Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Radon Swoop 9.0 verfügt über satte 170 mm Federweg an Front und Heck, was in Kombination mit den großen Laufrädern und der abfahrtslastigen Geometrie für jede Menge Downhill-Spaß sorgen soll
Das Radon Swoop 9.0 verfügt über satte 170 mm Federweg an Front und Heck, was in Kombination mit den großen Laufrädern und der abfahrtslastigen Geometrie für jede Menge Downhill-Spaß sorgen soll - wer das schwarze Bike erwerben will muss 3.000 € auf den Tisch legen. Dafür bekommt man dann jedoch auch eine ausgezeichnete Ausstattung.
Das Radon Swoop kommt mit einer modernen, relativ langen Geometrie daher
Das Radon Swoop kommt mit einer modernen, relativ langen Geometrie daher - mittels Flipchip lassen sich Lenk- und Sitzwinkel um ±0,5° anpassen, sowie das Tretlager um 7 mm in der Höhe verstellen.
Die Fox 36 Performance Elite-Federgabel an der Front stellt 170 mm Federweg zur Verfügung
Die Fox 36 Performance Elite-Federgabel an der Front stellt 170 mm Federweg zur Verfügung - dank zahlreicher Einstellmöglichkeiten lässt sich die hochwertige Federgabel perfekt an die eigenen Vorlieben anpassen.
Der Fox Float DPX2-Dämpfer kontrolliert den Federweg am Heck, im Gegensatz zur Konkurrenz setzt Radon hier noch auf ein nicht-metrisches Modell
Der Fox Float DPX2-Dämpfer kontrolliert den Federweg am Heck, im Gegensatz zur Konkurrenz setzt Radon hier noch auf ein nicht-metrisches Modell
Gebremst wird mit Code R-Bremsen aus dem Hause SRAM.
Gebremst wird mit Code R-Bremsen aus dem Hause SRAM.
Den Antrieb übernimmt die SRAM GX-Schaltgruppe.
Den Antrieb übernimmt die SRAM GX-Schaltgruppe.
Die DT Swiss E1700 Spline-Laufräder sind mit zuverlässigen Schwalbe-Reifen bestückt.
Die DT Swiss E1700 Spline-Laufräder sind mit zuverlässigen Schwalbe-Reifen bestückt.
Dank der Fox Transfer Performance-Variostütze mit 150 mm Verstellweg, ist der Sattel beim Downhill schnell aus dem Weg.
Dank der Fox Transfer Performance-Variostütze mit 150 mm Verstellweg, ist der Sattel beim Downhill schnell aus dem Weg.
Schwarz auf schwarz, das Radon Swoop lässt Farbe keine Chance.
Schwarz auf schwarz, das Radon Swoop lässt Farbe keine Chance.
Geschwungene Aluminium-Rohre sorgen für einen stimmigen Look.
Geschwungene Aluminium-Rohre sorgen für einen stimmigen Look.
Der Druckstufen-Einstellknopf an der Fox 36-Federgabel ist einer der wenigen Farbtupfer am Radon Swoop.
Der Druckstufen-Einstellknopf an der Fox 36-Federgabel ist einer der wenigen Farbtupfer am Radon Swoop.
Die Kabelführung ist geschickt gelöst und erleichtert das Schrauben am Rad ungemein
Die Kabelführung ist geschickt gelöst und erleichtert das Schrauben am Rad ungemein - vor allem die komplett extern geführte Bremsleitung sammelt viele Pluspunkte.
Selbstverständlich bietet das Radon Swoop mehr als ausreichend Platz für einen Flaschenhalter.
Selbstverständlich bietet das Radon Swoop mehr als ausreichend Platz für einen Flaschenhalter.
Der Kettenstrebenschutz ist zwar dezent, könnte für unseren Geschmack jedoch durch aus großflächiger und dicker ausfallen.
Der Kettenstrebenschutz ist zwar dezent, könnte für unseren Geschmack jedoch durch aus großflächiger und dicker ausfallen.
Radon setzt beim Swoop auf einen klassischen Hotst-Link-Hinterbau
Radon setzt beim Swoop auf einen klassischen Hotst-Link-Hinterbau - auch beim Dämpfermaß bleibt man klassisch einen Metric-Dämpfer sucht man vergeblich.
radon-swoop-detail-3297
radon-swoop-detail-3297
radon-swoop-detail-3307
radon-swoop-detail-3307
Das Radon Swoop klettert zügig und effizient Richtung Gipfel, verantwortlich dafür sind vor allem die zentrale Sitzposition, die leicht rollenden Reifen und der antriebsneutrale Hinterbau
Das Radon Swoop klettert zügig und effizient Richtung Gipfel, verantwortlich dafür sind vor allem die zentrale Sitzposition, die leicht rollenden Reifen und der antriebsneutrale Hinterbau - auch kurze Zwischensprints quittiert das Enduro-Bike mit jeder Menge Vortrieb.
Auf eher anspruchslosen Trails ist das Radon Swoop zwar etwas unterfordert, macht aber dank des poppigen Hinterbaus trotzdem eine super Figur.
Auf eher anspruchslosen Trails ist das Radon Swoop zwar etwas unterfordert, macht aber dank des poppigen Hinterbaus trotzdem eine super Figur.
In engen Kurven ist etwas Körpereinsatz gefragt um den langen Hobel um die Kurve zu zirkeln.
In engen Kurven ist etwas Körpereinsatz gefragt um den langen Hobel um die Kurve zu zirkeln.
Vor allem die ausbalancierte, mittige Position auf dem Enduro-Bike sorgt für einen hohen Wohlfühl-Faktor.
Vor allem die ausbalancierte, mittige Position auf dem Enduro-Bike sorgt für einen hohen Wohlfühl-Faktor.
radon-swoop-action-4246
radon-swoop-action-4246
Hohe Geschwindigkeiten und ruppiger Untergrund: genau hier fühlt sich das Radon Swoop 9.0 pudelwohl
Hohe Geschwindigkeiten und ruppiger Untergrund: genau hier fühlt sich das Radon Swoop 9.0 pudelwohl - dank des bügelfreudigen Fahrwerks und der abfahrtslastigen Geometrie macht dem Radon hier keiner was vor.
radon-swoop-action-2-5
radon-swoop-action-2-5
radon-swoop-action-4575
radon-swoop-action-4575
Mit dem Radon Swoop ist den Bonnern ein großer Wurf gelungen, das Enduro-Bike kann sowohl im Downhill als auch im Uphill vollends überzeugen
Mit dem Radon Swoop ist den Bonnern ein großer Wurf gelungen, das Enduro-Bike kann sowohl im Downhill als auch im Uphill vollends überzeugen - und nicht nur die Leistung stimmt, auch die Ausstattung ist mustergültig. Lediglich kleine Fahrer schauen aufgrund der langen Geometrie etwas in die Röhre.

Radon Swoop 9.0 im Test: Das Swoop ist ein alter Bekannter des Bonner Versenders, doch erst Ende 2018 wurde eine 29″-Version des vielseitigen Enduro-Bikes vorgestellt. Das Radon Swoop 9.0 ist nicht nur ganz schön schwarz, sondern liefert auch satte 170 mm Federweg und bietet eine Ausstattung, die sich mehr als sehen lassen kann – für unter 3.000 €. Was kann die 29″-Variante? Wir haben das Radon Swoop 9.0 getestet!

Steckbrief: Radon Swoop 9.0

EinsatzbereichEnduro
Federweg170 mm/170 mm
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialAluminium
Gewicht (o. Pedale)14,5 kg
RahmengrößenM, L, XL
Websitewww.radon-bikes.de
Preis: 2.999 Euro

29er liegen seit einiger Zeit sehr im Trend, doch abgesehen vom Skeen Trail war das Radon-Angebot der Bikes mit großen Laufräder überschaubar. Das hat sich zum Modelljahr 2019 geändert: Neben dem Slide Trail hat der Direktversender aus Bonn pünktlich zur neuen Saison eine 29″-Variante des beliebten Enduros Swoop präsentiert. Das Enduro-Bike verfügt über satte 170 mm Federweg vorne und hinten, bietet eine per Flip Chip anpassbare, auf die Abfahrt optimierte Geometrie und selbstredend eine starke Ausstattung zum fairen Preis: Das 2.999 € teure Radon Swoop 9.0 lässt auf den ersten Blick nahezu keinen Wunsch unerfüllt. Geht diese Rechnung auf? Sieht die Konkurrenz in unserem Enduro 29er-Vergleichstest beim Anblick des Radon Swoop 9.0 wortwörtlich schwarz?

 LaufradgrößeFederweg vorneFederweg hintenGewichtPreis
Commençal Meta AM 29 Essential29"170 mm160 mm15,52 kg2.999 €
Ghost SL AMR X 5.9 AL29"150 mm145 mm15,36 kg2.599 €
Nukeproof Mega 290 Comp29"160 mm155 mm15,46 kg2.499 €
Radon Swoop 9.029"170 mm170 mm14,54 kg2.999 €
Trek Slash 829"160 mm150 mm14,10 kg2.999 €
YT Capra 29 AL Comp29"160 mm160 mm15,00 kg2.999 €
Das Radon Swoop 9.0 verfügt über satte 170 mm Federweg an Front und Heck, was in Kombination mit den großen Laufrädern und der abfahrtslastigen Geometrie für jede Menge Downhill-Spaß sorgen soll
# Das Radon Swoop 9.0 verfügt über satte 170 mm Federweg an Front und Heck, was in Kombination mit den großen Laufrädern und der abfahrtslastigen Geometrie für jede Menge Downhill-Spaß sorgen soll - wer das schwarze Bike erwerben will muss 3.000 € auf den Tisch legen. Dafür bekommt man dann jedoch auch eine ausgezeichnete Ausstattung.
Diashow: Radon Swoop 9.0 im Test - Volltreffer ins Schwarze
radon-swoop-action-4575
Das Radon Swoop kommt mit einer modernen, relativ langen Geometrie daher
In engen Kurven ist etwas Körpereinsatz gefragt um den langen Hobel um die Kurve zu zirkeln.
Hohe Geschwindigkeiten und ruppiger Untergrund: genau hier fühlt sich das Radon Swoop 9.0 pudelwohl
Radon setzt beim Swoop auf einen klassischen Hotst-Link-Hinterbau
Diashow starten »

Geometrie

Im Feld unseres Vergleichstests bietet das Radon Swoop 9.0 nicht nur den meisten Federweg, sondern auch die längste Geometrie: An unserem Testrad in Größe L trifft ein 476 mm langer Reach auf ein 445 mm langes Heck, das viel Laufruhe bei hohen Geschwindigkeiten verspricht. Der Stack fällt mit 647 mm stattlich aus, das Sitzrohr ist 455 mm kurz. Lenkwinkel, Sitzwinkel und Tretlagerabsenkung lassen sich mittels Flip Chip an der unteren Dämpferaufnahme in drei Stufen verstellen. In der mittleren Einstellung ist der Lenkwinkel 65,3° flach, der Sitzwinkel liegt bei 76,3° und das Tretlager ist um 32 mm abgesenkt. Diese Werte verändern sich je nach Flip Chip-Position um jeweils ±0,5° respektive 7 mm. Erhältlich ist die 29″-Variante des Radon Swoops in den drei Größen M, L und XL. Selbst in der kleinsten verfügbaren Größe fällt das Radon Swoop 9.0 mit einem Reach von 462 mm und einem Radstand von 1.237 mm also ganz schön lang aus.

RahmengrößeMLXL
Sitzrohrlänge435 mm455 mm475 mm
Oberrohrlänge601 mm619 mm637 mm
Steuerrohrlänge110 mm120 mm130 mm
Lenkwinkel65,3° ± 0,5°65,3° ± 0,5°65,3° ± 0,5°
Sitzwinkel76,3° ± 0,5°76,3° ± 0,5°76,3° ± 0,5°
Tretlagerabsenkung26 mm / 32 mm / 39 mm26 mm / 32 mm / 39 mm26 mm / 32 mm / 39 mm
Kettenstrebenlänge445 mm445 mm445 mm
Reach462 mm476 mm491 mm
Stack638 mm647 mm656 mm
Radstand1237 mm1255 mm1274 mm
Das Radon Swoop kommt mit einer modernen, relativ langen Geometrie daher
# Das Radon Swoop kommt mit einer modernen, relativ langen Geometrie daher - mittels Flipchip lassen sich Lenk- und Sitzwinkel um ±0,5° anpassen, sowie das Tretlager um 7 mm in der Höhe verstellen.

Ausstattung

Radon ist seit vielen Jahren für ein starkes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt – und das Swoop 9.0 setzt diese Tradition fort. Das Fox Performance Elite-Fahrwerk inklusive der sehr guten GRIP2-Dämpfungseinheit in der Federgabel lässt praktisch keine Wünsche übrig, auch die Fox Transfer-Sattelstütze mit immerhin 150 mm Verstellbereich ist eine hervorragende Wahl. Beim Antrieb setzt Radon auf die 12 Gänge der SRAM GX Eagle-Schaltung, eine e*thirteen-Kettenführung inklusive Bash Guard schützt außerdem das Kettenblatt. Das Cockpit ist fest in der Hand von Race Face, kraftvolle SRAM Code R-Bremsen inklusive 200 mm großer Bremsscheibe vorne bringen das schwarze Geschoss zuverlässig zum Stillstand. Auf den DT Swiss E1700 Spline-Laufrädern, deren Aluminium-Felgen eine Innenweite von 30 mm bieten, sind Schwalbe-Reifen in der Addix Soft-Gummimischung aufgezogen. Ohne Veränderungen kann man das Radon Swoop 9.0 aus dem Karton ziehen und es bedenkenlos im Bike Park oder beim nächsten Enduro-Rennen einsetzen. Im Vergleich zur Konkurrenz im Test bietet der 29er aus Bonn die beste Ausstattung. Und auch das Gewicht von knapp 14,5 kg in Größe L geht für ein 29″-Enduro mit satten 170 mm Federweg vorne und hinten ebenfalls vollkommen in Ordnung.

  • Federgabel Fox 36 Performance Elite (170 mm)
  • Dämpfer Fox Float DPX2 Performance Elite (170 mm)
  • Antrieb SRAM GX Eagle
  • Bremsen SRAM Code R
  • Laufräder DT Swiss E1700 Spline
  • Reifen Schwalbe Magic Mary / Schwalbe Hans Dampf
  • Cockpit Race Face Turbine R (800 mm) / Race Face Turbine R (40 mm)
  • Sattelstütze Fox Transfer Performance (150 mm)
Komplette Ausstattung zum Ausklappen
 Radon Swoop 8.0Radon Swoop 9.0Radon Swoop 10.0
FedergabelRockShox Lyrik RC2Fox 36 Float Performance Elite GRIP2Fox 36 Factory GRIP2
DämpferRockShox Monarch Plus RC3Fox Float DPX2 Performance EliteFox Float X2 Factory
LaufradsatzDT Swiss E1900 SplineDT Swiss E1700 SplineNewmen Evolution SL A30
BremsenMagura MT5SRAM Code RSRAM Code RSC
KurbelRace Face Æffect, 170 mmTruvativ Stylo, 170 mmSRAM X1 Carbon Eagle, 170 mm
SchaltwerkShimano XTSRAM GX EagleSRAM X01 Eagle
SchalthebelShimano SLXSRAM GX EagleSRAM GX Eagle
KassetteShimano SLX, 11-46TSRAM GX Eagle, 10-50TSRAM GX Eagle, 10-50T
KetteShimano CN-HG601SRAM GXSRAM GX
Kettenführunge*thirteen TRS+e*thirteen TRS+e*thirteen TRS+
LenkerRace Face Æffect R, 35 x 780 mmRace Face Turbine R, 35 x 800 mmRace Face Turbine R, 35 x 800 mm
VorbauRace Face Æffect R, 35 x 40 mmRace Face Turbine R, 35 x 40 mmRace Face Turbine R, 35 x 40 mm
SteuersatzFSAFSAFSA
GriffeSDG SlaterSDG SlaterSDG Slater
SattelstützeSDG Tellis, 150 mmFox Transfer Performance, 150 mmFox Transfer Factory, 150 mm
SattelSDG Fly MTN 2SDG Fly MTN 2SDG Fly MTN 2
ReifenSchwalbe Magic Mary, 29" x 2,35" / Schwalbe Hans Dampf, 29" x 2,35"Schwalbe Magic Mary, 29" x 2,35" / Schwalbe Hans Dampf, 29" x 2,35"Schwalbe Magic Mary, 29" x 2,35" / Schwalbe Hans Dampf, 29" x 2,35"
Preis2.499 €2.999 €3.699 €
 
Die Fox 36 Performance Elite-Federgabel an der Front stellt 170 mm Federweg zur Verfügung
# Die Fox 36 Performance Elite-Federgabel an der Front stellt 170 mm Federweg zur Verfügung - dank zahlreicher Einstellmöglichkeiten lässt sich die hochwertige Federgabel perfekt an die eigenen Vorlieben anpassen.
Der Fox Float DPX2-Dämpfer kontrolliert den Federweg am Heck, im Gegensatz zur Konkurrenz setzt Radon hier noch auf ein nicht-metrisches Modell
# Der Fox Float DPX2-Dämpfer kontrolliert den Federweg am Heck, im Gegensatz zur Konkurrenz setzt Radon hier noch auf ein nicht-metrisches Modell
Gebremst wird mit Code R-Bremsen aus dem Hause SRAM.
# Gebremst wird mit Code R-Bremsen aus dem Hause SRAM.
Den Antrieb übernimmt die SRAM GX-Schaltgruppe.
# Den Antrieb übernimmt die SRAM GX-Schaltgruppe.
Die DT Swiss E1700 Spline-Laufräder sind mit zuverlässigen Schwalbe-Reifen bestückt.
# Die DT Swiss E1700 Spline-Laufräder sind mit zuverlässigen Schwalbe-Reifen bestückt.
Dank der Fox Transfer Performance-Variostütze mit 150 mm Verstellweg, ist der Sattel beim Downhill schnell aus dem Weg.
# Dank der Fox Transfer Performance-Variostütze mit 150 mm Verstellweg, ist der Sattel beim Downhill schnell aus dem Weg.

Im Detail

Fans von farbenfrohen Designs kommen beim Radon Swoop 9.0 so gar nicht auf ihre Kosten: Abgesehen von den eloxierten Einstellknöpfen am Fox Performance Elite-Fahrwerk und den Schwalbe Addix-Labels auf den Reifen ist absolut alles am Swoop 9.0 schwarz, grau oder silber. Selten war ein Fahrrad so monochrom, doch die Optik und insbesondere der mattschwarze Rahmen mit ein paar glänzend schwarzen Details wissen durchaus zu gefallen. Die Stealth-Optik ist bereits vom 27,5″-Enduro Radon Jab bekannt, doch anders als an diesem und am neuen 29er Slide Trail hat das Swoop 9.0 eine andere Formensprache. Statt gerade und kantige Kohlefaser-Rohre kommen beim Radon Swoop 9.0 eher geschwungene Aluminium-Rohre zum Einsatz.

Schwarz auf schwarz, das Radon Swoop lässt Farbe keine Chance.
# Schwarz auf schwarz, das Radon Swoop lässt Farbe keine Chance.
Geschwungene Aluminium-Rohre sorgen für einen stimmigen Look.
# Geschwungene Aluminium-Rohre sorgen für einen stimmigen Look.
Der Druckstufen-Einstellknopf an der Fox 36-Federgabel ist einer der wenigen Farbtupfer am Radon Swoop.
# Der Druckstufen-Einstellknopf an der Fox 36-Federgabel ist einer der wenigen Farbtupfer am Radon Swoop.

Während der Schaltzug kurz hinter dem Steuerrohr ins Innere des Rahmen verschwindet und nach einem kleinen Bogen unter dem Tretlager auch durch den Hinterbau geführt wird, laufen die Kabel der Hinterradbremse und der Fox Transfer-Sattelstütze zunächst der Oberseite des Unterrohrs entlang. Die Bremsleitung ist komplett extern geführt, das Kabel der Vario-Sattelstütze verschwindet im Sitzrohr. Die Kabelverlegung ist insgesamt sehr sauber und gleichzeitig wartungsfreundlich. Selbiges gilt auch für das geschraubte Tretlager, das sicherlich einige Hobbymechaniker-Herzen höher schlagen lässt. Der Schutz der Kettenstrebe fügt sich schön ins Gesamtbild ein, allerdings könnte er etwas dicker ausfallen und weiter nach vorne gezogen sein.

Die Kabelführung ist geschickt gelöst und erleichtert das Schrauben am Rad ungemein
# Die Kabelführung ist geschickt gelöst und erleichtert das Schrauben am Rad ungemein - vor allem die komplett extern geführte Bremsleitung sammelt viele Pluspunkte.
Selbstverständlich bietet das Radon Swoop mehr als ausreichend Platz für einen Flaschenhalter.
# Selbstverständlich bietet das Radon Swoop mehr als ausreichend Platz für einen Flaschenhalter.
Der Kettenstrebenschutz ist zwar dezent, könnte für unseren Geschmack jedoch durch aus großflächiger und dicker ausfallen.
# Der Kettenstrebenschutz ist zwar dezent, könnte für unseren Geschmack jedoch durch aus großflächiger und dicker ausfallen.
Radon setzt beim Swoop auf einen klassischen Hotst-Link-Hinterbau
# Radon setzt beim Swoop auf einen klassischen Hotst-Link-Hinterbau - auch beim Dämpfermaß bleibt man klassisch einen Metric-Dämpfer sucht man vergeblich.

Über einen Flip Chip, der an der unteren Dämpferaufnahme sitzt, lässt sich die Geometrie des Radon Swoop 9.0 in drei verschiedene Modi einstellen. Dazu muss man den Dämpfer lösen und anschließend auf jeder Seite ein kleines Plättchen per Kreuzschlitz-Schraube lösen. Diese Lösung wirkt etwas rustikal, funktioniert in der Praxis aber problemlos. Am Hinterbau setzt Radon am Swoop 9.0 auf ein klassisches Horst Link-System.

radon-swoop-detail-3297
# radon-swoop-detail-3297
radon-swoop-detail-3307
# radon-swoop-detail-3307

Auf dem Trail

Klar: ein 29er mit flachem Lenkwinkel, niedrigem Tretlager und 170 mm Federweg vorne und hinten klettert nicht gut. Oder etwa doch? Bereits bei unserem ersten Kurztest des Topmodells 10.0 waren wir sehr positiv von den Uphill-Fähigkeiten des Radon Swoop überrascht. Und das Swoop 9.0 steht dem teureren Modell in nichts nach. Dank des steilen Sitzwinkels nimmt man bei voll ausgefahrener Sattelstütze eine angenehm zentrale und aufrechte Position ein. Lange Anstiege mit sanfter Steigung werden dadurch deutlich angenehmer, als es die Eckdaten des Radon Swoops vermuten lassen. Das liegt auch am gut rollenden Hinterreifen. Auch in technischen Anstiegen weiß das Radon Swoop 9.0 zu überzeugen. Zwar ist der Lenkwinkel relativ flach, doch das lange Heck sorgt für dafür, dass das Vorderrad nur selten zu sehr ansteigt.

Das Radon Swoop klettert zügig und effizient Richtung Gipfel, verantwortlich dafür sind vor allem die zentrale Sitzposition, die leicht rollenden Reifen und der antriebsneutrale Hinterbau
# Das Radon Swoop klettert zügig und effizient Richtung Gipfel, verantwortlich dafür sind vor allem die zentrale Sitzposition, die leicht rollenden Reifen und der antriebsneutrale Hinterbau - auch kurze Zwischensprints quittiert das Enduro-Bike mit jeder Menge Vortrieb.

Geht man in den Wiegetritt, folgt die nächste positive Überraschung. Während sich andere Bikes in dieser Preis- und Federwegsklasse oftmals etwas träge und behäbig anfühlen, ist von Gemütlichkeit beim Radon Swoop 9.0 keine Spur. Auch mit offenem Dämpfer zischt der schwarze Blitz aus Bonn effizient nach vorne. So legt man gerne mal den ein oder anderen Zwischensprint ein – dabei lässt das Swoop die Konkurrenz im Vergleichstest mit Ausnahme des Trek Slash 8 ziemlich alt aussehen. Selbst im Wiegetritt ist ein Wippen des Hinterbaus kaum zu verspüren. Wer hierauf allergisch reagiert und am liebsten mit einem besonders unrunden Tritt die Berge hinaufstapft, der hat außerdem die Option, den Hebel am Fox DPX2-Dämpfer umzulegen. Gänzlich frei von Kritik ist die Uphill-Performance des Radon Swoop 9.0 allerdings nicht: Der Einrastwinkel der Hinterradnabe macht hin und wieder negativ bemerkbar. Außerdem muss man je nach Position des Flip Chips entweder etwas, sehr oder sehr sehr drauf achten, wann man auf in die Pedale tritt. Gerade auf technischen Anstiegen bleibt man sonst gerne mal mit den Pedalen im Untergrund hängen.

Wer nun besorgt ist, dass das Radon Swoop 9.0 womöglich sein Pulver schon verschossen hätte, bevor der wirklich spaßige Teil beginnen würde, der sei an dieser Stelle beruhigt: Die Kernkompetenz des Bonner Boliden ist eindeutig die Abfahrt. Hier fällt sofort das neutrale, gutmütige Fahrverhalten auf. Die Kombination aus langem Reach, langen Kettenstreben und niedrigem Tretlager positioniert einen sehr mittig, sodass das beliebte Gefühl entsteht, im Rad zu stehen. Zahme Abfahrten stellen das Swoop 9.0 nicht wirklich vor Herausforderungen, doch dank des antriebsstarken Hinterbaus und des nicht zu trägen Fahrwerks machen auch flache, kurvenreiche Trails Spaß. Der Fox DPX2-Dämpfer harmoniert gut mit dem Hinterbau des Radon Swoop 9.0 und verleiht dem Bike das nötige Quäntchen Popp. In engen, langsamen Kurven ist etwas Körpereinsatz gefragt: Das 445 mm lange Heck will aktiv um die Kurven gewuchtet werden.

Auf eher anspruchslosen Trails ist das Radon Swoop zwar etwas unterfordert, macht aber dank des poppigen Hinterbaus trotzdem eine super Figur.
# Auf eher anspruchslosen Trails ist das Radon Swoop zwar etwas unterfordert, macht aber dank des poppigen Hinterbaus trotzdem eine super Figur.
In engen Kurven ist etwas Körpereinsatz gefragt um den langen Hobel um die Kurve zu zirkeln.
# In engen Kurven ist etwas Körpereinsatz gefragt um den langen Hobel um die Kurve zu zirkeln.
Vor allem die ausbalancierte, mittige Position auf dem Enduro-Bike sorgt für einen hohen Wohlfühl-Faktor.
# Vor allem die ausbalancierte, mittige Position auf dem Enduro-Bike sorgt für einen hohen Wohlfühl-Faktor.
radon-swoop-action-4246
# radon-swoop-action-4246

So richtig zum Leben erweckt das Radon Swoop 9.0 auf anspruchsvollen Abfahrten und hohen Geschwindigkeiten. Souverän bügelt das Fahrwerk alle Schläge weg und die lange Geometrie sorgt für viel Laufruhe bei hohen Geschwindigkeiten. Der Hinterbau bietet ausreichend Gegenhalt im mittleren Federwegsbereich und kommt auch bei harten Schlägen nicht an seine Grenzen. SRAMs Code-Bremsen inklusive 200 mm großer Bremsscheibe vorne bringen das Swoop 9.0 souverän zum Stehen, der breite Lenker in Kombination mit dem hohen Stack und dem flachen Lenkwinkel vermittelt viel Sicherheit. Abgesehen vom Schwalbe Hans Dampf-Hinterreifen, der zwar sehr gut rollt, auf harten, steinigen Trails aber ans Limit kommt, waren alle Anbauteile den gröbsten Herausforderungen gewachsen. Egal, welche Herausforderung vor einem liegt: Das Radon Swoop 9.0 vermittelt stets viel Sicherheit, ohne eine lange Eingewöhnungszeit zu erfordern oder mit Fahrspaß zu geizen.

Hohe Geschwindigkeiten und ruppiger Untergrund: genau hier fühlt sich das Radon Swoop 9.0 pudelwohl
# Hohe Geschwindigkeiten und ruppiger Untergrund: genau hier fühlt sich das Radon Swoop 9.0 pudelwohl - dank des bügelfreudigen Fahrwerks und der abfahrtslastigen Geometrie macht dem Radon hier keiner was vor.
radon-swoop-action-2-5
# radon-swoop-action-2-5
radon-swoop-action-4575
# radon-swoop-action-4575

Das ist uns aufgefallen

  • Vollgas! Das Radon Swoop 9.0 klettert erstaunlich effizient bergauf und wird am liebsten bergab mit hohen Geschwindigkeiten bewegt. Die lange, flache Geometrie bietet viel Laufruhe und das gute Fahrwerk bügelt auch gröbere Hindernisse gut weg. Anspruchslose Trails sind nicht ganz die Paradedisziplin des Swoop 9.0, machen aber auch viel Spaß.
  • Preis-Leistung Für unter 3.000 € bekommt man mit dem Swoop 9.0 eine starke Ausstattung, die kaum Wünsche übrig lässt. Fahrwerk, Bremsen, Antrieb, Cockpit: Die Anbauteile sind alle sehr stimmig gewählt. Nicht nur auf dem Papier, sondern auch auf dem Trail kann das Swoop 9.0 überzeugen. So sieht ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus!
  • Ganz schön groß Die 29″-Version des Radon Swoop ist ein ganz schön großes Bike. Selbst in der kleinsten Rahmengröße M bietet das Swoop einen Reach von über 460 mm und ein langes Heck. Die 27,5″-Version des Swoops hat Radon mittlerweile aus dem Programm genommen, sodass man als kleinerer Fahrer womöglich in die Röhre schaut.
  • Kettenstrebenschutz Der Schutz am Hinterbau fällt sehr spartanisch aus. Dieses kleine Detail wirkt sich nicht negativ auf die Performance aus, trübt den ansonsten so positiven Eindruck aber doch etwas. Hier sollte man mit etwas Slapper Tape oder Velcro nachhelfen.

Im Vergleich

Im Testfeld unseres 29″-Enduro-Vergleichstest bietet das Radon Swoop 9.0 die beste Ausstattung und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Bergauf kann lediglich das sehr antriebsneutrale Trek Slash mit dem Baller-Boliden aus Bonn mithalten, in der Abfahrt macht dem Swoop 9.0 keiner der Konkurrenten etwas vor. Auf engen, verwinkelten Trails fühlt sich das Commençal Meta AM Essential etwas spritziger an und das Trek Slash 8 ist insgesamt der bessere Allrounder. Wer aber ein Bike sucht, mit dem man erstaunlich mühelos praktisch jeden Anstieg erklimmen kann und bergab am liebsten Vollgas gibt, der wird im Preisbereich bis 3.000 € derzeit vermutlich kein besseres 29″-Enduro als das Radon Swoop 9.0 finden.

Fazit – Radon Swoop 9.0

Mit dem Radon Swoop 9.0 ist dem Direktversender aus Bonn ein Volltreffer ins Schwarze gelungen. Der 29er überzeugt mit sehr guten Abfahrts-Eigenschaften, einem hohen Sicherheitsempfinden und erstaunlich guten Uphill-Fähigkeiten. Gleichzeitig bleibt der Fahrspaß nicht auf der Strecke. Dazu kommt ein überragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer auf Carbon-Bling Bling verzichten kann und stattdessen lieber eine hervorragende Abfahrtsmaschine zu einem heißen Preis haben möchte, der kommt nur schwer am Radon Swoop 9.0 vorbei.

Pro
  • hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • gelungene, ausgewogene Geometrie
  • sehr gute Klettereigenschaften
  • exzellenter Abfahrer
Contra
  • keine Rahmengrößen für kleine Fahrer
  • etwas spartanischer Kettenstrebenschutz
Mit dem Radon Swoop ist den Bonnern ein großer Wurf gelungen, das Enduro-Bike kann sowohl im Downhill als auch im Uphill vollends überzeugen
# Mit dem Radon Swoop ist den Bonnern ein großer Wurf gelungen, das Enduro-Bike kann sowohl im Downhill als auch im Uphill vollends überzeugen - und nicht nur die Leistung stimmt, auch die Ausstattung ist mustergültig. Lediglich kleine Fahrer schauen aufgrund der langen Geometrie etwas in die Röhre.

Hier findest du alle weiteren Artikel unseres Enduro-29er-Vergleichstests:

Testablauf

In unserem 29″ Enduro-Vergleichstest mussten sich alle sechs Bikes im Testfeld mehrere Monate lang auf verschiedensten Strecken beweisen. Jedes Bike wurde von mehreren Fahrern getestet. Neben ausgiebigen Touren mit vielen Höhenmetern, die aus eigener Kraft erkurbelt wurden, mussten die Kandidaten im Test auch an Shuttle-Tagen im direkten Vergleich gegeneinander antreten, um die Unterschiede zwischen den verschiedenen Bikes möglichst genau zu erfahren. Getestet wurden alle Räder in der Serienausstattung.

Hier haben wir das Radon Swoop 9.0 getestet

  • Taunus, Hessen naturbelassene, technisch anspruchsvolle Trails, von steinig bis zu weichem Nadelboden ist alles dabei. Außerdem gebaute Flowtrails und Downhill-Strecken.
Testerprofil Arne Koop

Tester-Profil: Arne Koop
67 cm74 kg87 cm63 cm184 cm
Arne ist seit 2010 auf dem Mountainbike unterwegs. Am liebsten scheucht er Enduro- oder Trailbikes auf ruppigen, natürlichen Trails bergab. Wenn sich die Gelegenheit bietet, springt er jedoch auch gerne mal aufs Downhill-Bike oder dreht eine Runde mit dem Rennrad.
Fahrstil
sauber, hohes Grundtempo
Ich fahre hauptsächlich
Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk
vorne straffer als hinten, schneller Rebound, nicht zu viel Dämpfung
Vorlieben bei der Geometrie
geräumiger Reach, keine zu kurzen Kettenstreben, flacher Lenkwinkel

Testerprofil Gregor Sinn

Tester-Profil: Gregor Sinn
60 cm73 kg85,5 cm61 cm183 cm
Gregor fährt gerne Fahrräder jeglicher Kategorie, von Mountainbike bis Rennrad. Am liebsten ist er jedoch auf Downhill- und Enduro-Bikes unterwegs – gerne auch unter Zeitdruck im Renneinsatz.
Fahrstil
verspielt
Ich fahre hauptsächlich
Downhill, Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk
unauffällig, hinten progressiv, wenig Druckstufe
Vorlieben bei der Geometrie
hinten nicht zu kurz, vorne geräumig, Lenkwinkel nicht zu flach

Testerprofil Moritz Zimmermann

Tester-Profil: Moritz Zimmermann
61 cm93 kg85 cm61 cm186 cm
Moritz ist seit vielen Jahren auf dem Mountainbike unterwegs – vor allem auf Enduro- und Trailbikes, gerne aber auch im Bike Park.
Fahrstil
Räder auf dem Boden, saubere Linienwahl
Ich fahre hauptsächlich
Trail, Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk
relativ straff mit viel Dämpfung, Heck eher langsam
Vorlieben bei der Geometrie
mittellanges Oberrohr, hoher Stack, lange Kettenstreben, flacher Lenkwinkel

  1. benutzerbild

    RFS_134

    dabei seit 10/2016

    MTBFlip schrieb:
    Meinste da wird nochmal nachproduziert?

    Klar, das ist ja ein neues Modell, das sollte so ca. die nächsten 4-5 Jahre erhältlich sein.
  2. benutzerbild

    RobG301

    dabei seit 08/2012

    MTBFlip schrieb:
    Hallo zusammen,

    ich stehe kurz vor dem Kauf des Radon Swoop 170. Unschlüssig bin ich mir bzgl. der richtigen Rahmengröße.

    Laut Radon Empfehlung lande ich relativ knapp bei 21". Laut Bike-Discount Rechner bei 20", was aber ja nicht angeboten wird.

    Dem Testbericht nach fällt das Swoop ja ziemlich lang aus.

    Wer hat das Bike schonmal in 19" oder 21" gefahren?

    Bin 1,88 m, Schrittlänge 92 cm und frage mich, ob ich mit dem 19" Rahmen nicht vielleicht besser beraten bin.

    Danke schonmal für eure Antworten.


    Bei 92cm seh ich dich auf 21". Klar er ist recht lang aber das gibt auch viel Sicherheit bei höheren Geschwindigkeiten!

    Fahre zB. einen Reach von 535 bei 1,99m und 97cm Schrittlänge!

    Sollte es dir doch zu lang sein könnte man ggf. mit einem kürzeren Vorbau und/oder einem Lenker mit Backsweep (SQlab, Truvativ) arbeiten.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    MTBFlip

    dabei seit 06/2019

    Danke schonmal für die Antworten. Bin mir mittlerweile sicher, dass ich 21" brauche. Mal sehen, wann es wieder verfügbar ist...
  5. benutzerbild

    RobG301

    dabei seit 08/2012

    MTBFlip schrieb:
    Danke schonmal für die Antworten. Bin mir mittlerweile sicher, dass ich 21" brauche. Mal sehen, wann es wieder verfügbar ist...


    Mal im Shop angerufen ob vielleicht noch eins da steht, wenn keins mehr online im Shop ist?!
  6. benutzerbild

    Elwood_huang

    dabei seit 03/2006

    Mir gefällt einzig die Popelige Kreuzschlitzschraube nicht. Die sieht jetzt schon ausgenudelt aus

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Radon Bikes bei MTB-News.de

Events

Derzeit ist kein Event eingetragen.

Jetzt Radon Bikes-Events eintragen!

Herstellerforum

Support sowie Antworten auf deine Fragen gibt es im Radon Bikes-Hersteller-Forum bei MTB-News.de.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!