Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-32
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-32
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-31
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-31
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-30
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-30
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-29
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-29
Die Carbon Rahmen werden in Würzburg bei All Ahead Components gefertigt.
Die Carbon Rahmen werden in Würzburg bei All Ahead Components gefertigt.
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-27
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-27
Der Flexpivot-Hinterbau des Cintos gibt 135 mm Federweg frei.
Der Flexpivot-Hinterbau des Cintos gibt 135 mm Federweg frei.
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-25
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-25
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-24
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-24
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-23
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-23
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-22
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-22
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-21
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-21
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-20
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-20
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-19
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-19
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-18
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-18
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-17
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-17
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-16
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-16
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-15
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-15
Komplettiert wird der Aufbau mit den Three Zero-Laufrädern von All Head Composites.
Komplettiert wird der Aufbau mit den Three Zero-Laufrädern von All Head Composites.
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-13
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-13
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-12
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-12
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-11
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-11
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-10
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-10
Der Flexpivot-Hinterbau des Cintos gibt 135 mm Federweg frei.
Der Flexpivot-Hinterbau des Cintos gibt 135 mm Federweg frei.
Das Last Cinto sieht nicht nur ziemlich sexy aus, sondern ist darüber hinaus auch noch ziemlich leicht
Das Last Cinto sieht nicht nur ziemlich sexy aus, sondern ist darüber hinaus auch noch ziemlich leicht - das Featherweight-Carbon-Layup machts möglich.
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-7
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-7
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-6
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-6
Carbon und Highend, egal wo man hinguckt.
Carbon und Highend, egal wo man hinguckt.
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-4
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-4
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-3
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-3
Last Bikes steht seit jeher für hochwertige und qualitative Mountainbike Rahmen
Last Bikes steht seit jeher für hochwertige und qualitative Mountainbike Rahmen - seit einigen Jahren haben die Ruhrpottler auch extrem leichte Carbon-Bikes im Programm.
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-1
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-1

Last hat uns zu den Craft Bike Days 2023 ein besonders leichtes Trail-Bike mitgebracht. Das Last Cinto bringt mit Featherweight-Layup unter 12 kg auf die Waage. Alle Infos dazu gibt’s hier.

Last Bikes ist eine kleines, im Ruhrpott ansässiges Unternehmen, das seit nunmehr 23 Jahren passionierte Radfahrer mit hochwertigen Mountainbikes versorgt. Den Grundstein der Firmengeschichte legte der Wunsch von Firmengründer Jochen Forstmann nach einem Dirtbike mit kürzeren Kettenstreben und einem flacheren Lenkwinkel. Von diesem ersten Projekt ging es über das Last Herb Downhill-Bike bis hin zu den heute populären Trail- und Enduro-Bikes der Marke.

Last Bikes steht seit jeher für hochwertige und qualitative Mountainbike Rahmen
# Last Bikes steht seit jeher für hochwertige und qualitative Mountainbike Rahmen - seit einigen Jahren haben die Ruhrpottler auch extrem leichte Carbon-Bikes im Programm.
Diashow: Craft Bike Days 2023: Last Cinto – sub 12 kg Trail Bike
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-6
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-11
Komplettiert wird der Aufbau mit den Three Zero-Laufrädern von All Head Composites.
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-3
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-22
Diashow starten »

Während Last die längste Zeit der Firmengeschichte ausschließlich Aluminium-Bikes produziert hat, gesellten sich in jüngster Vergangenheit immer mehr vornehmlich ziemlich leichte Highend-Carbon-Bikes in den Last-Fuhrpark hinzu. Das hat das Gesicht der Marke neu geprägt. Allerdings bleibt man bei Last dennoch seinen Wurzeln treu und bespielt weiterhin auch den Aluminium-Markt. So sind kürzlich erst das neue Last Coal und Last Glen vorgestellt worden.

Last Bikes - Craft Bike Days 2023-32
# Last Bikes - Craft Bike Days 2023-32

Last Cinto – Federleichter Trail-Flitzer

Das Last Cinto rollt auf 29″-Laufrädern und verfügt 150 mm Federweg an der Front und 145 mm am Heck. Das Trail-Bike setzt auf ein progressives Federungssystem mit einem Flexpivot-Hinterbau und kombiniert diesen mit langen Reach-Werten, einem flachen Lenkwinkel, steilen Sitzwinkeln und kurzen, mitwachsenden Kettenstreben. Beim Bestellprozess kann der Kunde zwischen zwei verschiedenen Carbon-Layups wählen. Das Super Duty-Layup kommt mit Staufach im Unterrohr, während das Featherweight-Layup auf den Kofferraum verzichtet, dafür aber 300 g weniger auf die Waage bringt.

Das Last Cinto sieht nicht nur ziemlich sexy aus, sondern ist darüber hinaus auch noch ziemlich leicht
# Das Last Cinto sieht nicht nur ziemlich sexy aus, sondern ist darüber hinaus auch noch ziemlich leicht - das Featherweight-Carbon-Layup machts möglich.
Die Carbon Rahmen werden in Würzburg bei All Ahead Components gefertigt.
# Die Carbon Rahmen werden in Würzburg bei All Ahead Components gefertigt.
Der Flexpivot-Hinterbau des Cintos gibt 135 mm Federweg frei.
# Der Flexpivot-Hinterbau des Cintos gibt 135 mm Federweg frei.
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-21
# Last Bikes - Craft Bike Days 2023-21

Bei den Craft Bike Days hatte Last ein besonders hochwertig aufgebautes Last Cinto mit dem leichten Featherweight-Layup im Gepäck. In dieser Konfiguration bringt das schicke Trail-Bike, ausgestattet mit einigen Schmankerln wie der Trickstuff Piccola HD-Bremse oder dem Bike Ahead Three Zero-Laufradsatz, unter 12 kg auf die Waage. Der Rahmen allein ist ebenfalls federleicht. Hier bleibt die Nadel der Waage bei 1,8 kg stehen. Last verkauft das Cinto wahlweise als Rahmenset, als Rolling Chassis oder als Komplettbike. Dabei stehen bei allen Varianten zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten zur Wahl. Hier kann man sich nicht nur die Rahmenfarbe aussuchen, sondern bei praktisch jeder Komponente aus einem extrem großen Angebot wählen. Hier ist Individualisierung kein leeres Marketingversprechen. Preislich geht’s mit 4.399 € fürs Rahmenset los. Komplettbikes werden ab 6.989 € angeboten.

Weitere Infos und unseren Test zum Last Cinto findet ihr hier: Last Cinto Test

Carbon und Highend, egal wo man hinguckt.
# Carbon und Highend, egal wo man hinguckt.
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-24
# Last Bikes - Craft Bike Days 2023-24
Last Bikes - Craft Bike Days 2023-27
# Last Bikes - Craft Bike Days 2023-27
Komplettiert wird der Aufbau mit den Three Zero-Laufrädern von All Head Composites.
# Komplettiert wird der Aufbau mit den Three Zero-Laufrädern von All Head Composites.

Interview mit Jochen Forstmann von Last Bikes

MTB-News.de: Hey Jochen! Du hast uns was richtig Feines zu den Craft Bike Days 2023 mitgebracht – nämlich das Cinto im Featherweight-Layup. Sprich: ein super leichter Flitzer für den Trail-Einsatz. Was kannst du uns zu dem Rad sagen?

Jochen Forstmann, Last Bikes: Das Cinto ist unser All Mountain mit 150 Millimeter an der Front und 145 Millimeter hinten. Wir haben hier einen Carbon-Rahmen, made in Germany. Das komplette Bike, so wie es jetzt hier steht, wiegt knapp unter 12 Kilogramm. Das Rahmengewicht liegt bei 1,8 kg. Wir haben dieses neue leichte Layup gemacht, ohne Staufach in dem Fall, um nochmal ein bisschen was herauszuholen und eine noch leichtere Option zu bieten – im Gegensatz zu dem Enduro-Bike mit dem stabileren oder schwereren Layup mit Staufach. Beim Cinto kann man also auch das Layup auswählen. Man muss es allerdings nicht in Featherweight nehmen.

Was ist denn der Gewichtsunterschied zwischen dem schwereren Superduty- und dem Featherweight-Layup?

Der Gewichtsunterschied liegt bei 300 Gramm.

Das Cinto ist im Endeffekt für Trail-Einsatz konzipiert, also ein All Mountain in eurer Kategorie-Sprache. Hast du sonst noch ein paar Highlights, die du hier zeigen willst? Ist das für die Craft Bike Days speziell aufgebaut?

Ja, wir haben das speziell aufgebaut Cinto für Craft Bike Days. Natürlich ist es ein relativ hochwertiger Aufbau. Wir haben eine Trickstuff-Bremse dran, die Piccola HD, die trotz des geringen Gewichts wirklich sehr, sehr gut bremst. Und wir haben hier die Three Zero-Laufräder drinnen von All Ahead mit der ganz speziellen Felge. Die meisten wissen es wahrscheinlich: der Rahmen wird auch von All Ahead laminiert in Süddeutschland. Und die haben halt auch diese spezielle Carbon-Felge gemacht, die ein ganz besonderes Felgenhorn hat und dadurch noch mal ein bisschen durchschlagsicherer ist und auch ein leicht geändertes Fahrverhalten bietet. Und das, denke ich, passt ganz gut zu dem Rad.

Wo sitzt Last und wie viele Mitarbeiter sind in eurem Team?

Wir sitzen in Dortmund und entwickeln dort die Bikes, montieren alles und wir sind circa acht Leute. Nicht alle in Vollzeit natürlich, sondern auch viele in Teilzeit. Wir beschäftigen uns da mit der Entwicklung, mit der Montage der Rahmen, die bei uns erfolgt und natürlich auch mit dem kundenindividuellen Aufbau. Man kann sein Rad bei uns frei konfigurieren und hat dann die Wahl zwischen verschiedenen Federgabeln, Antriebssträngen, Lenkern usw. Man kann man eigentlich alles realisieren aus unserem Portfolio. Und ja, das ist unser tägliches Brot, die Bikes zu bauen und dann den Kunden natürlich auch auf Wunsch persönlich zu übergeben und nicht nur zu versenden.

Weil du gerade Kunden erwähnst: Was würdest du sagen, was die Kunden an Last schätzen? Was lieben sie an der Marke?

Ich glaube, unsere Marke steht eigentlich für eine hohe Funktionalität und insbesondere bei den Carbon-Rahmen für ein sehr geringes Gewicht und auch eine zuverlässige Funktion. Bei unseren Aluminium-Rahmen haben wir noch ein, denke ich, sehr, sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und auch eine extrem hohe Zuverlässigkeit sowie Robustheit. Ich glaube, das ist schon was, wofür Last bekannt ist. Der Name impliziert es auch vielleicht. Wir machen das schon sehr lange, das heißt, wir haben schon viele Kinderkrankheiten, die wir früher vielleicht irgendwann mal hatten, ausgemerzt. Wir betreiben halt sehr evolutionär stetige Verbesserungen in den Details, sodass wir wirklich sagen, da kann man eine Saison mit fahren, ohne was warten zu müssen am Rahmen.

Wenn wir jetzt in die Zukunft blicken: Ist da was in der Pipeline, wo du vielleicht uns schon so eine kleine Vorschau darauf geben kannst? Passiert da was gerade?

Also konkretes können wir noch nicht sagen im Moment. Wir arbeiten natürlich ständig an Weiterentwicklungen und haben zuletzt viele Carbon-Bikes rausgebracht. Aber wir werden auch wieder Aluminium-Modelle rausbringen und wollen da weiter zweigleisig fahren. Beide Materialien haben ihre Berechtigung und unser Herz schlägt auch für beide Materialien.

Abschließend noch die Frage für dich, was ist denn deine nächste Radfahrt? Wie sieht die aus?

Meine nächste Radfahrt wird zum Hauptbahnhof sein, um da den Zug zu erwischen.

Mehr Informationen zum Last Cinto und den Machern gibt es hier: www.last-bikes.com

Wie gefällt euch das Last Cinto?

Last Bikes - Craft Bike Days 2023-1
# Last Bikes - Craft Bike Days 2023-1

Alle Artikel zu den Craft Bike Days 2023

  1. benutzerbild

    cluso

    dabei seit 01/2003

    Last führt mit ihren Rahmen viele Behauptungen was Carbonrahmenbau in Deutschland betrifft ad absurdum.

    Technisch top und preislich mit der Konkurrenz vergleichbar die "irgendwo" fertigen lässt.
    Das ist muss man erstmal schaffen...Respekt an alle Beteiligten.

    (Hatte nicht ein Ami-Rahmenbauer mit Carbonrahmen "Made in USA" geworben..und musste viel Lehrgeld zahlen und dann wieder zurückrudern).

  2. benutzerbild

    jk72

    dabei seit 02/2015

    Last führt mit ihren Rahmen viele Behauptungen was Carbonrahmenbau in Deutschland betrifft ad absurdum.

    Technisch top und preislich mit der Konkurrenz vergleichbar die "irgendwo" fertigen lässt.
    Das ist muss man erstmal schaffen...Respekt an alle Beteiligten.

    (Hatte nicht ein Ami-Rahmenbauer mit Carbonrahmen "Made in USA" geworben..und musste viel Lehrgeld zahlen und dann wieder zurückrudern).
    Ich bin fast komplett bei Dir.

    Nur eine kleine Anmerkung (am Beispiel von Santa Cruz):
    Ein Last-Carbon-Rahmen kostet ohne Dämpfer 4.400€ und mit dem günstigsten Dämpfer RS Select + 4850€, mit einem Ultimate oder Factory um die 5.000€ bis 5.100€.

    Ein Santa-Rahmen-Set hat von Haus aus den Dämpfer integriert. Top-Linie Factory oder Ultimate. Preise UVP i. d. R. so um die 3600€.

    Das sind dann halt für einen Last schon noch ein paar Euro mehr (ca. 1.500€).

    Hinzu kommt, dass Santa-Rahmen häufig gegen Ende der Saison recht günstig (momentan teilweise zwischen 1.800€ und 2.500€) angeboten werden. Wer also ein wenig Geduld aufbringen kann, zahlt im Vergleich gerade mal ca. die Hälfte.
    Bei Last wird das mit einem Schnäppchen im Sale vermutlich eher nix werden.

    Zur Garantie: 6 Jahre bei Last, die ersten 3 mit 50% Crash-Replacement.
    Santa: Lebenslange Garantie mit wohl recht großer Kulanz bei Eigenverschulden. Hab aber selber keine Erfahrungswerte, da ich die Garantie bisher nicht in Anspruch hab nehmen müssen.

    Meine persönliche Situation: Ich finde die Last-Rahmen fantastisch und könnte mir durchaus einmal einen Rahmen zum selber aufbauen vorstellen. Allerdings sprengen 5.000€ (mit einem Ultimate-Dämpfer) mein momentan gesetztes Preislimit und ich hätte kein gutes Gefühl meiner Family und meinen weiteren finanziellen Verpflichtungen gegenüber. Aber wer weiß, wenn alle Schäfchen mal im Trockenen sind...
  3. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Du kannst einen nicht transmission fähigen udh rahmen gebraucht günstig kaufen oder testkomplettbikes im abverkauf. Letztes jahr gesehen, für knapp über 6k. Da kann man sich nicht beschweren und man wird vergleichbar nichts finden am markt.

    Eckdaten eines normal konfigurierten cintos: 13,2kg -> 11k
    Das wären bei meiner laufleistung ca 4euro pro km im jahr 💰📉🚳

  4. benutzerbild

    Orakel

    dabei seit 08/2006

    Da es auf Weihnachten🎄 zugeht und man Wünsche äussern kann/darf smilie,
    zitiere ich mal aus dem Interview den J. Forstmann "Aber wir werden auch wieder Aluminium-Modelle rausbringen und wollen da weiter zweigleisig fahren.
    Falls da ein Alu HT in Planung wäre, Bekunde ich mein Interesse smilie vlt. werden Wüsche ja Wirklichkeit....smilie

  5. benutzerbild

    Maffin_

    dabei seit 02/2018

    "Aber wir werden auch wieder Aluminium-Modelle rausbringen und wollen da weiter zweigleisig fahren.
    Zum Zeitpunkt des Interviews war der neue coal/Glen Rahmen noch nicht vorgestellt.
    Er bezieht sich also wahrscheinlich darauf.

    Aber klar, ein schönes trail hardtail wäre was.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!