Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Jochen Haar präsentiert das neue Scott Spark 700 Ultimate XTR Di2
Jochen Haar präsentiert das neue Scott Spark 700 Ultimate XTR Di2
Das Rad ist an sich entspricht dem, was auf der letzten Eurobike vorgestellt worden ist
Das Rad ist an sich entspricht dem, was auf der letzten Eurobike vorgestellt worden ist - 120 mm Federweg am Hinterbau sorgen für Fahrkomfort, der über den TwinLoc Hebel auf straffe 85 mm reduziert werden kann und dann sprintstark sein soll
Die Federelemente werden dabei mit dem Fox iCTD elektrisch gesteuert
Die Federelemente werden dabei mit dem Fox iCTD elektrisch gesteuert - dafür ist ein Akku notwendig, der irgendwo am Rad befestigt werden muss
Das Problem: dieser Aufbau erfordert einen Akku und viele Kabel
Das Problem: dieser Aufbau erfordert einen Akku und viele Kabel - kurzerhand hat Scott daran gearbeitet, den Akku sinnvoll im Rahmen unterzubringen
Die Shimano XTR Di2 erfordert ebenfalls einen Akku
Die Shimano XTR Di2 erfordert ebenfalls einen Akku
Elektrisch schalten hat bislang immer den Preis gehabt, dass man den Akku sichtbar am Rahmen mit sich spazieren fuhr
Elektrisch schalten hat bislang immer den Preis gehabt, dass man den Akku sichtbar am Rahmen mit sich spazieren fuhr
Displays...
Displays...
... und elektrische Schalthebel
... und elektrische Schalthebel
dazu der Fox iCTD Hebel
dazu der Fox iCTD Hebel - dieses Rad ist voll digitalisiert und nur der Antritt über die Kette funktioniert noch ohne Strom
Jetzt hat Scott sich einen neuen Platz für den Akku einfallen lassen und bringt ihn kurzer Hand über der oberen Dämpferaufnahme unter
Jetzt hat Scott sich einen neuen Platz für den Akku einfallen lassen und bringt ihn kurzer Hand über der oberen Dämpferaufnahme unter - so ist alles sauber verräumt
Da geht doch noch was: Die Verkabelung am Bike ist trotz der Akkuintegration...
Da geht doch noch was: Die Verkabelung am Bike ist trotz der Akkuintegration...
... noch ein wenig chaotisch. Immerhin kostet dieses Rad deutlich über 9.799 €
... noch ein wenig chaotisch. Immerhin kostet dieses Rad deutlich über 9.799 €
Eines der teuersten Serienbikes der Welt und ein Technologieträger
Eines der teuersten Serienbikes der Welt und ein Technologieträger - alles elektrisch aber ein Akku ist nicht sichtbar, dazu die von Scott bekannte Expertise in der Carbon-Verarbeitung
Neben dem neuen Spark 700 Ultimate XTR Di2 hat Scott auch sein Rennteam präsentiert
Neben dem neuen Spark 700 Ultimate XTR Di2 hat Scott auch sein Rennteam präsentiert
Nino beim Sea Otter Festival
Nino beim Sea Otter Festival

Scott hatte bereits am Abend vor dem Sea Otter Classic zu einer Team-Präsentation mit Nino Schurter und Jenny Rissveds gebeten, die die XC Rennen beim Sea Otter weitestgehend dominieren konnten. Im Rahmen dieser Präsentation hatten wir die Gelegenheit, mit Nino Schurter ein Interview zu führen, zudem stellte Scott mit dem neuen Scott Spark 700 Ultimate XTR Di2 auch ein neues Topmodell in der XC-Race-Linie vor. Das Highlight dabei: der Akku für die elektrisch betätigten Feder- und Schaltelemente des 9.799 € teuren Bikes befindet sich elegant im Oberrohr über der Dämpferaufnahme.

Scott Spark 700 Ultimate Di2 – Sea Otter Classic

Jochen Haar präsentiert das neue Scott Spark 700 Ultimate XTR Di2
# Jochen Haar präsentiert das neue Scott Spark 700 Ultimate XTR Di2
Das Rad ist an sich entspricht dem, was auf der letzten Eurobike vorgestellt worden ist
# Das Rad ist an sich entspricht dem, was auf der letzten Eurobike vorgestellt worden ist - 120 mm Federweg am Hinterbau sorgen für Fahrkomfort, der über den TwinLoc Hebel auf straffe 85 mm reduziert werden kann und dann sprintstark sein soll
Die Federelemente werden dabei mit dem Fox iCTD elektrisch gesteuert
# Die Federelemente werden dabei mit dem Fox iCTD elektrisch gesteuert - dafür ist ein Akku notwendig, der irgendwo am Rad befestigt werden muss
Das Problem: dieser Aufbau erfordert einen Akku und viele Kabel
# Das Problem: dieser Aufbau erfordert einen Akku und viele Kabel - kurzerhand hat Scott daran gearbeitet, den Akku sinnvoll im Rahmen unterzubringen
Die Shimano XTR Di2 erfordert ebenfalls einen Akku
# Die Shimano XTR Di2 erfordert ebenfalls einen Akku
Elektrisch schalten hat bislang immer den Preis gehabt, dass man den Akku sichtbar am Rahmen mit sich spazieren fuhr
# Elektrisch schalten hat bislang immer den Preis gehabt, dass man den Akku sichtbar am Rahmen mit sich spazieren fuhr
Displays...
# Displays...
... und elektrische Schalthebel
# ... und elektrische Schalthebel
dazu der Fox iCTD Hebel
# dazu der Fox iCTD Hebel - dieses Rad ist voll digitalisiert und nur der Antritt über die Kette funktioniert noch ohne Strom
Jetzt hat Scott sich einen neuen Platz für den Akku einfallen lassen und bringt ihn kurzer Hand über der oberen Dämpferaufnahme unter
# Jetzt hat Scott sich einen neuen Platz für den Akku einfallen lassen und bringt ihn kurzer Hand über der oberen Dämpferaufnahme unter - so ist alles sauber verräumt
Da geht doch noch was: Die Verkabelung am Bike ist trotz der Akkuintegration...
# Da geht doch noch was: Die Verkabelung am Bike ist trotz der Akkuintegration...
... noch ein wenig chaotisch. Immerhin kostet dieses Rad deutlich über 9.799 €
# ... noch ein wenig chaotisch. Immerhin kostet dieses Rad deutlich über 9.799 €
Eines der teuersten Serienbikes der Welt und ein Technologieträger
# Eines der teuersten Serienbikes der Welt und ein Technologieträger - alles elektrisch aber ein Akku ist nicht sichtbar, dazu die von Scott bekannte Expertise in der Carbon-Verarbeitung
Neben dem neuen Spark 700 Ultimate XTR Di2 hat Scott auch sein Rennteam präsentiert
# Neben dem neuen Spark 700 Ultimate XTR Di2 hat Scott auch sein Rennteam präsentiert
Nino beim Sea Otter Festival
# Nino beim Sea Otter Festival

Sea Otter 2015 – alle Artikel von der ersten Bike-Messe im Jahr findest du hier:

  1. benutzerbild

    no name2606

    dabei seit 04/2008

    Mike_F170 schrieb:
    Weit weg davon simma ja nicht mehr...für 10.000 kriegst du schon eine scharfe (neue) Maschine


    Oder ca. 20.000 liter milch, 30.000 brötchen, 100.000 päckchen streichhölzer, 1 reifen für den bugatti veyron 16.4 grand sport vitesse usw.
    Geld fürs hobby auszugeben ist für die mehrheit rational. Vergleiche sind da schlecht
  2. benutzerbild

    Mike_F170

    dabei seit 10/2014

    no name2606 schrieb:
    Oder ca. 20.000 liter milch, 30.000 brötchen, 100.000 päckchen streichhölzer, 1 reifen für den bugatti veyron 16.4 grand sport vitesse usw.
    Geld fürs hobby auszugeben ist für die mehrheit rational. Vergleiche sind da schlecht


    Ähm Nein. Nur weils ein Hobby is schaltet man nicht sein Hirn aus. Würdest du 500 Euro für einen bunten Schrauben zahlen nur weils dein Hobby ist? Vor allem wenn du weißt dass eine Schraube nur ein paar Cent kostet.

    Aber im Endeffekt wird so ein Preis eh nicht durchsetzen können, egal wie viel Technik und Entwicklung Scott da auch reinsteckt. Ich mein wie viele Leute können sich ein Bike für 10.000 Euro leisten und wie viele von denen wollen das überhaupt? Die Zielgruppe dürfte verdammt gering sein.

    Übrigens war ich früher selber Motorradfahrer, da würde auch kaum jemand ein Motorrad für 40.000 Euro kaufen nur weils ein wenig Leichter und schneller ist. Und ja - Ducati bietet sowas immer wieder mal an.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    corfrimor

    dabei seit 07/2006

    Mike_F170 schrieb:
    [...]
    Aber im Endeffekt wird so ein Preis eh nicht durchsetzen können, egal wie viel Technik und Entwicklung Scott da auch reinsteckt. Ich mein wie viele Leute können sich ein Bike für 10.000 Euro leisten und wie viele von denen wollen das überhaupt? Die Zielgruppe dürfte verdammt gering sein.[...]/QUOTE]

    Der Markt für Luxusgüter boomt. Seit Jahren. Und irgendwo muss der wachsende Wohlstand der privaten Haushalte ja hin. Gerade weil die unteren Einkommensgruppen tendenziell verlieren, bleibt mehr zum Ausgeben für die oberen
  5. benutzerbild

    Phippsy

    dabei seit 10/2014

    Wenn ich mich recht erinner, gab es letztes Jahr in einer Bike einen Test zu High End Racefullys. Zu einem, ich meine es wäre das Merida Ninety-Nine sagte ein Offizieller von Merida sinngemäß, dass ein Gros der Bikes in Batmangaragen zwischen Bentley und Maserati wandert
  6. benutzerbild

    san_andreas

    dabei seit 02/2007

    Ich finde, dass es im Bike-Bereich Gott sei Dank genug Wahnsinnige gibt, die sich von ihrem normalen Gehalt richtig krasse Räder leisten.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!