Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
TRP bringt mit der DH7 eine Schaltung für Downhill und Bikepark auf den Markt.
TRP bringt mit der DH7 eine Schaltung für Downhill und Bikepark auf den Markt.
Das DH7-Schaltwerk von TRP
Das DH7-Schaltwerk von TRP - Im Foto ist die Variante mit silberfarbenen Akzenten zu sehen. Daneben gibt es eine komplett schwarze Ausführung sowie eine mit goldfarbenen Akzenten
L-, H- und B-Screw - alles bekannt. Neu ist das „Hall-Lock” (Schloss-Symbol im Bild), benannt nach seinem Erfinder und Aarons Gwins Chefmechaniker John Hall
L-, H- und B-Screw - alles bekannt. Neu ist das „Hall-Lock” (Schloss-Symbol im Bild), benannt nach seinem Erfinder und Aarons Gwins Chefmechaniker John Hall
Der „Hall Lock”-Hebel in geöffneter Position
Der „Hall Lock”-Hebel in geöffneter Position - Mit der Madenschraube kann die Reibungskraft eingestellt werden.
Schalter für die „G-Spec Ratchet Clutch”
Schalter für die „G-Spec Ratchet Clutch”
Nützlicher Helfer: Schablobe zur Einstellung der perfekten Kettenlänge
Nützlicher Helfer: Schablobe zur Einstellung der perfekten Kettenlänge
DH7-Schaltgriff
DH7-Schaltgriff - Grob strukturierte Auflageflächen sollen für viel Grip sorgen
Die Befestigung geschieht über eine mitgelieferte Schelle
Die Befestigung geschieht über eine mitgelieferte Schelle
Die Hebelposition lässt sich in einem Bereich von 40 Grad anpassen
Die Hebelposition lässt sich in einem Bereich von 40 Grad anpassen
223 mm x 2,3 mm - die neue Bremsscheibe von TRP
223 mm x 2,3 mm - die neue Bremsscheibe von TRP
Die Rotoren gibt es in 180 mm, 203 mm und 223 mm Durchmesser
Die Rotoren gibt es in 180 mm, 203 mm und 223 mm Durchmesser
Neben den abgebildeten einteiligen Scheiben wird es auch zweiteilige sowie Centerlock-Versionen geben
Neben den abgebildeten einteiligen Scheiben wird es auch zweiteilige sowie Centerlock-Versionen geben

Die Spatzen pfeifen es seit rund zwei Jahren von den Dächern: mit TRP stellt sich ein neuer Player im Markt der Schaltungen auf. Auf der Eurobike ist jetzt Premiere für die TRP DH7 – eine Schaltung für den Einsatz in Downhill und Bikepark. Wir waren am Stand von TRP und haben für euch alle Informationen zusammengestellt.

TRP DH7: Infos und Preise

  • DH7-Schaltung für Einsatz im Downhill und Bikepark
  • Entwickelt in Zusammenarbeit mit Aaron Gwin und seinem Mechaniker John Hall
  • Gewicht 272 Gramm (Schaltwerk), 120 Gramm (Schalthebel)
  • Preis 170 € (Schaltwerk), 110 € (Schalthebel)
TRP bringt mit der DH7 eine Schaltung für Downhill und Bikepark auf den Markt.
# TRP bringt mit der DH7 eine Schaltung für Downhill und Bikepark auf den Markt.

In unserem exklusiven Bikecheck von Aaron Gwins Intense M29 war die Downhill-Schaltung schon recht detailliert zu erkennen, seit heute sind alle Spezifikationen und Preise öffentlich. Aaron Gwin war zusammen mit seinem Mechaniker John Hall von Anfang bis Ende in den Entwicklungsprozess eingebunden und hat geholfen, TRPs Schaltung serienreif zu machen.

Das DH7-Schaltwerk von TRP
# Das DH7-Schaltwerk von TRP - Im Foto ist die Variante mit silberfarbenen Akzenten zu sehen. Daneben gibt es eine komplett schwarze Ausführung sowie eine mit goldfarbenen Akzenten

Der Firmenphilosophie von TRP folgend, erfolgt auch der Einstieg in den Schaltungsmarkt mit einem spezialisierten Produkt: die TRP ist für den harten Downhill- und Bikepark-Einsatz vorgesehen und zielt damit nicht auf die breite Masse der BikerInnen.

Die DH7-Schaltung besteht aus Schaltwerk und Schaltgriff. Das Schaltwerk ist aus Aluminium und Carbon gefertigt und hat einige interessante Details zu bieten: Aaron Gwins Mechaniker John Hall hat die Bewegung des Schaltwerks um die Befestigungsschraube als eine der Hauptursachen für störende Geräuschentwicklung identifiziert. Die Lösung des Problems besteht im Unterbinden eben jener Bewegung – das „Hall-Lock“ war erfunden. Durch eine hohe Reibung soll die Rotation um die Befestigungsschraube effektiv unterbunden werden. Für den Laufradwechsel ist das „Hall-Lock“ über einen Hebel einfach deaktivierbar.

L-, H- und B-Screw - alles bekannt. Neu ist das „Hall-Lock” (Schloss-Symbol im Bild), benannt nach seinem Erfinder und Aarons Gwins Chefmechaniker John Hall
# L-, H- und B-Screw - alles bekannt. Neu ist das „Hall-Lock” (Schloss-Symbol im Bild), benannt nach seinem Erfinder und Aarons Gwins Chefmechaniker John Hall
Der „Hall Lock”-Hebel in geöffneter Position
# Der „Hall Lock”-Hebel in geöffneter Position - Mit der Madenschraube kann die Reibungskraft eingestellt werden.

Die Stärke des „Hall-Lock“ ist justierbar, um einerseits einen möglichst hohen Widerstand zu bieten, im Falle eines Einschlags durch z. B. Stein oder Ast aber beweglich genug zu sein, um eine Beschädigung des Schaltwerks zu verhindern.

Mit der einstellbaren „G-Spec Ratchet Clutch“ kann das Schaltwerk an verschiedene Hinterbauten und die dadurch verursachte Kettenlängenänderung angepasst werden. Hiermit soll die Kettenspannung permanent auf hohem Niveau gehalten werden, ganz gleich wie weit der Hinterbau gerade eingefedert ist.

Ein weiteres interessantes Feature ist eine kleine aufgedruckte Schablone, mit welcher sich bei der Montage die perfekte Kettenlänge bestimmen lässt.

Schalter für die „G-Spec Ratchet Clutch”
# Schalter für die „G-Spec Ratchet Clutch”
Nützlicher Helfer: Schablobe zur Einstellung der perfekten Kettenlänge
# Nützlicher Helfer: Schablobe zur Einstellung der perfekten Kettenlänge

Zum DH7-Schaltwerk gehört auch der passende Schaltgriff. Dieser ist wie auch das Schaltwerk mit den Akzentfarben Schwarz, Gold und Silber erhältlich und ist ebenfalls aus Aluminium und Carbon gefertigt. Geschaltet wird mit zwei kugelgelagerten Hebeln – der untere schiebt die Kette auf der Kassette bis zu vier Gänge gleichzeitig hinauf, der obere lässt die Kette bei Betätigung auf das nächstkleinere Ritzel fallen.

DH7-Schaltgriff
# DH7-Schaltgriff - Grob strukturierte Auflageflächen sollen für viel Grip sorgen

Die Stellung des unteren Hebels lässt sich in einem Bereich von 40 Grad einstellen und so auf die eigenen Wünsche anpassen. Von den Testern gewünscht und ebenfalls in den DH7-Shiftern umgesetzt sind überaus knackige Druckpunkte sowie deutlich strukturierte Betätigungsflächen für besseren Grip. Der Schaltgriff wird mit einer mitgelieferten Schelle am Lenker befestigt.

Die Befestigung geschieht über eine mitgelieferte Schelle
# Die Befestigung geschieht über eine mitgelieferte Schelle
Die Hebelposition lässt sich in einem Bereich von 40 Grad anpassen
# Die Hebelposition lässt sich in einem Bereich von 40 Grad anpassen

Kurbel, Kassette und Kette gibt es bisher nicht in der DH7-Familie, der Markt bietet aber ein reichhaltiges Angebot, sodass jede/r die passende Schaltgruppe zusammenstellen kann.

TRP Bremsscheiben mit 223 mm x 2,3 mm

  • 2,3 mm starke Bremsscheiben für E-MTB, Gravity, 29er
  • 6-Loch einteilig in 180 mm, 203 mm, 220 mm, 223 mm
  • 6-Loch zweiteilig in 180 mm, 203 mm
  • Centerlock in 180 mm, 203 mm
  • Gewicht: 284 Gramm (223 mm), 249 Gramm (203 mm), 191 Gramm (180 mm)

Nicht nur im Durchmesser, sondern auch in der Scheibendicke tut sich etwas. TRP hat erkannt, dass durch E-MTBs, größere Laufräder und immer höhere Geschwindigkeiten auch die Ansprüche ans Bremssystem steigen. In Konsequenz gibt es ab sofort neue Rotoren mit einer Stärke von 2,3 mm und in verschiedenen Größen bis zu 223 mm Durchmesser.

223 mm x 2,3 mm - die neue Bremsscheibe von TRP
# 223 mm x 2,3 mm - die neue Bremsscheibe von TRP

Durch die höhere Dicke der Scheiben soll sich eine bis zu acht Prozent niedrigere Temperatur im Vergleich zu den gewohnten 1,8 mm starken Rotoren ergeben. Die Widerstandsfähigkeit gegen Verbiegen soll beim Bremsen um 47 % höher sein als bei klassischen Bremsscheiben.

Die Rotoren gibt es in 180 mm, 203 mm und 223 mm Durchmesser
# Die Rotoren gibt es in 180 mm, 203 mm und 223 mm Durchmesser
Neben den abgebildeten einteiligen Scheiben wird es auch zweiteilige sowie Centerlock-Versionen geben
# Neben den abgebildeten einteiligen Scheiben wird es auch zweiteilige sowie Centerlock-Versionen geben

„Von Jahr zu Jahr werden die Geschwindigkeiten höher – wenn sich Rahmen und Federung ändern, müssen auch die Komponenten, Räder usw. angepasst werden. Es ist der logische Weg, mit größeren Rädern auch größere Rotoren zu fahren. Wir begannen mit 200 mm/180 mm auf 26-Zoll-Rädern, auf 27,5″-Bikes fährt mittlerweile jeder 203 mm – also ist es total sinnvoll, an 29ern auch größere Bremsscheiben zu montieren.“ —Thomas Estaque, Commencal 100% Team


Alle Artikel zur Eurobike 2019

  1. benutzerbild

    OneTrustMan

    dabei seit 03/2017

    Die Scheiben gönne ich mir vielleicht für meine TRP Slate4. Die originalen TRP Scheiben die ich verwende sind nicht so die Wucht und neigen zumindest Hinten zum rubbeln bei leichten Bremsen.
  2. benutzerbild

    Sven12345

    dabei seit 06/2010

    niconj schrieb:

    "auf 27,5″-Bikes fährt mittlerweile jeder 203 mm – also ist es total sinnvoll, an 29ern auch größere Bremsscheiben zu montieren"
    Soll das jetzt heißen, dass wir mehr 223mm Scheiben an 29er (Enduros) sehen?


    Wenn's nach mir geht, dann definitiv.
    Ich hätte an meinem 29" Bike bitte gerne das gleiche Bremsverhalten,
    wie an meinem 27,5" Bike mit 203mm Scheiben.
    Und das geht halt nur mit größeren Scheiben...
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    fabeltierkater

    dabei seit 08/2011

    Ich hab mal bei TRP nachgefragt bezüglich der Scheiben:

    As of right now the price is still undetermined, but you can expect them to hit our website in about a month or so. Definitely keep a watch on our Instagram and website as we will be making an announcement there.

    One thing to keep in mind, because these new 223 mm rotors come standard in a thicker 2.3 mm width, they are only compatible with our eMTB brakes and our new G-Spec DHR's. They are the only ones with calipers big enough to accept the greater width of the rotors.
  5. benutzerbild

    Felger

    dabei seit 05/2007

    steht irgendwo wie die Scheiben bezeichnet werden?
  6. benutzerbild

    checky

    dabei seit 04/2001

    Interessant das TRP in der Lage ist Shimano's Patent der einstellbaren Clutch zu umgehen, während Sram nach wie vor zu doof dafür ist

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!