Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Deviate Highlander von IBC-User niconj
Das Deviate Highlander von IBC-User niconj - aktuell ist testweise eine Intend Edge-Federgabel verbaut
Eigentlich werkelt in dem Rad eine Formula Selva Coil mit 160 mm Federweg
Eigentlich werkelt in dem Rad eine Formula Selva Coil mit 160 mm Federweg
Am Heck verrichtet ein EXT Storia Lok V3 seinen Dienst ...
Am Heck verrichtet ein EXT Storia Lok V3 seinen Dienst ...
... und harmoniert super mit dem High Pivot-Hinterbau
... und harmoniert super mit dem High Pivot-Hinterbau
Das Cockpit ist extrem aufgeräumt
Das Cockpit ist extrem aufgeräumt - die elektronische Schaltung macht es möglich
Die größte Besonderheit am Deviate Highlander-Rahmen ist sicherlich der hohe Drehpunkt
Die größte Besonderheit am Deviate Highlander-Rahmen ist sicherlich der hohe Drehpunkt
Verzögert wird mit einer Mischung aus Trickstuff Direttissima-Hebeln und Hope V4-Nehmern
Verzögert wird mit einer Mischung aus Trickstuff Direttissima-Hebeln und Hope V4-Nehmern
Knackige Schaltvorgänge garantiert die SRAM AXS X01 Schaltung
Knackige Schaltvorgänge garantiert die SRAM AXS X01 Schaltung
niconj unterwegs auf seinem neuen Lieblingsbike
niconj unterwegs auf seinem neuen Lieblingsbike
Das Fahrwerk bietet auf Wurzeln viel Komfort ...
Das Fahrwerk bietet auf Wurzeln viel Komfort ...
... aber auch in der Luft sorgt das Rad für ein Grinsen im Gesicht
... aber auch in der Luft sorgt das Rad für ein Grinsen im Gesicht

Mit dem Deviate Highlander erfüllt sich IBC-User niconj seinen Traum vom potenten High Pivot-Bike mit Stahlfeder-Fahrwerk. Die hochwertige und durchdachte Ausstattung passt dabei perfekt zu dem schicken Carbonrahmen. Viel Spaß mit diesem Bike der Woche.

Bike der Woche

Deviate Highlander 2020, niconj

Das Deviate Highlander von IBC-User niconj
# Das Deviate Highlander von IBC-User niconj - aktuell ist testweise eine Intend Edge-Federgabel verbaut
Diashow: Bike der Woche: Deviate Highlander von IBC-User niconj
Eigentlich werkelt in dem Rad eine Formula Selva Coil mit 160 mm Federweg
Am Heck verrichtet ein EXT Storia Lok V3 seinen Dienst ...
Knackige Schaltvorgänge garantiert die SRAM AXS X01 Schaltung
Verzögert wird mit einer Mischung aus Trickstuff Direttissima-Hebeln und Hope V4-Nehmern
Die größte Besonderheit am Deviate Highlander-Rahmen ist sicherlich der hohe Drehpunkt
Diashow starten »

MTB-News.de: Hallo niconj, dein Deviate Highlander ist im Fotoalbum auf viel Zuspruch gestoßen. Wie ist es zu deinem Bike gekommen, das wir heute als Bike der Woche vorstellen?

Wer meine Themen im Forum verfolgt hat weiß, dass ich in der letzten Zeit viele Phasen (oder eher Rahmen) durchlaufen habe und mir irgendwie kein Rad gut genug war. Das bedeutet nicht, dass ich fahrtechnisch so gut drauf bin, dass der Wechsel objektiv begründbar wäre, aber immer gab es irgendetwas auszusetzen. Kaum war ein neues Rad aufgebaut, wurden schon die ersten Tuning-Maßnahmen vorgenommen. Da sitzt man so vor seinem Rad in der Werkstatt und überlegt, was man noch wechseln könnte… (verrückt, ich weiß).

Als ich das SC Megatower in seiner letzten Ausbaustufe dann eine (kurze) Weile gefahren war, stellten die Jungs von Deviate das Highlander vor und schon beim Schauen des Werbevideos war es um mich geschehen. Dies war nicht, wie sonst bei anderen Herstellern üblich, in perfekten Bedingungen gedreht worden, sondern im typischen schottischen Wetter. Beim SC hatte ich immer das Gefühl, dass das Rad für deren klimatische Bedingungen entworfen wurde (Reifenfreiheit, Lagerdichtungen) und nicht für den deutschen Winter. Zugegebenermaßen bekommt man die Lager auf Lebenszeit neu aber es war für mich schon ein Beweggrund, den Rahmen zu veräußern.

Dazu kam noch, dass ich mich für das HPP-Design interessierte und das auch unbedingt mal probieren wollte. Die wenigen Berichte, die ich im Forum zu lesen bekam, waren alle durchaus positiv (Der User Sackmann hatte hier etwas zum Druid geschrieben).

Der Kontakt mit Ben von Deviate war schnell hergestellt und nach einigen Fragen bzgl. der Rahmengröße hatte ich die Coil-Version mit dem neuen FOX DHX2 bestellt. Dieser war nicht gleich verfügbar und so musste ich warten. Dann hieß es, sie könnten mir den Rahmen schneller schicken, wenn ich mich für den X2 entscheiden würde. Gesagt, getan. Leider (oder zu meinem Glück), war der Fox defekt und ging an Deviate zurück. Da ich nicht warten wollte, bin ich auf Marco von Schnurrtech zugegangen und er schickte mir sehr schnell einen Storia, der dann im Rad verblieb. Der neue Austauschdämpfer von Deviate landete im Bikemarkt.

Der Dämpfer und der Steuersatz waren auch die einzigen Sachen, die ich noch zusätzlich beschaffen musste. Alles andere wanderte direkt vom Megatower an das Highlander. Nun sitze ich in der Werkstatt und schaue das Rad an, etwas wechseln will ich aber tatsächlich nicht… oder?

Worauf hast du beim Aufbau deines Bikes besonders geachtet?

Da die Teile ja vom MT an das Highlander wanderten, war auf nicht viel zu achten. Was ich aber unbedingt wollte war ein Dual Coil Rad, da es bei uns im Harz viele Wurzeltrails gibt und sich dort Coil meiner Meinung nach einfach besser fährt. Darüber hinaus war es mir wichtig, dass die Teile einigermaßen leicht, aber auch haltbar sind. (Light, strong, cheap; choose two). Man hätte hier und da sicherlich noch etwas Leichteres verbauen können, aber bei meinen teilweise über 90 kg wäre das nicht zielführend gewesen.

Bremsentechnisch hätte die reine Direttissima vollkommen gereicht, aber ich bastel nun mal gern und wieder einmal gab mir Sackmann die Idee, die Bremssättel zu wechseln. Da die Hope V4 ja für DOT ausgelegt sind, beschaffte ich mir aus dem Bikemarkt die passenden Mineralöldichtungen und schon ging der Umbau los. Rein rechnerisch kommt die Leistung der Bremse nun knapp an die Maxima. Einziger Wermutstropfen ist, dass der Hebelweg mit zirka 27 mm doch recht lang ist.

Eigentlich werkelt in dem Rad eine Formula Selva Coil mit 160 mm Federweg
# Eigentlich werkelt in dem Rad eine Formula Selva Coil mit 160 mm Federweg
Am Heck verrichtet ein EXT Storia Lok V3 seinen Dienst ...
# Am Heck verrichtet ein EXT Storia Lok V3 seinen Dienst ...
... und harmoniert super mit dem High Pivot-Hinterbau
# ... und harmoniert super mit dem High Pivot-Hinterbau
Das Cockpit ist extrem aufgeräumt
# Das Cockpit ist extrem aufgeräumt - die elektronische Schaltung macht es möglich

Wie geht es mit deinem Bike weiter?

Wir kommen wieder zur Werkstatt und den Gedanken, was noch gewechselt werden könnte. Ich habe schon mit Marco gesprochen und werde bald eine EXT ERA bekommen, um zu schauen, wie sie gegenüber meiner Selva Coil funktioniert. Im November fahre ich darüber hinaus zu ihm in die Firma und werde noch andere Produkte testen können.

Welchen Einsatzbereich hat das Bike?

Trail bis Bikepark.

Was wiegt das Bike?

14,8 kg inklusive Pedale.

Was ist dein persönliches Highlight an deinem Bike der Woche?

Schwer zu sagen. So viele Highlights … Der Dämpfer macht schon eine Menge her und in Verbindung mit dem HPP Design des Rades läuft das schon phänomenal!

Die größte Besonderheit am Deviate Highlander-Rahmen ist sicherlich der hohe Drehpunkt
# Die größte Besonderheit am Deviate Highlander-Rahmen ist sicherlich der hohe Drehpunkt
Verzögert wird mit einer Mischung aus Trickstuff Direttissima-Hebeln und Hope V4-Nehmern
# Verzögert wird mit einer Mischung aus Trickstuff Direttissima-Hebeln und Hope V4-Nehmern
Knackige Schaltvorgänge garantiert die SRAM AXS X01 Schaltung
# Knackige Schaltvorgänge garantiert die SRAM AXS X01 Schaltung

Wie fährt sich das Rad?

Auch wenn es ein Dual Coil-Rad ist, fährt es sich doch recht verspielt. Auf der anderen Seite ist es aber auch sehr potent und in den bisher wenigen Bikepark-Trips haben die „nur“ 140 mm am Hinterrad immer gereicht und mir nie das Gefühl gegeben, dass ich das Rad hier je an seine Grenzen bringen würde (dazu fahre ich wohl auch nicht gut genug).

Auf längeren Wurzelfeldern ist es eine Wonne. Da ich Flat Pedals fahre, hatte ich ab und an Probleme mit dem Stand, da es mich vom Pedal rüttelte (Five Ten Freerider). Das ist beim Highlander nicht mehr der Fall und ich kann sehr schön drüberballern und sogar -pedalieren. Es ist recht schwer, das Rad in den Manual zu ziehen (sicherlich auch dem HPP-Design geschuldet), dafür lässt es sich aber sehr kontrolliert an Rampen abziehen. Wo man bei anderen Rädern aufpassen muss, dass man nicht überreißt, kann man hier richtig am Lenker zerren und kommt gut in den Sprung. Die Landungen sind bei harten Einschlägen kontrollierter als bei anderen Rädern, die ich bisher gefahren bin. Ob es am sich verlängernden Radstand liegt, kann ich nicht sagen.

Wie bist du zum Mountainbiken gekommen?

Ich fahre erst seit 2017 so richtig Mountainbike. Vorher war ich eigentlich nur mit dem Street-Trial unterwegs. Das reichte mir vollkommen. Dann bin ich in den Harz gezogen und hier gibt es kaum bzw. keine Spots zum Trialfahren. Ich war ehrlich gesagt total traurig. Dann kaufte ich mir das Canyon Spectral und leckte Blut. Die Trial-Techniken kamen mir hier an einigen Stellen wirklich zugute, nur an die Geschwindigkeit musste ich mich noch gewöhnen. Es ist eine Sache, mit dem Trialrad eine 1,80 m hohe Mauer runterzuspringen, aber eine ganz andere, das als Drop mit dem MTB zu machen.

niconj unterwegs auf seinem neuen Lieblingsbike
# niconj unterwegs auf seinem neuen Lieblingsbike
Das Fahrwerk bietet auf Wurzeln viel Komfort ...
# Das Fahrwerk bietet auf Wurzeln viel Komfort ...
... aber auch in der Luft sorgt das Rad für ein Grinsen im Gesicht
# ... aber auch in der Luft sorgt das Rad für ein Grinsen im Gesicht

Mountainbiken als Lifestyle / die Industrie – deine Sicht.

Hatte ich schon das mit der Werkstatt und dem Wechsel der Teile erwähnt? Ich bin da recht anfällig und probiere sehr gern neue Sachen. Abgesehen davon steht für mich das Mountainbike-Fahren aber eher fürs Abschalten. Wenn ich auf den Trails unterwegs bin (und nicht gerade ein neues YouTube Video drehe), geht es um nichts anderes. Das heißt: einfach zwei bis drei Stunden raus kommen und den Stress daheim lassen. Es gibt nichts Besseres.

Du und die Internet Bike Community – wann und wie bist du zu uns gekommen und was verbindest du mit dem IBC?

Oh Gott … ich bin schon seit 2008 dabei. Ich kann mich ehrlich gesagt nicht daran erinnern, warum ich zu MTB-News gekommen bin.

Technische Daten: Deviate Highlander 2020

Rahmen: Deviate Highlander Large
Gabel: Formula Selva Coil 160 mm (blaues CTS)
Dämpfer: EXT Storia Lok V3, 210×55
Steuersatz: Cane Creek 110
Bremsen: Trickstuff Direttissima/ Hope V4, Trickstuff Power+ pads vorne, Hope Organic Pads hinten, Trickstuff HD rotor 203mm
Vorbau: Intend Grace EN, 35 mm, 31.8 mm
Lenker: Beast Riser Bar 35 mm, 31.8 mm
Griffe: DMR Deathgrip
Felgen: Pi_Rope (Newmen Evolution SL A.30)
Naben: Pi_Rope (Newmen Gen 2)
Reifen: Der Kaiser Apex front/Der Kaiser Protection Apex rear
Kurbel + Innenlager: XTR 9120 175 mm, XTR BB
Kettenblatt / Kettenblätter: XTR 30Z
Kettenführung / Umwerfer:
Schalthebel: AXS
Schaltwerk: AXS XO
Pedale: DMR Vault
Kette: XTR 12fach
Kassette: XTR 12fach 10-51
Sattel: Ergon SM Pro Men
Sattelstütze: Bikeyoke Revive
Sattelklemme: Deviate
Sonstiges: Deviate hat das Rad so entworfen, dass es für die schottischen Bedingungen funktioniert. D.h. große Reifenfreiheit und mehrfach abgedichtete Lager usw.

Über das Bike der Woche

Ihr habt auch ein Bike, das sich bestens in die ehrenhafte Riege der „Bikes der Woche“ einfügen kann? Dann lest euch die Regeln für folgendes Album durch und ladet ein Bild in selbiges hoch. Viel Erfolg! Hier zu den Regeln: fotos.mtb-news.de/p/1290006 / Das Album findet ihr hier: mtb-news.de/s/55943.

Die 20 letzten Bikes der Woche findet ihr hier: 

Alle Bikes der Woche? Hier klicken!

  1. benutzerbild

    BenMT

    dabei seit 03/2020

    JensDey schrieb:

    Da können wir direkt was lernen. Mach nen Durchriss-Thread auf. ?


    Denkst du? Für mich siehts halb so wild aus...
  2. benutzerbild

    Trail Surfer

    dabei seit 03/2004

    BenMT schrieb:

    Für mich siehts halb so wild aus...

    Sag ich den Trail Noobz auch immer, am Einstieg.
  3. benutzerbild

    JensDey

    dabei seit 01/2016

    BenMT schrieb:

    Denkst du? Für mich siehts halb so wild aus...

    Du hast sogar mein Emoji mitzitiert.
  4. benutzerbild

    niconj

    dabei seit 08/2008

    Nachtrag: Ich habe heute meine Kolben mit Hunters Silicone Grease mobilisiert. D.h. ich habe jeden einzelnen Kolben so lange rein und wieder rausgepumpt, bis dieser schon fast mit dem Finger reinzudrücken ging. Jetzt sind es ca. 22mm Hebelweg zum Druckpunkt. Super! Danke für den Tipp @Symion
  5. benutzerbild

    niconj

    dabei seit 08/2008

    Weil ich das Foto so schön finde. Mittlerweile ist die Edge wieder beim Cornelius. Meine Gedanken dazu gibt es bei YT.



    Der Hinterbau hält, wie ich es auch irgendwie erwartet hatte. Der kleine Schaden ist ja kein struktureller am Carbon gewesen.

    Von Deviate werden jetzt bald neue Dichtungen für die Umlenkrolle und das Link geschickt (gratis). Bei der ersten Charge waren sie doppelt gedichtet und haben dazu geführt, dass beide Teile recht schwergängig liefen. Bei der Umlenkrolle habe ich die Dichtungen mittlerweile komplett weggelassen und man merkt beim Pedalieren schon den Unterschied.

    Beim Link habe ich es nicht gemacht, da es doch eine etwas größere Aktion ist. Bald ist GB nicht mehr in der EU und dann wird der Import richtig teuer. Finde ich sehr schade, denn das Rad ist wirklich schön.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!