Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Mi-Tech Custom Made von IBC-User LightWarrior
Das Mi-Tech Custom Made von IBC-User LightWarrior
Intend Edge mit 156 mm Federweg an der Front
Intend Edge mit 156 mm Federweg an der Front
Das starre Heck ermöglicht die Verwendung eines Pinion C1.12 Getriebes in Kombination mit Gates Carbon Drive Riemen
Das starre Heck ermöglicht die Verwendung eines Pinion C1.12 Getriebes in Kombination mit Gates Carbon Drive Riemen
Sixpack Leader 750 Carbon-Lenker in Kombination mit dem Twinworks CNC Vorbau in 35 mm Länge
Sixpack Leader 750 Carbon-Lenker in Kombination mit dem Twinworks CNC Vorbau in 35 mm Länge
Als Satteltütze kommt die BikeYoke Revive mit 125 mm Verstellweg zum Einsatz
Als Satteltütze kommt die BikeYoke Revive mit 125 mm Verstellweg zum Einsatz - darauf montiert ist der SQlab 611 Ergowave Carbon Sattel
Wartungsarm, schlicht und leise ...
Wartungsarm, schlicht und leise ...
... der Antrieb ist ein echtes Highlight
... der Antrieb ist ein echtes Highlight
Für Verzögerung sorgt die Magura MT Trail Bremse
Für Verzögerung sorgt die Magura MT Trail Bremse

Aufbauend auf einem Custom-Rahmen von Mi-Tech hat sich IBC-User LightWarrior ein sorgloses und top-ausgestattetes Trail-Hardtail mit Pinion-Getriebe aufgebaut. Dabei bleibt der Antrieb mit Gates Carbon Drive Riemen nicht das einzige Highlight. Auch die Intend Federgabel, die MT Trail Bremsen und natürlich überhaupt der Rahmen mit eigener Geometrie – ein absolut geniales Rad. Viel Spaß mit diesem Bike der Woche.

Bike der Woche

Mi-Tech Custom Made alias „Projekt Lucy Evo2“ 2017 von IBC-User LightWarrior

Das Mi-Tech Custom Made von IBC-User LightWarrior
# Das Mi-Tech Custom Made von IBC-User LightWarrior

MTB-News.de: Hallo LightWarrior, dein Bike hat sich vor lauter Likes kaum retten können und es direkt unter die beliebtesten Fotos der Woche im Fotoalbum geschafft. Wie ist es zu deinem Bike gekommen, das wir heute als Bike der Woche vorstellen?

Der eigentliche Samen für die Idee eines selbst projektierten Bikes wurde Anfang der 90er Jahre gelegt und nach knapp 25 Jahren zur Reife getragen. Trotz der Fülle an sehr guten Bikes wurde ich nicht fündig. Immer waren es ein paar Details, die mir nicht unbedingt zusagten. Also entschloss ich mich, eine alte Idee neu aufzugreifen. Wie sollte das ideale Bike nach meinen individuellen Vorstellungen denn aussehen? Unabhängig von Trends, Standards und vorherrschenden Meinungen, begann das Projekt Lucy.

Es folgte ein regelrechtes Studium an Testberichten, Marktanalyse und immer neuen Anpassungen. Die Anforderungen standen fest: sorglos, wartungsarm, robust, zeitlos und doch modern. Den Einsatzbereich habe ich mir als All Mountain definiert. Tourenfähig sollte es sein und dabei im Enduro-Einsatz bewegt werden. Die Wahl fiel auf ein Hardtail mit Pinion-Getriebe und Riemenantrieb. Die Geometrie ist quasi eine Verschmelzung vom Nicolai Argon GLF und Liteville H3. Frei nach dem Zitat von Bruce Lee: „Nimm an, was nützlich ist. Lass weg, was unnütz ist. Und füge das hinzu, was dein Eigenes ist.“

Mit Mi-Tech habe ich einen guten Rahmen-Hersteller gefunden, der meine Vorstellungen umsetzen konnte. Während der Rahmen seine jetzige Form angenommen hat, wurden die Parts Schritt für Schritt besorgt.

Worauf hast du beim Aufbau deines Bikes besonders geachtet?

Der Aufbau sollte unauffällig auffällig sein, schlicht und doch edel. Die Komponenten robust, langlebig und nach Möglichkeiten leicht sein. Ob sie das auch erfüllen, das müssen sie noch unter Beweis stellen.

Intend Edge mit 156 mm Federweg an der Front
# Intend Edge mit 156 mm Federweg an der Front
Das starre Heck ermöglicht die Verwendung eines Pinion C1.12 Getriebes in Kombination mit Gates Carbon Drive Riemen
# Das starre Heck ermöglicht die Verwendung eines Pinion C1.12 Getriebes in Kombination mit Gates Carbon Drive Riemen
Sixpack Leader 750 Carbon-Lenker in Kombination mit dem Twinworks CNC Vorbau in 35 mm Länge
# Sixpack Leader 750 Carbon-Lenker in Kombination mit dem Twinworks CNC Vorbau in 35 mm Länge

Wie geht es mit deinem Bike weiter?

Eventuell hinten ein 26+ Laufrad mit Surly Dirt Wizzard 26 x 2,75″ Reifen ausprobieren, um ein Fünkchen Komfort am Heck zu generieren und vor allem die Leitungen im Inneren des Rahmens zum Schweigen zu bringen… es findet sich immer etwas, das optimiert werden kann.

Welchen Einsatzbereich hat das Bike?

Tour bis Enduro.

Was ist dein persönliches Highlight an deinem Bike der Woche?

Die Intend Edge Federgabel und das Pinion Getriebe mit dem Gates Riemen-Antrieb.

Als Satteltütze kommt die BikeYoke Revive mit 125 mm Verstellweg zum Einsatz
# Als Satteltütze kommt die BikeYoke Revive mit 125 mm Verstellweg zum Einsatz - darauf montiert ist der SQlab 611 Ergowave Carbon Sattel
Wartungsarm, schlicht und leise ...
# Wartungsarm, schlicht und leise ...
... der Antrieb ist ein echtes Highlight
# ... der Antrieb ist ein echtes Highlight

Wie bist du zum Mountainbiken gekommen?

Die Fazination Radfahren hat mich schon als kleines Kind gepackt. Einst mit einem BMX die Straßen von Berlin unsicher gemacht, folgte Anfang der 90er Jahre bei mir ein regelrechter Mountainbike-Hype bis zu dem Zeitpunkt, als man mich mit einem motorisierten Vehikel auf die Straßen losgelassen hat.

Dann kam eine große Lücke während meines 12-jährigen Militärdienstes. Im Jahre 2000 nach einem missglückten Fallschirmsprung, oder besser gesagt missglückter Landung, habe ich mir damals ein Votec Tox zugelegt, um meine Rehabilitation zu unterstützen. Doch die Begeisterung verflog schnell wieder. Nach meiner Dienstzeit holte ich das alte Votec wieder hervor und die Passion wurde wiederbelebt, mit neuem alten Glanz. Doch die wahre Fazination am Mountainbiken ist für mich die Symbiose aus Technik und Naturerleben mit so vielen Ausdrucksformen und Möglichkeiten, die Freiheit und Unabhängigkeit zu genießen!

Für Verzögerung sorgt die Magura MT Trail Bremse
# Für Verzögerung sorgt die Magura MT Trail Bremse

Technische Daten: Mi-Tech Custom Made alias „Projekt Lucy Evo2“ 2017

Rahmen: Mi-Tech Custom Made
Gabel: Intend Edge 156 mm
Steuersatz: Acros
Bremsen: Magura MT Trail v. 203 mm, h. 180 mm
Vorbau: Twinworks CNC 35 mm
Lenker: Sixpack Leader 750 Carbon
Griffe: Ergon GA2 Single Twist Shift
Felgen: NoTubes ZTR Arch MK3 27,5″
Naben: Acros Nineteen FR 20×110 mm, Acros Nineteen 1G 12×142 mm
Reifen: Continental Mountain King II ProTection 2,4″
Kurbel + Innenlager: Pinion 175 mm
Kettenblatt / Kettenblätter: Gates CDX
Kettenführung / Umwerfer:
Schalthebel: Pinion
Getriebe: Pinion C1.12
Pedale: Acros A-FLAT MD
Riemen: Gates Carbon Drive
Sattel: SQlab 611 Ergowave Carbon
Sattelstütze: BikeYoke Revive 125 mm
Sattelklemme: Tune Schraubwürger 34,9 mm
Sonstiges: Bio-Federgabelöl, Bio-Getriebeöl, Bio-Bremsflüssigkeit

Über das Bike der Woche

Ihr habt auch ein Bike, das sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Bikes der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.mtb-news.de/p/1290006 / Das Album findet ihr hier: mtb-news.de/s/55943.

Die 20 letzten Bikes der Woche findet ihr hier: 

Alle Bikes der Woche? Hier klicken!

  1. benutzerbild

    svenreinert

    dabei seit 11/2012

    Ja, ein Getriebe hat immer einen spür- und messbar geringeren Wirkungsgrad. Das können in einem Gang mit vielen Übersetzungsstufen schon mal nur 70% sein.
    So ein quatsch, woher nimmst du nur so einen gequirlten sch...? Selbst wenn man es ungünstig ansieht ist es nicht mal 5 Prozent am getriebe nachgewiesene Maßen siehe weiter vorn im thread ind nich gleich 30....
  2. benutzerbild

    svenreinert

    dabei seit 11/2012

    Hallo liebe biker, ich fahre seit 3 Jahren ein mitech bike mit piniongetreibe und zahnriemen. Jetzt aktuell 10300km ohne störungen an getriebe und riemen. Marathon ,biketouren ,24 std rennen alles kein problem und dazu noch fast jeden tag zur arbeit. Pinionkritiker sollten mal länger ein getriebe fahren und nicht die schaltunwilligkeit unter last unreflektiert aus der fachpresse übernehmem
    Dem kann ich nur zustimmen
  3. benutzerbild

    svenreinert

    dabei seit 11/2012

    und hohem Drehmoment arbeitet reicht das nicht, man ist beim Getriebe dann zwangsläufig auf eine Denkpause angewiesen und das ist gerade der Fall, bei dem es am meisten nervt. In der Ebene oder bergab stört es hingegen kaum, das stimmt. Aber schnell Schalten geht anders.
    Siehste du scheinst keine pinion zu haben. Wenn dann wüsstest du dass es in einen höheren Gang unter last kein Problem ist baubedingt. In den kleineren hast du recht muss man leicht entlasten... Was kein Problem ist da du bei der tollen eagle etc auch unter voller Karacho schaltest? Wenn ja willst anscheinend Weltmeister werden oder bist übermotiviert und scheißt auf Kohle. Probiere es ma 1000km aus und urteile dann neu... Ach übrigens schalte ich dir 5 gänge hoch runter schneller als du mit der was auch immer.... Auch baubedingt... LG sven
  4. benutzerbild

    rd_nly

    dabei seit 10/2018

    So ein quatsch, woher nimmst du nur so einen gequirlten sch...? Selbst wenn man es ungünstig ansieht ist es nicht mal 5 Prozent am getriebe nachgewiesene Maßen siehe weiter vorn im thread ind nich gleich 30....

    Ich sehe da in dieser schöngerechneten "Messung" (dass diese Werte Bullshit sind, erkennt man schon daran, dass der Wirkungsgrad bei der Rohloff im Gang 8 höher sein soll, als im direkten (11.) Gang) durchgängig einen Wirkungsgrad bei um/unter 90%. Über 10% Verlust unter optimalen Bedingungen (bei tiefen Temperaturen und kleiner Leistung ist der Wirkungsgrad noch deutlich schlechter), wer das nicht merkt, merkt gar nichts und ja, Schalten mit Pinion ist einfach nur pain in the ass. Am Treckingrad vielleicht in Ordnung, überall sonst nicht.
  5. benutzerbild

    svenreinert

    dabei seit 11/2012

    Ich sehe da in dieser schöngerechneten "Messung" (dass diese Werte Bullshit sind, erkennt man schon daran, dass der Wirkungsgrad bei der Rohloff im Gang 8 höher sein soll, als im direkten (11.) Gang) durchgängig einen Wirkungsgrad bei um/unter 90%. Über 10% Verlust unter optimalen Bedingungen (bei tiefen Temperaturen und kleiner Leistung ist der Wirkungsgrad noch deutlich schlechter), wer das nicht merkt, merkt gar nichts und ja, Schalten mit Pinion ist einfach nur pain in the ass. Am Treckingrad vielleicht in Ordnung, überall sonst nicht.
    Du bist einfach dagegen und das war es... Das 2 Leute mit piniongetreibe schon Meisterschaften im enduro gowonnen haben...(kenne ich persönlich) Also nicht einzelrennen sollte dir dann doch zu denken geben? Mit deinem unqualifizierten Nonsens katapultierst du dich eh ins Aus. Hab einen schönen Tag und lass deine rosa Brille auf LG Sven

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!