Zum sechsten Mal vergeben wir die MTB-News User Awards und erneut habt ihr fleißig abgestimmt: Mit 15.506 Stimmen wurde so oft abgestimmt wie noch nie zuvor, insgesamt hatten die MTB-News.de-Leser rund drei Wochen Zeit, um an der Abstimmung zu unseren User Awards 2021 teilzunehmen. In insgesamt 25 Kategorien haben wir dazu aufgerufen, über die spannendsten Produkte und Firmen des Jahres abzustimmen.

Alle Jahre wieder! Haben wir ein Déjà-vu? Auf den ersten drei Plätzen finden sich dieselben Kandidaten wie schon 2020. Nur die Reihenfolge hat sich ein kleines bisschen geändert. Auf Platz eins ist dieses Jahr ein Hardtail gesprintet, was in den letzten Jahren eher den vollgefederten Bikes vorbehalten war. Wer es in eurem Ranking nach vorne geschafft hat, erfahrt ihr weiter unten!

Damit sich die Teilnahme an der Umfrage auch lohnt, gab es Preise im Gesamtwert von rund 22.000 € von YT, Zipp, Nicolai, Magura, OneUp, SRAM, iXS, Alutech, BikeYoke, DT Swiss, e*thirteen, Lupine, Praep, Radon, Maxxis, POC, Lezyne, Evoc, G-Form, Pirelli, Fabric, Ergon, AMS, Deuter, Continental und Protaper zu gewinnen. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen für die zahlreichen Stimmen und den teilnehmenden Firmen für die Produkte und Bikes zur Verlosung – und präsentieren die Gewinner in der Kategorie Cross Country-Bike!

Platz 1: Canyon Exceed CF

6,9 % der Stimmen

canyon-exceed-cf xc-bike gold article image
# canyon-exceed-cf xc-bike gold article image

Gründlich zum Modelljahr 2021 überarbeitet hat sich das Canyon Exceed CF bis an die Spitze vorgearbeitet. Mit einem ausgewogenen Geometriekonzept ohne Extreme ist das Bike trotzdem ein Rad für echte Racer, die vor allem bei Anstiegen keine Kompromisse dulden. Keine Abstriche bei Agilität und Wendigkeit soll es geben. Vielleicht das neue Arbeitsgerät für Mathieu van der Poel, um damit nach unserer auch in Tokio die Goldmedaille zu holen? Wir gratulieren herzlich!

Das neue Canyon Exceed CFR LTD
# Das neue Canyon Exceed CFR LTD - Das Racehardtail kostet 6.499 € und wiegt in unserer getesteten Größe L 9,13 kg.

Platz 2: Specialized Epic

6,4 % der Stimmen

specialized-epic xc-bike silber article image
# specialized-epic xc-bike silber article image

Aller guten Dinge sind drei. Wie soll man es anders sagen? Zum dritten Mal in Folge steht das Specialized Epic bei uns auf der zweiten Stufe des Treppchens. Und macht dabei dieses Jahr vieles anders – lang und flach ist das Bike geworden mit beinahe Trailbike-typischen Geometriewerten. Trotzdem ist es immer noch die ultimative Rennmaschine mit Brain-Fahrwerk, die sich nicht verstecken möchte. Dafür dürfen die Kalifornier auch dieses Jahr die Silbermedaille mit nach Hause nehmen. Herzlichen Glückwunsch!

Specialized Epic S-Works
# Specialized Epic S-Works - 100mm/100mm Federweg, SRAM XX1 AXS-Austattung, 9,8 kg

Platz 3: Canyon Lux

6,1 % der Stimmen

canyon-lux xc-bike bronze article image
# canyon-lux xc-bike bronze article image

Canyon scheint das Podest im XC-Bereich gepachtet zu haben. Wie schon im letzten Jahr räumen die Koblenzer auch dieses Jahr wieder kräftig ab. Mit dem Canyon Lux, das seit 2019 auf dem Markt ist, feiern Mathieu van der Poel und Ronja Eibl nach wie vor Erfolge. Wir gratulieren nach der Gold- auch noch zur Bronze-Medaille!

Canyon Lux CF SLX 9.0 Team
# Canyon Lux CF SLX 9.0 Team - 100 mm/100 mm Federweg, Shimano XTR-Austattung, 10,3 kg

Platz 4 bis 10

Platz 4: Trek Supercaliber / 5,9 % der Stimmen
Platz 5: Orbea Oiz / 5,0 % der Stimmen
Platz 6: Cannondale Scalpel / 4,6 % der Stimmen
Platz 7: Nicolai Saturn 11 / 4,4 % der Stimmen
Platz 8: Radon Jealous / 3,7 % der Stimmen
Platz 9: Scott Spark / 2,7 % der Stimmen
Platz 10: Yeti SB115 / 2,5 % der Stimmen


Die MTB-News.de User Awards wurden zum sechsten Mal in der Geschichte vergeben. Welche Produkte und Firmen sich ebenfalls eine der begehrten Auszeichnungen sichern konnten, erfahrt ihr hier:

  1. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

    Oder DH-Rennen, oder Skirennen. Total unsinnig diese Wettbewerbe mit knappen Abständen.

    Mann sollte keinen Sieger küren (ganz im Sinne der woken Snowflakes), sondern die schnellsten 10 Zeiten sind alle Sieger. Die Zeiten 11-20 sind alle kleine Sieger und der Rest sind alle Helden.
  2. benutzerbild

    Geplagter

    dabei seit 09/2008

    Wenn man das auf XC Rennen überträgt müsste der 5. bereits fast doppelt solange brauchen wie der 1. und Du würdest es nicht akzeptieren, weil dir die Abstände nicht deutlich genüg wären. smilie

    smilie
    Ich glaube die Aussage war weniger auf die knappen Abstände an der Spitze bezogen als auf die Tatsache, dass sich lediglich knapp 10% der Abstimmenden für das Siegerbike entschieden haben und es einen großen undefinierten Rest von mehr als 50% gab, was wiederum bedeutet, dass rein zahlenmäßig nicht viele Menschen für das Siegerbike abgestimmt haben.
  3. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

    Ich glaube die Aussage war weniger auf die knappen Abstände an der Spitze bezogen als auf die Tatsache, dass sich lediglich knapp 10% der Abstimmenden für das Siegerbike entschieden haben und es einen großen undefinierten Rest von mehr als 50% gab, was wiederum bedeutet, dass rein zahlenmäßig nicht viele Menschen für das Siegerbike abgestimmt haben.
    Und trotzdem ist sie Bundeskanzlerin. smilie
  4. benutzerbild

    feedyourhead

    dabei seit 06/2013

    Ich glaube die Aussage war weniger auf die knappen Abstände an der Spitze bezogen als auf die Tatsache, dass sich lediglich knapp 10% der Abstimmenden für das Siegerbike entschieden haben und es einen großen undefinierten Rest von mehr als 50% gab, was wiederum bedeutet, dass rein zahlenmäßig nicht viele Menschen für das Siegerbike abgestimmt haben.
    Naja, aber bei vielen Wahlmöglichkeiten und knappen Abständen wirds nunmal zwangsläufig so aussehn...

    Zum Beispiel bei den von Media Control ermittelten Musikcharts hat der 10. Platz selten weniger als 50% vom ersten.
    Da ist es also deutlich ausgeprägter.
    Und da gehts um etwas mehr als um den MTB-News User Award...

    Also ich hab kein Problem mit so einer Verteilung.
    Eher mit der geringen Beteiligung und dass ich die Antworten der User nicht ernst nehmen kann... smilie
  5. benutzerbild

    Geplagter

    dabei seit 09/2008

    Es ist zwar kein Exceed, aber ein Canyon Aeroad und wahrscheinlich von den gleichen Ingenieuren ersonnen worden.
    Wenn ich es richtig verstanden habe, wird die Sattelstütze beim Exceed auch nicht mehr über eine herkömmliche Schelle geklemmt, sondern über einen integrierten Keil wie beim Aeroad. Immerhin scheint der beim Exceed aber weiter oben im Sitzrohr zu sein.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!