ohne unsportlich zu sein
  • Potenziell leichteste Gabel im Testfeld
  • Funktionelle und einfache Setup-Empfehlung
Contra
  • Hoher Preis

Macht die Fox 34 Factory für eure Anforderungen das Rennen oder habt ihr einen anderen Liebling?

Leicht, komfortabel und mit hervorragender Performance gesegnet: Die Fox 34 Factory weiß zu überzeugen.
# Leicht, komfortabel und mit hervorragender Performance gesegnet: Die Fox 34 Factory weiß zu überzeugen.

Testablauf

Der Federgabel-Test wurde mit zwei Haupttestern und weiteren Testfahrern durchgeführt. Die Haupttester verwendeten dazu für über den gesamten Tesz-Zeitraum das gleiche, gut bekannte Rad. Im Laufe des Tests wurden alle Federgabeln jeweils individuell über längere Zeiträume von den Testern bewegt. Zusätzlich dazu wurden direkte Vergleichsfahrten am gleichen Tag gemacht, bei denen die Gabeln mehrmals zwischen den Rädern hin und her getauscht wurden. Mit jeder Gabel wurde ein Grundsetup erarbeitet, von dem aus weiter auf die verschiedenen Teststrecken optimiert wurde. Mit Ausnahme der Vergleichsfahrten im Bikepark wurden alle Höhenmeter selbst erarbeitet.

Hier haben wir die Fox 34 Factory getestet

  • Bikepark Beerfelden: Kurze Abfahrten, die viele Vergleichsfahrten mit unterschiedlichen Einstellungen ermöglichen. Von harten Böden, bis lose und sandig, ruppig, mit Sprüngen und hohen Geschwindigkeiten.
  • Singletrails: Wechselhaftes Terrain mit technischen Uphill- und Downhill-Passagen. Steile und technische Abfahrten, aber auch flowiges Terrain. Verschiedenste Bedingungen.
Testerprofil Jens Staudt – bitte ausklappen

Tester-Profil: Jens Staudt
56 cm95 kg91 cm61 cm190 cm
Jens fährt von Bahnrad bis Downhill alles, was zwei Räder und eine Kette hat. Bikes fürs Gelände am liebsten in herausforderndem, technischen und steilem Gelände, egal mit welchem Federweg.
Fahrstil
Schnellste Linie, auch wenn es mal ruppig ist
Ich fahre hauptsächlich
Singletrails, sprunglastiger Local Spot, Freeride, DH
Vorlieben beim Fahrwerk
Straff, gutes Feedback vom Untergrund, viel Druckstufe, moderat progressive Kennlinie
Vorlieben bei der Geometrie
Kettenstreben nicht zu kurz (ca. 430 mm oder gerne länger), Lenkwinkel tendenziell eher flacher

Testerprofil Christoph Spath – bitte ausklappen

Tester-Profil: Christoph Spath
49 cm70 kg94 cm60 cm190 cm
Chris fährt gerne alles, von Dirt Jump über Trail und Enduro bis Downhill, gerne schnell, in grobem Gelände und mit viel Luftstand
Fahrstil
flüssig
Ich fahre hauptsächlich
Downhill, Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk
auf der straffen Seite, viel Druckstufe, Balance zwischen Front und Heck
Vorlieben bei der Geometrie
vorne lang, hinten mittellang, flacher Lenkwinkel

Preisvergleich


  1. benutzerbild

    getriebesand

    dabei seit 05/2009

    Dani schrieb:

    Auf welchen Erfahrungen basiert diese Aussage? Und welcher Fahrertyp fährt damit am besten?

    ...alle...
  2. benutzerbild

    RockyRider66

    dabei seit 12/2006

    MSTRCHRS schrieb:

    Wie beschrieben, waren wir mit der alten 34 auch nicht besonders glücklich. Die 17er hatte ich an einem Testrad mal im Bikepark dabei. Wenn mir eine Gabel abtaucht, gehe ich aber immer zuerst über den Luftdruck. Den hab ich dann konstant erhöht, bis ich beim Maximum angelangt war. Trotzdem hab ich echt viel Federweg genutzt.

    Wo genau siehst du da die Parallelen zur Waschmittelwerbung?
    Bist du denn die aktuelle 34 mal gefahren? Vielleicht solltest du das mal machen

    An der 34er hat sich fast jedes Jahr etwas geändert.
    Wer mag kann das hier nachlesen: https://www.ridefox.com/fox17/help.php?m=bike&listall=partlist

    Und das waren nicht nur die Tunes am BaseValve.....

    Viele Updates kann man nachrüsten oder gegen kleines Geld beim Service mit verbauen lassen.
    Manche gibt es auch ohne Zutun beim Service gratis.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Stagediver

    dabei seit 11/2005

    BoomShakkaLagga schrieb:

    Immer noch keine Brüste in Aussicht.


    Hier ein kleiner Hinweis für dich...
  5. benutzerbild

    Chemtrail

    dabei seit 04/2010

    s0nic schrieb:

    ... die Werbung nervt die Tage auch wieder mehr :crash:



    Welche Werbung angezeigt wird hängt auch von deinem Nutzungsverhalten ab. Hast dich möglicherweise auf schlüpfrigen Seiten rumgetrieben.
  6. benutzerbild

    RoedeOrm

    dabei seit 03/2004

    fresh-e schrieb:

    Hab meine 36er mit der Luftkappe aufgerüstet und bin auch am überlegen noch das Fractive Tuning zu machen. Wie hat es sich bei dir den konkret verbessert und welche Option hast du gewählt. Merci für die Infos!

    Ich habe an meiner Fox Factory 34 aus 2016 das Fractive Tuning einbauen lassen, weil mir die Druckstufe im Original für meine 65kg Lebendgewicht viel zu straff war. Vorteil jetzt: die Gabel kann ich mit offenem Lowspeed Hebel komfortabler fahren und trotzdem bietet sie bergab viel Rückhalt bei halb geschlossener Druckstufe. Auf Wurzeln saugt sie mir die Arme nicht mehr ganz so schnell leer. Im Vergleich zu meiner Fox34 Performance aus 2019 ist sie aber immer noch etwas straffer, dafür mit besserer Rückmeldung bei höherem Tempo. Das Fahren bleibt ein Kompromiss. Ich hätte gerne die Rückmeldung aus dem Fractive Tuning zusammen mit der Fluffigkeit meiner damaligen Fox Float RLC aus 2005.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!