Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
FAT GECKO - meine ganz eigene Interpretation des On One Fatty
FAT GECKO - meine ganz eigene Interpretation des On One Fatty
Braucht man Fatbikes? Diese Frage kann ich klar beantworten, denn sie machen Spaß
Braucht man Fatbikes? Diese Frage kann ich klar beantworten, denn sie machen Spaß - und Spaß ist bunt.
Gewichtsreduzierung? Eigentlich nicht.
Gewichtsreduzierung? Eigentlich nicht.
Mir ging es beim Ausbohren der Felgen mehr um den Spaß an der Freude und die Optik.
Mir ging es beim Ausbohren der Felgen mehr um den Spaß an der Freude und die Optik.
Der rohe, entlackte Rahmen zeigt ein sehr gutes Finish und eine hohe Qualität
Der rohe, entlackte Rahmen zeigt ein sehr gutes Finish und eine hohe Qualität
Die Chromfolie ist das Dünnste gewesen, was mein Freund im Plotter gehabt hat
Die Chromfolie ist das Dünnste gewesen, was mein Freund im Plotter gehabt hat - so kommen die Kanten am besten heraus, wenn man sie bearbeitet.
Gemeinsam auf Tour
Gemeinsam auf Tour - das Fatty ist mittlerweile das, wovon ich in den 70ern geträumt hatte. Ein Bike, das nicht kaputt geht sondern wirklich langlebig ist.
Da isser, von der Folie befreit zeigt sich der Gecko als Unterschied im Oberflächen-Finish
Da isser, von der Folie befreit zeigt sich der Gecko als Unterschied im Oberflächen-Finish
Bei Eloxierungen sind solche Spielchen z.B. vom ICB 1 bekannt, hier bei mir kommen sie nun unter Lasurlack zum Tragen
Bei Eloxierungen sind solche Spielchen z.B. vom ICB 1 bekannt, hier bei mir kommen sie nun unter Lasurlack zum Tragen
Den Gecko auf dem Steurrohr habe ich gleich mehrfach schleifen müssen, bis er so schön geworden ist, wie ich ihn mir vorgestellt hatte
Den Gecko auf dem Steurrohr habe ich gleich mehrfach schleifen müssen, bis er so schön geworden ist, wie ich ihn mir vorgestellt hatte
Fertig zu Weihnachten
Fertig zu Weihnachten - der Pulverer hat für mich noch einen kleinen Endjahres-Sprint hingelegt, so dass ich büer die Feiertage aufbauen konnte
Detailarbeit mit den Geckos...
Detailarbeit mit den Geckos...
... einige Versuche habe ich gebraucht, bis sie so schön klar gewesen sind
... einige Versuche habe ich gebraucht, bis sie so schön klar gewesen sind
Perfekt, die Schweißnähte schimmern schön durch und je nach Blickwinkel wirkt der Rahmen grünlich wie hier oder schon eher gelb
Perfekt, die Schweißnähte schimmern schön durch und je nach Blickwinkel wirkt der Rahmen grünlich wie hier oder schon eher gelb
Das Gecko hat schier unendlichen Grip
Das Gecko hat schier unendlichen Grip - ungefähr so fühlt es sich auch auf dem Fatbike an
Orange-Grün
Orange-Grün - der Mix hat relativ früh fest gestanden, doch bis alles fertig gewesen ist hat es dann doch ein wenig gedauert
Neben den individuellen Decals auf dem Rahmen findet sich auch auf dem Unterrohr ein durch den Lasurlack durchschimmernder Gecko
Neben den individuellen Decals auf dem Rahmen findet sich auch auf dem Unterrohr ein durch den Lasurlack durchschimmernder Gecko
Das Oberrohr wollte ich ursprünglich mit einem Karomuster versehen, doch aus Zeitgründen ist nur ein weiterer Gecko auf dem Sitzrohr draus geworden
Das Oberrohr wollte ich ursprünglich mit einem Karomuster versehen, doch aus Zeitgründen ist nur ein weiterer Gecko auf dem Sitzrohr draus geworden
Der Lasur-Lack ist eines der Highlights an dem Bike
Der Lasur-Lack ist eines der Highlights an dem Bike - durch ihn sieht man die Verarbeitung des Rahmens und meine lieben kleinen Geckos durchschimmern
Den Antrieb liefert eine 1x11 Gruppe von Sram, kombiniert mit orangenen Komponenten im Antrieb von RaceFace und Straitline
Den Antrieb liefert eine 1x11 Gruppe von Sram, kombiniert mit orangenen Komponenten im Antrieb von RaceFace und Straitline
Bremsadapter in Orange, klare Sache
Bremsadapter in Orange, klare Sache
Gecko am Unterrohr
Gecko am Unterrohr - diese Details haben mich einiges an Arbeit und Versuchen gekostet denn es ist gar nicht so leicht, so eine filigrane Form auf das Alu zu schleifen bevor es lackiert wird
Der Spank Vorbau hat sich einer kleinen Modifikation unterziehen müssen, um mit dem aufgeschliffenen Gecko auf dem Steuerrohr mithalten zu können
Der Spank Vorbau hat sich einer kleinen Modifikation unterziehen müssen, um mit dem aufgeschliffenen Gecko auf dem Steuerrohr mithalten zu können
Ja, ich mag Geckos
Ja, ich mag Geckos - irgendwie offentlichtlich, oder?
Wofür verwende ich mein Fatbike? Nun, in der Regel folgt es meiner Tochter auf die Singletrails
Wofür verwende ich mein Fatbike? Nun, in der Regel folgt es meiner Tochter auf die Singletrails - das Fahrgefühl ist einfach herrlich anders
Wenn im Freundeskreis Plotter zu finden sind gibt es kaum Probleme bei der invidiuellen Gestaltung des Rahmens
Wenn im Freundeskreis Plotter zu finden sind gibt es kaum Probleme bei der invidiuellen Gestaltung des Rahmens
Orange und lasur-grün
Orange und lasur-grün - die Kombo macht einfach einiges her
Und fertig - so sieht mein komplettes Bike der Woche aus :)
Und fertig - so sieht mein komplettes Bike der Woche aus :)

Es scheint als wären Fat-Bikes durchaus ein Magnet für individuelle Aufbauten. Eventuell weil man einfach mehr Möglichkeiten hat, da es weniger vorgefestigte Meinungen davon gibt, wie so ein Rad auszusehen hat? Das heutige Bike der Woche von IBC-User Olca ist ein klassischer Vertreter dieser Idee – er hat sich seinen ganz eigenen Traum mit seinem ON ONE Fatty verwirklicht. Viel Spaß!

FAT GECKO - meine ganz eigene Interpretation des On One Fatty
# FAT GECKO - meine ganz eigene Interpretation des On One Fatty

Bike der Woche

ON ONE Fatty, 2014 – OLCA

MTB-News.de: Hey Oliver, mit deinem Fatty bist du definitiv eigene Wege gegangen. Wie ist es zu dem einmaligen Bike gekommen, das wir heute als Bike der Woche vorstellen wollen?

Hallo IBC,

vielen Dank für das Interesse an meinem Bike und die Auszeichnung zum Bike der Woche! Dann stell ich hier und heute mal mein etwas anderes Fatbike vor.

Ende 2013 sind mir das erste mal die FAT bikes aufgefallen, ich fand sie optisch sehr geil, aber einen richtigen Einsatzbereich dafür konnte ich anfangs nicht für mich finden. Irgendwie hat es mich aber nicht losgelassen, also hab ich ein wenig im Netz gestöbert und natürlich hier im IBC. Super Winterbike und ideal für eine richtige Schlammsau dachte ich, aber da der letzte Bike-Zugang fast Zeitgleich mit der Recherche war, hielt ich erst mal die Füße still.

Braucht man Fatbikes? Diese Frage kann ich klar beantworten, denn sie machen Spaß
# Braucht man Fatbikes? Diese Frage kann ich klar beantworten, denn sie machen Spaß - und Spaß ist bunt.

Lange hat das nicht geklappt. Ich bin Alu Fan und mag originelle Rahmendesigns, da fiel die Wahl schnell auf das fatty von ON ONE, die auch mehrmals im Jahr dicke Angebote machen. Im Sommer 2014 hab ich dann zugeschlagen. Da ich mir Anfangs noch etwas unsicher war, ob das auch wirklich das richtige Bike ist, habe ich das Fatty als Rolling Chassis geordert. Der Rest sollte aus der Restekiste kommen…

Aber als ich es dann beim Kumpel ausgepackt und zusammengesteckt hatte fand ich es so geil, das alle Spar-Pläne gecancelt wurden.
Ich liebe farbig eloxierte Teile und orange ist eine meiner Lieblingsfarben, da das Fatty orange Schriftzüge hatte, stand das Farbprogramm schnell fest. Auch das das öde weiß weichen musste stand von vorn herein fest.

Aber zuerst ging es an die Felgen. Löcher in den breiten Teilen fand ich lustig, Gewichtsoptimierung spielte da keine Rolle, eher die Lust am basteln und schon war der Stufenbohrer in der Standbohrmaschine eingespannt und der Lochfraß begann.

Gewichtsreduzierung? Eigentlich nicht.
# Gewichtsreduzierung? Eigentlich nicht.
Mir ging es beim Ausbohren der Felgen mehr um den Spaß an der Freude und die Optik.
# Mir ging es beim Ausbohren der Felgen mehr um den Spaß an der Freude und die Optik.

Im Dezember war dann auf einmal eine Rabatt Aktion beim örtlichen Pulver Mann, 75,- für Entlackung und neu pulvern. Also nicht lange überlegt und das Rad zerlegt. Vor Ort die Farbmuster angesehen und tatsächlich hatte er auch semipermeable Farben im Programm. Es musste natürlich zu dem Orange passen und da Biken für mich hauptsächlich Spaß ist und Spaß wiederum für mich bunt ist, habe ich mich für die selbe grelle Farbe wie an meinem NIC entschieden, da konnte ich mich bisher nie satt sehen. Doch erst mal stand das Entlacken an, danach holte ich den Rahmen ab.

Der rohe, entlackte Rahmen zeigt ein sehr gutes Finish und eine hohe Qualität
# Der rohe, entlackte Rahmen zeigt ein sehr gutes Finish und eine hohe Qualität

Eins muss man auf jeden Fall sagen, der Rahmen ist richtig gut verarbeitet und sehr robust. Auch die Schleifarbeiten von Hersteller waren schon recht ordentlich, reichten aber natürlich nicht für einen durchscheinenden Lack. Erst mal kamen die überflüssigen Halter am Unterrohr und unter der Kettenstrebe ab, im direkten Schmutzbereich hat da, für mich, nichts etwas zu suchen.

Dann kam mir die Idee mit irgendeinem Motiv was man einschleifen könnte, es folgten erst mal Versuche welches Schleifpapier am besten dazu gehen würde und wie fein man etwas bemustern kann. Währenddessen kam mir die Idee mit dem Gecko als Thema, zum einen finde ich die kleinen Tierchen echt interessant und ein Fat bike hat einen ähnlich guten Grip. Das war wohl die Geburtsstunde des FAT Gecko.

Die Chromfolie ist das Dünnste gewesen, was mein Freund im Plotter gehabt hat
# Die Chromfolie ist das Dünnste gewesen, was mein Freund im Plotter gehabt hat - so kommen die Kanten am besten heraus, wenn man sie bearbeitet.
Gemeinsam auf Tour
# Gemeinsam auf Tour - das Fatty ist mittlerweile das, wovon ich in den 70ern geträumt hatte. Ein Bike, das nicht kaputt geht sondern wirklich langlebig ist.

Also schnell zu einem Plotter-besitzenden Freund und verschiedene Schriftzüge und Geckos in allen Größen gemacht. Für den Schliff wählten wir die dünnste Folie die er hatte, eine Chrom Folie, je dicker die Folie, desto unsauberer wird der Rand des Motivs.
Angefangen habe ich mit dem großen Gecko am Steuerrohr, gerade die kleinen Füsschen waren sehr fummelig und so machte ich ihn 3 mal wieder weg bis ich zufrieden war. Die nächsten 3 am Unterrohr wurden immer besser, dann noch ein kleiner hinten an der Sitzstrebe, davon sollte eigentlich noch mehr folgen aber die kleinen waren einfach zu schwierig und sahen im Detail nicht mehr gut aus, dafür war das Motiv zu filigran. Dann wollte ich eigentlich die Kettenstreben und das doppelte Oberrohr mit einen Karomuster verzieren, aber aus Zeitgründen ging das leider nicht mehr, da ich den Rahmen noch vor Weihnachten wieder haben wollte.

Da isser, von der Folie befreit zeigt sich der Gecko als Unterschied im Oberflächen-Finish
# Da isser, von der Folie befreit zeigt sich der Gecko als Unterschied im Oberflächen-Finish
Bei Eloxierungen sind solche Spielchen z.B. vom ICB 1 bekannt, hier bei mir kommen sie nun unter Lasurlack zum Tragen
# Bei Eloxierungen sind solche Spielchen z.B. vom ICB 1 bekannt, hier bei mir kommen sie nun unter Lasurlack zum Tragen
Den Gecko auf dem Steurrohr habe ich gleich mehrfach schleifen müssen, bis er so schön geworden ist, wie ich ihn mir vorgestellt hatte
# Den Gecko auf dem Steurrohr habe ich gleich mehrfach schleifen müssen, bis er so schön geworden ist, wie ich ihn mir vorgestellt hatte

Trotz voller Auftragsbücher schaffte es der Pulverer auch und am 24.12. hab eich vormittags meinen Rahmen abholen können. Das Ergebnis war einfach irre, ich kann mich an der Farbe bis heute nicht satt sehen, man kann sie auch schlecht fotografieren, sie schimmert mal gelb wie ein Textmarker und dann wieder hellgrün.
Eine Federgabel wanderte dann auch gleich mit ans Rad, da ich als verwöhnter Fullyfahrer bei längeren Touren schon ein wenig Komfort vermisst habe, man wird halt nicht jünger, meine Handgelenke habe es gedankt.

Fertig zu Weihnachten
# Fertig zu Weihnachten - der Pulverer hat für mich noch einen kleinen Endjahres-Sprint hingelegt, so dass ich büer die Feiertage aufbauen konnte
Detailarbeit mit den Geckos...
# Detailarbeit mit den Geckos...
... einige Versuche habe ich gebraucht, bis sie so schön klar gewesen sind
# ... einige Versuche habe ich gebraucht, bis sie so schön klar gewesen sind
Perfekt, die Schweißnähte schimmern schön durch und je nach Blickwinkel wirkt der Rahmen grünlich wie hier oder schon eher gelb
# Perfekt, die Schweißnähte schimmern schön durch und je nach Blickwinkel wirkt der Rahmen grünlich wie hier oder schon eher gelb
Das Gecko hat schier unendlichen Grip
# Das Gecko hat schier unendlichen Grip - ungefähr so fühlt es sich auch auf dem Fatbike an

Worauf hast du beim Aufbau deines Bikes besonders geachtet?

Für mich liegt der Fun-Faktor beim Biken an erster Stelle, darum soll die Technik möglichst einfach und zuverlässig sein, gerade die 1×11 Geschichte gefällt mir da recht gut und nach erster Skepsis bin ich richtig begeistert von der X01. Auch die cleane Optik am Lenker mit nur einem Shifter finde ich genial.

Orange-Grün
# Orange-Grün - der Mix hat relativ früh fest gestanden, doch bis alles fertig gewesen ist hat es dann doch ein wenig gedauert
Neben den individuellen Decals auf dem Rahmen findet sich auch auf dem Unterrohr ein durch den Lasurlack durchschimmernder Gecko
# Neben den individuellen Decals auf dem Rahmen findet sich auch auf dem Unterrohr ein durch den Lasurlack durchschimmernder Gecko
Das Oberrohr wollte ich ursprünglich mit einem Karomuster versehen, doch aus Zeitgründen ist nur ein weiterer Gecko auf dem Sitzrohr draus geworden
# Das Oberrohr wollte ich ursprünglich mit einem Karomuster versehen, doch aus Zeitgründen ist nur ein weiterer Gecko auf dem Sitzrohr draus geworden
Der Lasur-Lack ist eines der Highlights an dem Bike
# Der Lasur-Lack ist eines der Highlights an dem Bike - durch ihn sieht man die Verarbeitung des Rahmens und meine lieben kleinen Geckos durchschimmern
Den Antrieb liefert eine 1x11 Gruppe von Sram, kombiniert mit orangenen Komponenten im Antrieb von RaceFace und Straitline
# Den Antrieb liefert eine 1x11 Gruppe von Sram, kombiniert mit orangenen Komponenten im Antrieb von RaceFace und Straitline
Bremsadapter in Orange, klare Sache
# Bremsadapter in Orange, klare Sache
Gecko am Unterrohr
# Gecko am Unterrohr - diese Details haben mich einiges an Arbeit und Versuchen gekostet denn es ist gar nicht so leicht, so eine filigrane Form auf das Alu zu schleifen bevor es lackiert wird
Der Spank Vorbau hat sich einer kleinen Modifikation unterziehen müssen, um mit dem aufgeschliffenen Gecko auf dem Steuerrohr mithalten zu können
# Der Spank Vorbau hat sich einer kleinen Modifikation unterziehen müssen, um mit dem aufgeschliffenen Gecko auf dem Steuerrohr mithalten zu können
Ja, ich mag Geckos
# Ja, ich mag Geckos - irgendwie offentlichtlich, oder?

Gewichtsfetischist bin ich nicht, da mach eich mir nicht so den Kopp, halten soll es.

Bei den Reifen habe ich schnell die originalen On One Floater runter geschmissen und bin auf den Bulldozer gewechselt. Vorne war der aber nicht das Wahre und so ist jetzt der Nate wieder montiert.

Wie geht es mit deinem Bike weiter?

Ideen gibt es genug, Sattel, Griffe ein paar Teile noch cleanen, Bremsen bin ich noch nicht so ganz zufrieden und vielleicht noch die Felgen…

Welchen Einsatzbereich hat das Bike?

Alles vom Singletrail-Spaß bis zum Familienausflug

Was wiegt das Bike?

Noch nie gewogen… das spielt aber auch keine Rolle

Was ist dein persönliches Highlight an deinem Bike der Woche?

Die Farbe und die Geckos.

Wie bist du zum Mountainbiken gekommen?

Schon als kleiner Bub in den Siebzigern hab ich von einem Fahrrad geträumt was alles mitmacht, ohne andauernd neue Gabeln, Felgen, Sattelstützen, Rahmen etc. kaufen zu müssen. Da der Verschleiß recht groß und der Geldbeutel chronisch leer war, hab ich mit Freunden immer Sperrmüllfahrräder gesammelt, diese umgebaut, lackiert und modifiziert.

Leider hielt selten ein Rad ganze 6 Wochen Sommerferien durch.
Mein Vater ist schon immer Rennrad gefahren, sowie mein Opa, der bis zum 85ten immer noch täglich rund 60 km auf einem Rennrad gefahren ist, auch Rennen ist der Opa früher gefahren und tolle Geschichten kramt er heute noch mit mittlerweile 100 Jahren hervor, wie sie früher ohne Umwerfer vorne, nur mit den Fingern, die Kette umgesetzt haben usw.

So infiziert bin ich dann auf die Straße gewechselt und habe das Bianchi von meinem Vater übernommen. Im örtlichen Verein bin ich dann immer zum Training, aber so richtig lang hat es mich dann nicht auf der Straße gehalten. Mitte der 80er traten andere Hobbys in den Vordergrund. Erst Anfang der 90er hab ich wieder angefangen, erst mal ein MTB vom Kumpel geliehen und dann richtig Feuer gefangen, mein Cousin auch, der ist dann für diverse Teams gefahren und so kam ich am Saisonende immer preiswert an sehr geile Bikes. Da er bei Rohloff arbeitete, war ich natürlich auch fast jeden Tag da, bekam die Nabenentwicklung hautnah mit und es gab eine große bike-verrückte Bike-Familie. Kaum ein Tag ohne im Sattel zu sitzen, auf ein paar Messen und Bike-Rennen habe ich dann auch bei Rohloffs geholfen, war schon ein klasse Zeit in den 90ern mit vielen Entwicklungen an den MTBs…

Ende der 90er verstreute sich die bikefamily berufsbedingt. Auch bei mir wurde es ruhig ums Biken und das Familienprogramm wurde gestartet. 2011/12 ist dann wieder das Fieber erwacht und das alte Cannondale wurde wieder fit gemacht. Im Herbst 2013 erfüllte ich mir dann mit einem Nicolai Helius AC einen großen Traum, kurz danach dann das Fatty, für mich das ideale Bike-Pärchen und rückblickend betrachtet endlich die unkaputtbaren Räder von denen ich in den 70ern nur geträumt hatte.

Wofür verwende ich mein Fatbike? Nun, in der Regel folgt es meiner Tochter auf die Singletrails
# Wofür verwende ich mein Fatbike? Nun, in der Regel folgt es meiner Tochter auf die Singletrails - das Fahrgefühl ist einfach herrlich anders
Wenn im Freundeskreis Plotter zu finden sind gibt es kaum Probleme bei der invidiuellen Gestaltung des Rahmens
# Wenn im Freundeskreis Plotter zu finden sind gibt es kaum Probleme bei der invidiuellen Gestaltung des Rahmens
Orange und lasur-grün
# Orange und lasur-grün - die Kombo macht einfach einiges her

Mountainbiken als Lifestyle / die Industrie – deine Sicht.

Heute bin ich froh wenn ich ein bis zwei mal in der Woche fahren kann, zum Glück hat meine Tochter auch ein klein wenig von dem Virus abbekommen und so kommt die kurze schon ab und zu mal mit auf die Singletrails.

Es wird immer wieder neue Trends geben, mal von der Industrie initiiert oder auch von den Bikern selber, find ich grundsätzlich positiv, jeder muss halt selber schauen was ihm von den Neuerungen passt. Ich bin immer offen für etwas neues, muss aber nicht auf jeden Zug aufspringen.

Du und die Internet Bike Community – Wann bist du zu uns gekommen und was verbindest du mit dem IBC?

Zum IBC bin ich durch meine Recherchen nach einem neuen Bike gekommen, auf einmal gab es ja neue Laufradgrößen und Komponentenmässig war ich auch nicht mehr auf dem Laufenden.
Hier habe ich eine unerschöpfliche Plattform gefunden und neue Kontakte geknüpft. Perfekt!

Technische Daten ON ONE FATTY

Und fertig - so sieht mein komplettes Bike der Woche aus :)
# Und fertig - so sieht mein komplettes Bike der Woche aus :)

Rahmen: On One Fatty, M, 2014
Gabel: RockShox Bluto, 100 mm
Dämpfer:
Steuersatz: unten FSA, oben On One Smoothie Mixer
Bremse: Shimano SLX
Vorbau: Spank Spoon, 40 mm
Lenker: Dartmoore Nitro, 780 mm / 35 mm Rise
Griffe: Sram
Felgen: On One, 26“ x 65 mm
Naben: vorne Hope Fatsno 150 x 15, hinten On One 170 mm
Reifen: Surly Nate 4.0” / Vee rubber Bulldozer 4.7″
Kurbel / Innenlager: Truvativ Hussefelt 175 mm, Howitzer 100 mm
Kettenblatt: Race Face 30T narrow wide
Umwerfer:
Schalthebel: Sram X01 gripshift
Schaltwerk: Sram X01
Pedale: Straitline AMP
Zughüllen:
Kette: Sram
Kassette: Sram X01 10–42
Sattel: San Marco
Sattelstütze: Syntace P6
Sattelklemme: Salsa, 31,8 mm

Über das Bike der Woche

Ihr habt auch ein Bike, dass sich bestens in die ehrenhafte Riege der “Bikes der Woche” einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: mtb-news.de/p/1290006?page=2&in=set / Das Album findet ihr hier: mtb-news.de/s/55943.

Die 20 letzten Bikes der Woche findet ihr hier: 

Alle Bikes der Woche? Hier klicken!

  1. benutzerbild

    cluso

    dabei seit 01/2003

    Hallo,
    eigentlich nicht wegen der Bluto.
    Ich dachte ich hatte es beschrieben.
    Ich hasse einfach Zug und Leitungsführungen unter dem Unterrohr im vollen Suhlebereich !
    Da hat für mich nichts dergleichen etwas zu suchen, ursprünglich wollte ich mir hinten noch 2 Zughalter anschweißen lassen, aber das hat zeitlich nicht geklappt , ich kann mit den beiden Kabelstrapsen leben, zumindest besser als am Unterrohr , vielleicht finde ich ja noch Orange Kabelbinder ;-)

    Gruß Olli

    Ok. verstanden.

    smilie

    smilie
  2. benutzerbild

    hasardeur

    dabei seit 04/2012

    Es gibt auch relativ unauffällige Zugführungen zum Ankleben. Die halten sogar smilie
  3. benutzerbild

    zymnokxx

    dabei seit 03/2010

    Und wo ist der günstige Pulvermann beheimatet? 75€ sind echt eine Ansage. Macht er auch Fullys?
    Danke für Infos und viel Spaß mit dem BdW!
  4. benutzerbild

    Olca

    dabei seit 08/2013

    Hallo,

    ist die Firma Otedo GmbH , www.pulver-beschichtung.com
    Im Moment wieder Sommerangebot, 75,- Fahhradrahmen ohne Gabel.
    Fully einfach mal anfragen, Preis ist immer inkl. entlacken.

    Bei dem Lasurfarben empfehle ich die eigene Bearbeitung !
    Nicht wegen der Geckos, sondern weil ich nicht weiß wie die das schleifen...das muß sehr gleichmäßig gemacht werden, normalerweise nehmen die für die besondere Vorbereitung noch mal einen Aufpreis, da ich den Schliff selber gemacht habe musste ich das nicht zahlen. Auch sollte der endschliff möglichst sehr kurz vor der pulverung gemacht werden, das Alu läuft recht schnell an und wird dunkler, dadurch wirkt alles anders und nicht mehr so brillant leuchtend, mein Vorbau z.b. ist nur gestrahlt und wirkt dadurch ganz anders.
    Bei deckenden Farbtönen ist das natürlich anders.
    Die haben auch sehr viele Sonderfarben und mach auch Muster etc. oder auch eine nachts leuchtende Beschichtung...

    Gruß Olli
  5. benutzerbild

    zymnokxx

    dabei seit 03/2010

    Hallo,

    ist die Firma Otedo GmbH , www.pulver-beschichtung.com
    Im Moment wieder Sommerangebot, 75,- Fahhradrahmen ohne Gabel.
    Fully einfach mal anfragen, Preis ist immer inkl. entlacken.

    Bei dem Lasurfarben empfehle ich die eigene Bearbeitung !
    Nicht wegen der Geckos, sondern weil ich nicht weiß wie die das schleifen...das muß sehr gleichmäßig gemacht werden, normalerweise nehmen die für die besondere Vorbereitung noch mal einen Aufpreis, da ich den Schliff selber gemacht habe musste ich das nicht zahlen. Auch sollte der endschliff möglichst sehr kurz vor der pulverung gemacht werden, das Alu läuft recht schnell an und wird dunkler, dadurch wirkt alles anders und nicht mehr so brillant leuchtend, mein Vorbau z.b. ist nur gestrahlt und wirkt dadurch ganz anders.
    Bei deckenden Farbtönen ist das natürlich anders.
    Die haben auch sehr viele Sonderfarben und mach auch Muster etc. oder auch eine nachts leuchtende Beschichtung...

    Gruß Olli
    Danke! smilie

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!