Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Speed Release nennt sich eine Steckachse, die insbesondere im Rennrad- und XC-Bereich den Laufradaus- und einbau beschleunigen Soll
Speed Release nennt sich eine Steckachse, die insbesondere im Rennrad- und XC-Bereich den Laufradaus- und einbau beschleunigen Soll
Eine Seite offen, die andere zu
Eine Seite offen, die andere zu - so kann die Achse schnell montiert werden und durch die Verjüngung des Ausfallendes kann die montierte Achse nicht aus der Gabel hinaus fallen. Auch dann nicht, wenn sie nicht angezogen wird.
So sieht das montierte System aus, die Rändel rechts an der Achse genügt, um das System zu fixieren
So sieht das montierte System aus, die Rändel rechts an der Achse genügt, um das System zu fixieren
Dieses Ende steht nur dann über, wenn die Achse eingeschoben werden ist
Dieses Ende steht nur dann über, wenn die Achse eingeschoben werden ist - für die Montage wird es zurück gezogen und in Position gehalten, so dass der Einbau denkbar einfach von statten geht
Prototyp einer entsprechenden Achse am Hinterrad
Prototyp einer entsprechenden Achse am Hinterrad - die gezeigte Stellung wird durch eine Feder gehalten, die die Achse in Position schnappt sobald der Hebel in Richtung Nabe gedrückt wird
Das Innenleben der Achse ist theoretisch mit vielen Naben kompatibel
Das Innenleben der Achse ist theoretisch mit vielen Naben kompatibel
Aktuell arbeitet man bei Speed Release an einer Serienfertigung in Kooperation mit einem großen Hersteller von Mountainbike Laufrädern, Naben und Felgen
Aktuell arbeitet man bei Speed Release an einer Serienfertigung in Kooperation mit einem großen Hersteller von Mountainbike Laufrädern, Naben und Felgen

Über die etwas kuriose Erfindung von Null Winds hatten wir bereits berichtet, dieser Artikel wirft nun das Licht auf einen etwas anderen Erfinder mit einer ebenso anderen Erfindung. Die Legende, dass auf dem Sea Otter Classic Festival in Monterey so manch schräger Typ mit seinem Weg zur Revolution des Fahrradfahrens hausieren geht, stimmt. Doch es gibt Solche und Solche und so hat es uns nicht gewundert, als wir mit der neuen Speed Release Steckachse auch einen sehenswerten Prototypen zu sehen bekommen haben. Die Achse ist hier quasi selbsteinfädelnd ausgelegt und kann über einen Einsatz auch bei Gabeln mit nach unten offenen Ausfallenden für ein Plus an Sicherheit und Steifigkeit sorgen. Serienfertigung? Nicht ausgeschlossen.

Speed Release nennt sich eine Steckachse, die insbesondere im Rennrad- und XC-Bereich den Laufradaus- und einbau beschleunigen Soll
# Speed Release nennt sich eine Steckachse, die insbesondere im Rennrad- und XC-Bereich den Laufradaus- und einbau beschleunigen Soll

Speed Release Steckachse – Sea Otter Classic

Ein Problem von Steckachsen, das einige Jahre lang ihre Einführung insbesondere im Cross Country- und Straßenradsport behindert hat, ist der Umstand, dass die Achse komplett aus dem Laufrad gezogen werden muss, damit dieses entnommen werden kann. Wer schnell seine Radwechsel machen können will, der ist bislang also darauf angewiesen, entweder nach unten offene Ausfallenden (wie bei Schnellspannern üblich) zu fahren oder aber Kompromisse zu machen.

Speed Release – Steckachse von ThomasMehr Mountainbike-Videos

Unter dem Namen Speed Release sind uns auf dem Sea Otter Festival nun neue Steckachsen vorgestellt worden, die mit offenen Ausfallenden kompatibel sind und die Vorteile beider Systeme vereinen sollen. So bleibt die Achse auch beim Radausbau in der Nabe, erreicht jedoch die hohen Klemmflächen und -kräfte einer konventionellen Steckachse. Möglich wird das, indem auf einer Seite der Gabel / des Hinterbaus ein Gewindeeinsatz befestigt wird, während die andere Seite offen bleibt. Wie in unserem Video gut zu sehen, kann dann das Laufrad mit Achse einfach eingesetzt werden und ein Druck auf das freie Ende der Achse lässt diese – von einer Feder getrieben – in die Gewindeseite schnappen. Anschließend genügen wenige Umdrehungen einer Rändel (optional 5er Inbus), um die Steckachse zu fixieren. Auf der offenen Seite ist die Achse in dem Bereich, der eingefädelt wird, ca. 1 mm dünner ausgeführt, so dass sie in geöffnetem Zustand einfach in das Ausfallende eingefädelt werden kann. Anschließend sitzt im montierten Zustand die normale Dicke der Achse über der Öffnung, wodurch das Rad nicht mehr hinaus fallen kann.

Eine Seite offen, die andere zu
# Eine Seite offen, die andere zu - so kann die Achse schnell montiert werden und durch die Verjüngung des Ausfallendes kann die montierte Achse nicht aus der Gabel hinaus fallen. Auch dann nicht, wenn sie nicht angezogen wird.
So sieht das montierte System aus, die Rändel rechts an der Achse genügt, um das System zu fixieren
# So sieht das montierte System aus, die Rändel rechts an der Achse genügt, um das System zu fixieren
Dieses Ende steht nur dann über, wenn die Achse eingeschoben werden ist
# Dieses Ende steht nur dann über, wenn die Achse eingeschoben werden ist - für die Montage wird es zurück gezogen und in Position gehalten, so dass der Einbau denkbar einfach von statten geht
Prototyp einer entsprechenden Achse am Hinterrad
# Prototyp einer entsprechenden Achse am Hinterrad - die gezeigte Stellung wird durch eine Feder gehalten, die die Achse in Position schnappt sobald der Hebel in Richtung Nabe gedrückt wird
Das Innenleben der Achse ist theoretisch mit vielen Naben kompatibel
# Das Innenleben der Achse ist theoretisch mit vielen Naben kompatibel
Aktuell arbeitet man bei Speed Release an einer Serienfertigung in Kooperation mit einem großen Hersteller von Mountainbike Laufrädern, Naben und Felgen
# Aktuell arbeitet man bei Speed Release an einer Serienfertigung in Kooperation mit einem großen Hersteller von Mountainbike Laufrädern, Naben und Felgen

Aktuell wird gemeinsam mit einem großen Anbieter von Mountainbike-Laufrädern, Felgen und Naben an einer Serienversion für die Speed Release Steckachse gearbeitet. Wir sind gespannt, wie es hier weitergehen wird.

Sea Otter 2015 – alle Artikel von der ersten Bike-Messe im Jahr findest du hier:

  1. benutzerbild

    esta

    dabei seit 03/2009

    QLoc ist ungefähr 20 mal schneller, was ne Zeitverschwendung von sowas nen Prototypen zu fertigen.
  2. benutzerbild

    Third Eye

    dabei seit 08/2007

    Das bisserl Formschluß soll reichen? Wie genau ist das Achsstück und sein Gegenpart in der Gabel gefertigt?
    Weil Kraftschluß (wie bei einem Schnellspanner) erreich ich mit dem kleinen Rändel nicht.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Tobias

    dabei seit 08/2001

    Das Gegenstück wird gekontert (bei an sich offenen Ausfallenden) oder ist fester Bestandteil der Gabel (bei dem was man sich vorstellen würde wenn die Entwicklung in Richtung Serie geht. Dann wäre es allerdings wieder eine mit anderen Systemen inkompatible Lösung...
  5. benutzerbild

    Yberion666

    dabei seit 04/2013

    Für Rennrad und XC? Das ist doch out. Wenn das nichts für Plusbikes ist, ist das doch uninteressant
  6. benutzerbild

    TicTacBike

    dabei seit 03/2013

    Wozu ein so aufwendiges System für so wenig Nutzen ?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!