Zum siebten Mal vergeben wir die MTB-News User Awards und erneut habt ihr fleißig abgestimmt: Mit 15.940 Stimmen wurde so oft abgestimmt wie noch nie zuvor, insgesamt hatten die MTB-News.de-Leser*innen rund drei Wochen Zeit, um an der Abstimmung zu unseren User Awards 2022 teilzunehmen. In insgesamt 28 Kategorien haben wir dazu aufgerufen, über die spannendsten Produkte und Firmen des Jahres abzustimmen.

Ohne Grip kein Spaß – als direkter Kontaktpunkt zum Boden spielt der richtige Reifen am Mountainbike eine enorm wichtige Rolle. Aber Grip ist nicht der einzige wichtige Punkt – auch Rollwiderstand, Haltbarkeit und guter Schutz gegen Durchschläge stehen ganz oben im Lastenheft eines guten Pneus. Hier sind eure drei Lieblings-Reifenmarken des Jahres!

Platz 1: Maxxis

34,9 % der Stimmen

Maxxis: Gold in Kategorie Reifen
# Maxxis: Gold in Kategorie Reifen

Der Grip-Klassiker: Mit knapp 4 % Vorsprung vor Schwalbe holt sich Reifenriese Maxxis den ersten Platz in der Kategorie. Zu den Reifen selbst muss man kaum noch etwas sagen – mit Modellen wie Ardent, Minion oder beispielsweise dem Signature-Reifen Assegai von Greg Minnaar oder dem Dissector von Troy Brosnan hat die taiwanische Marke praktisch für alle Gelegenheiten ein Modell am Start. Herzlichen Glückwunsch!

Platz 2: Schwalbe

30,7 % der Stimmen

Schwalbe: Silber in Kategorie Reifen
# Schwalbe: Silber in Kategorie Reifen

Knapp dahinter holt sich Schwalbe den zweiten Rang: Die Kultfirma aus dem Oberbergischen stellt seit Jahren viele beliebte Reifen her, von MTB über Gravel und Urban bis Rennrad, und konnte in den vergangenen Jahren mit dem Schwalbe Magic Mary häufig ganz oben in eurer Gunst landen. Wir gratulieren zum zweiten Platz!

Platz 3: Continental

13,2 % der Stimmen

Continental: Bronze in Kategorie Reifen
# Continental: Bronze in Kategorie Reifen

Auch Continental gehört seit Langem zu den wichtigsten Firmen, wenn es um Mountainbike-Reifen geht – und landet in der Reifen-Kategorie diesmal auf dem Podium! Auch wir waren zum Beispiel vom Mud King (Continental Mud King-Test) begeistert. Gratulation zum dritten Platz!

Platz 4 bis 10

Platz 4: Specialized / 3,3 % der Stimmen
Platz 5: Michelin / 3,2 % der Stimmen
Platz 6: Wolf Pack / 3,0 % der Stimmen
Platz 7: Vittoria / 2,4 % der Stimmen
Platz 8: Onza / 1,4 % der Stimmen
Platz 9: Kenda / 1,3 % der Stimmen
Platz 10: Pirelli / 1,3 % der Stimmen


Damit sich die Teilnahme an der Umfrage auch lohnt, gab es Preise im Gesamtwert von rund 9.000 € von Scott, Endura, RockShox, Truvativ, Lupine, SQlab, Shredbrothers, SKS, Schwalbe, Camelbak, Pirelli, MRP, Crankbrothers und Fizik zu gewinnen. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmer*innen für die zahlreichen Stimmen und bei den teilnehmenden Firmen für die Produkte und Bikes zur Verlosung – und präsentieren die Gewinner in der Kategorie Reifen!


Die MTB-News.de User Awards wurden zum siebten Mal in der Geschichte vergeben. Welche Produkte und Firmen sich ebenfalls eine der begehrten Auszeichnungen sichern konnten, erfahrt ihr hier:

  1. benutzerbild

    gaudesven

    dabei seit 02/2009

    Klar kommt auf die Fahrweise an. Ich habe 1.8 Bar vorne bei 100-105 Kg bei Exo+ und nie durchschläge. Aber 1.9 Bar mit DH Karkasse und trotzdem durchschläge klingt... verrückt.

    Bei welcher Reifenbreite würde mich interessieren.
    29x2.5
    Felge DT EX511

    Ich weiß, grade jetzt ist ein harter Tester unumgänglich.


    Nein Ernst beiseite: klar kriegt man jeden Reifen durchgeschlagen. Ist mir bei einer dh Mary auch passiert. Ist halt Pech aber das die karkasse zu instabil ist wäre mir dann übertrieben.

    Also es waren jetzt eine üblen Dellen, aber mit Schwalbe hab ich gar keine. Durchschläge habe ich trotzdem vorne noch oft. Selbst in Winterberg jede Abfahrt auf der "Downhill" mindestens einen.

    Ich meine nicht, dass die instabil sind, sondern nur, dass die für mich nicht ausreicht.
  2. benutzerbild

    Standrohr

    dabei seit 05/2008

    Selbst in Winterberg jede Abfahrt auf der "Downhill" mindestens einen...
    Bei 75kg und 1.9 Bar...

    Wie geht das? smilie

    Kenne die Strecke sehr gut und fahre die auch relativ flott und zwar bei 80kg und 1.5-1.6bar mit DD-Karkasse mitm SC Bronson...

    Evtl. einen fehlerhaften Reifen?

    Weil der Track ist jetzt alles andere als rough... Eher ein flowiger DH...

    Will dir da eigentlich auch nichts unterstellen... Find ich doof im Internet.
    Aber das klingt echt etwas absurd...
    Aber ich glaube dir das dann mal einfach...
  3. benutzerbild

    gaudesven

    dabei seit 02/2009

    Bei 75kg und 1.9 Bar...

    Wie geht das? smilie

    Kenne die Strecke sehr gut und fahre die auch relativ flott und zwar bei 80kg und 1.5-1.6bar mit DD-Karkasse mitm SC Bronson...

    Evtl. einen fehlerhaften Reifen?

    Weil der Track ist jetzt alles andere als rough... Eher ein flowiger DH...

    Will dir da eigentlich auch nichts unterstellen... Find ich doof im Internet.
    Aber das klingt echt etwas absurd...
    Aber ich glaube dir das dann mal einfach...
    Also in Winterberg hab ich nur Durchschläge, keine Dellen, auch mit den Schwalbe Super DH.

    Die Dellen mit dem Maxxis am Vorderrad hab ich z.B. aus Lac Blanc oder Bad Wildbad.
  4. benutzerbild

    ksjogo

    dabei seit 10/2020

    Die wichtigere Frage ist doch, wann kommen endlich Canyon Reifen, damit man auch hier Platz 2 belegen kann.
  5. benutzerbild

    2nd_astronaut

    dabei seit 06/2007

    Er braucht endlich einen Tester der die Reifen ans Limit bringt.

    zu spät, maxxis hat agassi engagiert.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!