Bereits zum vierten Mal vergeben wir die MTB-News User Awards und erneut habt ihr fleißig abgestimmt: Mit über 13.000 Stimmen wurde so oft abgestimmt wie noch nie zuvor, insgesamt hatten die MTB-News.de-Leser über vier Wochen Zeit, um an der Abstimmung zu unseren User Awards 2018 teilzunehmen. In insgesamt 23 Kategorien haben wir dazu aufgerufen, über die besten, innovativsten und nachhaltigsten Produkte und Firmen des Jahres abzustimmen.

Damit sich die Teilnahme an der Umfrage auch lohnt, gab es Preise im Gesamtwert von rund 8.000 € von Santa Cruz, RockShox, BikeYoke, Topeak, Trickstuff, Lezyne, Intend BC und MTB-News zu gewinnen. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen für die zahlreichen Stimmen und den teilnehmenden Firmen für die Produkte und Bikes zur Verlosung – und präsentieren die Gewinner in der Kategorie Bike-Shop des Jahres 2018!

Platz 1: bike-components.de

33 % der Stimmen

user awards gold Bikeshop
# user awards gold Bikeshop

Keine Veränderungen gab es dieses Jahr auf dem Podium in der Kategorie Bike-Shop des Jahres. Das bedeutet auch: www.bike-components.de wurde wieder zum besten Shop des Jahres gewählt. Jeder dritte ist der Meinung: Hier kann man am besten neue Fahrradteile kaufen. Unsere Glückwünsche gehen nach Aachen zu www.bike-components.de!

Platz 2: bike-discount.de

24 % der Stimmen

user awards silber Bikeshop
# user awards silber Bikeshop

Mit www.bike-discount.de befindet sich ein bekanntes Gesicht auf Platz 2 in der Kategorie Bike-Shop des Jahres. Der Shop aus Bonn bietet ein großes Angebot, günstige Preise und einen guten Service – macht in der Summe die Silbermedaille. Wir gratulieren!

Platz 3: bike24.de

11 % der Stimmen

user awards bronze Bikeshop
# user awards bronze Bikeshop

Bereits im Vorjahr hat www.bike24.de den dritten Platz gelegt – diesen Erfolg kann das Team aus Dresden bei den MTB-News User Awards 2018 wiederholen. Herzlichen Glückwunsch zur Bronze-Medaille!

Platz 4 bis 10

Platz 4: Hibike.de / 5 % der Stimmen
Platz 5: r2-bike.com / 5 % der Stimmen
Platz 6: Rose / 5 % der Stimmen
Platz 7: bike-mailorder.de / 3 % der Stimmen
Platz 8: fahrrad.de / 2 % der Stimmen
Platz 9: Brügelmann / 1 % der Stimmen
Platz 10: Biker-Boarder / 1 % der Stimmen


Die MTB-News.de User Awards wurden zum vierten Mal in der Geschichte vergeben. Welche Produkte und Firmen sich ebenfalls eine der begehrten Auszeichnungen sichern konnten, erfahrt ihr hier:

  1. benutzerbild

    Godtake

    dabei seit 01/2012

    RobG301 schrieb:
    Dann guck dir mal den neuen Shop (seit gestern) von BC an! Der steht dem von r2-bike in nichts nach finde ich!

    Lieferfähigkeit ist auch top bei BC! Gestern früh bestellt, gestern Nachmittag schon abholbereit im Laden, das schafft glaube ich sonst keiner!


    Schon gesehen und es ist wirklich ein wesentlicher Schritt vorwärts. Wenn man im Ladengeschäft abholen will, dann funktioniert das meiner Erfahrung nach bei bike24 genauso gut.
  2. benutzerbild

    freetourer

    dabei seit 03/2006

    keroson schrieb:
    klar, ich stelle mir so ein onlineshop ohne cookies vor.
    - Cookies Hinweis weggeklickt und der Shop setzt kein Cookies, dass du das schon gesehen hast, auf der nächsten Seite wieder der Hinweis da...
    - Produkt in den Warenkorb geleget nicht direkt in den Warenkorb gegangen und schon ist das Produkt weg
    - noch viel besser: irgendwas funktioniert im Bezahlprozess nicht mehr und man hat ein google analytics/Econda etc. um zu tracken wo der Fehler ist
    - oder man überarbeitet einen Shop neu und plötzlich sinkt der Umsatzt und man kann nicht rausfinden woran es liegt.

    DSGVO heißt, man darf Daten sammeln, wenn es ein eindeutig berechtigtes Interesse gibt und das ist hier imho eindeutig gegeben.
    BC sieht ja nur anonymisiert wie sich die Leute auf ihrer Seite verhalten und weiß nicht genau, dass der Markus Müller aus der Steingasse 15 aus 12345 DSGVOStadt gerade sich die Seite für die witziges Bike-Filmchen anschaut, statt zu arbeiten. Das weiß dann aber z.B. facebook und google oder apple. Aber die sind sowieso hinter der irischen DSGVO Paradies Grenze und kümmern sich einen feuchten Kehricht um die laschen Irischen Kontrollen und Strafen.

    Ja, Datenschutz macht Sinn. Aber nicht so, wie wir ihn gerade in Deutschland zelebrieren. Das man für ein 2 Mann/Frau Unternehmen einen mehrseitigen Datenverarbeitungskatalog erstellen muss und dafür in der Regel auf teurer externe Ressourcen zurück greifen muss, nervig, teuer und eine Bürokratiewulst die seinesgleichen sucht, während die Deutsche Post noch immer die Postadresse meiner 65 Jährigen Mutter verkaufen darf und dann personalisierte Werbung (auf ihr Alter bekommt), wo ihr gesagt wird, dass sie jetzt bei den hohen Immo-Preisen sofort ihr Haus verkaufen muss. 5000€ kostet eine Anfrage beim Datenschutzbeauftragten, ob man mit einem Versandanbieter aus Spanien zusammenarbeiten darf, weil es je nach Bundesland unterschiedliche Rechtsauffassungen gibt. Das nie mit dem Anbieter zusammengearbeitet wurde, muss man dann aber selber Beweisen. ( [URL]https://kolibri-image.com/causa-datenschutz/[/URL] )
    In der Uniklinik und bei den Behörden läuft auf den PCs noch Windows 98 und wenn der Arzt kurz aus dem Behandlungszimmer geht, hast du Zugriff auf alle Patientendaten. Hier muss ich im abgeschlossenen Büro darauf achten, dass nach 30 Sekunden ohne Mausbewegung, der Bildschirm schwarz wird und ich dann nur wieder mit einem sicheren Passwort drauf kommen.

    Wenn Datenschutz, dann doch bitte mal bei den großen Datenverarbeitern anfagen und denen mal richtig die Zügel anlegen. Und nicht versuchen die dicken Fische zu fangen und weil dafür die Seile nicht halten, sich mit dem Beifang abzureagieren.


    +1

    AchseDesBoesen schrieb:
    Sehr gut. Ich finde es wichtig, dass die Diskussion darüber angeregt wird. Nur wenn es ein Thema ist und wenn Leute dafür sensibilisiert sind, wird sich auch was ändern.


    Bevor Du Dir Sorgen machst, was bei bc getrackt wird, schu mal lieber was hier auf mtb-news passiert.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Foxiwave

    dabei seit 05/2007

    Nachdem es meist pressiert, weil in 2 Tagen WE ist, gewinnt bei mir oft Bike24, weil die langjährig konstant einen Tag schneller in Garmisch liefern können als bspw BC, die bei den üblichen Verschleissteilen gefühlt auf Platz 2 liegen. Grosses Manko bei BC: keine Sram Guide Beläge ohne Zubehör - einer meiner grössten Kostentreiber und auch ein wichtiger Umweltaspekt !
  5. benutzerbild

    AchseDesBoesen

    dabei seit 08/2003

    freetourer schrieb:
    +1
    Bevor Du Dir Sorgen machst, was bei bc getrackt wird, schu mal lieber was hier auf mtb-news passiert.

    Ich habe mittels Ghostery die mtb-news-Tracker wie AdSense und Analytics lahmgelegt. Aber nochmal: Darum geht es nicht. Es geht darum, dass einem BC gar keine andere Wahl lässt und man nicht im Opt Out Verfahren selektiv bestimmen kann, was die Nasen da speichern und weitergeben. Noch frecher: Sobald man fortfährt, erklärt man sich automatisch einverstanden damit.
  6. benutzerbild

    smak

    dabei seit 11/2008

    keroson schrieb:
    klar, ich stelle mir so ein onlineshop ohne cookies vor.
    - Cookies Hinweis weggeklickt und der Shop setzt kein Cookies, dass du das schon gesehen hast, auf der nächsten Seite wieder der Hinweis da...
    - Produkt in den Warenkorb geleget nicht direkt in den Warenkorb gegangen und schon ist das Produkt weg
    - noch viel besser: irgendwas funktioniert im Bezahlprozess nicht mehr und man hat ein google analytics/Econda etc. um zu tracken wo der Fehler ist
    - oder man überarbeitet einen Shop neu und plötzlich sinkt der Umsatzt und man kann nicht rausfinden woran es liegt.

    DSGVO heißt, man darf Daten sammeln, wenn es ein eindeutig berechtigtes Interesse gibt und das ist hier imho eindeutig gegeben.
    BC sieht ja nur anonymisiert wie sich die Leute auf ihrer Seite verhalten und weiß nicht genau, dass der Markus Müller aus der Steingasse 15 aus 12345 DSGVOStadt gerade sich die Seite für die witziges Bike-Filmchen anschaut, statt zu arbeiten. Das weiß dann aber z.B. facebook und google oder apple. Aber die sind sowieso hinter der irischen DSGVO Paradies Grenze und kümmern sich einen feuchten Kehricht um die laschen Irischen Kontrollen und Strafen.

    Ja, Datenschutz macht Sinn. Aber nicht so, wie wir ihn gerade in Deutschland zelebrieren. Das man für ein 2 Mann/Frau Unternehmen einen mehrseitigen Datenverarbeitungskatalog erstellen muss und dafür in der Regel auf teurer externe Ressourcen zurück greifen muss, nervig, teuer und eine Bürokratiewulst die seinesgleichen sucht, während die Deutsche Post noch immer die Postadresse meiner 65 Jährigen Mutter verkaufen darf und dann personalisierte Werbung (auf ihr Alter bekommt), wo ihr gesagt wird, dass sie jetzt bei den hohen Immo-Preisen sofort ihr Haus verkaufen muss. 5000€ kostet eine Anfrage beim Datenschutzbeauftragten, ob man mit einem Versandanbieter aus Spanien zusammenarbeiten darf, weil es je nach Bundesland unterschiedliche Rechtsauffassungen gibt. Das nie mit dem Anbieter zusammengearbeitet wurde, muss man dann aber selber Beweisen. ( [URL]https://kolibri-image.com/causa-datenschutz/[/URL] )
    In der Uniklinik und bei den Behörden läuft auf den PCs noch Windows 98 und wenn der Arzt kurz aus dem Behandlungszimmer geht, hast du Zugriff auf alle Patientendaten. Hier muss ich im abgeschlossenen Büro darauf achten, dass nach 30 Sekunden ohne Mausbewegung, der Bildschirm schwarz wird und ich dann nur wieder mit einem sicheren Passwort drauf kommen.

    Wenn Datenschutz, dann doch bitte mal bei den großen Datenverarbeitern anfagen und denen mal richtig die Zügel anlegen. Und nicht versuchen die dicken Fische zu fangen und weil dafür die Seile nicht halten, sich mit dem Beifang abzureagieren.



    Natürlich funktionieren manche Dinge nicht mehr wie gewohnt, sobald keine Cookies mehr zugelassen werden. Dafür gibt es aber Lösungen und mich z.B. stört keines deiner Beispiele. Dann leert sich halt der Warenkorb automatisch und der Cookie Hinweis erscheint immer wieder. Ich kann dann aber einfach eine Alternative suchen...

    BC spricht nur von Cookies. Nicht davon, welche genau gesetzt werden und dass man damit automatisch Daten an weitere Dienstleiter / Domains weitergibt (3rd party cookies).

    Beim Datenschutz haben wir leider nur die Möglichkeit, Unternehmen in der EU auf die Füsse zu treten. Solange diese Anbieter fleissig Google Analytics o.Ä. einsetzen ohne einen entsprechenden Hinweis, dass 3rd party cookies gesetzt werden, wird sich kaum etwas ändern.

    Das Argument "der macht das aber auch so" ist nicht wirklich zielführend! Man kann allen Unternehmen die Weitergabe der Daten untersagen und / oder die Löschung beantragen.

    Und was sollen die Argumente mit der Klinik und dem Arbeitsplatz?! Erstes ist eine strafbare Handlung, Zweites Fahrlässigkeit evt. Vorsatz und bei Missbrauch wieder eine strafbare Handlung. Diese Vergleiche nerven einfach nur, da so diese Abwehrhaltung ggü. der DSGVO bestärkt werden. Egal wohin man schaut, nur noch populistische Argumente. Wo ist das Problem, einen PC zu sperren wenn man ihn verlässt?!

    Es ist doch einfach nur noch nervig, dass man ohne Ad- / Skript- Trackerblocker nicht mehr ins Netz kann! Das Web ist einfach kaputt. Und anstatt das Thema mal anzugehen, wird noch diskutiert. Vertritt man die Meinung, dass die Webseitenbetreiber endlich handeln und für Transparenz sorgen sollen, wird man als Aluhutträger verspottet...

    AchseDesBoesen schrieb:
    Ich habe mittels Ghostery die mtb-news-Tracker wie AdSense und Analytics lahmgelegt. Aber nochmal: Darum geht es nicht. Es geht darum, dass einem BC gar keine andere Wahl lässt und man nicht im Opt Out Verfahren selektiv bestimmen kann, was die Nasen da speichern und weitergeben. Noch frecher: Sobald man fortfährt, erklärt man sich automatisch einverstanden damit.


    +1

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!