Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der neue NS Bikes Fuzz 29"-Prototyp sieht schon ziemlich fertig und durch designt aus
Der neue NS Bikes Fuzz 29"-Prototyp sieht schon ziemlich fertig und durch designt aus - unseren Informationen stehen die Chancen extrem gut, dass das Rad in Produktion geht. Wir konnten uns Slawomir Lukasiks Racebike genauer ansehen.
Auch in 29" wird das Hinterrad über einen Viergelenker-Hinterbau mit schwimmend gelagertem Dämpfer kontrolliert
Auch in 29" wird das Hinterrad über einen Viergelenker-Hinterbau mit schwimmend gelagertem Dämpfer kontrolliert - mit 455 mm sind die Kettenstreben nicht extrem kurz, für ein 29er jedoch normal lang.
boxengasse-losinj-ns-bikes-3043
boxengasse-losinj-ns-bikes-3043
boxengasse-losinj-ns-bikes-3049
boxengasse-losinj-ns-bikes-3049
Die obere Schwinge besteht nun komplett aus einem Stück, was die Steifigkeit spürbar erhöhen soll
Die obere Schwinge besteht nun komplett aus einem Stück, was die Steifigkeit spürbar erhöhen soll - dadurch reduzieren sich die Querkräfte, die der Dämpfer wegstecken muss.
Zudem wurde der Hinterbau linearer gestaltet, um den Federweg immer optimal ausnutzen zu können
Zudem wurde der Hinterbau linearer gestaltet, um den Federweg immer optimal ausnutzen zu können - dass das Team einen Stahlfeder-Dämpfer fährt, ist ein gutes Indiz dafür, dass er nicht zu linear geworden ist.
In Zusammenarbeit mit dem Team hat Crankbrothers seine Downhill-Laufräder überarbeitet
In Zusammenarbeit mit dem Team hat Crankbrothers seine Downhill-Laufräder überarbeitet - diese besitzen nun einen durchlaufenden Steg in der Mitte, der die Felgen deutlich widerstandsfähiger und steifer machen soll.
An Slawomir Lukasiks NS Bikes Fuzz 29 sorgt eine neue Carbocage-Kettenführung dafür, dass die Kette immer sicher drauf bleibt …
An Slawomir Lukasiks NS Bikes Fuzz 29 sorgt eine neue Carbocage-Kettenführung dafür, dass die Kette immer sicher drauf bleibt …
… außerdem wird das Team dieses Jahr von Formula-Bremsen gestoppt.
… außerdem wird das Team dieses Jahr von Formula-Bremsen gestoppt. - aktuell ist noch die reguläre 2-Kolben-Version der Formula Cura verbaut.
Slawomir Lukasik auf seinem NS Fuzz 29 in Lošinj
Slawomir Lukasik auf seinem NS Fuzz 29 in Lošinj - die meisten 29" Bikes sehen auf der Strecke richtig schnell aus.

Beim Downhill World Cup in Lošinj sind wir in den Pits des Hiag Data NS Bikes Factory-Teams über einen brandneuen 29″ Prototyp des NS Bikes Fuzz gestolpert. Das Downhill-Bike sieht schon ziemlich final aus und wird aller Voraussicht nach auch in Produktion gehen. Wir haben bereits erste Infos zum NS Bikes Fuzz 29.

Steckbrief: NS Bikes Fuzz 29

EinsatzbereichDownhill
Federweg200 mm/192 mm
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialAluminium
RahmengrößenL
Websitewww.ns-bikes.com
Preis: Prototyp

Das Hiag Data NS Bikes Factory-Team um Noel Niederberger, Slawomir Lukasik oder Lutz Weber ist seit einiger Zeit auf einer schicken 29″-Version des NS Bikes Fuzz-Downhillers unterwegs. Optisch ist das noch im Prototypen-Status befindliche Bike in enger Verwandtschaft zur 27,5″-Produktionsversion. Es setzt weiterhin auf einen Horst Link-Hinterbau mit schwimmend gelagertem Dämpfer und verfügt über 192 mm Federweg am Heck. Unseren Informationen wird es ziemlich sicher in Produktion gehen – ein genauer Zeitpunkt steht allerdings noch nicht fest.

Der neue NS Bikes Fuzz 29"-Prototyp sieht schon ziemlich fertig und durch designt aus
# Der neue NS Bikes Fuzz 29"-Prototyp sieht schon ziemlich fertig und durch designt aus - unseren Informationen stehen die Chancen extrem gut, dass das Rad in Produktion geht. Wir konnten uns Slawomir Lukasiks Racebike genauer ansehen.

Im Detail

Der NS Bikes Fuzz 29-Prototyp steht dem Team aktuell in der Rahmengröße Large zur Verfügung. Zusätzlich kann das Team Steuersatzschalen mit 8 mm Offset verbauen und so den Reach beeinflussen. Die Geometrie soll möglichst ausgewogen ausfallen und eine gute Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterrad ermöglichen. Nach eigenen Angaben haben sie versucht, eine ähnliche Körperposition wie beim regulären 27,5″-Modell zu erreichen. Deshalb wurde das Steuerrohr etwas gekürzt, was einen vergleichbaren Stack-Wert erzeugt. Der Reach des L-Rahmens liegt bei 465 mm, während 455 mm lange Kettenstrebe für die gewünschte Balance sorgen sollen und das große 29″ Hinterrad unterbringen. Komplettiert wird das Rad mit einem 355 mm tiefen Tretlager und 63,5° flachen Lenkwinkel. Bevor das NS Bikes Fuzz 29 wirklich in Produktion geht, möchte das Team noch einige Geometrie-Änderungen testen. So haben sie beispielsweise das Gefühl, dass etwas kürzere Reach-Werte am 29er angebracht sind, da das Rad aufgrund des längeren Federgabel-Offsets und der längeren Kettenstreben natürlich auch einen längeren Radstand besitzt. Auch Diskussionen über einen flacheren Lenkwinkel sind am Laufen – im Prinzip ist man aber ziemlich zufrieden. Das merkt man auch daran, dass alle Teamfahrer bis auf die Schweizerin Carina Capellari auf dem neuen NS Bikes Fuzz 29 an den Start gehen.

Auch in 29" wird das Hinterrad über einen Viergelenker-Hinterbau mit schwimmend gelagertem Dämpfer kontrolliert
# Auch in 29" wird das Hinterrad über einen Viergelenker-Hinterbau mit schwimmend gelagertem Dämpfer kontrolliert - mit 455 mm sind die Kettenstreben nicht extrem kurz, für ein 29er jedoch normal lang.
boxengasse-losinj-ns-bikes-3043
# boxengasse-losinj-ns-bikes-3043
boxengasse-losinj-ns-bikes-3049
# boxengasse-losinj-ns-bikes-3049

Eine konstruktive Änderung am Rahmen ist der neue Mono-Link, der nicht nur einen metrischen Dämpfer mit Trunnion-Mount in den Maßen 225 x 75 mm unterbringt, sondern wie der Name bereits impliziert, auch aus einem Stück ist. Das soll erhebliche und spürbare Zugewinne in Sachen Steifigkeit bringen und die Querbelastung auf den Dämpfer reduzieren. Beim Hinterbau handelt es sich weiterhin um einen Viergelenker mit schwimmend gelagertem Dämpfer – allerdings fällt die Kennlinie am 29er etwas linearer aus. Der Grund dafür ist, dass das 27,5″ NS Fuzz bereits extrem progressiv ist und man am 29″ Prototyp die kompletten 192 mm Federweg optimal nutzen möchte. Außerdem soll die Pedaliereffizienz gesteigert worden sein, indem man den Anti-Squat-Wert über den gesamten Federweg stabiler hält – nicht nur im Sag-Bereich.

Die obere Schwinge besteht nun komplett aus einem Stück, was die Steifigkeit spürbar erhöhen soll
# Die obere Schwinge besteht nun komplett aus einem Stück, was die Steifigkeit spürbar erhöhen soll - dadurch reduzieren sich die Querkräfte, die der Dämpfer wegstecken muss.
Zudem wurde der Hinterbau linearer gestaltet, um den Federweg immer optimal ausnutzen zu können
# Zudem wurde der Hinterbau linearer gestaltet, um den Federweg immer optimal ausnutzen zu können - dass das Team einen Stahlfeder-Dämpfer fährt, ist ein gutes Indiz dafür, dass er nicht zu linear geworden ist.

Weiterhin fährt das Team neue Crankbrothers 29″ Prototyp-Laufräder. Diese setzen auf das von Crankbrothers bekannte System mit nur sehr wenigen Speichen und einem hohen Felgenprofil. Dieses wurde in Zusammenarbeit mit dem Hiag Data NS Bikes Factory-Team überarbeitet und weist nun einen durchgehenden hohen Steg in der Mitte der Felge auf, der die Widerstandsfähigkeit gegen Höhenschläge erhöhen soll. Zudem setzt man nun auf eine neue Aluminium-Legierung – insgesamt kommt das Team nach eigenen Angaben selbst im Steinmeer von Lošinj gut damit zurecht. Der ebenfalls in den Pits gesichtete Crankbrothers Carbon-Laufradsatz ist übrigens noch nicht in 29″ verfügbar.

In Zusammenarbeit mit dem Team hat Crankbrothers seine Downhill-Laufräder überarbeitet
# In Zusammenarbeit mit dem Team hat Crankbrothers seine Downhill-Laufräder überarbeitet - diese besitzen nun einen durchlaufenden Steg in der Mitte, der die Felgen deutlich widerstandsfähiger und steifer machen soll.
An Slawomir Lukasiks NS Bikes Fuzz 29 sorgt eine neue Carbocage-Kettenführung dafür, dass die Kette immer sicher drauf bleibt …
# An Slawomir Lukasiks NS Bikes Fuzz 29 sorgt eine neue Carbocage-Kettenführung dafür, dass die Kette immer sicher drauf bleibt …
… außerdem wird das Team dieses Jahr von Formula-Bremsen gestoppt.
# … außerdem wird das Team dieses Jahr von Formula-Bremsen gestoppt. - aktuell ist noch die reguläre 2-Kolben-Version der Formula Cura verbaut.
Slawomir Lukasik auf seinem NS Fuzz 29 in Lošinj
# Slawomir Lukasik auf seinem NS Fuzz 29 in Lošinj - die meisten 29" Bikes sehen auf der Strecke richtig schnell aus.

Was ist eure Meinung zu 29″ Bikes im Downhill?


Alle Artikel zum Downhill World Cup Losinj 2018 | Alle Infos zum Downhill World Cup 2018

  1. benutzerbild

    R3ap3r

    dabei seit 11/2015

    LB Jörg schrieb:
    Glaub in der Bike ist die vernichtend getestet worden.....oder es war die Freeride.

    G.


    Ah Ok, alle Onlinetests sagen zumindest was anderes. Daher war ich etwas verwundert. In der Freeride ist sie auch getestet worden, da liegt mir aber nicht die Ausgabe vor.
  2. benutzerbild

    LB Jörg

    dabei seit 12/2002

    R3ap3r schrieb:
    Ah Ok, alle Onlinetests sagen zumindest was anderes. Daher war ich etwas verwundert. In der Freeride ist sie auch getestet worden, da liegt mir aber nicht die Ausgabe vor.


    Dann wars wohl die Freeride, weil die und die Bike hatte ich gelesen.

    G.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Enginejunk

    dabei seit 03/2010

    Bike sowie Freeride hatten getestet (gehören ja zusammen).
  5. benutzerbild

    LB Jörg

    dabei seit 12/2002

    Dann hab ichs ja sogar zweimal gelesen

    G.
  6. benutzerbild

    freetourer

    dabei seit 03/2006

    Uncle_Ti schrieb:
    Ich erinnere mich an ein Interview eines UCI-Profis:
    "Kann nichts besser als 27,5, will eigentlich auch keiner fahren, aber die Sponsoren sagen 'du fährst das Teil oder du kannst nächstes Jahr dein Material selber bezahlen'. Also fahren wir es halt notgedrungen".


    LOL

    Ja klar - hast Du irgendwo bei einem Klapprad - Rennen in der Provinz aufgeschnappt ....

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!