Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Schwarze Carbonoptik...
Schwarze Carbonoptik...
oder Carbon/Rot?
oder Carbon/Rot?
Die Bremsleitung muss draußen bleiben
Die Bremsleitung muss draußen bleiben
Innenverlegte Leitungen für Schaltung...
Innenverlegte Leitungen für Schaltung...
...Umwerfer und Dropperpost
...Umwerfer und Dropperpost
Umwerfer Montage möglich
Umwerfer Montage möglich
Hinter dem Kettenblatt verstecken sich die ISCG Tabs
Hinter dem Kettenblatt verstecken sich die ISCG Tabs

Unscheinbar wirkte das Spot Rollik auf den ersten Blick: VPP-Hinterbau und Carbon sind gerade in der Nähe von Santa Cruz nichts Auffälliges. Auf den zweiten Blick tut sich aber die wahre Innovation am Bike aus Colorado, USA auf: Die untere Wippe des Hinterbaus hat anstelle der zweiten Achse auf der Wippe eine Blattfeder eingebaut.

Schwarze Carbonoptik...
# Schwarze Carbonoptik...
oder Carbon/Rot?
# oder Carbon/Rot?

Warum eigentlich immer Lager verbauen, wenn sich ein Bauteil nur um wenige Grad dreht? Das dachte sich der Entwickler Andy Emanuel und suchte eine neue Lösung. In Kooperation mit einem Hersteller von US Army-Helmen und -Prothesen wurde eine Blattfeder entwickelt, die mit ihren Materialeigenschaften die Federkennlinie optimiert.

Wenn das Rad im Sag steht ist die Feder noch sehr steif, somit bleibt hier die Federung auch ohne Lockout relativ ruhig. Bei größeren Schlägen gibt die Feder dann etwas mehr nach und gibt den Federweg leichter frei, so soll der Hinterbau mit seinen 140 mm sehr schluckfreudig sein und für gute Kontrolle sorgen.

Eigens um die Blattfeder zu testen baute man eine Maschine, die gleichzeitig Zug- und Biegekräfte auf die Feder bringt, um so den Hinterbau des Bikes möglichst genau simulieren zu können. Nach 3 Millionen Zyklen brach man den Test dann ab, da man keinen Fehler provozieren konnte.

Die Bremsleitung muss draußen bleiben
# Die Bremsleitung muss draußen bleiben

Abgesehen von diesem Highlight bietet der Rahmen aber noch weitere schöne Detaillösungen. Der Vollcarbon-Rahmen hat innenverlegte Züge mit Zugführung. Lediglich die hintere Bremse wird nicht im Rahmen verlegt, um sich die Sauerei zu ersparen und im Falle eines Defekts einfacher austauschen zu können.

Innenverlegte Leitungen für Schaltung...
# Innenverlegte Leitungen für Schaltung...
...Umwerfer und Dropperpost
# ...Umwerfer und Dropperpost

Das Tretlager ist nicht wie gewöhnlich ein Pressfit-, sondern ein klassisches BSA-Lager. Der Rahmen ist Umwerfer-kompatibel, ISCG Tabs ermöglichen die Montage einer Kettenführung. Da die Spot-Mitarbeiter den Weg zur Arbeit oder nach Hause auch gerne mit Umweg über Trails nehmen, war für sie ein Platz für einen Flaschenhalter unverzichtbar.

Mit steilem Sitzwinkel und mittlerem Reach (456mm bei L) bleibt das Rad noch gut pedalierbar, um mit den 140 mm am Hinterbau zu harmonieren, setzt man beim Rollik auf eine 150mm Gabel.

Umwerfer Montage möglich
# Umwerfer Montage möglich
Hinter dem Kettenblatt verstecken sich die ISCG Tabs
# Hinter dem Kettenblatt verstecken sich die ISCG Tabs

Video: Animation der Funktion des Hinterbaus:

Spot Rollik Video von ThomasMehr Mountainbike-Videos

Mehr Infos gibt es hier: https://spotbrand.com/bikes/product-page/rollik

Hier findest du alle Neuheiten vom Sea Otter Classic Festival 2016

  1. benutzerbild

    drobbel

    dabei seit 12/2013

    Jetzt wär der nächste Schritt, ein CC-Fully oder so komplett mit Blattfedern statt Gelenken und Dämpfern zu bauen, so wie diese Gabel deren Name mir nicht einfällt smilie
  2. benutzerbild

    Chris1505

    dabei seit 03/2012

    Jetzt wär der nächste Schritt, ein CC-Fully oder so komplett mit Blattfedern statt Gelenken und Dämpfern zu bauen, so wie diese Gabel deren Name mir nicht einfällt smilie

    Lauf Trail Racer smilie
  3. benutzerbild

    crazyeddie

    dabei seit 11/2005

    du meinst die lauf. sowas mag ich aber auch an meinem cc-fully nicht. ich hätte lieber mehr einstellmöglichkeiten auch an leichten cc-federelementen.
  4. benutzerbild

    DR_Z

    dabei seit 11/2013

    nein ihr versteht die Idee bloß nicht
    @Plumpsack hat recht aber seine Beitrag könnte etwas ausführlicher sein.smilie
    Die Mehrgelenker haben ihre Berechtigung in der Tatsache, dass der Anlenkpunkt der Schwinge am oberen Hebel sich durch die Hebelgeometrie auf einem anderen Radius bewegt als dies eine einteilige Schwinge aufgrund ihrer unteren Anlenkung am Rahmen tun würde. Also muss die erforderliche "Flexibilität/Beweglichkeit" durch ein weiteres Gelenk, durch eine elastische Schwinge (Carbon) oder durch die gezeigte Feder hergestellt werden. Dies hat nichts mit Elastomeren zu tun, die irgendwo in den Federweg eingebaut werden.
    Ich könnte mir vorstellen, dass eine einteilige Schwinge mit Blattfeder am Hauptgelenk eventuell eine präzisere Hinterradführung ergibt, da jede weiter Lagerstelle die Stabilität der Schwinge reduziert.
    Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt.
    P.S.: Wäre eigentlich der Job von Chris gewesen, diesen Zusammenhang zu beleuchten.
  5. benutzerbild

    zoomer

    dabei seit 07/2010

    Halllllooooohhhhh !

    Das ist ein VPP Hinterbau.
    Das ist eine Art Parallelogramm. Der hat normalerweise 4 Gelenke.
    Dieser nur noch 3 + 1 x Biegestreifen.
    Weil sich eben dieses eine Lager, im Vergleich zu den anderen, kaum bewegt.

    Und weil der nicht einfach so nachgibt wie ein Lager muss man Den irgendwie so
    ausrichten dass dieser negative Einfluss auf die Federung diese nicht stört, im
    Idealfall ggf. positiv Unterstützt, wie hier versprochen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!